Social Media und
Journalismus
Jakob Steinschaden, FH Wien
2. Dezember 2013
Über mich:

• Journalist
• Autor
• Blogger
Wo und was ich publiziere:
Die heutigen Schwerpunkte:
•
•
•
•
•

Social Media für Journalisten.

•

Fragen, Wünsche, Beschwerden.

Bloggen & Experten...
1. Social Media in der
journalistischen Praxis.
Social Media Ranking Österreich:
Accounts in Österreich:

• 3,2 Mio. auf Facebook
• 3 Mio. auf YouTube
• 100.000 auf Twitter
• 1,1 Mio. auf Google+
Instagr...
Woher stammen diese Zahlen??

• Facebook: Werbeplaner
• Twitter: API
• YouTube: Schätzungen
• Achtung: Keine unabhängig
er...
Medien sehen Social Media als Chance:
Esser, Zeit Verlag:
• RainerFacebook und Twitter
„Über
können wir unsere Inhalte
noc...
Medien auf Social Media:
Zusätzlich zu Direktzugriffen, Google + Newsletter

16 Social-Media-Kanäle
Social Media in Medien:

!
!

Hoffnung: Inhalte
verbreiten sich viral
Content aus Social Media: Storify
Social Media als Identitäts-Managment:

• Login mit Facebook,
Twitter, Google
• Ein Klick statt neues
Konto anlegen
• Anna...
Facebook im journ. Alltag:

• Direktnachrichten für
Interviewanfragen
• Gruppen für virtuelle
Redaktionssitzungen
• Graph ...
Aber warum brauchen Social Media die
Medien??

• Gratis-Content
• Als Werbekunden
Den Content verteilen:
???
Meine wichtigsten Kanäle:

230

650

2000

70.000
Traffic-Quellen:

4

1

200

600

3

2

2000

70.000
Die großen 3 sind nicht alles:
Twitter und die Journalisten:

• Mitlesen,
mitreden
• Branchentreff
• Elite statt Masse
• Spiegel der
Gesellschaft?
Twitter und die Journalisten:
andere
• „Wolf lockte an.“
Journalisten
• „Twitter wurde zum
Abbild unserer
Republik, zum
Ab...
Twitter - ein paar Basics:

• RT = ReTweet = Sharen, direktes Zitat
• MT = Modified Tweet = indirektes Zitat
• DM = Direct...
Tipps für Anfänger:

• Klarname oder prägnanter Nickname
• Vielen anderen folgen (APA-OTS Twitterlist)
ist kein ORF-Accoun...
Twitter: Freund oder Feind der
Medien?
2. Bloggen und Expertentum.
Umfrage unter Bloggern aus
Österreich (August 2013)
Bloggen in Österreich II:
Bloggen in Österreich III:
Warum sollten Jungjournalisten
bloggen?

• Routine im regelmäßigen Schreiben.
man überhaupt
• Praxistest, obGefallen finde...
Studie zum Expertentum in ö.
Medien (Brigitte Huber, 2013):
Expertentum in Österreich II:
Expertentum in Österreich III:
Experten in den Medien sind...

• vorrangig Wissenschaftler
• vorwiegend männlich
• stammen aus dem eigenen Land
• => Es i...
Medien suchen nicht den besten
Experten, sondern den für sie
IDEALEN Experten.

• Verfügbarkeit
• kommunikative
Fähigkeite...
So sehen Experten aus:
Ein paar Beispiele:
Wie ein Experte arbeiten sollte:

• starke, eigene, neue
Meinung vertreten
aktuelle
• schnell aufreagieren,
Ereignisse
kon...
15 Minuten Pause!!
3. Einen eigenen Blog starten.
Bevor man loslegt:

• Thema finden: Worauf will
ich mich spezialisieren?
• Wie will ich bloggen - Text,
Foto, Video?
• Wie...
!

