Bewegung, die man Wärme nennt                                                                        04. Dezember 2008   ...
Rudolf Julius Emanuel Clausius* 2. Januar 1822 in Köslin                                     ab 1855 an der ETH in Zürich ...
Entropie“Die Entropieänderung ist gleich der Wärmeänderung durch Austausch mit der Umgebung,                         divid...
Zitate    „Die Energie der Welt ist     konstant. Die Entropie der Welt     strebt einem Maximum zu.“     „Theenergy of  ...
Hermann Ludwig Ferdinand von Helmholtz * 31. August 1821 in Potsdam                                1849 – 1855 Professor f...
Zitate  "Jedoch das Gebiet, welches der unbedingten Herrschaft  der vollendeten Wissenschaft unterworfen werden kann,  ist...
Zitate"Das Endziel der Naturwissenschaft ist, die allen Veränderungenzugrundeliegenden Bewegungen und deren Triebkräfte zu...
Ludwig Boltzmann* 20. Februar 1844 in Wien                             ab 1869 Professor für mathematische Physik in GrazV...
Zitate„To gostraight to thedeepestdepth, I wentforHegel; whatunclearthoughtlessflow of wordsI was to find there! Myunlucky...
„S = k log   “    Sogar eine einzelne Grafik,Ist in seinen Grabstein auf dem                „A mathematician will     wie ...
    Boltzmann war seiner Zeit weit     voraus, viele Physiker     einschließlich Max-Plancks     akzeptierten noch keine ...
Thermodynamik   Teilgebiet der klassischen Physik                                         Die Lehre von der Energie,   ...
Thermodynamik„ Nullter“    Stehen zwei Systeme jeweils mit einem dritten im thermodynamischen   Hauptsatz:     Gleichgewic...
Thermodynamik   CLAUSIUS formuliert 1850 den 2. Hauptsatz der Thermodynamik        „Weitere Studien über das Wärmegleich...
Zitate„Themostordinarythingsare tophilosophy a source ofinsolublepuzzles. With infiniteingenuityitconstructs a concept ofs...
Gibt es noch Fragen?Danke für die Aufmerksamkeit!
Breitbildtestmuster (16:9)                         Test                  Seitenverhältnis                   (Sollte kreisf...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Thermodynamik clausius boltzmann helmholtz

979 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
979
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Thermodynamik clausius boltzmann helmholtz

  1. 1. Bewegung, die man Wärme nennt  04. Dezember 2008 oClausius o Helmholtz o Boltzmann o ThermodynamikFabian Abel, Matthias Knoll
  2. 2. Rudolf Julius Emanuel Clausius* 2. Januar 1822 in Köslin ab 1855 an der ETH in Zürich formuliert den 2. Hauptsatz der ThermodynamikGymnasium in Stettin bis 1840 1867 Würzburg; 1869 bis zum Lebensende in BonnMathematik und Physik an der Universität Berlin erste Frau stirbt bei Geburt des sechsten Kindes 1875Doktor der Philosophie in Halle (1847) 1886 erneute Ehebis 1850 Friedrichwerderschen Gymnasium in Berlindanach:Professor an der Königlichen Artillerie- und IngenieurschulePrivatdozent an Berliner Universität †24.August 1888
