Departement Gesundheit
Klinisch-pflegerische Kompetenzen der
Masterstufe – Mehrwert für Patientinnen,
Patienten und Betrie...
Folie 2 U. Baumgartner
Programm
 Geschichte und Profil des MScN Studiengangs
 Erste Erfahrungen mit dem neuen Schwerpunk...
Folie 3 U. Baumgartner
Interessent/innen haben eine
Forschungsidee oder
ein Praxisproblem
Praxis hat Entwicklungs-
bedarf ...
Folie 4 U. Baumgartner
Studienverlauf
AnmeldungmitProjektskizzeausderPflegepraxis
bis15.11.2016
ProjektprüfungbisEndeNovem...
Folie 5 U. Baumgartner
Seit 2015: Zwei Schwerpunkte für zwei Praxisprofile
Schwerpunkt 1:
«Applied Research»
1 Angewandte
...
Folie 6 U. Baumgartner
Gesamtstudiengang
Schwerpunkt 1:
«Applied Research»
1 Angewandte
Forschung
2 Strategisches
Projekt-...
Folie 7 U. Baumgartner
Erste Erfahrungen im Schwerpunkt
«Clinical Excellence»
Stefanie Brown, Kantonsspital Baden
 Betrie...
Folie 8 U. Baumgartner
Fazit
Studierende
 Patientenzentrierte Laufbahnentwicklung auf Masterstufe
 Intra- und interprofe...
Folie 9 U. Baumgartner
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit !
Haben Sie Fragen? Anregungen?
1987
Kontakt
Iren Bischofberger...
Folie 9 U. Baumgartner
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit !
Haben Sie Fragen? Anregungen?
1987
Kontakt
Iren Bischofberger...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Klinisch-pflegerische Kompetenzen der Masterstufe – Mehrwert für Patientinnen, Patienten und Betrieb

365 Aufrufe

Veröffentlicht am

Iren Bischofberger, Prorektorin, Stuidengangleiterin MScN, Programmleiterin Careum Forschung
Stefanie Brown, Kantonsspital Baden
Careum Workshop, Health Universities Pre-Conference
Zürich, 9. September 2015

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
365
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Notiz 1
    Notiz 2
    Notiz 3
    Notiz 4
  • Hier darauf hinweisen, dass die 30 ECTS dem DAS in Chronic care entsprechen
  • Hier darauf hinweisen, dass die 30 ECTS dem DAS in Chronic care entsprechen
  • Hier darauf hinweisen, dass die 30 ECTS dem DAS in Chronic care entsprechen
  • Notiz 1
    Notiz 2
    Notiz 3
    Notiz 4
  • Notiz 1
    Notiz 2
    Notiz 3
    Notiz 4
  • Notiz 1
    Notiz 2
    Notiz 3
    Notiz 4
  • Klinisch-pflegerische Kompetenzen der Masterstufe – Mehrwert für Patientinnen, Patienten und Betrieb

