1
www.hq.de
MOOCs: Wie Unternehmen von offenen
Online-Kursen profitieren können?
Jochen Robes
HQ Interaktive Mediensysteme...
2
www.hq.de
2008 setzten zwei Kanadier eine Idee um ...
3
www.hq.de
... 12 Wochen online lernen und vernetzen
4
www.hq.de
5
www.hq.de
2011 versucht es Stanford ...
6
www.hq.de
... mit 160.000 Teilnehmern
7
www.hq.de
8
www.hq.de
Was bedeutet eigentlich
„Massive Open Online Course“?
Massive: eine unbegrenzte Zahl von Teilnehmern (> 150 .....
9
www.hq.de
Was unterscheidet MOOCs eigentlich
von E-Learning?
a) nichts!
MOOCs sind eine Form des Online-Lernens.
b) viel...
10
ab 2012: der MOOC-Marktplatz füllt sich schnell
11Dhawal Shah, 2014
12
openSAP, openHPI iversity, oncampus (mooin)
13
Ende 2013: erste Kehrtwenden ...
Fast Company,
14.11.2013
14
Udacity,
Nanodegree
15
MOOCs:
Wie können Unternehmen
von dieser Entwicklung
profitieren?
16
1. MOOCs als externe Ressourcen
mit einer wachsenden Zahl von Online-Kursen zu IT, Business- und
Management-Themen
2. M...
17
1. MOOCs als externe Ressourcen:
adidas Group „Learning Campus“
adidas group, 21/07/2014
18
„Der Learning Campus Online ist
jederzeit für alle verfügbar und
bietet eine Vielzahl an
verschiedenen Themen und
Lernm...
19
1. MOOCs als externe Ressourcen:
z.B. 157 Business & Management Courses
Coursera
20
2. MOOCs als Marketinginstrumente: openSAP
openSAP
21
 openSAP startete im Mai 2013 mit dem ersten Kurs
„Introduction to Software Development on SAP
HANA”.
 Der erste Kurs...
22
3. MOOCs als Rollenmodelle:
Deutsche Telekom “Magenta MOOC”
Deutsche Telekom, 2014
23
3. MOOCs als Rollenmodelle:
Deutsche Telekom “Magenta MOOC”
 Der erste “Magenta MOOC” war Teil des
Projekts Sharegroun...
24
3. MOOCs als Rollenmodelle:
Credit Suisse “Discover Social Learning”
Credit Suisse/ SeLC, 2014
25
 Hintergrund: neue Anforderungen aus dem Business,
Verbreitung neuer Bildungs-technologien, 70-20-10-
Modell als Refer...
26
3. MOOCs als Rollenmodelle:
GIZ “Leadership for Global Responsibility”
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusamme...
27
4. MOOCs als Trendsetter:
z.B. Learning Analytics & Personalized Learning
Dräger, 2013
Knewton
28
4. MOOCs als Trendsetter:
Learning Experience, Badges, Gamification ...
Coursera, 2013
29
5. MOOC-Anbieter als Bildungspartner
AT&T, 2014
30
1. MOOCs als externe Ressourcen
mit einer wachsenden Zahl von Online-Kursen zu Business- und
Management-Themen
2. MOOCs...
31
Kontakt: Dr. Jochen Robes
HQ Interaktive Mediensysteme GmbH,
Am Schloßpark 123, 65203 Wiesbaden
+49 611 – 99 212-0, jr@...
 Slide 2/3: Arnaud DG (Flickr)
https://www.flickr.com/photos/hern42/8325532873
 Slide 4: Matthias Melcher (Flickr)
https...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

MOOCs: Wie Unternehmen von offenen Online-Kursen profitieren können

3.620 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation im Rahmen der SAP-Personalforums am 21. April in Stuttgart

