BA-Studium                                                            Wirtschaftsinformatik: Prof. Dr. Jürgen Sachse      ...
BA-Studium                                                            Wirtschaftsinformatik: Prof. Dr. Jürgen Sachse      ...
BA-Studium                                                                                                                ...
BA-Studium                                                            Wirtschaftsinformatik: Prof. Dr. Jürgen Sachse      ...
BA-Studium                                                            Wirtschaftsinformatik: Prof. Dr. Jürgen Sachse      ...
BA-Studium                                                                                  Wirtschaftsinformatik: Prof. D...
BA-Studium                                                                    Wirtschaftsinformatik: Prof. Dr. Jürgen Sach...
BA-Studium                                                            Wirtschaftsinformatik: Prof. Dr. Jürgen Sachse      ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

ITsax.de Open Network Event: BA Dresden - Wirtschaftsinformatik

1.244 Aufrufe

Veröffentlicht am

Part­ner und Förderer der Community ITsax.de sowie intere­ssierte Per­sonaler und Geschäftsführer von IT-Unter­nehmen im Groß­raum Dresden, Chemnitz, Bautzen bis Görlitz trafen sich, um sich gegen­seitig auszu­tauschen, Kooperationen zu bilden und mehr über Neuig­keiten aus der Community zu erfahren.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.244
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
79
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

