Kunst1

223 Aufrufe

Veröffentlicht am

Es dürfte ein Paukenschlag für international tätige Kunsthändler und Abnehmer von individuellem Kunsthandwerk gewesen sein, als der weltweit führende Marktplatz für handgefertigte Produkte Etsy sein Großhandelsprogramm ins Leben gerufen hat.
Etsy Logo
Etsy Logo
Seit August 2014 – als Etsy sein Geschäftsmodell um eine Großhandelsoption erweitert hat – haben Verkäufer nun die Möglichkeit erhalten, ihre selbstgemachten Artikel weltweit an Händler anzubieten und zu vertreiben. Diese Händler widerum erhalten nun die Chance, sich als Retailer von handgemachtem Kunsthandwerk stärker zu positionieren.
Um die Aufmerksamkeit von kleinen ebenso wie großen Händlern zu gewinnen, plant Etsy Wholesale einen mitgliederbasierten Ansatz und wird voraussichtlich eine einmalige Aufnahmegebühr in Höhe von 100 USD für die Zulassung ins Großhandelsprogramm erheben. Ab diesem Zeitpunkt will Etsy dann eine Transaktionsgebühr in Höhe von 3,5% für die Großhandelsbestellungen verlangen.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
223
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Kunst1

  1. 1. Kunst Marktplaz ERSTELLT VON JOACHIM / 22. OKTOBER 2014 / KOMMENTAR HINTERLASSEN Es dürfte ein Paukenschlag für international tätige Kunsthändler und Abnehmer von individuellem Kunsthandwerk gewesen sein, als der weltweit führende Marktplatz für handgefertigte Produkte Etsy sein Großhandelsprogramm ins Leben gerufen hat. Seit August 2014 – als Etsy sein Geschäftsmodell um eine Großhandelsoption erweitert hat – haben Verkäufer nun die Möglichkeit erhalten, ihre selbstgemachten Artikel weltweit an Händler anzubieten und zu vertreiben. Diese Händler widerum erhalten nun die Chance, sich als Retailer von handgemachtem Kunsthandwerk stärker zu positionieren. Um die Aufmerksamkeit von kleinen ebenso wie großen Händlern zu gewinnen, plant Etsy Wholesale einen mitgliederbasierten Ansatz und wird voraussichtlich eine einmalige Aufnahmegebühr in Höhe von 100 USD für die Zulassung ins Großhandelsprogramm erheben. Ab diesem Zeitpunkt will Etsy dann eine Transaktionsgebühr in Höhe von 3,5% für die Großhandelsbestellungen verlangen. Vanesso Bertozzi, der Senior Program Manager bei Etsy, ist fest davon überzeugt, dass Etsy bereits eine entschlossene Schar an Verkäufern und Händlern hat, was die Einführung der Großhandelsoption für qualifizierte Abnehmer als eine logische Folge erscheinen lässt: “Etsy has a long tradition of having a very close relationship with our seller community. It’s very exciting for us to think about these wholesale buyers — independent boutiques, museum stores, specialty shops, gift stores — as a new type of member on Etsy. Through Etsy Wholesale, we offer a platform for buyers and sellers to build relationships while also providing tools and special opportunities for them, as well.” (Vanesso Bertozzi, Quelle: “Etsy Officially Launches Wholesale Business” auf Forbes.com)