Veröffentlicht in: Bildung

MOOCs: Wie Unternehmen von offenen Online-Kursen profitieren können

  1. 1. 1 www.hq.de MOOCs: Wie Unternehmen von offenen Online-Kursen profitieren können? Jochen Robes HQ Interaktive Mediensysteme GmbH/ Weiterbildungsblog Coursera
  2. 2. 2 www.hq.de 2008 setzten zwei Kanadier eine Idee um ...
  3. 3. 3 www.hq.de ... 12 Wochen online lernen und vernetzen
  4. 4. 4 www.hq.de
  5. 5. 5 www.hq.de 2011 versucht es Stanford ...
  6. 6. 6 www.hq.de ... mit 160.000 Teilnehmern
  7. 7. 7 www.hq.de
  8. 8. 8 www.hq.de Was bedeutet eigentlich „Massive Open Online Course“? Massive: eine unbegrenzte Zahl von Teilnehmern (> 150 ...) Open: offen; zumindest kostenlose Teilnahme Online: im Web Course: meist mit terminiertem Anfang & Ende; immer häufiger auch „on demand“
  9. 9. 9 www.hq.de Was unterscheidet MOOCs eigentlich von E-Learning? a) nichts! MOOCs sind eine Form des Online-Lernens. b) vieles! MOOCs sind eine Form des Online-Lernens, die sich deutlich von bisher bekannten Formen unterscheidet (Offenheit, Skalierbarkeit, Video als zentrales Medium der Informationsvermittlung usw.).
  10. 10. 10 ab 2012: der MOOC-Marktplatz füllt sich schnell
  11. 11. 11Dhawal Shah, 2014
  12. 12. 12 openSAP, openHPI iversity, oncampus (mooin)
  13. 13. 13 Ende 2013: erste Kehrtwenden ... Fast Company, 14.11.2013
  14. 14. 14 Udacity, Nanodegree
  15. 15. 15 MOOCs: Wie können Unternehmen von dieser Entwicklung profitieren?
  16. 16. 16 1. MOOCs als externe Ressourcen mit einer wachsenden Zahl von Online-Kursen zu IT, Business- und Management-Themen 2. MOOCs als Marketing-Instrumente zur Stärkung der eigenen Marke ... für Kunden, Partner, Lieferanten, Bewerber 3. MOOCs als Rollenmodelle für das vernetzte, informelle Lernen in Netzwerken und Communities 4. MOOCs als Trendsetter und Katalysator für weitere Entwicklungen im Online-Lernen 5. MOOC-Anbieter als Bildungspartner für die Entwicklung & Durchführung von marktorientierten Weiterbildungsmaßnahmen MOOCs & Corporate Learning: Optionen
  17. 17. 17 1. MOOCs als externe Ressourcen: adidas Group „Learning Campus“ adidas group, 21/07/2014
  18. 18. 18 „Der Learning Campus Online ist jederzeit für alle verfügbar und bietet eine Vielzahl an verschiedenen Themen und Lernmöglichkeiten wie YouTube Videos, TED Talks, Workshops, oder offene Onlinekurse an. Welches Format und Thema das Richtige ist, kann jeder individuell für sich selbst entscheiden.“ 1. MOOCs als externe Ressourcen: adidas Group „Learning Campus“ adidas group, 2014
  19. 19. 19 1. MOOCs als externe Ressourcen: z.B. 157 Business & Management Courses Coursera
  20. 20. 20 2. MOOCs als Marketinginstrumente: openSAP openSAP
  21. 21. 21  openSAP startete im Mai 2013 mit dem ersten Kurs „Introduction to Software Development on SAP HANA”.  Der erste Kurs hatte über 40.000 Teilnehmer. Im Dez. 2014 konnten 500.000 “course enrollments” mit über 170.000 “unique users” verzeichnet werden.  Die Kurse auf openSAP sind kostenlos und komplett online.  Den Teilnehmern wird empfohlen, wöchentlich 4-5 Stunden zu investieren.  Bei erfolgreicher Teilnahme erhalten Lerner ein “record of achievement”. 2. MOOCs als Marketinginstrumente: openSAP openSAP