ITsax.de Open Network Event: BA Dresden - Wirtschaftsinformatik

  1. 1. BA-Studium Wirtschaftsinformatik: Prof. Dr. Jürgen Sachse 1 BA-Studium 7x in Sachsen Bereiche: Technik, Wirtschaft, SozialwesenHans-Grundig-Str. 25 01307 Dresden juergen.sachse@ba-dresden.de wi.ba-dresden.de / www.ba-dresden.de
  2. 2. BA-Studium Wirtschaftsinformatik: Prof. Dr. Jürgen Sachse 2 Klare Inhaltsdefinition durch das ModulhandbuchHans-Grundig-Str. 25 01307 Dresden juergen.sachse@ba-dresden.de wi.ba-dresden.de / www.ba-dresden.de
  3. 3. BA-Studium Wirtschaftsinformatik: Prof. Dr. Jürgen Sachse 3Semester 1 2 3 4 5 6 Einführung Geschäftsprozess- IT-Service nach MDWI-W-20 Systementwurf Wiss.Arbeiten Systemanalyse SE-W-30 ITM-W-40 modellierung FSA-W-50 ITIL EWI-W-10 Methoden der WI (S.18) Fallstudie Systemanalyse und ITSK-W-60 Präsentations- Software Engineering (S.34) Web- IT-Mamagement (S.46) IT-Service- Technol. digitale Einführung in die techniken Projekt- Programmierung IT-Projekt (S.66) IT-Service und Konzepte Management Wirtschaft Wirtschaftsinformatik (S.4) 180 (92/38/-/50) 6 mamagement (S.77) Praktikum ARIS- Rechtl. Aspekte Grundlagen WI 210 (88/70/-/52) 7 Verteilte Systeme 180 (79/35/-/65) 6 Toolset 150 (72/28/-/50) 5 Internet,Ökonomie Grundlagen EAI, Web-Services, 150 (78/10/-/60) 5 IT Einf in d DB- 120 (59/60/-/-) 4 Content Mgmt Technologie Soft skills - Grundl. DB-W-20 Modellierung und RAKS-W-30 Rechnerarchitektur erfolgr. Führung Grundlagen d DB-Modelle Rechnerarchitektur u Komm.- MMT-W-50 PROG-W-10 Datenbanken (S.22) Entscheidungs- u Fuzzy-Logik Programmierung Abfragesprache systeme (S.38) Betriebssysteme Managementtechniken (S.62) Programmierung (S.8) Kreativitätstechn. Objektorientierte SQL WIBAS-W-60 Wissensbasierte 180 (95/82/-/-) 6 Programmierung Physische 180 (89/38/-/50) 6 Komm.-systeme Bewerbungstrain. Wissensbasierte Systeme Systeme 180 (94/59/-/25) 6 Datenorganisation 120 (59/25/-/35) 4 (S.80) Expertensysteme 120 (159/60/-/-) 5 Neuronale Netze UGU-W-10 Unternehmen im globalen Umfeld (S.11) Grundl. BWL Organisation REWE-W-20 Externes und internes Buchführung u Bilanzierung Kosten- und Leistungsrechnung 22 Noten FIMA-W-40 Finanzmanagement (S.50) Investition u Finanzierung Betriebswirtsch. COMA-W-50 Corporate Management (S.69) Personal- management BWLP-W-60 BWL-Planspiel (S.86) Einführung Kleingruppen- Marketing Rechnungswesen (S.26) 180 (59/20/-/40) 4 Steuerlehre Unternehmensführ. 120 (59/70/-/-) 4 projekt 210 (105/27/-/75) 7 Einführung VWL 210 (105/42/-/60) 7 Bilanzanalyse Internat. Rechnungslegung 28 Einzelnoten 150 (80/68/-/-) 5 u. Controlling VWL-W-30 64 Stoffkomplexe Mikroökonomik WIPR-W-40 Vertr. Grundlagen AITR-W-50 Arbeitsrecht 22 Pflichtmodule Volkswirtschaftslehre (S.42) 180 (94/84/-/-) 6 Makroökonomik I Makroökonomik II Wirtschaftsprivatrecht (S.54) 150 (74/74/-/-) 5 Schuldrecht Handelsrecht u Gesellschaftsrecht Arbeits- u. IT-Recht (S.73) 120 (58/60/-/-) 4 IT-Recht Mathematische BEBIS-W-40 AEBIS-W-60 Grundlagen TGI-W-20 Logik und Algebra Business English Business English WIMA-W-10 Theor. Grundl. d. Inf. (S.31) Basic English Business Advanced English Business Wirtschaftsmathematik (S.15) Information Systems (S.59) Information Systems (S.83) Statistik Theoretische Special English Special English 150 (70/78/-/-) 5 Informatik 150 (71/78/-/-) 5 120 (59/60/-/-) 4 Operations 180 (90/90/-/-) 6 Research Aufbau des Grundlagen der Neue Strukturen, Informations- Gesundheitsw. Versorgung NSQMG-W-50 Kooperationen und MIM-W-60 systeme im FGWG-W-40 Neue Strukturen und medizinische Allg. Einf. in die Nomenklaturen und Medizinisches Informations- Gesundheitswesen Finanzierung des Qualitätsmgmt des Forschung STGWG-W-30 Medizin Leistungskataloge management (S.129) Gesundheitswesens (S.99) Gesundheitswesens (S.112) Datenübertragungs Strukturen des Berufsbilder in d. Medizinische Gesundheitswesens (S.90) Qualitäts- technologien im Medizin Abrechnung management 180 (88/92/-/-) 6 120 (59/60/-/-) 4 Gesundheitswesen Leistungserbringer Op. Besch.planung und Dienstleister 120 (65/24/-/30) 4 u. Besch.disposit. Funktionseinh u. 150 (74/41/-/33) 5 Hierarchien i. KH Data Warhouse ECEGV-W-40 E-Commerce ERPV-W-50 Einführung ERP MIS-W-60 Management 4 Noten Verwaltungslehre E-Commerce und E- Management BWLV-W-30 ERP i d Verwaltung (S.115) Informations- Government (S.102) Informationssysteme (S.126) BWL in der Verwaltung (S.93) systeme E-Government Vertiefung ERP Öffentliche 120 (65/24/-/30) 4 180 (88/92/-/-) 6 120 (59/60/-/-) 4 Praktikum Betriebswirtschaft 150 (74/41/-/33) 54 Wahlpflichtmodule bis zu 13 Stoffkomplexe MAWI-W-30 Einf. i d Industrie- betriebslehre LOQMW-W-40 Logistik und Logistik ERPW-W-50 Einführung ERP Qualitäts- Enterprise Resource Planning Materialwirtschaft (S.96) Analyt. Instrum. d. Qualitätsmanagement (S.105) management (S.119) Vertiefung ERP Materialwirtschaft Op. Besch.planung 150 (74/41/-/33) 5 Logistik - Planspiel ERP Praktikum u. Besch.disposit. 