Wie alles begannund was sie heute erwartet.
Hallo Jannis, hast du Lust mit mir einen Vortrag in Hamburg zu                  leiten? Es geht um das Thema Employer Bran...
FÜR GEN Y HR KOMMUNIKATION       NEU DENKEN?
Zwei Fragen.Zwei Thesen.
1. GEN Y ?2. HR KOMMUNIKATION NEU   DENKEN?
1. GEN Y ?2. HR KOMMUNIKATION NEU   DENKEN?
Tickt die Gen Y anders?Zeichnet sich Gen Y durch einebesondere Mediennutzung aus?
GEN Y ? // Soziologie
„Bück dich hoch!“
Generationen verändern sich.                     Baby Boomer             Generation X        Generation Y                 ...
Gen Y ist so. Die „Fakten“.•   Die Generation ist kurzlebig und ungeduldig•   ist emotional talentiert - gute Voraussetzun...
Machen derartige Klassifizierungen Sinn?Wenn ja, wofür sind sie dienlich?
Derartige Schubladensoziologie     greift in der Regel zu kurz.
GEN Y ? // Mediennutzung
Studie Bitkom Ende 2011
Studie Bitkom Ende 2011
Studie Bitkom Ende 2011
Der Selbsttest - Wie Young Talents bei MSLSocial Media nutzen              Hast du Bock auf Social Media?    18    16    1...
Wie signifikant sind unterschiede derMediennutzung?
Die Unterschiede in der Mediennutzung sindzwischen den Generationen X, Y und Z marginal.
Fazit und Zeit für unsere erste These• Die Klassifizierung in Babyboomer, Gen X, Gen Y o.ä. hat jedoch dazu  beigetragen, ...
Fazit und Zeit für unsere erste These• Die Klassifizierung in Babyboomer, Gen X, Gen Y o.ä. hat jedoch dazu  beigetragen, ...
1. GEN Y ?2. HR KOMMUNIKATION NEU   DENKEN?
1. GEN Y ?2. HR KOMMUNIKATION NEU   DENKEN?
Muss HR Kommunikation neu gedachtwerden?Folgen wir unserer eben genannten These, dann haben wir die Eingangsfragebeantwort...
Ja, wir brauchen neue HR Kommunikation!Eine Auswahl relevanter Faktoren:•   Wertewandel / Anspruchshaltung•   Demographisc...
Neue HR Kommunikation …Weil Sinnstiftung, Selbstverwirklichung nicht nur für Gen Y, sondern in dergesamten Gesellschaft im...
Neue HR Kommunikation …Ressourcenknappheit führt zu zunehmender Härte im „War for Talents“. Wermorgen als Arbeitgeber noch...
Neue HR Kommunikation …Weil die digitale Welt „always-on“ ist, braucht HR Kommunikation (mindestens zumZwecke der Imagebil...
Neue HR Kommunikation …Weil Freizügigkeit in Europa bzw. diefortwährende Globalisierung auf demArbeitsmarkt, die Auseinand...
Natürlich gibt es viele weitere Treiber für denstetigen Wandel.                     NICHT!
Die Summe dieser Veränderungen führen zueinem geänderten Kommunikationsverhalten    und zu neuenNICHT!                Konv...
Fazit und Zeit für unsere zweite These• Die Notwenigkeit für eine kreative, konsequente, gezielte und nachhaltige HR  Komm...
Fazit und Zeit für unsere zweite These• Die Notwenigkeit für eine kreative, konsequente, gezielte und nachhaltige HR  Komm...
WAS DENKEN SIE?
Bitte diskutieren Sie in der Gruppe:1) Sind die Thesen richtig?2) Wie viel Konversation gelingt Ihnen in der internen und ...
Vielen Dank, dass Sie so engagiertmitgemacht haben.
HINWEIS:BPM Fachgruppe Social Media trifft sich am13. September zum Thema „InterneKommunikation mit Social Media“.UNDWer S...
HR Kommunikation für Gen Y neu denken
HR Kommunikation für Gen Y neu denken
HR Kommunikation für Gen Y neu denken
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

HR Kommunikation für Gen Y neu denken

4.019 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Immobilien
0 Kommentare
3 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
4.019
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2.227
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
13
Kommentare
0
Gefällt mir
3
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

