TRIZ lightEine Einführung in TRIZ, dieTheorie des erfinderischen    Problemlösens nach   Genrich S. Altschuller        TRI...
Genrich S. Altschullergeboren 1926, gestorben 1998, hatjahrelang Patente durchforstet, umgewisse Gesetzmäßigkeiten bei der...
Altschuller sagt:   „Sieh dir genau an, welche Ressourcen vorhanden sind. Wirübersehen oft das Naheliegende!“           TR...
Ressourcensind Mittel, die uns zur Verfügung  stehen, um aus einem Problem eine Aufgabe zu machen. Es gibt     sichtbare u...
Ressourcenkönnen auch Fähigkeiten sein, die   z.B. Menschen, Tiere oder     Maschinen einbringen.           TRIZ light - E...
Beispiele für sichtbare Ressourcen Alles, was in der Problemzone sichtbar ist, z.B. alle verwendeten Materialien bei eine...
Beispiele für versteckte Ressourcen  Alles, was sich in der Nähe oder  auch außerhalb der Problemzone  befindet, z.B. die...
Beispiele für kostenlose Ressourcen      Menschliche Arbeitskraft      Luft      Sonne      Wind      Schwerkraft    ...
Altschuller sagt:      „Schau in die Zukunft,      denke das Undenkbare!Vervollständige Halbsätze, die mit‚Ideal wäre es, ...
Idealität    Entwickle die Kraft einer  magischen Vision. Auch wenn   diese unerreichbar ist (oderscheint). Begeisterung i...
Beispiele für VisionenPräsident Kennedy:„Menschen am Mond“Microsoft/Gates:„Ein Computer in jedem Haushalt“Hobart Geschirrs...
Altschuller sagt:   „Viele Menschen arbeiten am falschen Problem. Mach‘ deshalbeine ordentliche Problemanalyse!“          ...
ProblemanalyseAltschuller liefert dafür eine   Checkliste. Er nennt sie   Innovations-Checkliste.         TRIZ light - Edu...
Altschuller sagt:„Wenn wir etwas verbessern wollen, wird oft etwas anderes schlechter.  Mach‘ keine Kompromisse, stell‘   ...
Widersprüche suchen Für Altschuller war es wichtig, sich dem Widerspruch zu stellen und daraus eine vorerst unmöglich sche...
Ein Beispiel für Widerspruch         ‚Die Pizzabox‘ Deckel soll geschlossen bleiben,   damit die Pizza warm bleibt.Deckel ...
Ein anderes Beispiel für Widerspruch            ‚Hyper-Sub‘   Dieses Boot für Taucher soll sich    über Wasser möglichst s...
Altschuller sagt:„Warum das Rad immer wieder neu erfinden? Lass‘ dich durch Dinge anregen, die schon oft ein gute    Lösun...
LösungsprinzipienAltschuller und seine Schüler haben     aus Millionen von Patenten       40 Lösungsprinzipien herausgefil...
Hier ein Beispiel dazuLösungsprinzip Nr. 1: ‚Zerlegen‘      TwinNut Schraubenmutter           TRIZ light - Eduard G. Kaan
Noch ein Beispiel dazuLösungsprinzip Nr. 4: ‚Asymmetrie‘Jede Farbe passt nur in bestimmten Behälter               TRIZ lig...
Hier wird sogar doppelt gemoppeltLösungsprinzip Nr. 35: ‚Veränderung     eines Aggregatzustandes‘      Druckertinte war bi...
Noch ein Beispiel dazuLösungsprinzip Nr. 5: ‚Kopplung‘          TRIZ light - Eduard G. Kaan
Noch ein Beispiel dazuLösungsprinzip Nr. 14: ‚Krümmung‘ Aus Geradem mach‘ Gekrümmtes Oder noch ein anderes Beispiel!      ...
Ein weiteres Beispiel dazuLösungsprinzip Nr. 15: ‚Dynamisierung‘Zuerst ein festes Stück, dann kommtz.B. ein Gelenk dazu.  ...