  22. 22. 22 3. MOOCs als Rollenmodelle: Deutsche Telekom “Magenta MOOC” Deutsche Telekom, 2014
  23. 23. 23 3. MOOCs als Rollenmodelle: Deutsche Telekom “Magenta MOOC”  Der erste “Magenta MOOC” war Teil des Projekts Shareground, der “Plattform für Transformationskultur”.  Themen rund um Transformation, Einfachheit, Innovation und Entrepreneurship mit Beiträgen von internen und externen Experten  Dauer: 1. April - 30. Juni 2014  Er war offen für alle Mitarbeiter; über 3.500 nahmen teil, z.T. in Teams (140 á 5), z.T. als “Supporter”.  Bausteine: Video-Vorträge, Team-Aufgaben, Online- Foren (in Zusammenarbeit mit Leuphana Digital School)Deutsche Telekom/ Magenta MOOC, 2014
  24. 24. 24 3. MOOCs als Rollenmodelle: Credit Suisse “Discover Social Learning” Credit Suisse/ SeLC, 2014
  25. 25. 25  Hintergrund: neue Anforderungen aus dem Business, Verbreitung neuer Bildungs-technologien, 70-20-10- Modell als Referenz  Zielgruppe: alle Ausbildungsverantwortlichen in der CS (global)  Ziele: Die Teilnehmer sollen sich aktiv mit Social Media auseinandersetzen; sie sollen in der Lage sein, Social Learning und Learning Communities in ihre Bildungskonzepte zu integrieren.  Dauer: 6 Wochen (13.01. – 24.02.2014), komplett online  Arbeitsaufwand: 4 Stunden in der Woche 3. MOOCs als Rollenmodelle: Credit Suisse “Discover Social Learning” Fuse Universal, 2011
  26. 26. 26 3. MOOCs als Rollenmodelle: GIZ “Leadership for Global Responsibility” Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, 2014
  27. 27. 27 4. MOOCs als Trendsetter: z.B. Learning Analytics & Personalized Learning Dräger, 2013 Knewton
  28. 28. 28 4. MOOCs als Trendsetter: Learning Experience, Badges, Gamification ... Coursera, 2013
  29. 29. 29 5. MOOC-Anbieter als Bildungspartner AT&T, 2014
  30. 30. 30 1. MOOCs als externe Ressourcen mit einer wachsenden Zahl von Online-Kursen zu Business- und Management-Themen 2. MOOCs als Marketing-Instrumente zur Stärkung der eigenen Marke ... für Kunden, Partner, Lieferanten, Bewerber 3. MOOCs als Rollenmodelle für das vernetzte, informelle Lernen in Netzwerken und Communities 4. MOOCs als Trendsetter und Katalysator für weitere Entwicklungen im Online-Lernen 5. MOOC-Anbieter als Bildungspartner für die Entwicklung & Durchführung von marktorientierten Weiterbildungsmaßnahmen MOOCs & Corporate Learning: Optionen     
  31. 31. 31 Kontakt: Dr. Jochen Robes HQ Interaktive Mediensysteme GmbH, Am Schloßpark 123, 65203 Wiesbaden +49 611 – 99 212-0, jr@hq.de Weiterbildungsblog: www.weiterbildungsblog.de info@weiterbildungsblog.de Xing: https://www.xing.com/profile/Jochen_Robes LinkedIn: de.linkedin.com/pub/jochen-robes/10/57a/98 Slideshare: http://www.slideshare.net/jrobes Twitter: http://twitter.com/jrobes Google+: Corporate Learning Community Herzlichen Dank!
  32. 32.  Slide 2/3: Arnaud DG (Flickr) https://www.flickr.com/photos/hern42/8325532873  Slide 4: Matthias Melcher (Flickr) https://www.flickr.com/photos/37794987@N00/2843707657/  Slide 5-9: Kazuhisa OTSUBO (Flickr) https://www.flickr.com/photos/cytech/4111323967  Slide 7: TechCrunch (Flickr) https://www.flickr.com/photos/techcrunch/7974178270  Slide 10-12: William Warby (Flickr) https://www.flickr.com/photos/wwarby/11513503393 32 Bildreferenzen

×