120 (65/24/-/30) 4 180 (88/92/-/-) 6 BKW-W-40 Büro- kommunikation Bürokommunikation (S.109) Standardsoftware 120 (65/24/-/30) 46 Praxis- PMUGU-W-10 Praxisunternehmen im Kennenlernen des Unternehmens PMAP-W-20 Arbeits- und Problem- Mitarbeit in ausgew. Funkt.bereiche PMEK-W-30 Erweiterung d. Handl.-, ausgew. 5+3 Noten Mitarbeit in Funkt.bereiche PMAV-W-40 Arbeiten mit eigener Einsatz i Funkt- bereich entspr. Wahlpflichtmodul PMEA-W-50 Eigenständiges Arbeiten Eigene Projekte, Konfliktbewält. Kreativität BAWI-W-60 Recherche, Anw. wiss. Erkenntn. u Methoden- und Bachelorarbeit WI (S.148) Meth.zur Erstell module globalen Umfeld (S.132) lösungstechniken (S.136) Verantwortung (S.142) (S.145) einer wiss., sprachl. Profil, Abläufe, Kompetenzerwerb Sozialkompetenz (S.139) Erweiterung der Eigenverantw. Marketing, Vertrieb, u stilist. anspr 180 (19,25/-/-/160) 6 Organisation, IT 180 (20/-/-/160) 6 im Tagesgeschäft 180 (20/-/-/160) 6 Kompetenzen 180 (20/-/-/160) 6 Bearb. v Teilaufg. 180 (20/-/-/160) 6 Produktion, Service 270 (9/-/-/260) 9 Arbeit Hans-Grundig-Str. 25 01307 Dresden juergen.sachse@ba-dresden.de wi.ba-dresden.de / www.ba-dresden.de
  4. 4. BA-Studium Wirtschaftsinformatik: Prof. Dr. Jürgen Sachse 4 Aufwand - Nutzen Verpflichtungen der Praxispartner: • Vertrag, Vergütung • Organisation der Praxisphasen • Vorschläge für Noten Vorteile für Unternehmen: • Absolvent/Mitarbeiter ist nicht fremd • Praxistauglichkeit kann man selbst beeinflussen • Vollwertige Mitarbeiter noch vor ÜbernahmeHans-Grundig-Str. 25 01307 Dresden juergen.sachse@ba-dresden.de wi.ba-dresden.de / www.ba-dresden.de
  5. 5. BA-Studium Wirtschaftsinformatik: Prof. Dr. Jürgen Sachse 5 Beispiel: Modulbeschreibung des Praxismoduls im ersten SemesterHans-Grundig-Str. 25 01307 Dresden juergen.sachse@ba-dresden.de wi.ba-dresden.de / www.ba-dresden.de
  6. 6. BA-Studium Wirtschaftsinformatik: Prof. Dr. Jürgen Sachse 6 Praxistransfer - Bewertung des Wissenszuwachses in der Praxisphase Sem. Art der bewerteten Mitwirkung des Mitwirkung der Bewertungs- Leistung Bemerkung Unternehmens BA maßstab Präsentation Notenvorschlag Bewertung Allg. Notenskala Anfang des 2. Theoriesemesters 15 Minuten 1 Praxisunternehmen im globalen Umfeld Praxistransferbeleg Notenvorschlag Bewertung Allg. Notenskala Begründeter Notenvorschlag 14 Tage nach Abgabe 2 Anwendung von Arbeits- und 15-20 Seiten Problemlösungstechniken Praxistransferbeleg Notenvorschlag Bewertung Allg. Notenskala Begründeter Notenvorschlag 14 Tage nach Abgabe 3 Erweiterung der Handlungs-, 15-20 Seiten Methoden- und Sozialkompetenz Studienarbeit Kurzgutachten Bewertung Allg. Notenskala Ende des 4. Praxissemesters 25-35 Seiten 4 Arbeiten mit eigener Verantwortung mündliche Prüfung Teilnahme eines Bewertung Allg. Notenskala Ende des 5. Praxissemester Praxisvertreters 30 Minuten 5 Eigenständiges Arbeiten möglich Darstellung komplexer Sachverhalte der Praxis und Erläuterung theoretischer Zusammenhänge Bachelorarbeit Gutachten, Note, Zweitgutachten, Note, Allg. Notenskala Bachelorthesis im 6. Praxissemester 6 (Bachelorthesis + Verteidigung) Teilnahme eines Durchführung der Verteidigung im 2.Theorieteil des 6. Praxisvertreters Verteidigung SemestersHans-Grundig-Str. 25 01307 Dresden juergen.sachse@ba-dresden.de wi.ba-dresden.de / www.ba-dresden.de
  7. 7. BA-Studium Wirtschaftsinformatik: Prof. Dr. Jürgen Sachse 7 Wie wird man… … Praxispartner "Einrichtungen der Wirtschaft, vergleichbare Einrichtungen außerhalb der Wirtschaft, insbesondere solche der freien Berufe, sowie Einrichtungen von Trägern sozialer Aufgaben können als Praxispartner anerkannt werden, wenn sie geeignet sind, die vorgeschriebenen Inhalte der praktischen Studienabschnitte zu vermitteln. Die Durchführung des Verfahrens zur Anerkennung von Praxispartnern obliegt gem. § 16 Abs. 4 Satz 2 Nr. 5 der Koordinierungskommission." 1. Studium und Anerkennung der "Ordnung über die Grundsätze für die Anerkennung und Anforderungen von Praxispartnern der Berufsakademie Sachsen – Staatliche Studienakademie Dresden" durch den künftigen Praxispartner. 2. Einreichen eines Erhebungsbogens zur Anerkennung als Praxispartner beim Studiengangleiter. 3. Besuch des zukünftigen Praxispartners durch den Studiengangsleiter zum Kennenlernen und Vorstellen des Konzeptes der WI-Studiums. 4. Weiterleitung der Unterlagen an die Koordinierungskommission. 5. Bei Eignung erhält der Praxispartner ein Begrüßungsschreiben.Hans-Grundig-Str. 25 01307 Dresden juergen.sachse@ba-dresden.de wi.ba-dresden.de / www.ba-dresden.de
  8. 8. BA-Studium Wirtschaftsinformatik: Prof. Dr. Jürgen Sachse 8 Weitere detailierte Infos finden Sie unter http://wi.ba-dresden.deHans-Grundig-Str. 25 01307 Dresden juergen.sachse@ba-dresden.de wi.ba-dresden.de / www.ba-dresden.de

×