Ordnung schaffen

173 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die Ordnung und die Reihenfolge, muss immer und überall stimmen. Jeder muss sich seine Aufgabe bewusst sein und seine Arbeit auch ernst nehmen. Bei uns auf der Arbeit, hatten wir es schwer gehabt, die richtige Ordnung zu finden.

Veröffentlicht in: Reisen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
173
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Ordnung schaffen

  1. 1. Guthirt Treuhand
  2. 2. Ordnung schaffen Die Ordnung und die Reihenfolge, muss immer und überall stimmen. Jeder muss sich seine Aufgabe bewusst sein und seine Arbeit auch ernst nehmen. Bei uns auf der Arbeit, hatten wir es schwer gehabt, die richtige Ordnung zu finden. Einige Mitarbeiter haben sich mit ihrer Arbeit sehr viel Zeit gelassen und nur einpaar wenige, haben sich dann die doppelte Arbeit zur Aufgabe gemacht. Als es irgendwann so weit war, dass nichts mehr so lief, wie es sein sollte, wurden die Mitarbeiter einfach gefeuert. Natürlich wurden die Mitarbeiter gefeuert, die sich mehr Zeit liessen und die Arbeit nicht so ernst nahmen, wie es eigentlich sein sollte. Dann hatte der Rest nur noch mehr Arbeit am Hals, als vorher. Wir suchten dann das Gespräch mit ihnen und meinten, dass sie wieder neue Mitarbeiter einstellen sollten, weil wir es alleine nie auf die Reihe bekommen würden. Jeden Tag bekamen wir neue Aufträge und somit ist es auch unmöglich gewesen, alles zu erledigen. Dann haben sie sich unsere Aussage auch zu Herzen genommen und einen Fachmann engergiert, der dieses Chaos in Ordnung bringen sollte. Dann haben sie uns mit Treuhand Zug bekannt gemacht, natürlich vor Ort und wir erklärten ihnen auch unser Durcheinander. Dann erarbeitete er ein System aus, wie die Arbeit geordneter und auch schneller vorangehen konnte.
  3. 3. Wir haben die Ohren ganz schön weit aufgespreitzt und sortierten die Arbeit auch so, wie man es uns gesagt hatte. Die hängengebliebene Arbeit auf der einen Seite, die momentane Arbeit auf der anderen und dann noch, die noch zu erledigende Arbeit, wieder auf einer anderen Seite. Wichtiger Papierkram und Telefonate nahm Treuhand Zug entgegen und wir wurden in der Zwichenzeit in Gruppen aufgeteilt und haben uns auch sofort an die Arbeit gemacht. Es ist schon eine Erleichterung gewesen, weil uns auch erklärt wurde, dass man gerade in solche Situationen einen klaren Kopf bewahren musste. Wir hatten es also ganz falsch angepackt und versinkten deswegen auch nur noch mehr in Arbeit, anstelle rauszukommen. An den ersten Tagen sah die Sache nicht sehr sinnvoll aus, mussten aber trotzdem in dieser Art und Weise weiter machen. Unsere Chefs schienen grosse Hoffnungen auf Treuhand Zug zu haben und vertraueten ihnen auch. Da uns auch einige Sachen abgenommen wurden und wir genau wussten, was wir zu tun hatten, kam die Arbeit auch systematisch und schrittweise voran. Dann erkannten wir auch den Sinn der ganzen Sache und wir konnten, nach nur kurzen Zeit, endlich das Licht am Ende des Tunnels erkennen.
  4. 4. Treuhand Zug wusste sofort, was wir benötigten und ist auch sofort in der Lage gewesen, die richtige Methode für uns zu erarbeiten. Als wir dann sahen, wie sich die Arbeit, quasi in Luft auflöste, sind wir nicht nur erleichtert gewesen, sondern fanden auch den Spass an der Arbeit wieder. Wir haben uns auch nach dem Fachmann an dieses System gehalten und haben keine Probleme mehr, in so kleinen Gruppen, auch alleine mit der Arbeit klarzukommen. Als die Arbeit auch erledigt wurde und alles und jeder sein Platz wieder gefunden hatte, verlief die Arbeit besser denn je.

×