Alkohol – Wie viel ist zu viel?
Alkohol – Wie viel ist zu viel?
Ein kurzer Überblick für Erwachsene zum risikoarmen
Umgang mit Alkohol.
Bereitgestellt dur...
Zu viel Alkohol hat Folgen
Wer zu viel Alkohol trinkt, riskiert schwere Erkrankungen.
Dies sind unter anderem:
● Fettleber...
Riskanter Konsum in Zahlen
In Deutschland sind ca. 1,7 Mio Menschen
alkoholabhängig.
Über 10 Prozent der Deutschen riskier...
Grenze des risikoarmen Konsums (1)
● Wie viel Alkohol darf ich als Mann / Frau trinken ohne
gesundheitliche Schäden befürc...
Grenze des risikoarmen Konsums (2)
● Die erste Grundregel lautet: Trinken Sie keinesfalls
täglich Alkohol. An zwei Tagen i...
Grenze des risikoarmen Konsums (3)
Ein Standardglas für Frauen, zwei Standardgläser für Männer doch was
genau heißt das?
E...
Alkoholverzicht? Unbedingt! (1)
Es gibt Situationen, in denen man auf jeden Fall ganz auf Alkohol
verzichten sollte. Zu di...
Alkoholverzicht? Unbedingt! (2)
Kein Alkohol an Kinder!
Der kindliche Organismus ist noch nicht wie der eines
Erwachsenen ...
Fazit
Alkohol ist nicht per se gesundheitsschädlich. Menge &
Häufigkeit machen den Unterschied.
Wer jedoch zu oft zu viel ...
Weiterführende Informationen
Trinke ich zu viel? Welche Risiken gibt es? Wo bekomme
ich Hilfe? Antworten auf diese und wei...
Impressum
Herausgeber der Präsentation:
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Köln
Kostenlose Broschüren zum Umga...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Alkohol - wie viel ist zu viel?

1.037 Aufrufe

Veröffentlicht am

Alkohol - wie viel ist zu viel? Ein Überblick für Erwachsene zum risikoarmen Umgang mit Alkohol. Bereitgestellt durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Weiterführende Informationen unter www.kenn-dein-limit.de

Veröffentlicht in: Gesundheitswesen
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.037
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Alkohol - wie viel ist zu viel?

  1. 1. Alkohol – Wie viel ist zu viel?
  2. 2. Alkohol – Wie viel ist zu viel? Ein kurzer Überblick für Erwachsene zum risikoarmen Umgang mit Alkohol. Bereitgestellt durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Ausführlichere Informationen zum Thema unter www.kenn-dein-limit.de
  3. 3. Zu viel Alkohol hat Folgen Wer zu viel Alkohol trinkt, riskiert schwere Erkrankungen. Dies sind unter anderem: ● Fettleber ● Bluthochdruck ● Krebserkrankungen (z.B. Leber, Speiseröhre) ● Impotenz ● Übergewicht
  4. 4. Riskanter Konsum in Zahlen In Deutschland sind ca. 1,7 Mio Menschen alkoholabhängig. Über 10 Prozent der Deutschen riskieren Ihre Gesundheit aufgrund eines zu hohen Alkoholkonsums zu schädigen. Zwischen 42.000 und 74.000 Männer & Frauen sterben jährlich an den Folgen ihres Alkoholkonsums. In Deutschland konsumiert im Durchschnitt jeder ca. 9,5 Liter reinen Alkohol im Jahr.
  5. 5. Grenze des risikoarmen Konsums (1) ● Wie viel Alkohol darf ich als Mann / Frau trinken ohne gesundheitliche Schäden befürchten zu müssen? ● Wann sollte ich in jedem Falle ganz auf alkoholische Getränke verzichten?
  6. 6. Grenze des risikoarmen Konsums (2) ● Die erste Grundregel lautet: Trinken Sie keinesfalls täglich Alkohol. An zwei Tagen in der Woche sollte man keinerlei alkoholische Getränke zu sich nehmen! ● Um die Gesundheit nicht zu riskieren, sollten Frauen maximal 1 Standardglas, Männer maximal 2 Standardgläser Alkohol am Tag trinken. ● Kein Alkohol für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre!
  7. 7. Grenze des risikoarmen Konsums (3) Ein Standardglas für Frauen, zwei Standardgläser für Männer doch was genau heißt das? Ein Standardglas Alkohol beinhaltet ca. 12 Gramm reinen Alkohol. Auf alkoholische Getränke bezogen umfasst dies zum Beispiel: ● Ein Glas Bier (0,3 Liter) ● Ein Glas Wein (0,125 Liter) ● Einen Schnaps (33 Vol.-% Alkohol, 4 cl) Ein Mann sollte somit z.B. nicht mehr als ein kleines Bier und einen kleinen Schnaps am Tag trinken. Und nicht vergessen: An zwei Tagen in der Woche der Leber auf jeden Fall eine Pause gönnen!
  8. 8. Alkoholverzicht? Unbedingt! (1) Es gibt Situationen, in denen man auf jeden Fall ganz auf Alkohol verzichten sollte. Zu diesen zählt die Arbeit, der Sport und der Straßenverkehr. Wer hier trinkt, gefährdet sich und andere. Für schwangere Frauen ist Alkohol tabu. Schon kleinste Mengen Alkohol können das Kind im Mutterleib schädigen – oft irreversibel. Das gleiche gilt für stillende Mütter. Über die Muttermilch würde der Alkohol an das Kind weitergegeben werden. Gift, dem der kleine Körper des Babies keine Schutzmechanismen entgegenzusetzen hat.
  9. 9. Alkoholverzicht? Unbedingt! (2) Kein Alkohol an Kinder! Der kindliche Organismus ist noch nicht wie der eines Erwachsenen in der Lage sich gegen das Zellgift Alkohol zu wehren. Bereits wenig Alkohol kann bei Kindern zu schwerwiegenden Schädigungen, Vergiftung und Bewusstlosigkeit führen.
  10. 10. Fazit Alkohol ist nicht per se gesundheitsschädlich. Menge & Häufigkeit machen den Unterschied. Wer jedoch zu oft zu viel trinkt riskiert auch viel. Die gesundheitlichen Folgen eines riskanten Alkoholkonsums sind oft schwerwiegend und nicht selten auch tödlich. In manchen Lebenssituationen sollte ganz auf Alkohol verzichtet werden. Dies sind Sie sich selbst, aber auch anderen und dem eigenen Nachwuchs schuldig.
  11. 11. Weiterführende Informationen Trinke ich zu viel? Welche Risiken gibt es? Wo bekomme ich Hilfe? Antworten auf diese und weitere Fragen erhalten Sie auf der Internetseite zur Alkoholprävention für Erwachsene www.kenn-dein-limit.de der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).
  12. 12. Impressum Herausgeber der Präsentation: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Köln Kostenlose Broschüren zum Umgang mit Alkohol können bestellt werden unter: www.kenn-dein-limit.de

×