Entwicklung einer Software zum
Interpretieren von Zeugnisnoten für
Oberstufenschüler

Julian Fietkau
Universität Hamburg

...
Einleitung

Julian Fietkau

Das Problem

Die Abiturnote ist wichtig für die berufliche Laufbahn.
Aber:
Ihre Berechnung ist ...
Einleitung

Julian Fietkau

Die Idee

Zusammenarbeit mit dem Johanneum Lüneburg
(Gymnasium, ca. 100 Schüler pro Abiturjahr...
Einleitung

Julian Fietkau

Übersicht

UCD
5. Papierprototyp
entwerfen & testen

1. Benutzer- &
Kontextanalyse

7. Nutzerf...
Benutzer- & Kontextanalyse

Julian Fietkau

Übersicht

UCD
5. Papierprototyp
entwerfen & testen

1. Benutzer- &
Kontextana...
Benutzer- & Kontextanalyse

Julian Fietkau

Kernproblem

Abi-Note errechnet sich aus allen Zeugnisnoten, aber während der
...
Benutzer- & Kontextanalyse

Julian Fietkau

Anwendungs-Idee

Man kann vorhandene Noten eingeben.
Die Anwendung wertet die ...
Benutzer- & Kontextanalyse

Julian Fietkau

Feature-Brainstorming
Berechnung der aktuellen Durchschnittsnote
Berechnung de...
Benutzer- & Kontextanalyse

Online-Fragebogen (1)

Smartphone-/PC-Besitz
Abiturjahr, Schule
Grad der Selbstreflektion
Selbs...
Benutzer- & Kontextanalyse

Julian Fietkau

Online-Fragebogen (2)

2
nur
PC

22
PC und
Smartphone

n = 26

10 / 42

2
nur
...
Benutzer- & Kontextanalyse

Julian Fietkau

Online-Fragebogen (3)

Priorität
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.

Feature
Aktuelle Dur...
Benutzer- & Kontextanalyse

Julian Fietkau

Online-Fragebogen (4)
Feature
Beste erreichbare Abiturnote
Aktuelle Durchschni...
Benutzer- & Kontextanalyse

Use Cases
1 Herausfinden des voraussichtlichen Abiturschnitts
2 Herausfinden der besten noch mög...
Gesamtmodell entwickeln

Julian Fietkau

Übersicht

UCD
5. Papierprototyp
entwerfen & testen

1. Benutzer- &
Kontextanalys...
Gesamtmodell entwickeln

Julian Fietkau

Technisches Aufgabenmodell
Übergreifende Interaktionsgestaltung:
Eingaben sichern...
Gesamtmodell entwickeln

Julian Fietkau

Interaktionsmodell
Note eingeben

häufige
und kurze
Feedbackzyklen

Ergebnis-Updat...
Feature-Liste erstellen und priorisieren

Julian Fietkau

Übersicht

UCD
5. Papierprototyp
entwerfen & testen

1. Benutzer...
Feature-Liste erstellen und priorisieren

Julian Fietkau

Feature-Liste (1)

Feature Set 1

Eingabe von Zeugnis- und Prüfu...
Feature-Liste erstellen und priorisieren

Julian Fietkau

Feature-Liste (2)

Feature Set 4

Erkennen und Darstellen von kr...
Papierprototyp

Julian Fietkau

Übersicht

UCD
5. Papierprototyp
entwerfen & testen

1. Benutzer- &
Kontextanalyse

7. Nut...
Papierprototyp

Julian Fietkau

Fächer-Auswahl

PrüfungsNoten
ZeugnisNoten
Ergebnisse

Fächer-Auswahl

UI-Aufbau

ZeugnisN...
Papierprototyp

Papierprototyp: PC (1)

22 / 42

Julian Fietkau
Papierprototyp

Papierprototyp: PC (2)

23 / 42

Julian Fietkau
Papierprototyp

Papierprototyp: Mobil (1)

24 / 42

Julian Fietkau
Papierprototyp

Papierprototyp: Mobil (2)

