Modulare & testbareApplikationen mit Ext JSAufgabenbeschreibungCarina Stumpf
Problemstellungu  Ziel ist die Erstellung einer Ext JS Applikationmit mehreren Komponenten welche Daten ausverschiedenen ...
Applikation5/15/13	  
Applikationu  Die Darstellung der Daten soll in Portlets geschehen. JedesPortlet ist autonom für das Laden seiner Daten v...
Applikationu  Über eine Steuerkomponente soll die Verfügbarkeit der Portletskonfiguriert werden können; wie diese Komponen...
Technische Rahmenbedingungenu  Frontend: Ext JS 4.2u  Tests: Siestau  Backend: Die Anwendung kann aber auch als reineFr...
Datenu  YQL ist eine komfortable Möglichkeit um Datenaus vielen verschiedenen Quellen auf einfacheund einheitliche Weise ...
Abschlusspräsentationu  Live Präsentation der entwickelten WebAnwendungu  Kurze Präsentation der erstellten Siesta Testc...
Carina StumpfMail: stumpf@datahaptics.deSkype: carina_stumpf5/15/13	  
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

DataHaptics GmbH stellt ihr Projekt aus dem Bereich Online Marketing in Ringvorlesung vor

349 Aufrufe

Veröffentlicht am

Ringvorlesung 'IT in der Praxis und Industrie' an der Universität Leipzig von DataHaptics GmbH im Masterstudiengang Informatik und Wirtschaftsinformatik

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
349
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
31
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

DataHaptics GmbH stellt ihr Projekt aus dem Bereich Online Marketing in Ringvorlesung vor

  1. 1. Modulare & testbareApplikationen mit Ext JSAufgabenbeschreibungCarina Stumpf
  2. 2. Problemstellungu  Ziel ist die Erstellung einer Ext JS Applikationmit mehreren Komponenten welche Daten ausverschiedenen Quellen laden, filtern und aufunterschiedliche Weise präsentieren.u  Die Applikation soll einen Prototypen für einestets wachsende, modulare undkonfigurierbare Applikation darstellen. DasLayout der Applikation soll nicht statisch seinsondern diese Anforderung widerspiegeln.5/15/13  
  3. 3. Applikation5/15/13  
  4. 4. Applikationu  Die Darstellung der Daten soll in Portlets geschehen. JedesPortlet ist autonom für das Laden seiner Daten verantwortlich. DieListe der Portlets sollte theoretisch beliebig anpassbar sein (derBenutzer könnte z.B eigene Portlets installieren). Die sichtbarPortlets sollten daher nicht hardcoded im Code beschrieben seinsondern von einer Konfiguration (z.B. statisches JSON File)ausgelesen werdenu  Besitzt zumindest 2 Steuerkomponenten, welche global dieAnzeige der Daten steuern, sollen verfügbar sein. Ob diese wie imWireframe separat angeorgnet sind oder ebenfalls nur als Portletsverfügbar gemacht werden, kann frei entschieden werden.u  Zumindest ein Portlet welche Daten in Form eines Chartsdarstellt sollte verwendet werdenu  Für zumindest ein Portlet sollte ein einfacher Siesta Testerstellt werden5/15/13  
  5. 5. Applikationu  Über eine Steuerkomponente soll die Verfügbarkeit der Portletskonfiguriert werden können; wie diese Komponente aussiehtkann frei entschieden werdenu  Zustand der Portlets (zumindest ob ein Portlet aktiviert oderdeaktiviert wurde) sollte gespeichert werden (z.B. inExt.state.LocalStorageProvider)5/15/13  
  6. 6. Technische Rahmenbedingungenu  Frontend: Ext JS 4.2u  Tests: Siestau  Backend: Die Anwendung kann aber auch als reineFrontend Anwendung umgesetzt werden. Speichernder Daten im Frontend (Ext.state.CookieProvider oderExt.state.LocalStorageProvider) ist für unsere Zweckeausreichend. Laden der Daten kann im Fall von YQLebenfalls vom Frontend aus passieren.Falls benötigt(z.B. für API Zugriff) dann freieTechnologiewahl5/15/13  
  7. 7. Datenu  YQL ist eine komfortable Möglichkeit um Datenaus vielen verschiedenen Quellen auf einfacheund einheitliche Weise zu Laden.u  Die Wahl der verwendeten APIs steht abergrundsätzlich frei.5/15/13  
  8. 8. Abschlusspräsentationu  Live Präsentation der entwickelten WebAnwendungu  Kurze Präsentation der erstellten Siesta Testcasesu  Beschreibung der Systemarchitektur: welcheKomponenten wurden erstellt, wie sieht dieVererbungshierarchie aus, welche Mechanismenwurden verwendet und weshalbu  Beschreibung der aufgetretenenHerausforderungen: welche Probleme wurden wiegelöst, welche Fragen sind noch offenu  Wo liegen die Stärken der gewählten Lösung, wasmüsste verändert werden um die Lösung als Basisfür eine echte und auf lange Zeit wartbareApplikation zu nutzen5/15/13  
  9. 9. Carina StumpfMail: stumpf@datahaptics.deSkype: carina_stumpf5/15/13  

×