HR Kommunikation für Gen Y neu denken

  1. 1. Wie alles begannund was sie heute erwartet.
  2. 2. Hallo Jannis, hast du Lust mit mir einen Vortrag in Hamburg zu leiten? Es geht um das Thema Employer Branding und ja, ich wollte auch etwas über Gen Y machen – die Generation wird doch immer noch so heiß diskutiert …Hey Volker, tolle Idee. Aber bitte gerne kontrovers undim Dialog – irgendwie … vielleicht können wir uns jadann auch etwas eingehender mit Recruiting-kommunikation auseinandersetzten? Das macht mirdoch am meisten Spaß. Was meinste? Jannis Tsalikis Volker Seubert Head of Human Resources / Personalberater Senior Consultant Brand & Talent Reiff Management Consultants MSL Germany GmbH & Co. KG
  3. 3. FÜR GEN Y HR KOMMUNIKATION NEU DENKEN?
  4. 4. Zwei Fragen.Zwei Thesen.
  5. 5. 1. GEN Y ?2. HR KOMMUNIKATION NEU DENKEN?
  6. 6. 1. GEN Y ?2. HR KOMMUNIKATION NEU DENKEN?
  7. 7. Tickt die Gen Y anders?Zeichnet sich Gen Y durch einebesondere Mediennutzung aus?
  8. 8. GEN Y ? // Soziologie
  9. 9. „Bück dich hoch!“
  10. 10. Generationen verändern sich. Baby Boomer Generation X Generation Y 1946-1964 1965 -1979 1980 -1994 Fernseher Kabelfernsehen IPTV Technik Telefon E-Mail Web 2.0 Schreibmaschine PC Laptop LP CD MP3 Musik Woodstock Roskilde Love Parade Rolling Stones Nirvana Eminem Brettspiele Computerspiele MMORPGs Unterhaltung Micky Mouse Lucky Luke Harry Potter Superman Baywatch Sex and the City Willy Brandt Helmut Kohl Gerhard Schröder Politik Wiederaufbau Mauerfall Euro Ölkrise Tschernobyl Klimawandel idealistisch pessimistisch pragmatisch Denkweise revolutionär Null-Bock kooperativ kollektiv individualistisch NetzwerkeIn Anlehnung an: DEGW Deutschland GmbH, München 2008
  11. 11. Gen Y ist so. Die „Fakten“.• Die Generation ist kurzlebig und ungeduldig• ist emotional talentiert - gute Voraussetzungen für Teamwork• ist der Job ist eine Möglichkeit, etwas zu bewegen• hat ihre Werte und kennt ihre Optionen/Möglichkeiten• hat das Bedürfnis, etwas zum Unternehemn beizusteuern• lebt hier und heute - trifft hastige Entscheidungen• braucht sofortiges Lob und Bestätigung für ihre Leistung• weiß nicht, wie viel sie einsetzen und aufgeben muss, um erfolgreich und berühmt zu werden• liebt Rampenlicht• hasst Langeweile und Routine-Jobs• sucht etwas, an das sie glauben kann• ist sehr skeptisch - braucht rationale Erklärungen• will involviert sein• kann nicht gut kommunizieren - mündlich wie schriftlich• braucht und will Weiterbildung - regelmäßig Eine Unternehmensberatung.
  12. 12. Machen derartige Klassifizierungen Sinn?Wenn ja, wofür sind sie dienlich?
  13. 13. Derartige Schubladensoziologie greift in der Regel zu kurz.
  14. 14. GEN Y ? // Mediennutzung
  15. 15. Studie Bitkom Ende 2011
  16. 16. Studie Bitkom Ende 2011
  17. 17. Studie Bitkom Ende 2011
  18. 18. Der Selbsttest - Wie Young Talents bei MSLSocial Media nutzen Hast du Bock auf Social Media? 18 16 14 häufig (4-5 pro Woche) aktiv 12 und poste Meldungen 10 8 aktiv (1-2 pro Woche) und poste Meldungen 6 4 nur, weil ich wissen will, was die 2 Anderen so machen 0 registriert nicht zu finden
  19. 19. Wie signifikant sind unterschiede derMediennutzung?
  20. 20. Die Unterschiede in der Mediennutzung sindzwischen den Generationen X, Y und Z marginal.
  21. 21. Fazit und Zeit für unsere erste These• Die Klassifizierung in Babyboomer, Gen X, Gen Y o.ä. hat jedoch dazu beigetragen, sich mit den eklatanten Veränderungen in der Gesellschaft / Organisationen und mithin auch in der Kommunikation / Medienverhalten zu diskutieren (Merke: für Interessierte hierzu auch Rolf Schulmeister).• Die Diskussion um Gen Y und immer neue Schubladen sind in der Zielgruppendefinition jedoch keineswegs hinreichend. NICHT!
  22. 22. Fazit und Zeit für unsere erste These• Die Klassifizierung in Babyboomer, Gen X, Gen Y o.ä. hat jedoch dazu beigetragen, sich mit den eklatanten Veränderungen in der Gesellschaft / Organisationen und mithin auch in der Kommunikation / Medienverhalten zu diskutieren. (Merke: für Interessierte hierzu auch Rolf Schulmeister).• Die Diskussion um Gen Y und immer neue Schubladen sind in der Zielgruppendefinition jedoch keineswegs hinreichend.These: Generation Y ist nur die sichtbare Spitze einer Veränderunginnerhalb unserer Gesellschaft. Bei z.B. der Erstellung vonKommunikationskonzepten müssen wir nach Interessensgruppen NICHT!clustern – das hat mit Generationsunterschieden nur zum Teil etwas zu tun.
