Clever durch das Netz -

Motivation von Teilnehmern und Trainern

EUROPÄISCHE UNION
Europäischer Landwirtschaftsfonds für ...
Die 3 großen Fragen:

Finden wir …
 genug Teilnehmerinnen?
 engagierte Referenten?
 Technik, die unter EifelBedingungen...
Wir haben den Beweis erbracht
Unsere Erfolgsformel:

[K³]

[T (A+B)]
[2 x S] + [∑ R+x]
[K³] - Das Konzept muss stimmen
 relevante Themen
 klare und angemessene Lernziele
 attraktive Veranstaltungsformate
Wo drückt der Schuh?
Dort sind die relevanten Themen!
 Die Mischung macht‘s:
 Klassische Fragen der Existenzgründung – v...
Die Veranstaltungen im Überblick
Vor-OrtVeranstaltungen
Auftakt

Webinare
Fach

Branche

Gründungsmotivation
Tourismus
Bus...
Was bleibt im Kopf?
Präzise Lernziele treffen ins Ziel!
 Der Lerngewinn muss klar
herausgestellt werden.
 Dabei war weni...
Attraktive Veranstaltungsformate…

 zu zur Zielgruppe passenden Zeiten
 Auch hier gilt wieder: die Mischung
macht‘s  Bl...
[T (A+B)] –

Teilnehmerinnen brauchen intensive
Ansprache und Betreuung
 Rundum-Service für die Teilnehmerinnen
 Möglich...
Technik zum Anfassen
 Teilnehmerinnen konnten während der
Auftaktveranstaltung an bereit gestellten
Laptops Webinare „aus...
Hemmnisse abbauen Step by Step
 Zwei freiwillige
Übungs-Webinare vor dem
Start der Webinar-Reihe
 Erst nach den ÜbungsWe...
Eine Nummer gegen Kummer
 Intensive Betreuung der Teilnehmerinnen
per E-Mail, Telefon während der gesamten
Webinar-Reihe ...
[2 x S]

Software, die einfach funktioniert
 Bedienerfreundliche Webinar-Software
 Klar strukturierte Lern-Plattform
Unsere Anforderungen an die
Webinar-Software
Unsere Anforderungen an die
Webinar-Software
 Browserbasiert
 Einfach zu bedienen von Teilnehmerinnen
und Referenten
 I...
Unsere Anforderungen an die
Lern-Plattform
Unsere Anforderungen an die
Lern-Plattform
 Einfach zu bedienen
 Klar strukturierte Foren-Funktion
 Übersichtliche Date...
[∑ R+x] -

Referenten sollten motiviert sein
 Wie findet man geeignete Referenten?
 Was sollten diese können?
 Was soll...
Unsere Erwartung an die Referenten
 Fachkenntnis
 Vortragserfahrung
 Ansässigkeit in der
Region

 Schulungsteilnahme
...
Referenten scheuen Webinare
 Wenig Resonanz auf die Ausschreibung
Wir haben die Referententätigkeit öffentlich ausgeschri...
Womit wir dann gelockt haben:
 persönliche Kontakte
Persönliche Ansprache von Personen, die wir kannten.

 Verpflichtung...
Was sollten die Referenten lernen?
 Webinar-gerechte Präsentationsgestaltung
 Kommunikation im Webinar – Interaktion
 A...
Wir haben den Beweis erbracht!
Feedback der Teilnehmerinnen
Webinare toppen „Vor-Ort“-Seminare
Wie beurteilen Sie den Informationsgewinn im Webinar
verglichen mit einem „Vor-Ort-Semi...
Die Lernplattform dient vor allem
als Dateiablage
Wie wichtig war die Lernplattform OLAT für Sie…
… um Informationen
abzur...
„Clever durch das Netz“ erschließt eine
neue Dimension der Weiterbildung
Haben Sie bereits an einem
öffentlichen Webinar
t...
,,lch war am Anfang sehr
skeptisch, ob das technisch alles so
klappt und ob ein Webinar ein ,echtes'
Seminar ersetzen kann...
Feedback der Referenten
Schulung der Referenten garantiert
hohe Qualität der Webinare
Wie wichtig war für Sie ...