25 / 42

Julian Fietkau
Papierprototyp

Julian Fietkau

Papierprototyp-Tests

3 Tests (von 4 geplanten)
Ergebnisse:

Römischen Zahlen verwirren
Mo...
Papierprototyp

Julian Fietkau

Namensgebung

Abi-Planer

27 / 42
Feature-Sets umsetzen

Julian Fietkau

Übersicht

UCD
5. Papierprototyp
entwerfen & testen

1. Benutzer- &
Kontextanalyse
...
Systemkomponenten
jQuery, jQuery Mobile
JS / CSS

style.css

index.html

GrafikDateien

benutzt
Einstiegspunkt

main.js

ru...
Feature-Sets umsetzen

Julian Fietkau

Visueller Minimalismus

P1: Mathematik

14

P1

14

14

P2: Deutsch

P2

P2

P3

P3...
Feature-Sets umsetzen

Schnittstelle PC

31 / 42

Julian Fietkau
Feature-Sets umsetzen

Schnittstelle Mobil (1)

32 / 42

Julian Fietkau
Feature-Sets umsetzen

Schnittstelle Mobil (2)

33 / 42

Julian Fietkau
Nutzerfeedback einholen

Julian Fietkau

Übersicht

UCD
5. Papierprototyp
entwerfen & testen

1. Benutzer- &
Kontextanalys...
Nutzerfeedback einholen

Julian Fietkau

Nutzerfeedback

:/
Empirische summative Evaluation war nicht geplant
Keine (nenne...
Nutzerfeedback einholen

Stattdessen: Expertenevaluation
Prinzipien der Dialoggestaltung nach DIN EN ISO 9241-110:
Aufgabe...
Abschluss

Julian Fietkau

Übersicht

UCD
5. Papierprototyp
entwerfen  testen

1. Benutzer- 
Kontextanalyse

7. Nutzerfeed...
Abschluss

Julian Fietkau

Feature-Liste: Resümee

Feature Set 1: Ein-/Ausgabe 
Feature Set 2: Kennzahlen 
Feature Set 3: ...
Abschluss

Julian Fietkau

Übersicht: Resümee

UCD
5. Papierprototyp
entwerfen  testen

1. Benutzer- 
Kontextanalyse

7. N...
Demo

Julian Fietkau

Demo

(nur für Anwesende)

40 / 42
Demo

Julian Fietkau

Offene Punkte

Praxiseinsatz
Erweiterung auf andere Schulen/Bundesländer
Weiterer Ausbau der Funktion...
Freigabe und Download

Julian Fietkau

Freigabe und Download

Diese Folien sind unter CC-BY-SA 4.0 freigegeben.
Alle Illus...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Entwicklung einer Software zum Interpretieren von Zeugnisnoten für Oberstufenschüler – Kolloquium

706 Aufrufe

Veröffentlicht am

Abiturienten in Niedersachsen, sowie in Deutschland allgemein, haben es oft nicht leicht, im Laufe der Oberstufe einen fundierten Überblick über ihre bisherigen Leistungen zu bekommen und Zukunftsprognosen zu machen.

Im Rahmen meiner Bachelorarbeit im Studiengang Mensch-Computer-Interaktion habe ich eine Anwendung entwickelt, die die Schüler hierbei unterstützt. Sie kann Durchschnitte berechnen sowie Potenziale für Erfolge und Gefahren aufzeigen.

In diesem Vortrag im MCI-Oberseminar habe ich meine empirischen Ergebnisse und die implementierte Software gezeigt.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
706
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Entwicklung einer Software zum Interpretieren von Zeugnisnoten für Oberstufenschüler – Kolloquium