Ein letztes Beispiel dazu  Lösungsprinzip Nr. 27: ‚Ersetze teureLanglebigkeit durch billige Kurzlebigkeit‘                ...
Kleiner TestWelche Lösungsprinzipien gelten hier?             TRIZ light - Eduard G. Kaan
TestauflösungWelche Lösungsprinzipien geltenhier?Nr. 5 ‚Kopplung‘(Feuerzeug und Flaschenöffner)Nr. 27 ‚Ersetze teureLangle...
Weitere Beispiele finden Sie aufhttp://www.radikale-innovation.com       in der Kategorie TRIZ             TRIZ light - Ed...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Triz light für Einsteiger

3.142 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.142
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
19
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Triz light für Einsteiger

  1. 1. TRIZ lightEine Einführung in TRIZ, dieTheorie des erfinderischen Problemlösens nach Genrich S. Altschuller TRIZ light - Eduard G. Kaan
  2. 2. Genrich S. Altschullergeboren 1926, gestorben 1998, hatjahrelang Patente durchforstet, umgewisse Gesetzmäßigkeiten bei derLösung von Problemen festzumachen.Er hat daraus ein umfangreichesGedankengebäude entwickelt, dass unsdurch eine Reihe von Werkzeugen beimsystematischen Suchen nach einerLösung hilft. TRIZ light - Eduard G. Kaan
  3. 3. Altschuller sagt: „Sieh dir genau an, welche Ressourcen vorhanden sind. Wirübersehen oft das Naheliegende!“ TRIZ light - Eduard G. Kaan
  4. 4. Ressourcensind Mittel, die uns zur Verfügung stehen, um aus einem Problem eine Aufgabe zu machen. Es gibt sichtbare und versteckte Ressourcen. TRIZ light - Eduard G. Kaan
  5. 5. Ressourcenkönnen auch Fähigkeiten sein, die z.B. Menschen, Tiere oder Maschinen einbringen. TRIZ light - Eduard G. Kaan
  6. 6. Beispiele für sichtbare Ressourcen Alles, was in der Problemzone sichtbar ist, z.B. alle verwendeten Materialien bei einem Produkt oder alle Vorgänge bei einem Prozess TRIZ light - Eduard G. Kaan
  7. 7. Beispiele für versteckte Ressourcen Alles, was sich in der Nähe oder auch außerhalb der Problemzone befindet, z.B. die Verpackung bei einem Produkt oder alle Vorgänge vor oder nach einem Prozess. Das, was wir auf den ersten Blick oft nicht sehen! TRIZ light - Eduard G. Kaan
  8. 8. Beispiele für kostenlose Ressourcen Menschliche Arbeitskraft Luft Sonne Wind Schwerkraft TRIZ light - Eduard G. Kaan
  9. 9. Altschuller sagt: „Schau in die Zukunft, denke das Undenkbare!Vervollständige Halbsätze, die mit‚Ideal wäre es, wenn…‘ beginnen“ TRIZ light - Eduard G. Kaan
  10. 10. Idealität Entwickle die Kraft einer magischen Vision. Auch wenn diese unerreichbar ist (oderscheint). Begeisterung ist wichtig für innovative Leistung! TRIZ light - Eduard G. Kaan
  11. 11. Beispiele für VisionenPräsident Kennedy:„Menschen am Mond“Microsoft/Gates:„Ein Computer in jedem Haushalt“Hobart Geschirrspüler:„Spülen ohne Wasser“ TRIZ light - Eduard G. Kaan
