Typographie: Mikro- und Orthotypographie

637 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag im Rahmen der internen Weiterbildung für die Arbeitsgruppe Elektronisches Publizieren, Computer- und Medienservice an der Humboldt-Universität zu Berlin

Veröffentlicht in: Design
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
637
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Typographie: Mikro- und Orthotypographie

  1. 1. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA T YPOGRAPHIE M IKRO - UND O R THOTYPOGRAPHIE V OR TRAG IM R AHMEN DER INTERNEN W EITERBILDUNG Joanna Ry´ ko c Humboldt-Universität zu Berlin Computer- und Medienservice Arbeitsgruppe Elektronisches Publizieren 23. September 2005 ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  2. 2. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA 1 A LLGEMEINES Was ist Typographie? Wozu überhaupt Typographie? Wie erreicht man gute Lesbarkeit? 2 O R THOTYPOGRAPHIE Abkürzungen Striche Anführungszeichen Sonderzeichen 3 S CHRIFTENWAHL Verschiedene Attributen Serife 4 M EIN L IEBLINGSTHEMA ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  3. 3. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA 1 WAS IST T YPOGRAPHIE ? W OZU ÜBERHAUPT T YPOGRAPHIE ? W IE ERREICHT MAN GUTE L ESBARKEIT ? A LLGEMEINES Was ist Typographie? Wozu überhaupt Typographie? Wie erreicht man gute Lesbarkeit? 2 Orthotypographie Abkürzungen Striche Anführungszeichen Sonderzeichen 3 Schriftenwahl Verschiedene Attributen Serife 4 Mein Lieblingsthema ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  4. 4. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA WAS IST WAS IST T YPOGRAPHIE ? W OZU ÜBERHAUPT T YPOGRAPHIE ? W IE ERREICHT MAN GUTE L ESBARKEIT ? T YPOGRAPHIE ? aus dem Griechischen: týpos – Bild, Form gráphein – Schreiben ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  5. 5. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA WAS IST WAS IST T YPOGRAPHIE ? W OZU ÜBERHAUPT T YPOGRAPHIE ? W IE ERREICHT MAN GUTE L ESBARKEIT ? T YPOGRAPHIE ? aus dem Griechischen: týpos – Bild, Form gráphein – Schreiben heißt also eigentlich: Schreiben mit Hilfe (vorgeprägter) Formen ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  6. 6. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA WAS IST WAS IST T YPOGRAPHIE ? W OZU ÜBERHAUPT T YPOGRAPHIE ? W IE ERREICHT MAN GUTE L ESBARKEIT ? T YPOGRAPHIE ? Typographie – Lehre von: den einzelnen Buchstaben der Zusammenfügung einzelner Buchstaben der Zusammenfügung von Buchstaben zu Wörtern und weiteren gliedernden Elementen ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  7. 7. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA WAS IST WAS IST T YPOGRAPHIE ? W OZU ÜBERHAUPT T YPOGRAPHIE ? W IE ERREICHT MAN GUTE L ESBARKEIT ? T YPOGRAPHIE ? Typographie – Lehre von: den einzelnen Buchstaben der Zusammenfügung einzelner Buchstaben der Zusammenfügung von Buchstaben zu Wörtern und weiteren gliedernden Elementen ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  8. 8. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA WAS IST WAS IST T YPOGRAPHIE ? W OZU ÜBERHAUPT T YPOGRAPHIE ? W IE ERREICHT MAN GUTE L ESBARKEIT ? T YPOGRAPHIE ? Typographie – Lehre von: den einzelnen Buchstaben der Zusammenfügung einzelner Buchstaben der Zusammenfügung von Buchstaben zu Wörtern und weiteren gliedernden Elementen ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  9. 9. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA W OZU ÜBERHAUPT WAS IST T YPOGRAPHIE ? W OZU ÜBERHAUPT T YPOGRAPHIE ? W IE ERREICHT MAN GUTE L ESBARKEIT ? T YPOGRAPHIE ? Ästhetik Lesbarkeit ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  10. 10. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA WAS IST T YPOGRAPHIE ? W OZU ÜBERHAUPT T YPOGRAPHIE ? W IE ERREICHT MAN GUTE L ESBARKEIT ? L ESBARKEIT G UTE L ESBARKEIT richtige Schriftfamilie Verhältnisse von Schriftgrad, Zeilenabstand und Zeilenlänge gute Strukturierung ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  11. 11. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA WAS IST T YPOGRAPHIE ? W OZU ÜBERHAUPT T YPOGRAPHIE ? W IE ERREICHT MAN GUTE L ESBARKEIT ? L ESBARKEIT S CHLECHTE L ESBARKEIT zu große / zu kleine Abstände zwischen Worten oder Zeilen falsche Schriftenwahl . . . Papierwahl (Kontrast) ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  12. 12. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA WAS IST T YPOGRAPHIE ? W OZU ÜBERHAUPT T YPOGRAPHIE ? W IE ERREICHT MAN GUTE L ESBARKEIT ? L ESBARKEIT S CHLECHTE L ESBARKEIT zu große / zu kleine Abstände zwischen Worten oder Zeilen falsche Schriftenwahl . . . Papierwahl (Kontrast) B EISPIEL Bei längeren Texten sind serifenlose Schriften unübersichtlich: rn = m; I = l; ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO rn = m I=l I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  13. 13. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA 1 Allgemeines Was ist Typographie? Wozu überhaupt Typographie? Wie erreicht man gute Lesbarkeit? 2 A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN O R THOTYPOGRAPHIE Abkürzungen Striche Anführungszeichen Sonderzeichen 3 Schriftenwahl Verschiedene Attributen Serife 4 Mein Lieblingsthema ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  14. 14. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN A BKÜRZUNGEN Nach Abkürzungspunkten innerhalb der Abkürzung immer ein fester kleiner Zwischenraum. ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  15. 15. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN A BKÜRZUNGEN Nach Abkürzungspunkten innerhalb der Abkürzung immer ein fester kleiner Zwischenraum. B EISPIEL FALSCH z.B. d.h. i.allg. z.T. ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO B EISPIEL RICHTIG z. B. d. h. i. allg. z. T. I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  16. 16. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN A BKÜRZUNGEN Nach Abkürzungspunkten innerhalb der Abkürzung immer ein fester kleiner Zwischenraum. B EISPIEL FALSCH z.B. d.h. i.allg. z.T. Wäre aber richtig auf Englisch! ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO B EISPIEL RICHTIG z. B. −→ e.g. d. h. −→ i.e. (lat. id est) i. allg. z. T. I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  17. 17. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN A BKÜRZUNGEN Keine Abkürzungen am Satzanfang im laufenden Text ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  18. 18. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN A BKÜRZUNGEN Keine Abkürzungen am Satzanfang im laufenden Text B EISPIEL FALSCH D.h., [. . . ] ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO B EISPIEL RICHTIG Das heißt, [. . . ] I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  19. 19. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN A BKÜRZUNGEN Keine Abkürzungen am Satzanfang im laufenden Text B EISPIEL FALSCH D.h., [. . . ] B EISPIEL RICHTIG Das heißt, [. . . ] A USNAHME Am Fußnotenanfang sind die Abkürzungen zulässig. ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  20. 20. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN A BKÜRZUNGEN M ASS - UND WÄHRUNGSBEZEICHNUNGEN ohne Ziffern – ausschreiben in Verbindung mit Ziffern – Einheiten verwenden Vorsicht! beim Zeilenumbruch nicht trennen! Ein nichttrennbares Leerzeichen ist anzuwenden: in Word: Strg + Shift + Space A in LTEX: das Tilda-Zeichen ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  21. 21. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN A BKÜRZUNGEN M ASS - UND WÄHRUNGSBEZEICHNUNGEN ohne Ziffern – ausschreiben in Verbindung mit Ziffern – Einheiten verwenden Vorsicht! beim Zeilenumbruch nicht trennen! Ein nichttrennbares Leerzeichen ist anzuwenden: in Word: Strg + Shift + Space A in LTEX: das Tilda-Zeichen E INGABE A IN L TEX 10~DM ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO A USGABE 10 DM I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  22. 22. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN A BKÜRZUNGEN P UNKTE Abkürzung mit dem Punkt am Satzende – zugleich Schlusspunkt des Satzes ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  23. 23. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN A BKÜRZUNGEN P UNKTE Abkürzung mit dem Punkt am Satzende – zugleich Schlusspunkt des Satzes B EISPIEL FALSCH [...] blaue, gelbe u.a.. ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO B EISPIEL RICHTIG [...] blaue, gelbe u.a. I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  24. 24. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN S TRICHE A USLASSUNGSSTRICH N UR IN T ABELLEN ! Zahlen, Kommata und e stehen untereinander. ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  25. 25. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN S TRICHE A USLASSUNGSSTRICH N UR IN T ABELLEN ! Zahlen, Kommata und e stehen untereinander. B EISPIEL B EISPIEL FALSCH 18,50 e 19,– ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO RICHTIG — 18,50 e 19,— e oder 19,00 e I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  26. 26. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN S TRICHE G EDANKENSTRICH BEIM Z EILENUMBRUCH ans Zeilenende stellen ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  27. 27. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN S TRICHE G EDANKENSTRICH BEIM Z EILENUMBRUCH ans Zeilenende stellen B EISPIEL FALSCH Wunderbar! – sagte sie. ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO B EISPIEL RICHTIG Wunderbar! – sagte sie. I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  28. 28. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN S TRICHE G EDANKENSTRICH IM S INNE VON „ BIS “ ohne Zwischenraum setzen kein Divis verwenden „bis“ kann auch ausgeschrieben werden am Zeilenende immer „bis“ im Zusammenhang mit „von“ immer „bis“ ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  29. 29. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN S TRICHE G EDANKENSTRICH IM S INNE VON „ BIS “ ohne Zwischenraum setzen kein Divis verwenden „bis“ kann auch ausgeschrieben werden am Zeilenende immer „bis“ im Zusammenhang mit „von“ immer „bis“ B EISPIEL FALSCH 19 - 20 Uhr von 19–20 Uhr 19– 20 Uhr ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO B EISPIEL RICHTIG 19–20 Uhr von 19 bis 20 Uhr 19 bis 20 Uhr I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  30. 30. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN S TRICHE B INDESTRICH (D IVIS ) Nur ohne Zwischenraum setzen! ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  31. 31. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN S TRICHE B INDESTRICH (D IVIS ) Nur ohne Zwischenraum setzen! B EISPIEL FALSCH schwarz - weiß schwarz–weiß ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO B EISPIEL RICHTIG schwarz-weiß I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  32. 32. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN A NFÜHRUNGSZEICHEN deutsch, 1. Form deutsch, 2. Form deutsch, halbe „. . . “ ». . . « ‚. . . ‘ ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO wie 99 und 66 wie 9 und 6 I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  33. 33. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN A NFÜHRUNGSZEICHEN deutsch, 1. Form deutsch, 2. Form deutsch, halbe englischsprachig englischsprachig, halbe „. . . “ ». . . « ‚. . . ‘ “. . . ” ‘. . . ’ ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO wie 99 und 66 wie 9 und 6 wie 66 und 99 wie 6 und 9 I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  34. 34. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN A NFÜHRUNGSZEICHEN deutsch, 1. Form deutsch, 2. Form deutsch, halbe englischsprachig englischsprachig, halbe französisch „. . . “ ». . . « ‚. . . ‘ “. . . ” ‘. . . ’ «... » ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO wie 99 und 66 wie 9 und 6 wie 66 und 99 wie 6 und 9 kleine Abstände um den Text I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  35. 35. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN A NFÜHRUNGSZEICHEN deutsch, 1. Form deutsch, 2. Form deutsch, halbe englischsprachig englischsprachig, halbe französisch schweizerisch schweizerisch, halbe „. . . “ ». . . « ‚. . . ‘ “. . . ” ‘. . . ’ «... » «. . . » ‹. . . › ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO wie 99 und 66 wie 9 und 6 wie 66 und 99 wie 6 und 9 kleine Abstände um den Text keine <- und >-Zeichen! I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  36. 36. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN A NFÜHRUNGSZEICHEN deutsch, 1. Form deutsch, 2. Form deutsch, halbe englischsprachig englischsprachig, halbe französisch schweizerisch schweizerisch, halbe polnisch, 1. Form polnisch, 2. Form „. . . “ ». . . « ‚. . . ‘ “. . . ” ‘. . . ’ «... » «. . . » ‹. . . › „. . . ” «. . . » ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO wie 99 und 66 wie 9 und 6 wie 66 und 99 wie 6 und 9 kleine Abstände um den Text keine <- und >-Zeichen! zwei mal 99 innerhalb der 1. Form verwenden I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  37. 37. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN A NFÜHRUNGSZEICHEN deutsch, 1. Form deutsch, 2. Form deutsch, halbe englischsprachig englischsprachig, halbe französisch schweizerisch schweizerisch, halbe polnisch, 1. Form polnisch, 2. Form Zoll, Bogensekunden „. . . “ ». . . « ‚. . . ‘ “. . . ” ‘. . . ’ «... » «. . . » ‹. . . › „. . . ” «. . . » ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO wie 99 und 66 wie 9 und 6 wie 66 und 99 wie 6 und 9 kleine Abstände um den Text keine <- und >-Zeichen! zwei mal 99 innerhalb der 1. Form verwenden I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  38. 38. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN S ONDERZEICHEN Satzzeichen .,;:?! ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO kein Leerzeichen davor I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  39. 39. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN S ONDERZEICHEN Satzzeichen Fortsetzungspunkte .,;:?! also . . . al. . . ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO kein Leerzeichen davor Leerzeichen um den Punkten kein Leerzeichen davor I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  40. 40. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN S ONDERZEICHEN Satzzeichen Fortsetzungspunkte Et-Zeichen .,;:?! also . . . al. . . & ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO kein Leerzeichen davor Leerzeichen um den Punkten kein Leerzeichen davor nur in Firmenbezeichnungen I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  41. 41. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN S ONDERZEICHEN Satzzeichen Fortsetzungspunkte Et-Zeichen Temperaturangabe .,;:?! also . . . al. . . & 17 ‰ ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO kein Leerzeichen davor Leerzeichen um den Punkten kein Leerzeichen davor nur in Firmenbezeichnungen ein kleiner Zwischenraum I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  42. 42. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN S ONDERZEICHEN Satzzeichen Fortsetzungspunkte Et-Zeichen Temperaturangabe Gradangabe .,;:?! also . . . al. . . & 17 30° ‰ ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO kein Leerzeichen davor Leerzeichen um den Punkten kein Leerzeichen davor nur in Firmenbezeichnungen ein kleiner Zwischenraum ohne Zwischenraum I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  43. 43. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN S ONDERZEICHEN Satzzeichen Fortsetzungspunkte Et-Zeichen Temperaturangabe Gradangabe Paragraph .,;:?! also . . . al. . . & 17 30° §9 §§ 10–15 ‰ ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO kein Leerzeichen davor Leerzeichen um den Punkten kein Leerzeichen davor nur in Firmenbezeichnungen ein kleiner Zwischenraum ohne Zwischenraum nur mit nachgestellter Zahl zwei bedeuten Plural I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  44. 44. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN S ONDERZEICHEN Satzzeichen Fortsetzungspunkte Et-Zeichen Temperaturangabe Gradangabe Paragraph Prozent, Promille .,;:?! also . . . al. . . & 17 30° §9 §§ 10–15 25 %, 0,8 ‰ ‡ 25%ige Steigerung ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO kein Leerzeichen davor Leerzeichen um den Punkten kein Leerzeichen davor nur in Firmenbezeichnungen ein kleiner Zwischenraum ohne Zwischenraum nur mit nachgestellter Zahl zwei bedeuten Plural mit einem kleinen Zwischenraum außer Ableitungen od. Zusammensetzungen I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  45. 45. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN S ONDERZEICHEN Satzzeichen Fortsetzungspunkte Et-Zeichen Temperaturangabe Gradangabe Paragraph Prozent, Promille .,;:?! also . . . al. . . & 17 30° §9 §§ 10–15 25 %, 0,8 ‰ ‡ 25%ige Steigerung Warenzeichen TEX™ ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO kein Leerzeichen davor Leerzeichen um den Punkten kein Leerzeichen davor nur in Firmenbezeichnungen ein kleiner Zwischenraum ohne Zwischenraum nur mit nachgestellter Zahl zwei bedeuten Plural mit einem kleinen Zwischenraum außer Ableitungen od. Zusammensetzungen direkt an das Wort gesetzt I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  46. 46. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN S ONDERZEICHEN Satzzeichen Fortsetzungspunkte Et-Zeichen Temperaturangabe Gradangabe Paragraph Prozent, Promille .,;:?! also . . . al. . . & 17 30° §9 §§ 10–15 25 %, 0,8 ‰ ‡ 25%ige Steigerung Warenzeichen eingetr. Warenz. TEX™ AMS® ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO kein Leerzeichen davor Leerzeichen um den Punkten kein Leerzeichen davor nur in Firmenbezeichnungen ein kleiner Zwischenraum ohne Zwischenraum nur mit nachgestellter Zahl zwei bedeuten Plural mit einem kleinen Zwischenraum außer Ableitungen od. Zusammensetzungen direkt an das Wort gesetzt oder in Worten in Klammern vor oder danach ausgeschrieben I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  47. 47. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA A BKÜRZUNGEN S TRICHE A NFÜHRUNGSZEICHEN S ONDERZEICHEN S ONDERZEICHEN Satzzeichen Fortsetzungspunkte Et-Zeichen Temperaturangabe Gradangabe Paragraph Prozent, Promille .,;:?! also . . . al. . . & 17 30° §9 §§ 10–15 25 %, 0,8 ‰ ‡ 25%ige Steigerung Warenzeichen eingetr. Warenz. TEX™ AMS® Copyright © 2005 E DOC ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO kein Leerzeichen davor Leerzeichen um den Punkten kein Leerzeichen davor nur in Firmenbezeichnungen ein kleiner Zwischenraum ohne Zwischenraum nur mit nachgestellter Zahl zwei bedeuten Plural mit einem kleinen Zwischenraum außer Ableitungen od. Zusammensetzungen direkt an das Wort gesetzt oder in Worten in Klammern vor oder danach ausgeschrieben Wortzwischenraum zwischen © und Jahr I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  48. 48. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA 1 Allgemeines Was ist Typographie? Wozu überhaupt Typographie? Wie erreicht man gute Lesbarkeit? 2 Orthotypographie Abkürzungen Striche Anführungszeichen Sonderzeichen 3 V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S ERIFE S CHRIFTENWAHL Verschiedene Attributen Serife 4 Mein Lieblingsthema ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  49. 49. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG DER V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S ERIFE S CHRIFTEN Schriften unterscheidet man nach verschiedenen Merkmalen: nach ihren Attributen nach Serifen nach ihrer Größe ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  50. 50. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG DER V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S ERIFE S CHRIFTEN Schriften unterscheidet man nach verschiedenen Merkmalen: nach ihren Attributen nach Serifen nach ihrer Größe Schriftarten mit verschiedenen Eigenschaften, aber dem gleichen Namen, bilden eine Schriftfamilie. ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  51. 51. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG NACH VERSCHIEDENEN DER V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S ERIFE S CHRIFTEN A TTRIBUTEN normale Schrift (engl. regular) kursiv (engl. italic) fett (engl. bold) fettkursiv (engl. bold italic) Versalien Kapitälchen Unterstreichen Sperren von Worten ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  52. 52. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG NACH VERSCHIEDENEN DER V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S ERIFE S CHRIFTEN A TTRIBUTEN kursiv (engl. italic) ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  53. 53. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG NACH VERSCHIEDENEN DER V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S ERIFE S CHRIFTEN A TTRIBUTEN kursiv (engl. italic) lat. currere – laufen ein bisschen nach vorn geneigt auffallende, aber den Leser nicht störende Schrift für Zitate und Fremdwörter ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  54. 54. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG NACH VERSCHIEDENEN DER V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S ERIFE S CHRIFTEN A TTRIBUTEN kursiv (engl. italic) wichtig! die Buchstaben sind nicht nur geneigt, sondern werden auch anders als normale Schrift entworfen ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  55. 55. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG NACH VERSCHIEDENEN DER V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S ERIFE S CHRIFTEN A TTRIBUTEN kursiv (engl. italic) wichtig! die Buchstaben sind nicht nur geneigt, sondern werden auch anders als normale Schrift entworfen faszinierend faszinierend faszinierend ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  56. 56. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG NACH VERSCHIEDENEN DER V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S ERIFE S CHRIFTEN A TTRIBUTEN fett (engl. bold) auffälliger als kursive Schrift stört den Lesefluss, sehr vorsichtig anwenden ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  57. 57. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG NACH VERSCHIEDENEN DER V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S ERIFE S CHRIFTEN A TTRIBUTEN fett (engl. bold) auffälliger als kursive Schrift stört den Lesefluss, sehr vorsichtig anwenden Orange Orange ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  58. 58. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG NACH VERSCHIEDENEN DER V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S ERIFE S CHRIFTEN A TTRIBUTEN fettkursiv (engl. bold italic) wird selten benutzt ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  59. 59. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG NACH VERSCHIEDENEN DER V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S ERIFE S CHRIFTEN A TTRIBUTEN fettkursiv (engl. bold italic) wird selten benutzt Regenbogen Regenbogen ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  60. 60. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG NACH VERSCHIEDENEN DER V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S ERIFE S CHRIFTEN A TTRIBUTEN Versalien sind große Buchstaben können in Überschriften eingesetzt werden vermeiden, bei Sprachen, wo die Groß-/Kleinschreibung eine Rolle spielt „ß“ ist kein großer Buchstabe, immer „SS“ schreiben! im Internet bedeuten Schreien → in einzelnen Fällen verwenden ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  61. 61. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG NACH VERSCHIEDENEN DER V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S ERIFE S CHRIFTEN A TTRIBUTEN Versalien sind große Buchstaben können in Überschriften eingesetzt werden vermeiden, bei Sprachen, wo die Groß-/Kleinschreibung eine Rolle spielt „ß“ ist kein großer Buchstabe, immer „SS“ schreiben! im Internet bedeuten Schreien → in einzelnen Fällen verwenden ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  62. 62. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG NACH VERSCHIEDENEN DER V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S ERIFE S CHRIFTEN A TTRIBUTEN Versalien sind große Buchstaben können in Überschriften eingesetzt werden vermeiden, bei Sprachen, wo die Groß-/Kleinschreibung eine Rolle spielt „ß“ ist kein großer Buchstabe, immer „SS“ schreiben! im Internet bedeuten Schreien → in einzelnen Fällen verwenden Mythologie MYTHOLOGIE ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  63. 63. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG NACH VERSCHIEDENEN DER V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S ERIFE S CHRIFTEN A TTRIBUTEN Kapitälchen wie Versalien, aber „kleine“ Buchstaben werden kleiner dargestellt besser als Versalien, wenn Groß-/Kleinschreibung wichtig ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  64. 64. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG NACH VERSCHIEDENEN DER V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S ERIFE S CHRIFTEN A TTRIBUTEN Kapitälchen wie Versalien, aber „kleine“ Buchstaben werden kleiner dargestellt besser als Versalien, wenn Groß-/Kleinschreibung wichtig Abitur 2004 ABITUR 2004 A BITUR 2004 ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  65. 65. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG NACH VERSCHIEDENEN DER V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S ERIFE S CHRIFTEN A TTRIBUTEN Unterstreichen Sperren von Worten besser vermeiden es gibt sinnvollere Alternativen ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  66. 66. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG NACH VERSCHIEDENEN DER V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S ERIFE S CHRIFTEN A TTRIBUTEN Unterstreichen Sperren von Worten besser vermeiden es gibt sinnvollere Alternativen Betreff:. . . Betreff:. . . Betreff:... ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  67. 67. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG NACH VERSCHIEDENEN DER V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S ERIFE S CHRIFTEN A TTRIBUTEN Unterstreichen Sperren von Worten besser vermeiden es gibt sinnvollere Alternativen Betreff:. . . Betreff:. . . Betreff:... ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  68. 68. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG NACH DER V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S ERIFE S CHRIFTEN S ERIFEN Serifen – die häkchenartigen Enden an Buchstaben serifenlose Schriften (Grotesk-Schriften) Serifen-Schriften (Antiqua-Schriften) ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  69. 69. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG NACH DER V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S ERIFE S CHRIFTEN S ERIFEN Serifen – die häkchenartigen Enden an Buchstaben serifenlose Schriften (Grotesk-Schriften) in großen Schriftgrößen schneller zu erfassen in Überschriften Serifen-Schriften (Antiqua-Schriften) ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  70. 70. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG NACH DER V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S ERIFE S CHRIFTEN S ERIFEN Serifen – die häkchenartigen Enden an Buchstaben serifenlose Schriften (Grotesk-Schriften) in großen Schriftgrößen schneller zu erfassen in Überschriften Kleinigkeit Serifen-Schriften (Antiqua-Schriften) ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  71. 71. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG NACH DER V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S ERIFE S CHRIFTEN S ERIFEN Serifen – die häkchenartigen Enden an Buchstaben serifenlose Schriften (Grotesk-Schriften) in großen Schriftgrößen schneller zu erfassen in Überschriften Kleinigkeit Serifen-Schriften (Antiqua-Schriften) verbessern die Lesbarkeit in längeren Texten unbedingt verwenden ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  72. 72. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG NACH DER V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S ERIFE S CHRIFTEN S ERIFEN Serifen – die häkchenartigen Enden an Buchstaben serifenlose Schriften (Grotesk-Schriften) in großen Schriftgrößen schneller zu erfassen in Überschriften Kleinigkeit Serifen-Schriften (Antiqua-Schriften) verbessern die Lesbarkeit in längeren Texten unbedingt verwenden Zickzack ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  73. 73. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA U NTERSCHEIDUNG NACH DER V ERSCHIEDENE A TTRIBUTEN S ERIFE S CHRIFTEN S ERIFEN Serifen – die häkchenartigen Enden an Buchstaben serifenlose Schriften (Grotesk-Schriften) in großen Schriftgrößen schneller zu erfassen in Überschriften Kleinigkeit Serifen-Schriften (Antiqua-Schriften) verbessern die Lesbarkeit in längeren Texten unbedingt verwenden Zickzack ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  74. 74. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA 1 Allgemeines Was ist Typographie? Wozu überhaupt Typographie? Wie erreicht man gute Lesbarkeit? 2 Orthotypographie Abkürzungen Striche Anführungszeichen Sonderzeichen 3 Schriftenwahl Verschiedene Attributen Serife 4 M EIN L IEBLINGSTHEMA ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  75. 75. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA L IGATUREN lat. ligaro = binden Zusammensetzung mehreren Buchstaben, die im Wortstamm zusammengehören historisch: schnelle Schreibweise häufig genutzter Zeichen im Bleisatz – Ermöglichung von Unterschneidungen und Vermeiden von Tinteflecken Die bekanntesten Ligaturen im klassischen (deutschsprachigen) Bleisatz sind: fi, fl, ß ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  76. 76. A LLGEMEINES O R THOTYPOGRAPHIE S CHRIFTENWAHL M EIN L IEBLINGSTHEMA L IGATUREN A NDERE BEKANNTEN B EISPIELE ET & AT @ ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE
  77. 77. TO BE CONTINUED . .. F RAGEN ? ´ © 2005 AG E LEKTRONISCHES P UBLIZIEREN : J OANNA R Y CKO I NTERNE W EITERBILDUNG : T YPOGRAPHIE

×