    1. 1. Departement Gesundheit Klinisch-pflegerische Kompetenzen der Masterstufe – Mehrwert für Patientinnen, Patienten und Betrieb Iren Bischofberger, Prorektorin, Stuidengangleiterin MScN, Programmleiterin Careum Forschung Stefanie Brown, Kantonsspital Baden Careum Workshop, Health Universities Pre-Conference Zürich, 9. September 2015
    2. 2. Folie 2 U. Baumgartner Programm  Geschichte und Profil des MScN Studiengangs  Erste Erfahrungen mit dem neuen Schwerpunkt «Clinical Excellence» aus dem Kantonsspital Baden  Fazit 1987
    3. 3. Folie 3 U. Baumgartner Interessent/innen haben eine Forschungsidee oder ein Praxisproblem Praxis hat Entwicklungs- bedarf und überträgt ein Projekt an Studierende Hochschule übernimmt die wissenschaftliche Begleitung Seit 2009: Ausgangspunkt für das Studium - Betriebliches Projekt Betriebliches Projekt als Leitlinie des Studiums Thema aus wissenschaftlicher Optik bearbeiten Thema aus betrieblich- strategischer Optik bearbeiten
    4. 4. Folie 4 U. Baumgartner Studienverlauf AnmeldungmitProjektskizzeausderPflegepraxis bis15.11.2016 ProjektprüfungbisEndeNovember2016 Projektzeit Studienzeit Erwerbszeit Erwerbszeit Studienzeit Projektzeit Studienbereich 2 (25 ECTS) Studienbereiche 1 und 3, 4 oder 5 (65 ECTS) Fitfürdieangewandte Pflegewissenschaftin2-4Jahren(90ECTS)
    5. 5. Folie 5 U. Baumgartner Seit 2015: Zwei Schwerpunkte für zwei Praxisprofile Schwerpunkt 1: «Applied Research» 1 Angewandte Forschung 2 Strategisches Projekt-management 3 Pflege- und Gesundheits-wissenschaft 4 Innovation & Leadership Schwerpunkt 2: «Clinical Excellence» 1 Angewandte Forschung 2 Strategisches Projekt-management 3 Pflege- und Gesundheits-wissenschaft 5 Klinische Pflegeexpertise (30 ECTS) AnmeldungmitProjektskizzeausderPflegepraxis bis15.11.2016 ProjektprüfungbisEndeNovember2016 Projektzeit Studienzeit Erwerbszeit Erwerbszeit Studienzeit Projektzeit Studienbereich 2 (25 ECTS) Studienbereiche 1 und 3, 4 oder 5 (65 ECTS) Fitfürdieangewandte Pflegewissenschaftin2-4Jahren(90ECTS)
    6. 6. Folie 6 U. Baumgartner Gesamtstudiengang Schwerpunkt 1: «Applied Research» 1 Angewandte Forschung 2 Strategisches Projekt-management 3 Pflege- und Gesundheits-wissenschaft 4 Innovation & Leadership Schwerpunkt 2: «Clinical Excellence» 1 Angewandte Forschung 2 Strategisches Projekt-management 3 Pflege- und Gesundheits-wissenschaft 5 Klinische Pflegeexpertise (30 ECTS) Fachinputs 2-4 Präsenztage/Monat Blended Learning (inkl. Web 2.0 Nutzung) 4 Mentoratsformate Peer Mentoring Individuelles Mentorat SP2: Ärztliches Mentorat SP2: Mentorat durch PatientInnen oder Angehörige AnmeldungmitProjektskizzeausderPflegepraxis bis15.11.2016 ProjektprüfungbisEndeNovember2016 Projektzeit Studienzeit Erwerbszeit Erwerbszeit Studienzeit Projektzeit Studienbereich 2 (25 ECTS) Studienbereiche 1 und 3, 4 oder 5 (65 ECTS) Fitfürdieangewandte Pflegewissenschaftin2-4Jahren(90ECTS)
    7. 7. Folie 7 U. Baumgartner Erste Erfahrungen im Schwerpunkt «Clinical Excellence» Stefanie Brown, Kantonsspital Baden  Betriebliche Motivation  Persönliche Motivation Strukturierte Grenzerweiterung am Beispiel der systema- tischen Befunderhebung und -interpretation
    8. 8. Folie 8 U. Baumgartner Fazit Studierende  Patientenzentrierte Laufbahnentwicklung auf Masterstufe  Intra- und interprofessionelle Grenzverschiebungen bearbeiten Klinische Betriebe & Patient/innen  Chronische Krankheit und Hochaltrigkeit als Massstab für die Versorgungsqualität voran treiben und verankern  Mit Funktionen in der Pflegepraxis an internationale Entwicklungen anschliessen Hochschule  Masterstudiengänge für verschiedene Praxisfunktionen entwickeln und etablieren – als Hochschule für Berufstätige ein besonders wichtiges Profilierungskriterium !  Kompetenzen auf Masterstufe vorausschauend auf das Gesundheitsberufegesetz in Studiengang integrieren
    9. 9. Folie 9 U. Baumgartner Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit ! Haben Sie Fragen? Anregungen? 1987 Kontakt Iren Bischofberger, Prof. Dr. Kalaidos Fachhochschule Gesundheit Pestalozzistrasse 5 CH-8032 Zürich iren.bischofberger@kalaidos-fh.ch www.kalaidos-gesundheit.ch www.careum.ch
    10. 10. Folie 9 U. Baumgartner Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit ! Haben Sie Fragen? Anregungen? 1987 Kontakt Iren Bischofberger, Prof. Dr. Kalaidos Fachhochschule Gesundheit Pestalozzistrasse 5 CH-8032 Zürich iren.bischofberger@kalaidos-fh.ch www.kalaidos-gesundheit.ch www.careum.ch

    ×