Österreichische Politiker in Social Networks
Best Practice – Barack Obama <ul><li>Wählermobilisierung </li></ul><ul><li>Spendensammeln </li></ul><ul><li>Auf Vorwürfe r...
<ul><li>Wilhelm Molterer (ÖVP) </li></ul><ul><li>Heinz-Christian Strache (FPÖ) </li></ul>
 
 
 
<ul><li>Wilhelm Molterer  </li></ul><ul><li>Siegfried Nagl </li></ul><ul><li>Die Grünen </li></ul>
 
www.neuepolitik.at
www.zukunft.at
 
Vorteile <ul><li>Junge Zielgruppe besser ansprechen </li></ul><ul><li>Soziale Vernetzung über das Internet </li></ul><ul><...
Fehler <ul><li>Unprofessionell, unglaubwürdig </li></ul><ul><li>Keine Strategie </li></ul><ul><li>Parteien wenig experimen...
<ul><li>Nicht immer Möglichkeit zu kommentieren – Angst vor Kritik </li></ul><ul><li>Nur „neuen Kanal“ bespielen, ohne auf...
Wie hat Obama Networks genutz? <ul><li>Facebook:  </li></ul><ul><li>Profil: 1.15 Mio. Freunde, gute E-Mailing-Plattform </...
<ul><li>MySpace:   </li></ul><ul><li>Individuelle Profilseite: Gute Platzierung von E-Mail-Signups und Links zu aktuellen ...
Danke für die Aufmerksamkeit !
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Social Networks im Nationalratswahlkampf 2008

261 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
261
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
17
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Social Networks im Nationalratswahlkampf 2008

  1. 1. Österreichische Politiker in Social Networks
  2. 2. Best Practice – Barack Obama <ul><li>Wählermobilisierung </li></ul><ul><li>Spendensammeln </li></ul><ul><li>Auf Vorwürfe reagieren </li></ul><ul><li>Authentisch </li></ul><ul><li>Dialog </li></ul><ul><li>Partizipation </li></ul>
  3. 3. <ul><li>Wilhelm Molterer (ÖVP) </li></ul><ul><li>Heinz-Christian Strache (FPÖ) </li></ul>
  4. 7. <ul><li>Wilhelm Molterer </li></ul><ul><li>Siegfried Nagl </li></ul><ul><li>Die Grünen </li></ul>
  5. 9. www.neuepolitik.at
  6. 10. www.zukunft.at
  7. 12. Vorteile <ul><li>Junge Zielgruppe besser ansprechen </li></ul><ul><li>Soziale Vernetzung über das Internet </li></ul><ul><li>Mehrwert durch Partizipation und „user generated content“ </li></ul><ul><li>Politiker könne sich an Interessen der User orientieren </li></ul><ul><li>Themen setzen </li></ul><ul><li>Mobilisierung </li></ul>
  8. 13. Fehler <ul><li>Unprofessionell, unglaubwürdig </li></ul><ul><li>Keine Strategie </li></ul><ul><li>Parteien wenig experimentierfreudig </li></ul><ul><li>Hochglanzseiten ohne Unterhaltung und Interaktion </li></ul><ul><li>Gleiche Inhalte wie in Printausgaben </li></ul><ul><li>Nichts Persönliches, nur Politisches </li></ul>
  9. 14. <ul><li>Nicht immer Möglichkeit zu kommentieren – Angst vor Kritik </li></ul><ul><li>Nur „neuen Kanal“ bespielen, ohne auf die Tools einzugehen </li></ul>
  10. 15. Wie hat Obama Networks genutz? <ul><li>Facebook: </li></ul><ul><li>Profil: 1.15 Mio. Freunde, gute E-Mailing-Plattform </li></ul><ul><li>Lokale Gruppen: Multiplikatoreffekt </li></ul><ul><li>Obama Applications: Verteilung von Kampagenen-Nachrichten </li></ul>
  11. 16. <ul><li>MySpace: </li></ul><ul><li>Individuelle Profilseite: Gute Platzierung von E-Mail-Signups und Links zu aktuellen Themen </li></ul><ul><li>Buttons </li></ul>
  12. 17. Danke für die Aufmerksamkeit !

×