Was jeder Blog haben sollte:

• Social-Web-Integration
• Impressum
• Simples Design
• Analytics (Google)
• Datenschutze...
Wordpress I:

• Populärstes BlogSystem: 72. Mio Seiten
• 400 Mio.+ User
• 36 Mio. Posts/Monat
• NYT, CNN, Reuters, uvm.
Te...
Wordpress II:

• Basisfunktionen gratis
• Eigene URL (ab 15 Euro/J.)
• Premium-Themes ab 50
Euro
• Social-Integration wich...
Tumblr I:

• 152 Mio. Blogs
• ???? User
• 99,8 Mio. Posts täglich
• Barack Obama, Instagram,
Snapchat, u.a.
Internetfirmen
Tumblr II:
Tumblr III:

• Kombination aus Blog und
Social Network
• Sehr gutes CMS, das alles
Wichtige kann
• Wie bei Wordpress mit
P...
Ghost:

• Neue Blog-Plattform
• Starker Fokus auf
angenehme SchreibExperience
auf eigenem
• muss nochinstalliert
Webspace
...
Tipps I: Richtig Sharen

• @mentions auf Twitter
• Hashtags auf Twitter,
Facebook, Google+
von
• Markierungen Seiten
Perso...
Tipps II: Aussagekräftig sein
Blog-Einträge

• Titel deralle wichtigen

sollten
Reizwörter beinhalten
und
• Fotos sollten ...
Tipps III: Sorgfältig sein
eigene
• Bloggen =kundtun
Meinung

• Behauptungen sollte
man belegen können
Kobuk.at - Fellner
...
4. Ein Buch recherchieren.
Quellen anzapfen:

• Ins Thema einlesen via
Fachmedien und Bücher.
• Interviewpartner
identifizieren und
anfragen.

• Rech...
Recherchieren heißt auch reisen.
Zu Besuch bei Facebook (2010):
Zu Besuch bei Facebook (2010):
Zu Besuch bei Facebook (2010):
Zu Besuch bei Facebook (2010):
Zu Besuch bei Facebook (2010):
Zu Besuch bei Facebook (2010):
Zu Besuch bei Facebook (2010):
Meine Learnings:

• Offline ist im Online-Zeitalter immer noch viel wert.
• Andere nie unterschätzen, aber auch nicht über...
Danke für die Aufmerksamkeit!
!

Jetzt ist Zeit für Feedback und
Fragen.
@jakkse, jakob.steinschaden@gmx.at	

http://digit...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Journalismus und Social Media - fh wien

538 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Soziale Medien
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
538
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Journalismus und Social Media - fh wien

