eBooks 2014

756 Aufrufe

Veröffentlicht am

This presentation is for educational use and contains information about the current ebook situation and important definitions for the topic.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
756
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
11
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

eBooks 2014

  1. 1. eBooks PRÄSENTATION WEBKOMMUNIKATION
  2. 2. Aufbau der Präsentation  Definition: Was ist ein eBook, was ein eReader?  Offene und geschlossene Systeme  Technik  Vor- und Nachteile von eBooks  Markt für eBooks  Umsatzzahlen  Gründe für Wachstum  Herausforderungen  Der Leser  Leseverhalten  Statistiken  Lesen Online
  3. 3. Definition eBook  Ein E-Book ist ein elektronisches Buch.  Wird mit Handy, Smartphone, Reader, Tablet oder einem anderen elektronischen Gerät gelesen und betrachtet.  Man kann es multimedial aufbereiten und mit Links ergänzen, sodass es zum Enhanced oder Enriched E-Book wird. Quelle: http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/611744086/e-book-v2.html (Stand: 8.6.2014)
  4. 4. Definition eReader / eBook-Reader  Sind flache, handliche Lesegeräte für die Darstellung von eBooks.  Der Charakter der Bildschirmdarstellung wird dem kontrastreichen Buchdruck nachempfunden und kann bei hellstem Umgebungslicht gelesen werden. Quelle: http://www.itwissen.info/definition/lexikon/E-Book-Reader-ebook-reader.html (Stand: 8.6.2014)
  5. 5. Umfrage 1 Habt ihr schon einmal ein eBook gelesen? Wenn ja, welches Genre, welche Art von Literatur?
  6. 6. Offene und geschlossene Systeme • Feste Bindung von eBooks und eReader • Hohe Wechselbarrieren • Meist Anbieter die bereits hohen Marktanteil haben • Bekanntester Anbieter  Amazon | entscheidet man sich für Kindle, entscheidet man sich auch für eBooks von Amazon Geschlossenes System • Gängige eReader von Sony oder Thalia unterstützen offene Systeme • epub-Format oder PDF • Bibliotheken unterstützen meist nur offene Systeme Offenes System Quelle: http://www.ebook-mania.de/allgemein/ebook-reader-apps-vor-und-nachteile-der-unterschiedlichen-systeme-und-anbieter (Stand: 4.6.2014) AZW ePub, PDF
  7. 7. Technik  E-Ink Displays (Taiwan)  Neue Technik: E-Ink Carta  50%ige Verbesserung des Kontrastwertes  Optimierung der Schwarz-Weiß-Darstellung  Touchscreen  Beleuchtetes Display Quelle: http://www.golem.de/specials/e-ink/; http://www.focus.de/digital/computer/technik-lexikon/e-ink-display-elektronisches-papier_aid_463613.htm
  8. 8. Vor- und Nachteile von E-Ink Vorteile • Papierähnliche Anzeige • Stabiles Bild, kein Flimmern • Reflektiert Umgebungslicht • Hoher Kontrastumfang • Energiesparend Nachteile • Langsamer Bildwechsel • Träger Bildaufbau • Keine Animation möglich • Vorwiegend nur Graustufen • Limitierter Touchscreen Quelle: http://de.slideshare.net/ruedi.mumenthaler/ebooks-und-ereader-wie-verndern-sie-unser-leseverhalten (Stand: 10.6.2014)
  9. 9. Vorteile von eBooks für Leser Ort- und zeitunabhängige Verfügbarkeit Convenience Barrierefreiheit Mehr Transparenz Digitale Nutzungs- möglichkeiten Platz- ersparnis Vielfalt möglicher Mehrleistungen Leicht- gewicht Preisvorteil Umwelt- freundlichkeit Quelle: http://www.huffingtonpost.de/marco-de-micheli/20-grunde-weshalb-den-e-books-die-zukunft-gehort_b_5387661.html?utm_hp_ref=wirtschaft (Stand: 2.6.2014); http://de.wikipedia.org/wiki/E-Book-Reader (Stand: 10.6.2014)