  23. 23. 1. GEN Y ?2. HR KOMMUNIKATION NEU DENKEN?
  24. 24. 1. GEN Y ?2. HR KOMMUNIKATION NEU DENKEN?
  25. 25. Muss HR Kommunikation neu gedachtwerden?Folgen wir unserer eben genannten These, dann haben wir die Eingangsfragebeantwortet und eigentlich können wir jetzt alle nach Hause gehen.Wie gut, dass wir die Eingangsfrage gesplittet haben, denn wir sind derMeinung, dass HR Kommunikation neu gedacht (und gemacht) werden muss.Es ist doch klar und kein Geheimnis, dass aktuell viele Faktoren dazubeitragen, dass sich ein eklatanter Wandel vollzieht, der auch die HRKommunikation massiv beeinflusst – Gen Y ist nur die sichtbare Spitze diesesWandels. NICHT!
  26. 26. Ja, wir brauchen neue HR Kommunikation!Eine Auswahl relevanter Faktoren:• Wertewandel / Anspruchshaltung• Demographischer Wandel / Konkurrenz• Digitalisierung / Transparenz• Globalisierung / Kultur• …
  27. 27. Neue HR Kommunikation …Weil Sinnstiftung, Selbstverwirklichung nicht nur für Gen Y, sondern in dergesamten Gesellschaft immer wichtiger wird. D.h. es muss gelingen quasi indivi-dualisierte Karrierekonzepte für jeden in der gesamte Belegschaft und mithin aucheine entsprechende interne und externe HR Kommunikation zu gewährleisten. NICHT!
  28. 28. Neue HR Kommunikation …Ressourcenknappheit führt zu zunehmender Härte im „War for Talents“. Wermorgen als Arbeitgeber noch sichtbar sein will, der muss mehr Ressourceneinsetzen und braucht kreative Konzepte. NICHT!
  29. 29. Neue HR Kommunikation …Weil die digitale Welt „always-on“ ist, braucht HR Kommunikation (mindestens zumZwecke der Imagebildung) sowohl intern als auch extern eine höhere Taktung undmehr Inhalte, die die Interessengruppen bewegen. Zudem müssen ehrliche Dialoge- teilweise öffentlich - geführt werden. NICHT!
  30. 30. Neue HR Kommunikation …Weil Freizügigkeit in Europa bzw. diefortwährende Globalisierung auf demArbeitsmarkt, die Auseinandersetzungmit unterschiedlichen Kulturen erfordert. NICHT!
  31. 31. Natürlich gibt es viele weitere Treiber für denstetigen Wandel. NICHT!
  32. 32. Die Summe dieser Veränderungen führen zueinem geänderten Kommunikationsverhalten und zu neuenNICHT! Konversationsansprüchen.
  33. 33. Fazit und Zeit für unsere zweite These• Die Notwenigkeit für eine kreative, konsequente, gezielte und nachhaltige HR Kommunikation (sowohl nach innen als auch nach außen) hat sich erhöht.• Es sind (mehr) Ressourcen notwendig. Es sind durchdachte Strategien und kreative Umsetzungen erforderlich.• Ernstgemeinte Konversation mit Interessensgruppen sind zwingend notwendig (mit Themen in einen Dialog gehen Moderierte Beteiligung, d.h. Involvieren, Engagement, Multiplikatoren, Austausch)
  34. 34. Fazit und Zeit für unsere zweite These• Die Notwenigkeit für eine kreative, konsequente, gezielte und nachhaltige HR Kommunikation (sowohl nach innen als auch nach außen) hat sich erhöht.• Es sind (mehr) Ressourcen notwendig. Es sind durchdachte Strategien und kreative Umsetzungen erforderlich.• Ernstgemeinte Konversation mit Interessensgruppen sind zwingend notwendig (mit Themen in einen Dialog gehen Moderierte Beteiligung, d.h. Involvieren, Engagement, Multiplikatoren, Austausch)These: Die Zeit ist mehr als reif. Wer morgen noch Mitarbeiter habenwill, die in der Lage sind zum Unternehmenserfolg beizutragen, der musshandeln. HR Kommunikation ist Konversation.
  35. 35. WAS DENKEN SIE?
  36. 36. Bitte diskutieren Sie in der Gruppe:1) Sind die Thesen richtig?2) Wie viel Konversation gelingt Ihnen in der internen und externen HR Kommunikation bereits? Können Sie ein eigenes gutes Beispiel aus der Personalbeschaffung, Integration, Mitarbeiterführung /-motivation, Trennung, … vorbringen?These: Generation Y ist nur die sichtbare Spitze einer Veränderunginnerhalb unserer Gesellschaft. Bei z.B. der Erstellung vonKommunikationskonzepten müssen wir nach Interessensgruppenclustern – das hat mit Generationsunterschieden zum Teil etwas zu tun.These II: Die Zeit ist mehr als reif. Wer morgen noch Mitarbeiter haben willdie in der Lage sind zum Unternehmenserfolg beizutragen, der musshandeln. HR Kommunikation ist Konversation.
  37. 37. Vielen Dank, dass Sie so engagiertmitgemacht haben.
  38. 38. HINWEIS:BPM Fachgruppe Social Media trifft sich am13. September zum Thema „InterneKommunikation mit Social Media“.UNDWer Spaß am Dialog hatte, sollte zum HRBarCamp kommen! 21.-22. Februar 2013 in Berlin.www.hrbarcamp.de oder XING-Gruppe

×