… die Online-Beratung
durch Fra...
„Clever durch das Netz“ gibt den
Referenten neue Impulse
Können Sie sich vorstellen, Webinare für Ihre berufliche Tätigkei...
„Jetzt habe ich den Plan in der Tasche –
Webinar? Gerne wieder!“
Kontaktdaten
Judith Klassmann-Laux
Wirtschaftsförderungsgesellschaft
Vulkaneifel mbH
judith.klassmann-laux@vulkaneifel.de
...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

VirtuelleExistenzgründungsBeratung_CDDN_Webinare

2.190 Aufrufe

Veröffentlicht am

Modellprojekt des Landes Rheinland-Pfalz, Virtuelle Existenzgründungsberatung für Frauen auf dem Land.

Veröffentlicht in: Business, Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.190
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.200
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

VirtuelleExistenzgründungsBeratung_CDDN_Webinare

  1. 1. Clever durch das Netz - Motivation von Teilnehmern und Trainern EUROPÄISCHE UNION Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete. Dieses Projekt wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms PAUL unter Beteiligung der Europäischen Union und dem Land RheinlandPfalz, vertreten durch das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten RheinlandPfalz, durchgeführt.
  2. 2. Die 3 großen Fragen: Finden wir …  genug Teilnehmerinnen?  engagierte Referenten?  Technik, die unter EifelBedingungen mitspielt?
  3. 3. Wir haben den Beweis erbracht Unsere Erfolgsformel: [K³] [T (A+B)] [2 x S] + [∑ R+x]
  4. 4. [K³] - Das Konzept muss stimmen  relevante Themen  klare und angemessene Lernziele  attraktive Veranstaltungsformate
  5. 5. Wo drückt der Schuh? Dort sind die relevanten Themen!  Die Mischung macht‘s:  Klassische Fragen der Existenzgründung – von A wie Absicherung bis Z wie Zinsen  Branchenrelevante Informationen
  6. 6. Die Veranstaltungen im Überblick Vor-OrtVeranstaltungen Auftakt Webinare Fach Branche Gründungsmotivation Tourismus Business Plan Finanzierung Gesundheitswirtschaft Bergfest Förderung Landwirtschaft Steuern Dienstleistungen Abschluss Marketing
  7. 7. Was bleibt im Kopf? Präzise Lernziele treffen ins Ziel!  Der Lerngewinn muss klar herausgestellt werden.  Dabei war weniger oft mehr: Die (oft umfangreichen) Themen mussten für die Webinare stark fokussiert werden.  Zeit für Diskussionen war wichtig!
  8. 8. Attraktive Veranstaltungsformate…  zu zur Zielgruppe passenden Zeiten  Auch hier gilt wieder: die Mischung macht‘s  Blended-Konzept
  9. 9. [T (A+B)] – Teilnehmerinnen brauchen intensive Ansprache und Betreuung  Rundum-Service für die Teilnehmerinnen  Möglichkeiten des Ausprobierens  Übungs-Webinare  ständige Betreuung
  10. 10. Technik zum Anfassen  Teilnehmerinnen konnten während der Auftaktveranstaltung an bereit gestellten Laptops Webinare „ausprobieren“ und direkt Rückfragen an die Webmoderatorin stellen
  11. 11. Hemmnisse abbauen Step by Step  Zwei freiwillige Übungs-Webinare vor dem Start der Webinar-Reihe  Erst nach den ÜbungsWebinaren war eine verbindliche Anmeldung zur Webinar-Reihe erforderlich.
  12. 12. Eine Nummer gegen Kummer  Intensive Betreuung der Teilnehmerinnen per E-Mail, Telefon während der gesamten Webinar-Reihe durch die Web-Moderatorin