  10. 10. Vorteile von eBooks für Verlage Niedrigere Herstellungskosten Niedrige Lager- und Distributionskosten Möglichkeit neuer Buchkonzepte Mehr Flexibilität Verringerung des Floprisikos Schnelle Aktualisierbarkeit Unbegrenzte Lebensdauer Quelle: http://www.huffingtonpost.de/marco-de-micheli/20-grunde-weshalb-den-e-books-die-zukunft-gehort_b_5387661.html?utm_hp_ref=wirtschaft (Stand: 2.6.2014)
  11. 11. Nachteile von eBooks Abhängigkeit von Stromquellen Technischer Defekt Diebstahl von Geräten und damit Verlust der eBooks Kein physisches Produkt Sicherheit Inkompatibilität durch fehlende Standards Problem der Langzeitarchivierung Ersatz durch Multifunktionsgeräte Kauf teurer Geräte Teils komplexe Handhabung Limitiertes Angebot von eBooks Quelle: http://www.huffingtonpost.de/marco-de-micheli/20-grunde-weshalb-den-e-books-die-zukunft-gehort_b_5387661.html?utm_hp_ref=wirtschaft (Stand: 2.6.2014); http://de.wikipedia.org/wiki/E-Book-Reader (Stand: 10.6.2014)
  12. 12. Umfrage 2 + 3 Was sind für euch persönlich die größten Vorteile von eBooks? Was sind für euch die größten Nachteile von eBooks?
  13. 13. Studie: deutscher eBook-Markt Quelle: http://allesebook.de/marktanalyse/studie-aktuelle- trends-am-deutschen-ebook-markt-46904/ (Stand: 3.6.2014)
  14. 14. Markt für eBooks  eReader werden günstiger und besser  Angebot an deutschsprachigen eBoos wächst  2012  € 4,8 Mrd. Umsatz in DE (Viert größter Markt) 197 Umsatz 2013 10,56 Ø Preis/ebook 15% Umsatzsteigerung -2% Reine eBook-Leser +2% Kombi-Leser
  15. 15. Marktanteile eBooks 1.Quartal 2014 45% 13.60% 12.20% 29% Amazon Thalia Weltbild Sonstige
  16. 16. Weitere Entwicklungen im 1.Quartal 2014
  17. 17. Großer Wachstumsschwung wird erwartet  Gründe:  Konditionen für Wachstum bestehen  Angebot an deutschsprachigen eBooks wächst  Die Auswahl und Erschwinglichkeit an Lesegeräten steigt  Neue Lesergeneration  Digital Natives  Selfpublishing  Publizieren von Büchern in Eigenregie
  18. 18. Global eBook Survey 2013 by Bookboon Quelle: http://bookboon.com/blog/book boon-coms-global-ebook-survey/ (Stand: 3.6.2014)
  19. 19. Global eBook Survey 2013 by Bookboon Quelle: http://bookboon.com/blog/book boon-coms-global-ebook-survey/ (Stand: 3.6.2014)
  20. 20. Löst das ebook das gedruckte Buch ab?  Gedrucktes Buch  Emotionale Bindung  Schulunterricht mit eReadern  Zukünftig: Medienmix
  21. 21. Friedrich Forssmans Kritik am eBook  Deutscher Buchgestalter, Typograf, Fachautor  „…Alberne Dateien, die gern Bücher wären, es aber niemals sein dürfen?“  „All diese Fortschritte, seit Jahrhunderten bestätigt und bewährt, nimmt das E-Book zurück.“  „Sie werden Ihre E-Bibliothek nicht weitergeben können!“  „Natürlich kann das Papierbuch verdrängt
  22. 22. Wer liest eBooks?  17 Mio. Deutsche, dh 21% der Bevölkerung lesen eBooks  Kaum Unterschiede zwischen Frauen und Männer http://www.bitkom.org/de/markt_statistik/64018_77541.aspx (Stand: 08.06.)
  23. 23. Wer liest eBooks? 5% 14% 16% 22% 23% 20% Aufteilung Zielgruppe eBooks nach Alter 10-19 20-29 30-39 40-49 50-59 60+ Erhebung E-Bookmarkt Q1 2014
  24. 24. Wer liest eBooks? Erhebung E-Bookmarkt Q1 2014
  25. 25. Wo werden eBooks gekauft?  > 50% der eBook Nutzer kaufen eBooks auf Websiten von Online-Buch-Shops wie zB Amazon, Thalia  Knapp 1/5 kauft über vorinstallierte Shops http://www.bitkom.org/de/markt_statistik/64018 _77541.aspx (Stand: 08.06.)
  26. 26. Welche Alternativen zum Kauf werden genutzt?  eBook-Ausleihe bei öffentlichen Bibliotheken wird häufig genutzt http://www.bitkom.org/de/markt_statistik/64018_77541.aspx (Stand: 08.06.)
  27. 27. Auf welchen Geräten werden eBooks gelesen?  Am häufigsten wird der Desktop-PC verwendet (77%)  ¾ verwenden eBooks auch auf einem 2. Gerät http://www.bitkom.org/de/markt_statistik/64018_77541.aspx (Stand: 08.06.)
