Freude an dem, was man tut 
Als Gruppe zu überleben ist nicht einfach, wobei man immer darauf achten muss, seine Truppe be...
Vorne angefangen. Ihnen gefiel dann die Idee in so einem Fussballtrainingslager zu trainieren und sich danach am Strand au...
Die Länderspiele Schweiz haben sie auch sehr begeistert, was für sie noch eine weitere Motivation gewesen ist, um noch meh...
Fussball training reisen
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Fussball training reisen

129 Aufrufe

Veröffentlicht am

Als Gruppe zu überleben ist nicht einfach, wobei man immer darauf achten muss, seine Truppe bei bester Laune zu halten.

Veröffentlicht in: Sport
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
129
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Fussball training reisen

  1. 1. Freude an dem, was man tut Als Gruppe zu überleben ist nicht einfach, wobei man immer darauf achten muss, seine Truppe bei bester Laune zu halten. Die Motivation geht schnell flöten und dabei ist es eigentlich nicht so schwer, dieses wieder nach oben zu treiben. Nach langem überlegen, haben wir uns aufSportreisen Fussball geeinigt, um mal richtig Urlaub zu machen, ohne das Training zu vernachlässigen. Auf der Suche nach einer passenden Möglichkeit, sind wir aufTennisferien gestossen und als wir weiter gesucht haben, haben wir die Suche dann mit Fussball Reisen beenden können. Wir haben einpaar Bilder vom Trainingslager Fussball aufschnappen können und haben uns auch andere Aktivitäten angesehen. Die Länderspiele Schweiz sind als beste Alternative in Frage gekommen und haben unserem Team dann die erfreuliche Nachricht übermittelt. Als wir ihnen von unserem Vorhaben erzählt haben, ist die Motivation so tief am Boden gewesen, dass man uns garnicht geglaubt hat und sie schon so eine Robotereinstellung eingenommen hatten, welches einem Angst bereitete. Alle Spieler hatten den selben Gesichtsausdruck und haben sich auch im gleichen Rhytmus, vor unserer Nase, umgezogen und wollten auch im gleichen Tempo zur Tür hingehen. Dann haben wir sie zuerst wachrütteln müssen und noch einmal von unseren Sportgruppenreisen erzählt. Als sie einsahen, dass wir es auch wirklich ernst meinten, änderte sie auch ihren Geswichtsausdruck und wir haben mit der Geschichte wieder von
  2. 2. Vorne angefangen. Ihnen gefiel dann die Idee in so einem Fussballtrainingslager zu trainieren und sich danach am Strand auszuruhen. Es kam ihnen wie ein Traum vor und haben sofort alle Register gezogen, um diese steigende Laune beizubehalten. Wir haben uns um den Papierkram gekümmert, uns mit den Eltern unterhalten und sie mussten dann nur ihre Koffer packen und losziehen. Alleine schon der Weg zu Sportreisen Fussball verlief in einer Stimmung, in der wir sie lange nicht mehr erlebt haben und sind dann schon froh gewesen, diesen Schritt getätigt zu haben. Wir haben tausende Fragen zum Trainingslager Fussball bekommen, welches wir aber auch sehr geheim gehalten haben, um die Überraschung nicht auffliegen zu lassen. Wir sind froh gewesen auf Tennisferien gestossen zu sein, weil wir anders bestimmt nicht so schnell auf so eine Idee gekommen wären. Unsere Spieler sind, wie ausgewechselt gewesen und haben sich auch beim Spielen in einer sehr guten Form gezeigt. Das Hotel ist atemberaubend gewesen und haben sich nach der Ankunft sofort auf den Weg zum Strand gemacht. Am nächsten Tag haben wir uns auf den Weg zum Fussballtrainingslagergemacht, wobei die Überraschung voll in´s Schwarze getroffen hat. Unsere Spieler sind begeistert gewesen und sind auch hundert Prozent bei der Sache gewesen, wobei es ihnen auch rechtlich Spass gemacht hat.
  3. 3. Die Länderspiele Schweiz haben sie auch sehr begeistert, was für sie noch eine weitere Motivation gewesen ist, um noch mehr an ihnen zu arbeiten. Im Grossen und Ganzen haben ihnen die Fussball Reisen sehr viel Spass gemacht, was ihnen auch die Einstellung zum Spiel geändert hat. Diese Einstellung hielt sich auch nach den Sportgruppenreisen und haben auch reichlich Früchte getragen. Wenn man keine Freude an dem hat, was man tut, dann ist auch kein Erfolg zu erwarten, was wir nun aus einem anderen Aspekt sehen und dies auch so halten.

×