  13. 13. [2 x S] Software, die einfach funktioniert  Bedienerfreundliche Webinar-Software  Klar strukturierte Lern-Plattform
  14. 14. Unsere Anforderungen an die Webinar-Software
  15. 15. Unsere Anforderungen an die Webinar-Software  Browserbasiert  Einfach zu bedienen von Teilnehmerinnen und Referenten  Individuelle Gestaltung  Verknüpfte Telefonkonferenz
  16. 16. Unsere Anforderungen an die Lern-Plattform
  17. 17. Unsere Anforderungen an die Lern-Plattform  Einfach zu bedienen  Klar strukturierte Foren-Funktion  Übersichtliche Datei-Ablage
  18. 18. [∑ R+x] - Referenten sollten motiviert sein  Wie findet man geeignete Referenten?  Was sollten diese können?  Was sollten sie noch lernen?
  19. 19. Unsere Erwartung an die Referenten  Fachkenntnis  Vortragserfahrung  Ansässigkeit in der Region  Schulungsteilnahme  WebinarDurchführung  Nachbereitung von Fragen
  20. 20. Referenten scheuen Webinare  Wenig Resonanz auf die Ausschreibung Wir haben die Referententätigkeit öffentlich ausgeschrieben. Die Resonanz darauf war sehr gering.  Wenig Interesse bei etablierten Beratern Auch auf persönliche Nachfrage hatten etablierte Berater wenig Interesse an der Referententätigkeit im Webinar.
  21. 21. Womit wir dann gelockt haben:  persönliche Kontakte Persönliche Ansprache von Personen, die wir kannten.  Verpflichtungen Ansprache von Leute, die irgendwie in der Pflicht stehen  Überredungskunst Anpreisen des Projektes bei ausgewählten Referenten
  22. 22. Was sollten die Referenten lernen?  Webinar-gerechte Präsentationsgestaltung  Kommunikation im Webinar – Interaktion  Auf den Punkt kommen!
  23. 23. Wir haben den Beweis erbracht!
  24. 24. Feedback der Teilnehmerinnen
  25. 25. Webinare toppen „Vor-Ort“-Seminare Wie beurteilen Sie den Informationsgewinn im Webinar verglichen mit einem „Vor-Ort-Seminar“?
  26. 26. Die Lernplattform dient vor allem als Dateiablage Wie wichtig war die Lernplattform OLAT für Sie… … um Informationen abzurufen? … um Erfahrungen zu teilen? … für die Vernetzung?
  27. 27. „Clever durch das Netz“ erschließt eine neue Dimension der Weiterbildung Haben Sie bereits an einem öffentlichen Webinar teilgenommen? Teilnehme an öffentlichen Webinaren?
  28. 28. ,,lch war am Anfang sehr skeptisch, ob das technisch alles so klappt und ob ein Webinar ein ,echtes' Seminar ersetzen kann. Diese Zweifel wurden schnell beseitigt.“
  29. 29. Feedback der Referenten
  30. 30. Schulung der Referenten garantiert hohe Qualität der Webinare Wie wichtig war für Sie ... … die Online-Beratung durch Frau Königstein? … das ReferentenSchulungswebinar?
  31. 31. „Clever durch das Netz“ gibt den Referenten neue Impulse Können Sie sich vorstellen, Webinare für Ihre berufliche Tätigkeit zu nutzen?
  32. 32. „Jetzt habe ich den Plan in der Tasche – Webinar? Gerne wieder!“
  33. 33. Kontaktdaten Judith Klassmann-Laux Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel mbH judith.klassmann-laux@vulkaneifel.de http://www.wfg-vulkaneifel.de Katja Königstein WebModeration post@katja-koenigstein.de www.katja-koenigstein.de www.clever-vulkaneifel.de

×