  3. 3. Entropie“Die Entropieänderung ist gleich der Wärmeänderung durch Austausch mit der Umgebung, dividiert durch die jeweilige Temperatur“  thermodynamische Größe, mit der Wärmeübertragungen und irreversible Vorgänge in thermodynamischen Prozessen rechnerisch erfasst und anschaulich dargestellt werden können.  1859 gab der preußische Physiker Rudolf Clausius diesem Sachverhalt den Namen Entropie. Entropie ist ein Maß für den Grad der Unzulänglichkeit von Energie. Je größer die Entropie, zu desto weniger läßt sich die Energie benutzen. ... Wird in einem System Energie umgesetzt, wächst in ihm die Entropie. aus: Nørretranders, Tor: Spüre die Welt – Die Wissenschaft des Bewußtseins. rororosciencesachbuch 60251, Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbeck bei Hamburg, 1997
  4. 4. Zitate „Die Energie der Welt ist konstant. Die Entropie der Welt strebt einem Maximum zu.“ „Theenergy of theworldisconstant. Itsentropytends to a maximum.“Quoted in A. L. Mackay, Dictionary of ScientificQuotations (London 1994)
  5. 5. Hermann Ludwig Ferdinand von Helmholtz * 31. August 1821 in Potsdam 1849 – 1855 Professor für Physiologie und Pathologie besuchte die „große Stadtschule“ (Gymnasium ) danach übernahm er den Lehrstuhl für Anatomie und Vater war dort Direktor Physiologie in Bonn studierte Medizin am Friedrich-Wilhelm-Institut in Berlin dadurch verpflichtet zu anschließendem 8-Jährigen ab 1858 Lehrstuhl für Physiologie in Heidelberg Militärdienst Antritt 1843 als Militärarzt Mitglied der Preußischen Akademie der Wissenschaften 1848 auf Empfehlung Alexander von Humboldts vorzeitig 1871 Professor für Physik an der Universität Berlin entlassen bis 1849 unterrichtet er an Berliner Kunstakademie Erster Präsident der neu gegründeten Physikalisch- Technischen Reichsanstalt (von 1888 bis zu seinem Tod) † 8. September 1894 in Charlottenburg
  6. 6. Zitate "Jedoch das Gebiet, welches der unbedingten Herrschaft der vollendeten Wissenschaft unterworfen werden kann, ist leider sehr eng, und schon die organische Welt entzieht sich ihm größtenteils“aus: Antwortrede, gehalten am 9. August 1886 in der Aula derUniversität zu Heidelberg. Rostock, Adlers Erben, 1886, S. 318
  7. 7. Zitate"Das Endziel der Naturwissenschaft ist, die allen Veränderungenzugrundeliegenden Bewegungen und deren Triebkräfte zu finden,also sich in Mechanik aufzulösen.“ aus: H. Helmholtz, „Über die Entwicklungsgeschichte der neueren Natuwissenschaften“
  8. 8. Ludwig Boltzmann* 20. Februar 1844 in Wien ab 1869 Professor für mathematische Physik in GrazVater Steuerbeamter, stirbt 1859 an Tuberkulose auch 1871 Boltzmann arbeitet für Helmholtz in Berlinbeide Geschwister sterben sehr jung 1890 in München Professor für theoretische Physikprivater Unterricht durch Hauslehrererlernt das Klavierspiel von Anton Bruckner Reisen in die USA (1899,1904,1905), Leipzig(1900)ab 1855 besuchte er das Linzer Gymnasium † 5. September 1906 in Duino bei Triest1863 Abitur mit AuszeichnungStudium der Physik an der Wiener UniversitätPromotion 1866
  9. 9. Zitate„To gostraight to thedeepestdepth, I wentforHegel; whatunclearthoughtlessflow of wordsI was to find there! Myunluckystarledmefrom Hegel toSchopenhauer ... Even in Kantthereweremanythingsthat I couldgrasp solittlethatgiven his generalacuity of mind Ialmostsuspectedthat he waspullingthereaders leg or was even animposter.“Quoted in D Flamm. Stud. Hist. Phil. Sci. 14(1983) 257.