  1. 1. Entwicklung einer Software zum Interpretieren von Zeugnisnoten für Oberstufenschüler Julian Fietkau Universität Hamburg 9. Januar 2014
  2. 2. Einleitung Julian Fietkau Das Problem Die Abiturnote ist wichtig für die berufliche Laufbahn. Aber: Ihre Berechnung ist komplex und für Laien kaum nachvollziehbar. Offiziell geregelt ist sie in der VO-GO des Kultusministeriums. 2 / 42
  3. 3. Einleitung Julian Fietkau Die Idee Zusammenarbeit mit dem Johanneum Lüneburg (Gymnasium, ca. 100 Schüler pro Abiturjahrgang) → Entwurf einer Anwendung, die beim Interpretieren der Zeugnisnoten hilft (zur Unterstützung der offiziellen Beratung und für Selbstreflektion) 3 / 42
  4. 4. Einleitung Julian Fietkau Übersicht UCD 5. Papierprototyp entwerfen & testen 1. Benutzer- & Kontextanalyse 7. Nutzerfeedback einholen 8. Abschluss 2. Gesamtmodell entwickeln FDD 4 / 42 3. Feature-Sets und Feature-Liste erstellen 4. Feature-Sets priorisieren 6. Feature-Set umsetzen
  5. 5. Benutzer- & Kontextanalyse Julian Fietkau Übersicht UCD 5. Papierprototyp entwerfen & testen 1. Benutzer- & Kontextanalyse 7. Nutzerfeedback einholen 8. Abschluss 2. Gesamtmodell entwickeln FDD 5 / 42 3. Feature-Sets und Feature-Liste erstellen 4. Feature-Sets priorisieren 6. Feature-Set umsetzen
  6. 6. Benutzer- & Kontextanalyse Julian Fietkau Kernproblem Abi-Note errechnet sich aus allen Zeugnisnoten, aber während der Oberstufe liegen noch nicht alle Zeugnisse vor. Welche Erkenntnisse lassen sich aus den bisherigen Noten gewinnen? Abitur-Prognose (Numerus clausus an Wunsch-Uni) Abiturzulassung Fachhochschulreife ... 6 / 42
  7. 7. Benutzer- & Kontextanalyse Julian Fietkau Anwendungs-Idee Man kann vorhandene Noten eingeben. Die Anwendung wertet die Noten aus und gibt Rückmeldung. 7 / 42
  8. 8. Benutzer- & Kontextanalyse Julian Fietkau Feature-Brainstorming Berechnung der aktuellen Durchschnittsnote Berechnung der besten noch erreichbaren Abiturnote Berechnung der schlechtesten noch erreichbaren Abiturnote Hinweis auf Erreichung der Abiturzulassung Hinweis auf Erreichung der Fachhochschulreife Hinweis auf verpflichtende Kursbelegungen Hinweis auf kritische Kurse, die unbedingt bestanden werden müssen Überwachung der Einhaltung der Mindestwochenstunden 8 / 42
  9. 9. Benutzer- & Kontextanalyse Online-Fragebogen (1) Smartphone-/PC-Besitz Abiturjahr, Schule Grad der Selbstreflektion Selbsteinschätzung der Schulleistung Bewertung der Wichtigkeit der Features (demographische Daten, Freitext für Anmerkungen) 9 / 42 Julian Fietkau
  10. 10. Benutzer- & Kontextanalyse Julian Fietkau Online-Fragebogen (2) 2 nur PC 22 PC und Smartphone n = 26 10 / 42 2 nur Smartphone
  11. 11. Benutzer- & Kontextanalyse Julian Fietkau Online-Fragebogen (3) Priorität 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. Feature Aktuelle Durchschnittsnote Beste erreichbare Abiturnote Kritische Kurse Erreichung der Abiturzulassung Erreichung der Fachhochschulreife Verpflichtende Kursbelegungen Schlechteste erreichbare Abiturnote Einhaltung der Mindestwochenstunden n = 22 11 / 42 µ(W ) 5,3 4,8 4,2 4,0 3,3 3,2 2,9 2,5 σ(W ) 0,7 0,9 1,0 0,9 1,0 1,2 0,8 0,8
  12. 12. Benutzer- & Kontextanalyse Julian Fietkau Online-Fragebogen (4) Feature Beste erreichbare Abiturnote Aktuelle Durchschnittsnote Einhaltung der Mindestwochenstunden Verpflichtende Kursbelegungen Erreichung der Abiturzulassung Erreichung der Fachhochschulreife Kritische Kurse Schlechteste erreichbare Abiturnote n = 22 * signifikant nach t-Test mit p < 0, 05 ** signifikant nach t-Test mit p < 0, 01 12 / 42 cor(W , 0,4928 0,2931 -0,3100 -0,3374 -0,3980 -0,5096 -0,5133 -0,6792 S) * * * **