  2. 2. Der Start der neuen Funktion wurde von massiven Marketingkampagnen flankiert. Doch was genau ist denn Etsy eigentlich? Zeit für einen kurzen Einblick in die Welt des stark expandierenden Unternehmens. Etsy hat sich auf den Handel mit selbstgemachten und von Hand gefertigten Produkten spezialisiert und verbindet auf seinen Plattformen kreative Anbieter mit interessierten Kunden, Händlern und Käufern. Nach eigenen Angaben verfügt das Start-up derzeit über mehr als 30 Millionen registrierte Mitglieder und erreichte im Jahr 2013 einen Umsatz in Höhe von 1,35 Milliarden US-Dollar. Etsy ist im Jahre 2005 als ein Marktplatz gestartet, dass sich von Anfang an zum Ziel gemacht hat, Menschen aus aller Welt zusammenkommen zu lassen, um einmalige und einzigartige Produkte zu kaufen und verkaufen. Man hat es sich auf die Fahnen geschrieben, den Handel für Kunsthandwerk neu zu gestalten und so eine zufriedenstellendere und langlebigere Koexistenz von Kunst und Kommerz zu schaffen.
  3. 3. Website: https://www.etsy.com/de/ Lassen Sie uns nun kurz erarbeiten, worin die Vorteile und Chancen dieses neuen Programms für kleine Einzelhändler als auch für etablierte Großhändler liegen. Für Einzelhändler führt Etsy einen neuen Weg ein, um Produkte zu erwerben, die nicht über die herkömmlichen Messen, Verbände oder etablierten Kanäle erhältlich sind. Während die Idee der handgefertigten Produkte oder Vintage Artikel nicht neu ist, ist es jedoch der Ansatz des von Etsy Wholesale.
  4. 4. Händler dürfen erwarten, einen unkomplizierten Zugang zu einer verlässlichen Plattform zu erhalten, um lokal und per Hand gefertigte Werke und Artikel zu beziehen. Gleichzeitig kaufen sie von einem Online Anbieter, der viel Sicherheit beim Kauf und bei der Abwicklung bietet. Es ist einfacher und sicherer, über Etsy Produkte zu kaufen, als bei individuellen und unabhängigen Designern. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass sämtliche Anbieter auf Etsy durch den Betreiber bereits geprüft und bestätigt wurden. Für Großhändler und Anbieter liegen die Vorteile von Etsy Wholesale im einfach Setup, dem starken Markenauftritt und dem ständigen Fluss an Web Traffic zur Förderung des Geschäftswachstums. Außerdem darf behauptet werden, dass unabhängige Händler und Anbieter über diesen Marktplatz effizient vernetzt und gebündelt werden, sodass sie sich deutlich besser positionieren können als kleine unabhängige Unternehmen. Diese strategischen Vorteile sind insbesondere für kleinere Marktteilnehmer von großer Bedeutung – vor allem im Hinblick auf zunehmenden internationalen Wettbewerb. Quelle: “Etsy Officially Launches Wholesale Business” von Nicole Leinbach-Reyhle auf Forbes.com Es muss ungefähr im Herbst 2013 gewesen sein, als Etsy seine Geschäftsbedingungen grundlegend änderte. Damals verkündete der CEO Chad Dickerson, dass Verkäufer und Anbieter des Marktplatzes nun auf dritte Produzenten, Fabriken und Hersteller für die Umsetzung ihrer Designs und Entwürfe zurückgreifen können. In anderen Worten bedeutete dies, dass Artikel, welche über Etsy angeboten werden, nicht länger zwingend selbstgemacht und handgefertigt sein müssen. Das ist ein grundlegender Paradigmenwandel in der Geschäftsphilosophie des Marktplatzanbieters, der den bisherigen Kern seiner Ausrichtung – nämlich auf unabhängige, kleine Indie Designer und deren kreative Werke – kräftig erodiert.
