Entwicklung einer Software zumInterpretieren von Zeugnisnoten fürOberstufenschülerJulian FietkauUniversität Hamburg13. Jun...
Inhaltsverzeichnis Julian FietkauÜbersichtEinleitungVorarbeitPlanungFazit+ Bonus: Zeitmanagement2 / 15
Einleitung Julian FietkauSituationZeugnisnoten sind schwer zu interpretieren,vor allem wenn noch nicht alle vorliegen.Nied...
Einleitung Julian FietkauJohanneum Lüneburgniedersächsisches Gymnasium, ca. 100 Schüler pro AbiturjahrgangBeratung für ang...
Einleitung Julian FietkauVisionIn einer perfekten Welt. . .selbständige Leistungskontrollefrühzeitiges Erkennen von Gefahr...
Vorarbeit Julian FietkauErster Schritt: Der soziale Sanity Check„Gute Idee oder blöde Idee?“6 / 15
Vorarbeit Julian FietkauVorgespräch mit Schulpersonalbetroffen: der Oberstufenkoordinator2 Stunden exploratives Gesprächein...
Vorarbeit Julian FietkauOrganisatorischesAbsprache mit Betreuern, Exposé etc.8 / 15
Planung Julian FietkauAblaufVorab-Erhebung → Prototyp-Design→ Nutzertests → ImplementationBewusst: Im Rahmen dieser Bachel...
Planung Julian FietkauVorab-ErhebungHypothesen:Die Schüler sind mehrheitlich versiert im Umgang mit ComputernDie Schüler b...
Planung Julian FietkauPrototyp-DesignVoraussichtliches InteraktionszielEintragen aller bisher vorhandenen abiturrelevanten...
Planung Julian FietkauNutzertestsPapierprototypen, Tests mit physischer Anwesenheit und think aloudMögliche Spannungspunkt...
Planung Julian FietkauImplementationabzielend auf Smartphones und PCs, möglichstplattformunabhängigvoraussichtlich HTML + ...
Fazit Julian FietkauFazitZur ErinnerungVorab-Erhebung → Prototyp-Design→ Nutzertests → ImplementationEs gibt viel zu tun!1...
Fazit: Freigabe und Download Julian FietkauFreigabe und DownloadDiese Folien sind unter CC-BY-SA 3.0 freigegeben.Alle Illu...
Zusatzfolien: Zeitmanagement Julian FietkauZeitmanagementPlanung vs. Realitätdieser Termin wurde mal als Beinahe-Abschluss...
Zusatzfolien: Zeitmanagement Julian FietkauWieder auf Kurs1 Zeitfresser: momentan leider kaum reduzierbar2 Steigerung mein...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Entwicklung einer Software zum Interpretieren von Zeugnisnoten für Oberstufenschüler

409 Aufrufe

Veröffentlicht am

Kommt später.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
409
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Entwicklung einer Software zum Interpretieren von Zeugnisnoten für Oberstufenschüler