  13. 13. Benutzer- & Kontextanalyse Use Cases 1 Herausfinden des voraussichtlichen Abiturschnitts 2 Herausfinden der besten noch möglichen Abiturnote 3 Herausfinden der schlechtesten noch möglichen Abiturnote 4 Herausfinden, welche Kurse unbedingt bestanden werden müssen 5 Prüfen ob ein bestimmter NC erreicht werden kann 6 Prüfen ob Abiturzulassung erreicht ist 7 Prüfen ob Abiturzulassung noch erreicht werden kann 8 Prüfen ob Fachhochschulreife erreicht ist 9 Prüfen ob Fachhochschulreife noch erreicht werden kann 10 Offene Informationsabfrage 11 Beratung 13 / 42 Julian Fietkau
  14. 14. Gesamtmodell entwickeln Julian Fietkau Übersicht UCD 5. Papierprototyp entwerfen & testen 1. Benutzer- & Kontextanalyse 7. Nutzerfeedback einholen 8. Abschluss 2. Gesamtmodell entwickeln FDD 14 / 42 3. Feature-Sets und Feature-Liste erstellen 4. Feature-Sets priorisieren 6. Feature-Set umsetzen
  15. 15. Gesamtmodell entwickeln Julian Fietkau Technisches Aufgabenmodell Übergreifende Interaktionsgestaltung: Eingaben sichern, auf Veränderungen reagieren, Kern-Algorithmus steuern Eingabe: ca. 12 Kurse à 4 Halbjahre + 5 Prüfungsnoten 15 / 42 Verarbeitung: deterministischer Algorithmus Ausgabe: Kennzahlen, Hinweise
  16. 16. Gesamtmodell entwickeln Julian Fietkau Interaktionsmodell Note eingeben häufige und kurze Feedbackzyklen Ergebnis-Update 16 / 42
  17. 17. Feature-Liste erstellen und priorisieren Julian Fietkau Übersicht UCD 5. Papierprototyp entwerfen & testen 1. Benutzer- & Kontextanalyse 7. Nutzerfeedback einholen 8. Abschluss 2. Gesamtmodell entwickeln FDD 17 / 42 3. Feature-Sets und Feature-Liste erstellen 4. Feature-Sets priorisieren 6. Feature-Set umsetzen
  18. 18. Feature-Liste erstellen und priorisieren Julian Fietkau Feature-Liste (1) Feature Set 1 Eingabe von Zeugnis- und Prüfungsnoten (alle UCs) Feature Set 2 Berechnung der aktuellen Durchschnittsnote (UC 1) Berechnung der bestmöglichen Abiturnote (UC 2 & 5) Berechnung der schlechtestmöglichen Abiturnote (UC 3) Feature Set 3 Sichern der Eingabedaten über mehrere Sessions hinweg (alle UCs) Löschen der erstellten Sicherung (alle UCs) 18 / 42
  19. 19. Feature-Liste erstellen und priorisieren Julian Fietkau Feature-Liste (2) Feature Set 4 Erkennen und Darstellen von kritischen Kursen (UC 4) Feature Set 5 Erfüllung der Kriterien zur Abiturzulassung erkennen (UC 6 & 7) Feature Set 6 Erfüllung der Kriterien zur Fachhochschulreife erkennen (UC 8 & 9) Feature Set 7 Beratungs-Modus mit anders gestalteten Hinweisen (UC 11) 19 / 42
  20. 20. Papierprototyp Julian Fietkau Übersicht UCD 5. Papierprototyp entwerfen & testen 1. Benutzer- & Kontextanalyse 7. Nutzerfeedback einholen 8. Abschluss 2. Gesamtmodell entwickeln FDD 20 / 42 3. Feature-Sets und Feature-Liste erstellen 4. Feature-Sets priorisieren 6. Feature-Set umsetzen
  21. 21. Papierprototyp Julian Fietkau Fächer-Auswahl PrüfungsNoten ZeugnisNoten Ergebnisse Fächer-Auswahl UI-Aufbau ZeugnisNoten PrüfungsNoten Ergebnisse 21 / 42
  22. 22. Papierprototyp Papierprototyp: PC (1) 22 / 42 Julian Fietkau
  23. 23. Papierprototyp Papierprototyp: PC (2) 23 / 42 Julian Fietkau
  24. 24. Papierprototyp Papierprototyp: Mobil (1) 24 / 42 Julian Fietkau