  12. 12. Altschuller sagt: „Viele Menschen arbeiten am falschen Problem. Mach‘ deshalbeine ordentliche Problemanalyse!“ TRIZ light - Eduard G. Kaan
  13. 13. ProblemanalyseAltschuller liefert dafür eine Checkliste. Er nennt sie Innovations-Checkliste. TRIZ light - Eduard G. Kaan
  14. 14. Altschuller sagt:„Wenn wir etwas verbessern wollen, wird oft etwas anderes schlechter. Mach‘ keine Kompromisse, stell‘ dich dem Widerspruch!“ TRIZ light - Eduard G. Kaan
  15. 15. Widersprüche suchen Für Altschuller war es wichtig, sich dem Widerspruch zu stellen und daraus eine vorerst unmöglich scheinende Lösung zufinden. Die ist dann meist besser als eine Kompromisslösung. TRIZ light - Eduard G. Kaan
  16. 16. Ein Beispiel für Widerspruch ‚Die Pizzabox‘ Deckel soll geschlossen bleiben, damit die Pizza warm bleibt.Deckel soll offen bleiben, damit die Pizza knusprig bleibt. Kompromisslösung? Gute Lösung? TRIZ light - Eduard G. Kaan
  17. 17. Ein anderes Beispiel für Widerspruch ‚Hyper-Sub‘ Dieses Boot für Taucher soll sich über Wasser möglichst schnell bewegen, also leicht sein. Unter Wasser soll es möglichst tief tauchen können, also möglichst schwer sein. Die Lösung? TRIZ light - Eduard G. Kaan
  18. 18. Altschuller sagt:„Warum das Rad immer wieder neu erfinden? Lass‘ dich durch Dinge anregen, die schon oft ein gute Lösung ermöglicht haben!“ TRIZ light - Eduard G. Kaan
  19. 19. LösungsprinzipienAltschuller und seine Schüler haben aus Millionen von Patenten 40 Lösungsprinzipien herausgefiltert, die als Anregung dienen können TRIZ light - Eduard G. Kaan
  20. 20. Hier ein Beispiel dazuLösungsprinzip Nr. 1: ‚Zerlegen‘ TwinNut Schraubenmutter TRIZ light - Eduard G. Kaan
  21. 21. Noch ein Beispiel dazuLösungsprinzip Nr. 4: ‚Asymmetrie‘Jede Farbe passt nur in bestimmten Behälter TRIZ light - Eduard G. Kaan
  22. 22. Hier wird sogar doppelt gemoppeltLösungsprinzip Nr. 35: ‚Veränderung eines Aggregatzustandes‘ Druckertinte war bisher flüssig TRIZ light - Eduard G. Kaan
  23. 23. Noch ein Beispiel dazuLösungsprinzip Nr. 5: ‚Kopplung‘ TRIZ light - Eduard G. Kaan
  24. 24. Noch ein Beispiel dazuLösungsprinzip Nr. 14: ‚Krümmung‘ Aus Geradem mach‘ Gekrümmtes Oder noch ein anderes Beispiel! TRIZ light - Eduard G. Kaan
  25. 25. Ein weiteres Beispiel dazuLösungsprinzip Nr. 15: ‚Dynamisierung‘Zuerst ein festes Stück, dann kommtz.B. ein Gelenk dazu. TRIZ light - Eduard G. Kaan
  26. 26. Ein letztes Beispiel dazu Lösungsprinzip Nr. 27: ‚Ersetze teureLanglebigkeit durch billige Kurzlebigkeit‘ TRIZ light - Eduard G. Kaan
  27. 27. Kleiner TestWelche Lösungsprinzipien gelten hier? TRIZ light - Eduard G. Kaan
  28. 28. TestauflösungWelche Lösungsprinzipien geltenhier?Nr. 5 ‚Kopplung‘(Feuerzeug und Flaschenöffner)Nr. 27 ‚Ersetze teureLanglebigkeit durch billigeKurzlebigkeit (Wegwerfprodukt) TRIZ light - Eduard G. Kaan
  29. 29. Weitere Beispiele finden Sie aufhttp://www.radikale-innovation.com in der Kategorie TRIZ TRIZ light - Eduard G. Kaan

×