Sport

103 Aufrufe

Veröffentlicht am

Ich muss zugeben, dass ich ganz schon faul gewesen bin. Ich habe mich auch nie gross anstrengen müssen und habe alles fertig bekommen.

Veröffentlicht in: Sport
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
103
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Sport

  1. 1. Ein Ziel vor Augen haben Ich muss zugeben, dass ich ganz schon faul gewesen bin. Ich habe mich auch nie gross anstrengen müssen und habe alles fertig bekommen. Dies ist als Kind eine völlig andere Welt gewesen, was sich im Laufe der Jahre aber ganz schön änderte. Als meine Gesundheit dann anfing nachzulassen, habe ich dieses natürlich unbedingt ändern müssen. Um mir da an´s Herz zu fassen, habe ich ganz schön tief sinken müssen und der Arzt meinte, dass ich mich dringend mehr körperlich bewegen müsste und einpaar Kilos weniger wären auch angebracht gewesen. Ich habe gewusst, dass ich es alleine nie hinbekommen werde und habe mir professionell helfen lassen. Da ich mich mit Fitness Luzern befassen musste, habe ich ein Fitnesscenter Luzern aufgesucht, welches mich da gekonnt an meine Grenzen bringen konnte. Als ich dann fündig geworden bin, habe ich zuerst das Gespräch aufgesucht und mein Problem mit den Fachmann besprochen. Als ich ihn so sah, habe ich mich ganz schön schlecht gefült und gestand mir auch, dass ich auch gerne so aussehen wollte.
  2. 2. Dies brachte mich auch dazu wieder in das Gym Luzern zu gehen und mir das Beratungsgespräch auch gespannt und interessiert anzuhören. Ich habe mir selber versprochen, jeden vorgeschriebenen Schritt des Fachmannes zu verfolgen, um mein Ziel zu erreichen. Der Fachmann erstellte mir auch einen Ernährungsplan und erklärte mir so einiges über Sport Luzern, da ich sechsundzwanzig war und keine Erfahrungen damit gehabt habe. Er meinte, dass es sehr wichtig ist ein Ziel vor Augen zu haben und habe mich so auch daran festhalten können. Zu Hause angekommen habe ich mir seine Worte ununterbrochen durch den Kopf gehen lassen und habe auch eingesehen, dass er vollkommen recht hatte, mit dem, was er sagte. Dies ist dann auch ausschlaggebend für mein erneutes Erscheinen zumTraining Luzern gewesen. Ich habe mich sehr wohl gefühlt, obwohl es auch sehr anstrengend für mich gewesen war. Mit der Unterstützung des Fachmannes, machte mir selbst dasKrafttraining Luzern spass, was ich nie für möglich gehalten hätte. Am Anfang, bin ich ganz schön auf meine Grenzen gestossen, wobei mir der Fachmann beim Fitness Luzern keine andere Wahl gelassen hatte. Ich habe mich im Fitnesscenter Luzern immer wohler gefühlt und als ich die ersten Resultate bemerken konnte, habe ich nur noch mehr Grund gehabt, weiter zu machen. Meine Sport Luzern Aktivitäten sind auch meinem Arzt aufgefallen, weil ich genau richtig lag.
  3. 3. Er meinte, dass da selbst die Art und Weise ein wesentlicher Grundsatz sind und eine ernorme Rolle spielen. Das Training Luzern und die Ernährungsumstellung haben meinem Körper sehr gut getan und so habe ich mich dann auch gefühlt. Der Fachmann hatte auch gemeint, dass wir es langsam angehen werden müssen, damit meinem Körper auch genügend Zeit bliebe, sich an die Veränderung zu gewöhnen und dies dann auch langfristig so bleibe. Mit der Zeit habe ich mich immer besser gefühlt und so fiel mir auch dasKrafttraining Luzern viel einfacher. Das Gym Luzern hatte mir nicht nur das Leben gerettet, sondern gab mir auch die Lebensfreude wieder, welches ich nun mit einem ganz neuem Auge sehe und mir eine neue Normalität verschaffte.

×