  1. 1. Entwicklung einer Software zumInterpretieren von Zeugnisnoten fürOberstufenschülerJulian FietkauUniversität Hamburg13. Juni 2013
  2. 2. Inhaltsverzeichnis Julian FietkauÜbersichtEinleitungVorarbeitPlanungFazit+ Bonus: Zeitmanagement2 / 15
  3. 3. Einleitung Julian FietkauSituationZeugnisnoten sind schwer zu interpretieren,vor allem wenn noch nicht alle vorliegen.Niedersachsen: Vier Halbjahre à ca. 12 Kurse, davon3 auf erhöhtem Niveau, plus fünf Abiturprüfungen;41 Seiten VO-GO plus Zusatzmaterial3 / 15
  4. 4. Einleitung Julian FietkauJohanneum Lüneburgniedersächsisches Gymnasium, ca. 100 Schüler pro AbiturjahrgangBeratung für angehende Abiturientenbindet Personal4 / 15
  5. 5. Einleitung Julian FietkauVisionIn einer perfekten Welt. . .selbständige Leistungskontrollefrühzeitiges Erkennen von Gefahrenautomatisierte Berechnung von automatisiert BerechenbaremBestehende Tools bieten i.d.R. den zweiten Punktgar nicht und den dritten nur unzufriedenstellend.5 / 15
  6. 6. Vorarbeit Julian FietkauErster Schritt: Der soziale Sanity Check„Gute Idee oder blöde Idee?“6 / 15
  7. 7. Vorarbeit Julian FietkauVorgespräch mit Schulpersonalbetroffen: der Oberstufenkoordinator2 Stunden exploratives Gesprächeinige Ergebnisse:Ziel: Hemmschwelle zur Beratung verringern durch SelbstkontrolleBeratungspublikum besteht fast nur aus sehr starken und schwachenSchülern, kaum Mittelfeldspezielle Anforderungen für schwächere Schüler (z.B.Fachhochschulreife) berücksichtigen7 / 15
  8. 8. Vorarbeit Julian FietkauOrganisatorischesAbsprache mit Betreuern, Exposé etc.8 / 15
  9. 9. Planung Julian FietkauAblaufVorab-Erhebung → Prototyp-Design→ Nutzertests → ImplementationBewusst: Im Rahmen dieser Bachelorarbeit keine Ergebnis-Evaluation9 / 15
  10. 10. Planung Julian FietkauVorab-ErhebungHypothesen:Die Schüler sind mehrheitlich versiert im Umgang mit ComputernDie Schüler besitzen mehrheitlich eigene Computer und/oderSmartphonesEs gibt ein Interesse an der geplanten FunktionalitätGibt es weitere Ideen für die Software?→ (kurzer) Online-Fragebogen10 / 15
  11. 11. Planung Julian FietkauPrototyp-DesignVoraussichtliches InteraktionszielEintragen aller bisher vorhandenen abiturrelevanten Noten, darausErkenntnisse berechnen lassen und diese zurückgemeldet bekommenTabelle + Button + Ergebnisliste?11 / 15
  12. 12. Planung Julian FietkauNutzertestsPapierprototypen, Tests mit physischer Anwesenheit und think aloudMögliche Spannungspunkte:Gewinnung von Testern (wie viele?)Distanz Hamburg – Lüneburg12 / 15
  13. 13. Planung Julian FietkauImplementationabzielend auf Smartphones und PCs, möglichstplattformunabhängigvoraussichtlich HTML + JSSonderpunkt: Umsetzung der Gesetze und Regeln in CodeDurch Nutzer anpassbar? Zukunftsfähig?hoffentlich iterativ mit Nutzerfeedback13 / 15
  14. 14. Fazit Julian FietkauFazitZur ErinnerungVorab-Erhebung → Prototyp-Design→ Nutzertests → ImplementationEs gibt viel zu tun!14 / 15
  15. 15. Fazit: Freigabe und Download Julian FietkauFreigabe und DownloadDiese Folien sind unter CC-BY-SA 3.0 freigegeben.Alle Illustrationen, soweit nicht anderweitig gekennzeichnet, stammenaus dem OpenClipArt-Projekt bzw. basieren auf Inhalten von dort.Folien-Download und Feedback-Möglichkeit:http://www.julian-fietkau.de/notensoftware_oberseminar15 / 15
  16. 16. Zusatzfolien: Zeitmanagement Julian FietkauZeitmanagementPlanung vs. Realitätdieser Termin wurde mal als Beinahe-Abschlussvortrag geplantviele organisatorische Hinderungsgründejede Menge private Dinge kommen hinzuMotivationStudienalltag und RoutineSelbstbestimmung vs. Fremdbestimmung16 / 15
  17. 17. Zusatzfolien: Zeitmanagement Julian FietkauWieder auf Kurs1 Zeitfresser: momentan leider kaum reduzierbar2 Steigerung meiner Identifikation mit der Arbeit3 Fortschrittstagebuch wieder führen17 / 15

×