  25. 25. Papierprototyp Papierprototyp: Mobil (2) 25 / 42 Julian Fietkau
  26. 26. Papierprototyp Julian Fietkau Papierprototyp-Tests 3 Tests (von 4 geplanten) Ergebnisse: Römischen Zahlen verwirren Mobil-Prototyp: Elemente außerhalb des Bildschirms Ergebnisbereich nicht sofort erkennbar Speichermöglichkeit erwünscht Spekulative Noten / „Was wäre wenn. . . “ 26 / 42
  27. 27. Papierprototyp Julian Fietkau Namensgebung Abi-Planer 27 / 42
  28. 28. Feature-Sets umsetzen Julian Fietkau Übersicht UCD 5. Papierprototyp entwerfen & testen 1. Benutzer- & Kontextanalyse 7. Nutzerfeedback einholen 8. Abschluss 2. Gesamtmodell entwickeln FDD 28 / 42 3. Feature-Sets und Feature-Liste erstellen 4. Feature-Sets priorisieren 6. Feature-Set umsetzen
  29. 29. Systemkomponenten jQuery, jQuery Mobile JS / CSS style.css index.html GrafikDateien benutzt Einstiegspunkt main.js rulesjohanneum2014.js
  30. 30. Feature-Sets umsetzen Julian Fietkau Visueller Minimalismus P1: Mathematik 14 P1 14 14 P2: Deutsch P2 P2 P3 P3 P3 30 / 42
  31. 31. Feature-Sets umsetzen Schnittstelle PC 31 / 42 Julian Fietkau
  32. 32. Feature-Sets umsetzen Schnittstelle Mobil (1) 32 / 42 Julian Fietkau
  33. 33. Feature-Sets umsetzen Schnittstelle Mobil (2) 33 / 42 Julian Fietkau
  34. 34. Nutzerfeedback einholen Julian Fietkau Übersicht UCD 5. Papierprototyp entwerfen & testen 1. Benutzer- & Kontextanalyse 7. Nutzerfeedback einholen 8. Abschluss 2. Gesamtmodell entwickeln FDD 34 / 42 3. Feature-Sets und Feature-Liste erstellen 4. Feature-Sets priorisieren 6. Feature-Set umsetzen
  35. 35. Nutzerfeedback einholen Julian Fietkau Nutzerfeedback :/ Empirische summative Evaluation war nicht geplant Keine (nennenswerte) Rückmeldung mehr bekommen 35 / 42
  36. 36. Nutzerfeedback einholen Stattdessen: Expertenevaluation Prinzipien der Dialoggestaltung nach DIN EN ISO 9241-110: Aufgabenangemessenheit: Selbstbeschreibungsfähigkeit: Lernförderlichkeit: Steuerbarkeit: Erwartungskonformität: Individualisierbarkeit: Fehlertoleranz: 36 / 42 Julian Fietkau
  37. 37. Abschluss Julian Fietkau Übersicht UCD 5. Papierprototyp entwerfen testen 1. Benutzer- Kontextanalyse 7. Nutzerfeedback einholen 8. Abschluss 2. Gesamtmodell entwickeln FDD 37 / 42 3. Feature-Sets und Feature-Liste erstellen 4. Feature-Sets priorisieren 6. Feature-Set umsetzen
  38. 38. Abschluss Julian Fietkau Feature-Liste: Resümee Feature Set 1: Ein-/Ausgabe Feature Set 2: Kennzahlen Feature Set 3: Persistierung Feature Set 4: Kritische Kurse Feature Set 5: Abiturzulassung Feature Set 6: Fachhochschulreife Feature Set 7: Beratungs-Modus 38 / 42
  39. 39. Abschluss Julian Fietkau Übersicht: Resümee UCD 5. Papierprototyp entwerfen testen 1. Benutzer- Kontextanalyse 7. Nutzerfeedback einholen 8. Abschluss 2. Gesamtmodell entwickeln FDD 39 / 42 3. Feature-Sets und Feature-Liste erstellen 4. Feature-Sets priorisieren 6. Feature-Set umsetzen
  40. 40. Demo Julian Fietkau Demo (nur für Anwesende) 40 / 42
  41. 41. Demo Julian Fietkau Offene Punkte Praxiseinsatz Erweiterung auf andere Schulen/Bundesländer Weiterer Ausbau der Funktionalität 41 / 42
  42. 42. Freigabe und Download Julian Fietkau Freigabe und Download Diese Folien sind unter CC-BY-SA 4.0 freigegeben. Alle Illustrationen, soweit nicht anderweitig gekennzeichnet, stammen aus dem OpenClipArt-Projekt bzw. basieren auf Inhalten von dort. Folien-Download und Feedback-Möglichkeit: http://www.julian-fietkau.de/abiplaner_kolloquium 42 / 42

×