  28. 28. Gründe für die Nutzung von eBooks  Sind immer „griffbereit“ und leicht verfügbar  Rasch über das Internet Bücher kaufen  Geringes Gewicht  Günstiger Preis  Besondere Funktionen  Digitales Lesezeichen  Stichwortsuche  Notizen Quelle: http://www.bitkom.org/de/markt_statistik/64018_77541.aspx
  29. 29. Veränderung des Leseverhaltens  Wettbewerb um Zeitbudget  Kannibalisierungspotential „E-Books konkurrieren mit einer Vielzahl von Medienangeboten, z.B. Online-Zeitungen, die je nach den individuellen Bedürfnissen der Nutzerinnen und Nutzer in bestimmten Situationen dem E-Book vor- gezogen werden“  Lesen von mehreren Büchern „Unsere Zahlen sagen uns aber, dass die Kunden insgesamt mehr lesen. […] Man kann seine gesamte Bibliothek mit sich herumtragen. Die neuen Kindle lassen sich leichter lesen als ein gedrucktes Buch. Die Leute lesen am Flughafen, sogar in der http://www.uni-hamburg.de/newsletter/archiv/April-2013-Nr-49/Studie-zeigt-Neue-E-Book-Reader-veraendern-Leseverhalten-.html http://www.welt.de/print/wams/wirtschaft/article109822043/Die-Leute-lesen-sogar-im-Supermarkt.html
  30. 30. Umfrage 4 Unterstützt ihr die Aussage von Jeff Bezos? „Unsere Zahlen sagen uns aber, dass die Kunden insgesamt mehr lesen. […] Man kann seine gesamte Bibliothek mit sich herumtragen. Die neuen Kindle lassen sich leichter lesen als ein gedrucktes Buch. Die Leute lesen am Flughafen, sogar in der Supermarktschlange, überall.“ Jeff
  31. 31. Veränderung des Leseverhaltens  Lesen wird mobil(er)  Neues Lesen ist selektiver  Häufigeres spontanes Lesen von unbekannten Büchern  Leseproben
  32. 32. Der „gläserne Leser“ „Wer liest, der wird gelesen“
  33. 33. Lesen Online  Plattformen die das Lesen von Büchern Online ermöglichen  Teilweise sogar kostenlos  Von Literatur von Nachwuchsautoren über Werke großer Dichter bis hin zu Bestseller Google Books Scribd Bookrix Freilesen Sternchen -land Skoobe
  34. 34. books.google.at  Aktueller Index von Büchern aus aller Welt  Leseproben ansehen  Auserwählte Bücher kostenlos Online lesen  Teilweise können Bücher auch als PDF heruntergeladen werden  Weitere Informationen sind verfügbar  Buchkritiken  Webreferenzen
  35. 35. scribd.com  Digitale Bibliothek  Weltweit größte Sammlung von eBooks und Dokumenten  Kompatibel mit allen Geräten  iPhone, iPad, Android, Kindle Fire, Webbrowser
  36. 36. www.bookrix.de  Online Lesen (tlw. kostenlos) & Downloads von eBooks  Ebenso kann man sein eigenes eBook veröffentlichen  ~135.000 Werke  Kostenlose Literatur meist kürzere eBooks von Nachwuchsautoren  Bücher mit 30-60 Seiten, aber auch Romane mit > 500 Seiten
  37. 37. www.freilesen.de  Bücher die auf keine Copyrightansprüche mehr bestehen  Kostenlos Online Lesen  Werke von Goethe, Schiller, Kafka etc.  Ziel  berühmte Bücher und Werke möglichst vielen Lesern zugänglich machen  Suchfunktion und PDF-Download  Aktuelle 267 Werke von 45 Autoren
  38. 38. sternchenland.com  > 5.500 eBooks lesen oder downloaden  PDF, AZW3, EPUB  Es bedarf keiner Anmeldung, oder eMail-Adresse  Keine Downloadbegrenzung
  39. 39. www.skoobe.de  Digitale Bibliothek  Bietet Bücher zum Ausleihen  App muss heruntergeladen werden um Zugriff zu haben  Anmeldung erforderlich  3 Geräte können parallel verwendet werden  Bücher werden automatisch synchronisiert
  40. 40. Frage Nutzt ihr Online-Lesemöglichkeiten? Wenn ja, welche und wozu? Kennt ihr noch weitere Plattformen / Websites zum Online lesen?

×