© Axel Springer AG. Alle Rechte vorbehalten
18.03.2015 - 11:24 Uhr
VON LARIISA KÖNIGS
Essen – WhatsApp statt Weihrauch: Da...
URL: http://www1.wdr.de/themen/digital/ostergeschichte-per-whatsapp-100.html
Die Ostergeschichte per WhatsApp
Leiden und A...
Hatten die Idee zur App: Jens Albers und Simon Wiggen, Redakteure beim
Bistum Essen
Wiggen: Wir haben jetzt schon 4.000 An...
Medienecho zur Ostergeschichte auf WhatsApp
Medienecho zur Ostergeschichte auf WhatsApp
Medienecho zur Ostergeschichte auf WhatsApp
Medienecho zur Ostergeschichte auf WhatsApp
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Medienecho zur Ostergeschichte auf WhatsApp

1.730 Aufrufe

Veröffentlicht am

Nutzerfeedback zur Ostergeschichte auf WhatsApp --> http://www.oster-geschichte.de

Veröffentlicht in: Marketing
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.730
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.145
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Medienecho zur Ostergeschichte auf WhatsApp

  1. 1. © Axel Springer AG. Alle Rechte vorbehalten 18.03.2015 - 11:24 Uhr VON LARIISA KÖNIGS Essen – WhatsApp statt Weihrauch: Das Bistum Essen macht die Bibel modern – und bringt die direkt aufs Smartphone!Ostergeschichte (http://blog.bistum-essen.de/ostergeschichte/) Wie? Per WhatsApp werden von Palmsonntag bis Ostermontag Infos, Bilder und Videos rund um Leben, Leiden und Auferstehung von Jesus verschickt – und das in Echtzeit, so wie die Ostergeschichte geht. Einige Nachrichten gibt es also mitten in der Nacht. „Wir planen circa fünf bis sieben Nachrichten pro Tag”, sagt Jens Albers (34) vom Bistum Essen. Auch Lust auf die etwas andere Ostergeschichte bekommen? Einfach WhatsApp auf dem Smartphone installieren, eine Nachricht mit „Start” an die Nummer 01525/8921909 schicken und dann auf die erste Nachricht am Palmsonntag warten... , . Mehr aktuelle News aus dem Ruhrgebiet und Umgebung lesen Sie hier auf ruhrgebiet.bild.de (http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-regional/home-16344468.bild.html) Facebook (https://www.facebook.com/BILD.Ruhrgebiet?fref=ts) und Twitter (https://twitter.com/BILD_Ruhrgebiet) (HTTP://WWW.BILD.DE/)
  2. 2. URL: http://www1.wdr.de/themen/digital/ostergeschichte-per-whatsapp-100.html Die Ostergeschichte per WhatsApp Leiden und Auferstehung auf dem Handydisplay Von Palmsonntag bis Ostermontag erzählt das Bistum Essen die Ostergeschichte vom Leiden, Sterben und Auferstehen Jesu auf ganz neue Weise: Per WhatsApp kommen Kurztexte, Bilder und Videos aufs Handy. Ein Gespräch mit Ideengeber Simon Wiggen. Das Bistum Essen erzählt die Ostergeschichte auf dem Smartphone WDR.de: Normalerweise werden über WhatsApp Neuigkeiten in die Welt verschickt. Ihre Nachrichten sind da ja eher von vorgestern - genau genommen 2.000 Jahre alt. Simon Wiggen: Ja, aber es ist trotzdem eine gute Geschichte, die alle Gefühle anspricht. Es ist Mut dabei, Leiden, Trauer, Verrat, Erlösung. Außerdem ist es spannend - nicht umsonst hat Hollywood die Geschichte schon mal verfilmt. WDR.de: Die Geschichtenschnipsel werden in Echtzeit verschickt. Das heißt, sie kommen auch mal gerne zum späten Abend, wenn es die Geschichte verlangt? Wiggen: Genau, so wie es überliefert ist. Das Abendmahl zum Abend, der Weg zum Ölberg in der Nacht oder der Verrat, bevor der Hahn dreimal kräht, natürlich am frühen Morgen. WDR.de: Das Bistum Essen verschickt nicht nur Texte, sondern auch Bilder und Videos. Wird da die Auferstehung im Kurzfilm gezeigt oder wie funktioniert das? Wiggen: Wir wollen bei der Geschichte auch ein bisschen das Kopfkino anregen. Wir werden also auch mal den krähenden Hahn oder mal ein Halleluja einspielen. WDR.de: Einzug in Jerusalem, Abendmahl, Gefangenschaft, Verurteilung, Kreuzweg - das ist eine lange Geschichte. Wie oft kriegen die User da Nachrichten aufs Handy? Wiggen: Wir versuchen einen guten Mittelweg zu finden zwischen mittellangen Texten und nicht zu häufigem Nachrichtenversand. WDR.de: Mitmachen ist ganz einfach, kurze Anmeldung genügt. Wie viele User sind schon dabei?
  3. 3. Hatten die Idee zur App: Jens Albers und Simon Wiggen, Redakteure beim Bistum Essen Wiggen: Wir haben jetzt schon 4.000 Anmeldungen. Zehn Minuten, nachdem wir mit der Nachricht herausgekommen sind, mussten wir an unserem Handy schon den Alarm abschalten, weil es nur vibriert hat. Mit dieser Resonanz hätten wir nie gerechnet. Aber das zeigt ja, dass da ein Bedarf ist, die Geschichte mal auf eine andere Art und Weise erzählt zu bekommen. Das Gespräch führte Katja Goebel. Stand: 23.03.2015, 10.27 Uhr Mehr zum Thema Bistum Essen: Die Ostergeschichte per WhatsApp Link: http://blog.bistum-essen.de/ostergeschichte/#intro Die Weltreligionen: Glauben heute Link: http://www.wdr.de/themen/kultur/religion/weltreligionen118.html © WDR 2015

×