  5. 5. Etsy CEO Chad Dickerson Aus wirtschaftlicher und geschäftspolitischer Sicht mag dieser Schritt durchaus Sinn gemacht haben, um den Expansionskurs weiter mit Nachdruck zu verfolgen, jedoch hat dies nachhaltige Auswirkungen auf die vielen Künstler, kleinen Anbieter und Indie Designer, die sich bis dato auf dem Marktplatz tummelten. Gleichzeitig wurde auch die Qualität und konsequente Ausrichtung auf einzigartige und mit viel Liebe hergestellte Produkte und Werke verwässert. Sucht man seit dieser Neuausrichtung nach solchen – eben in Handarbeit erstellten – Produkten, kommt es nicht selten vor, dass man sich erst durch dutzende Seiten an Suchergebnissen mit eher austauschbarer und lieblos daherkommender “Massenware” mühen muss, bevor man letztendlich fündig wird. Für die Kreativen ist es nun erheblich schwerer, inmitten dieser Fülle an gelisteten Artikel überhaupt noch gefunden zu werden. Surft man ein wenig durch das Netz, merkt man schnell, dass diese Veränderungen für viele kleine Indie Anbieter auf Etsy dramatische wirtschaftliche Folgen hatten. Viele dürften sich nach dieser Umstellung mit nur noch einem Bruchteil ihrer gewohnten Umsätze geradezu überrumpelt gefühlt haben und kämpfen seitdem ums wirtschaftliche Überleben. Es ist ein ungleicher Kampf gegen mehr und mehr Massenproduktionsbetriebe aus China und Co. Will man sich nun als Anbieter und Designer auf Etsy nicht so einfach vertreiben lassen und auch nicht hinnehmen, dass die Einnahmen nur noch so für sich hintröpfeln, dann ist man glücklicherweise nicht ganz machtlos. Die Gründerin des US-amerikanischen Projekts Factory45, Shannon Whitehead, führt eine Reihe von Maßnahmen an, die dabei helfen, wieder mehr Besucher und Käufe durch den Marktplatz zu generieren
  6. 6. Schaffen Sie ein kleines Netzwerk an gleichgesinnten Anbietern. Etsy bietet dafür das sogenannte “Team” Feature. Gehen Sie aber noch weiter und suchen Sie sich beispielsweise fünf weitere Anbieter mit einem ähnlichen Zielpublikum aber nicht direkt mit Ihnen konkurrierenden Produkten. Arbeiten Sie zukünftig zusammen, indem Sie gegenseitig Ihre Shops bewerben – z.B. über Ihre sozialen Kanäle oder Ihre Netzwerke außerhalb von Etsy. Definieren Sie Ihre Nische noch weiter und geben Sie sehr spezifische Schlagwörter/Tags an. “Bedruckte T-Shirts” wird Sie nicht sehr viel weiterbringen. Der Wettbewerb auf dieser Stufe ist einfach zu hoch. Verlassen Sie sich stattdessen lieber auf spezifischere Schlüsselbegriffe, die Ihren Zielmarkt noch genauer ansprechen. Verfassen Sie Gastbeiträge im Blog von Etsy. Die dortigen Inhalte sind auf die Konsumenten und Käufer ausgerichtet und für diese geschrieben. Es ist somit eine vollständige Plattform, auf der Ihre potentiellen Käufer rumhängen. Machen Sie sich Gedanken über ein paar spannende und aktuelle Themen, mit denen Sie Ihre potentielle Zielgruppe gezielt ansprechen können. Dann müssen Sie nur noch das redaktionelle Team von Etsy von der Qualität und Relevanz Ihrer Artikel überzeugen. Schwenken Sie in Ihren Marketingbemühungen weg von Etsy und hin zu Pinterest, Instagram oder einem persönlichen Blog. Die Etsy Ads/Anzeigen sind längst nicht mehr so effektiv und zielführend wie sie einmal waren. Also sparen Sie sich besser dieses Geld. Konzentrieren Sie sich besser darauf, überzeugende und spannende Inhalte zu erstellen, die Sie dann über Ihre sozialen Netzwerke und Kanäle verbreiten. Veranstalten Sie Contests und Wettbewerbe auf Pinterest, verteilen Sie kleine Giveaways und Incentives auf Instagram und geben Sie Ihren Interessenten persönliche Einblicke hinter die Kulissen Ihres Handwerks oder Geschäfts über Ihren Blog. Quelle: “How Etsy Changed the Rules & What It Means for Indie Designers” auf HuffingtonPost.com

×