  1. 1. Social Media und Journalismus Jakob Steinschaden, FH Wien 2. Dezember 2013
  2. 2. Über mich: • Journalist • Autor • Blogger
  3. 3. Wo und was ich publiziere:
  4. 4. Die heutigen Schwerpunkte: • • • • • Social Media für Journalisten. • Fragen, Wünsche, Beschwerden. Bloggen & Expertentum. Pause. Einen eigenen Blog starten. Ein Buch schreiben - meine Learnings.
  5. 5. 1. Social Media in der journalistischen Praxis.
  6. 6. Social Media Ranking Österreich:
  7. 7. Accounts in Österreich: • 3,2 Mio. auf Facebook • 3 Mio. auf YouTube • 100.000 auf Twitter • 1,1 Mio. auf Google+ Instagram, Tumblr, • Pinterest,Randerscheinungen etc. eher
  8. 8. Woher stammen diese Zahlen?? • Facebook: Werbeplaner • Twitter: API • YouTube: Schätzungen • Achtung: Keine unabhängig erhobenen Zahlen, US-Firmen lassen sich von der ÖWA nicht messen!!!
  9. 9. Medien sehen Social Media als Chance: Esser, Zeit Verlag: • RainerFacebook und Twitter „Über können wir unsere Inhalte noch mehr Menschen zugänglich machen.“ des britischen • Webseitebezieht etwa 10 Guardian Prozent seiner Zugriffe via Social Media - Twitter ist dabei die wichtigste Quelle.
  10. 10. Medien auf Social Media: Zusätzlich zu Direktzugriffen, Google + Newsletter 16 Social-Media-Kanäle
  11. 11. Social Media in Medien: ! ! Hoffnung: Inhalte verbreiten sich viral
  12. 12. Content aus Social Media: Storify
  13. 13. Social Media als Identitäts-Managment: • Login mit Facebook, Twitter, Google • Ein Klick statt neues Konto anlegen • Annahme: Nutzer mit Klarnamen braver • Personalisierung
  14. 14. Facebook im journ. Alltag: • Direktnachrichten für Interviewanfragen • Gruppen für virtuelle Redaktionssitzungen • Graph Search für die Personenrecherche
  15. 15. Aber warum brauchen Social Media die Medien?? • Gratis-Content • Als Werbekunden
  16. 16. Den Content verteilen: ???
  17. 17. Meine wichtigsten Kanäle: 230 650 2000 70.000
  18. 18. Traffic-Quellen: 4 1 200 600 3 2 2000 70.000
  19. 19. Die großen 3 sind nicht alles:
  20. 20. Twitter und die Journalisten: • Mitlesen, mitreden • Branchentreff • Elite statt Masse • Spiegel der Gesellschaft?
  21. 21. Twitter und die Journalisten: andere • „Wolf lockte an.“ Journalisten • „Twitter wurde zum Abbild unserer Republik, zum Abbild des politisch medialen Klüngels.“
  22. 22. Twitter - ein paar Basics: • RT = ReTweet = Sharen, direktes Zitat • MT = Modified Tweet = indirektes Zitat • DM = Direct Message = private Nachricht • @ = Mention/Replay => .@xyz • # = Hashtag => wichtig für Suche • OH = OverHeard = Anonym zitieren
  23. 23. Tipps für Anfänger: • Klarname oder prägnanter Nickname • Vielen anderen folgen (APA-OTS Twitterlist) ist kein ORF-Account. Die Meinungen hier • „Dasdie meinen.“ sind • Zuerst mitlesen, dann mitreden • Interviewpartner etc. als @-Mentions taggen • auch andere retweeten, nicht nur posten • FF = FollowFriday, andere empfehlen
  24. 24. Twitter: Freund oder Feind der Medien?
  25. 25. 2. Bloggen und Expertentum.
  26. 26. Umfrage unter Bloggern aus Österreich (August 2013)
  27. 27. Bloggen in Österreich II:
  28. 28. Bloggen in Österreich III:
  29. 29. Warum sollten Jungjournalisten bloggen? • Routine im regelmäßigen Schreiben. man überhaupt • Praxistest, obGefallen findet. am Journalismus • Vorweisbares Portfolio aufbauen. • Auf ein Thema spezialisieren. • Zum Experten werden.
  30. 30. Studie zum Expertentum in ö. Medien (Brigitte Huber, 2013):
  31. 31. Expertentum in Österreich II:
  32. 32. Expertentum in Österreich III:
