Erfolgsmessung Social Collaboration

574 Aufrufe

Veröffentlicht am

Wie misst man den Nutzen von Social Collaboration? ROI-Rechnung wird hinterfragt. Wege zur Nutzenmessung via Nutzerbefragung werden aufgezeigt, so dass Ergebnisse auf strategische Handlungsfelder aggregiert werden können.

Veröffentlicht in: Business
1 Kommentar
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
574
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
1
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Erfolgsmessung Social Collaboration

  1. 1. 1 I BU Cloud Computing & Social Collaboration 12/07/131 I BU Cloud Computing & Social Collaboration I 12/07/13 Jürgen Mirbach, Bonn, Mai 2013 Social Collaboration. Wie kann der Nutzen gemessen werden?
  2. 2. 2 I BU Cloud Computing & Social Collaboration I 12/07/13 Nutzen von Social Collaboration als ROI? Investitionen in Unternehmen verlangen Nutzenrechnungen.  ROI-Rechnung über ersparte Zeit? Umstritten, funktioniert nicht  ROI für Social Collaboration oder Intranets hat grundsätzlich Grenzen  KPI‘s für ein Social Intranet sind vorgeschlagen worden doch  Ein Social Enterprise ist für sich kein Ziel  Es kommt auf den spezifischen Nutzen für das Unternehmen an.  Nutzen entsteht in Use Cases. Dort merken Mitarbeiter, dass die Arbeit schneller, einfacher, qualitativ besser, … wird.
  3. 3. 3 I BU Cloud Computing & Social Collaboration I 12/07/13 Fachbereich nennen vier Handlungsfelder für Social Collaboration Quelle: PAC-Studie  Innovationsfähigkeit  Produktivität  Vernetzung  Management Siehe Pierre Audoin Consultants
  4. 4. 4 I BU Cloud Computing & Social Collaboration I 12/07/13 … Handlungsfelder für Social Collaboration und deren Uses Cases Produktivität Vernetzung Innovations- fähigkeit Management Zusammen- arbeit in Projekten … Mit Kollegen vernetzen Dokumente teilen und bearbeiten Interdisziplinär vernetzen Eigene Aufgaben und Projekte managen Fragen an Fach-Community stellen Mit Partnern und Kunden vernetzen Ressourcen- und Projekte managen Ideen erfragen & diskutieren Experten finden Events virtuell durchführen Management- Kommunikation … HandlungsfelderUse Cases … Weiterentwickelt auf Basis Studienergebnisse Pierre Audoin Consultants
  5. 5. 5 I BU Cloud Computing & Social Collaboration I 12/07/13 Architektur für das Monitoring von Social Intranet Handlungsfeld/Einsatzbereich fachlicher Use Cases Funktionen Nutzen- potential Fachliche Umsetzung Ausprägung in der ´Plattform Bewertung der Funktion Erfolg des Use Case Nutzen für das Unternehmen Ableitung von Abfrage- Elementen für die Nutzen- Aussage Aggregation Ausgerichtet an fachlichen Use Cases und Funktionen kann ein Monitoring – eine Erfolgsabfrage bei Nutzern – aufgebaut werden.
  6. 6. 6 I BU Cloud Computing & Social Collaboration I 12/07/13 Mapping Use Case auf Dimensionen entlang der Nutzen-Argumentationskette Welche Dimensionen können wann abgefragt werden? Den Reifegrad der Plattform beachten. Nutzer- Erwartung Use Case Bekanntheit Nutzung Zufriedenheit Mapping Nutzen Stimmungsbild (3-6 Monate nach Launch) Nutzerbefragung 1 (z.B. nach 1 Jahr) Nutzerbefragung 2 (z.B. nach 2 Jahren)
  7. 7. 7 I BU Cloud Computing & Social Collaboration I 12/07/13 Mapping Use Case auf Dimensionen entlang der Nutzen-Argumentationskette Welche Elemente können konkret abgefragt werden? Beispiel Vernetzung bei einem Stimmungsbild Nutzer- Erwartung Use Case: Vernetzung mit Kollegen Bekanntheit Nutzung Zufriedenheit Mapping Nutzen Stimmungsbild (3-6 Monate nach Launch) Welche Aussagen spiegeln Ihre Erwartungen am besten, z.B. „Durch die Vernetzung mit meinen Kollegen weiß ich immer, was in meinem Bereich passiert. Auch im Home Office“ Frage nach der Nutzung von Funktionen einer Plattform, Antwortmöglich keit „nicht bekannt“ Frage nach der Nutzung von Funktionen einer Plattform , z.B. „Folgen von Kollegen“
  8. 8. 8 I BU Cloud Computing & Social Collaboration I 12/07/13 Nutzendiskussion um Social Collaboration? Erfolgssteuerung!  In welchen Bereichen bestehen die größten Nutzenpotentiale von Social Collaboration im Unternehmen?  Wie gut funktionieren die Use Cases sowie die erforderlichen Funktion in der Social Collaboration Plattform im Unternehmen? Was bringt den Nutzern in ihrem Arbeitsalltag Vorteile, was nicht?  Welche Maßnahmen werden umgesetzt, damit Social Collaboration noch besser funktioniert?  Welche Ziele müssen angepasst werden und was wird getan, um diese Ziele zu erreichen?
  9. 9. 9 I BU Cloud Computing & Social Collaboration 12/07/13 Ihr Ansprechpartner Jürgen Mirbach Senior Consultant Godesberger Allee 83 53175 Bonn Telefon: +49 228 181 24132 Mobil: +49 171 8620653 E-Mail: juergen.mirbach@t-systems.com T-Systems Multimedia Solutions GmbH Cloud Computing & Social Collaboration Hinweis: Das Thema erschien zuerst in www.besser20.de.

×