  10. 10. „S = k log “ Sogar eine einzelne Grafik,Ist in seinen Grabstein auf dem „A mathematician will wie einZentralfriedhof in Wien eingraviert recogniseCauchy, Gauss, Jacobi orDiagramm,ihm gefundene– die von kann Helmholtz afterreading a fewpages, justgrundlegende Abhängigkeit im as musiciansrecognise, Breitbildformat fromthefirstfewbars, Mozart,aussagekräftiger Beethoven or Schubert.“ dargestellt werden. Quoted in A Koestler, TheAct of CreationQuelle: http://www-gap.dcs.st-and.ac.uk/%7Ehistory/Quotations/Boltzmann.html
  11. 11.  Boltzmann war seiner Zeit weit voraus, viele Physiker einschließlich Max-Plancks akzeptierten noch keine Sogar eine  Jedes zu seiner Zeit aktuelle Wahrscheinlichkeitsinterpretationeinzelne Grafik, physikalische Problem grundlegender physikalischer wie ein Gesetze wurde von ihm aufgegriffen,Diagramm, kann insgesamt 139 Werke im Vielseitiger Forscher, auch reinBreitbildformat mathematischer Titel wie z.B. zuraussagekräftiger der partiellen Integration Differentialgleichungen dargestellt 1. Ordnung werden.Quelle: http://www-gap.dcs.st-and.ac.uk/%7Ehistory/Quotations/Boltzmann.html
  12. 12. Thermodynamik Teilgebiet der klassischen Physik  Die Lehre von der Energie, entstand im 19. Jahrhundert durch die Arbeit verrichten kann Forschungen von James Prescott Joule, Nicolas Léonard SadiCarnot  vielseitig anwendbar und Julius Robert von Mayer sowie Helmholtz, Clausius und Boltzmann  historisch aus vier Hauptsätzen aufgebaut
  13. 13. Thermodynamik„ Nullter“ Stehen zwei Systeme jeweils mit einem dritten im thermodynamischen Hauptsatz: Gleichgewicht, so stehen sie auch untereinander im Gleichgewicht. (manchmal auch 4. Hauptsatz genannt)1. Hauptsatz: Energie kann weder erzeugt noch vernichtet, sondern nur in andere Energiearten umgewandelt werden.2. Hauptsatz: Thermische Energie ist nicht in beliebigem Maße in andere Energiearten umwandelbar. (sehr umfangreich)3. Hauptsatz: Der absolute Nullpunkt der Temperatur ist unerreichbar. Quelle: Wikipedia/Thermodynamik
  14. 14. Thermodynamik CLAUSIUS formuliert 1850 den 2. Hauptsatz der Thermodynamik  „Weitere Studien über das Wärmegleichgewicht unter Gasmolekülen (BOLTZMANN,1872)“: CLAUSIUS führt 1865 die Entropie ein Transportgleichung, heute Boltzmann-Gleichung genannt (Anwendung bei Diffusion, elektrischer CLAUSIUS und BOLTZMANN entwickeln kinetische Gastheorie (zusammen mit Maxwell)  Äthertheorie vom Tisch Leitfähigkeit und Neutronentransport)  Wärme nur noch Bewegung kleinster Teilchen => MATHEMATISCHER BEWEIS DES 2.HAUPTSATZES DER THERMODYNAMIK „Über die mechanische Bedeutung des 2. Hauptsatzes der Wärmetheorie“ BOLTZMANN  1847 „Über die Erhaltung der Kraft“ HELMHOLTZ während des Studiums, 1866 => Summe er Energien konstant, Begriff der „Kraft“ muss untersucht werden „Über die Zurückführung des 2. Hauptsatzes der mechanischen Wärmetheorie auf allgemeine mechanische Prinzipien“ CLAUSIUS, 1871 => Prioritätsstreit
  15. 15. Zitate„Themostordinarythingsare tophilosophy a source ofinsolublepuzzles. With infiniteingenuityitconstructs a concept ofspaceor time andthenfindsitabsolutelyimpossiblethattherebeobjects inthisspaceorthatprocessesoccurduringthis time... thesource of thiskind of logiclies in excessiveconfidence in theso-calledlaws of thought.“ BoltzmannQuoted in B. McGuinness, LudwigBoltzmann, TheoreticalPhysics andPhilosophical Problems, (Dordrecht,1974) 64
  16. 16. Gibt es noch Fragen?Danke für die Aufmerksamkeit!
  17. 17. Breitbildtestmuster (16:9) Test Seitenverhältnis (Sollte kreisförmig angezeigt werden) 4x316x9

×