  33. 33. Experten in den Medien sind... • vorrangig Wissenschaftler • vorwiegend männlich • stammen aus dem eigenen Land • => Es ist noch Platz für andere, neue Experten.
  34. 34. Medien suchen nicht den besten Experten, sondern den für sie IDEALEN Experten. • Verfügbarkeit • kommunikative Fähigkeiten • Prominenz • „usual suspects“ • Vorhersehbarkeit lieber entdecken • lassen als aktiv auf • Medientauglichkeit Medien zugehen • Unabhängigkeit
  35. 35. So sehen Experten aus:
  36. 36. Ein paar Beispiele:
  37. 37. Wie ein Experte arbeiten sollte: • starke, eigene, neue Meinung vertreten aktuelle • schnell aufreagieren, Ereignisse kontextualisieren ! mal aus dem • sich auchlehnen, aber Fenster fundiert • wenn man es nicht weiß: zugeben!
  38. 38. 15 Minuten Pause!!
  39. 39. 3. Einen eigenen Blog starten.
  40. 40. Bevor man loslegt: • Thema finden: Worauf will ich mich spezialisieren? • Wie will ich bloggen - Text, Foto, Video? • Wie trete ich auf? Meinname.com, Thema.com !
  41. 41. ! Was jeder Blog haben sollte: • Social-Web-Integration • Impressum • Simples Design • Analytics (Google) • Datenschutzerklärung • Mobile-Ansicht • Kommentarsystem (Disqus)
  42. 42. Wordpress I: • Populärstes BlogSystem: 72. Mio Seiten • 400 Mio.+ User • 36 Mio. Posts/Monat • NYT, CNN, Reuters, uvm. Techcrunch, Kobuk
  43. 43. Wordpress II: • Basisfunktionen gratis • Eigene URL (ab 15 Euro/J.) • Premium-Themes ab 50 Euro • Social-Integration wichtig, weil das den meisten Traffic bringt
  44. 44. Tumblr I: • 152 Mio. Blogs • ???? User • 99,8 Mio. Posts täglich • Barack Obama, Instagram, Snapchat, u.a. Internetfirmen
  45. 45. Tumblr II:
  46. 46. Tumblr III: • Kombination aus Blog und Social Network • Sehr gutes CMS, das alles Wichtige kann • Wie bei Wordpress mit Premium-Themes • Aber: Ungewisse Zukunft
  47. 47. Ghost: • Neue Blog-Plattform • Starker Fokus auf angenehme SchreibExperience auf eigenem • muss nochinstalliert Webspace werden -> für Profis
  48. 48. Tipps I: Richtig Sharen • @mentions auf Twitter • Hashtags auf Twitter, Facebook, Google+ von • Markierungen Seiten Personen und • Moderator von FB-Seite werden ! ! ! !
  49. 49. Tipps II: Aussagekräftig sein Blog-Einträge
 • Titel deralle wichtigen
 sollten Reizwörter beinhalten und • Fotos sollten starksein
 einfach erkennbar (Instagram, Photoshop) • Blog-Einträge mit Multimedia anreichern (YouTube, Soundcloud) ! ! ! !
  50. 50. Tipps III: Sorgfältig sein eigene • Bloggen =kundtun Meinung • Behauptungen sollte man belegen können Kobuk.at - Fellner • Bsp.:wegen Artikel seine hat Anwälte eingeschaltet !
  51. 51. 4. Ein Buch recherchieren.
  52. 52. Quellen anzapfen: • Ins Thema einlesen via Fachmedien und Bücher. • Interviewpartner identifizieren und anfragen. • Recherche-Reise(n) definieren (Firmen, Konferenzen)
  53. 53. Recherchieren heißt auch reisen.
  54. 54. Zu Besuch bei Facebook (2010):
  55. 55. Zu Besuch bei Facebook (2010):
  56. 56. Zu Besuch bei Facebook (2010):
  57. 57. Zu Besuch bei Facebook (2010):
  58. 58. Zu Besuch bei Facebook (2010):
  59. 59. Zu Besuch bei Facebook (2010):
  60. 60. Zu Besuch bei Facebook (2010):
  61. 61. Meine Learnings: • Offline ist im Online-Zeitalter immer noch viel wert. • Andere nie unterschätzen, aber auch nicht überschätzen. • Auch kleine Medien können große Storys machen. zu etwas • Es ist immer besser, etwassonstprobieren, alssich! sein zu lassen - Chancen nutzen, ärgert man • Fragen kostet WIRKLICH nix! • Frechheit siegt ziemlich oft. !
  62. 62. Danke für die Aufmerksamkeit! ! Jetzt ist Zeit für Feedback und Fragen. @jakkse, jakob.steinschaden@gmx.at http://digitalsirocco.tumblr.com

×