simplyusable
Ingo Emons von der i22 internetagentur
Ingo Emons von der I22 internetagenturIngo Emons von der i22 internetagentur
Usability-Maßnahmen integrieren
5Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22
5 Schritte zur Integration von Usability
Sensibilisierung beim Auftragge...
6Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22
1. Schritt Sensibilisierung: Marketing <> Usability
Marketing
EURO
1 EUR...
7Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22
1. Schritt Sensibilisierung: Kosten/Nutzen
Usability
Mehrkosten
Entwickl...
8Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22
1. Schritt Sensibilisierung: Potenziale Software-Entwicklung
Ökonomische...
9Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22
2. Schritt Prüfung
Zeit: Wie viel Zeit habe ich insgesamt für das Softwa...
10Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22
3. Schritt Festlegung internes/externes Usability-Know-how
Intern:
 Pr...
11Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22
4. Schritt Auswahl der Methoden – Modifikationen
orientiert an Entwickl...
12Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22
4. Schritt Auswahl der Methoden – Factsheets
Projekt-
initialisie-
rung...
13Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22
5. Schritt Integration in den Projektplan
Projekt-
initialisierung
Star...
Multidisziplinäre Teams und Usability
15Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22
Multidisziplinäre Teams und Usability
Insgesamt haben 33 Mitarbeiter au...
16Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22
Multidisziplinäre Teams und Usability
6 x Software-Entwicklung:
 Alex ...
17Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22
Multidisziplinäre Teams und Usability
Designer & Konzepter beschäftigte...
18Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22
Multidisziplinäre Teams und Usability
Ergebnis
Alle Mitarbeiter dachten...
WAS MACHT SOFTWARE ERFOLGREICH?
20Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22
Mögliche Merkmale
SOFTWARE
ERFOLG
Guter
Preis
Ausgefeilte
USP
Viele
Fun...
WER ENTSCHEIDET ÜBER DEN ERFOLG
VON SOFTWARE?
aber nur...
DIE NUTZER
wenn sie...
ZUFRIEDEN SIND
24Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22
Effektivität
zur Lösung
einer Aufgabe
Effizienz
der Handhabung
des Syst...
USABILITY-ERFOLGSMESSUNG
26Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22
Wann werden KPIs definiert/entwickelt?
KPI 1 KPI 2
KPI 3
KPI 4
KPI 5
KP...
27Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22
Ermittlung des unternehmerischen Erfolgs
Erkennen
1
Nutzungsanforde-
ru...
28Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22
Tipps & Tricks
 Controlling des Unternehmens frühzeitig involvieren
 ...
i22 internetagenur GmbH
Ingo Emons
Senior Konzepter
+49 (0)228 9498-337
ingo.emons@i22.de
xing.com/profile/Ingo_Emons
simp...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Simply usable - Usability und Unternehmenserfolg

919 Aufrufe

Veröffentlicht am

Im Rahmen des Forschungsprojekts http://www.simply-usable.de/ wurden von der i22 internetagentur GmbH drei Forschungsziele verfolgt.
In der Präsentation werden die Ergebnisse erläutert:

1. Usability-Maßnahmen in den Software-Entwicklungsprozess integrieren

2. Multidisziplinäre Teams und Usability
Wie können Teams die verschiedene berufliche Qualifikationen aufweisen (Texter, Designer, Entwickler ...), Usability berücksichtigen

3. Usability-Erfolgsmessung
Ermittlung des Erfolgs vom Usability-Maßnahmen mittels Usability-KPI (Key Performance Indikatoren)

Wenn Sie Fragen zu einem der Themen Bereiche haben, können Sie mich jederzeit kontaktieren:
https://www.xing.com/profile/Ingo_Emons
ingo.emons@i22.de

Veröffentlicht in: Internet
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
919
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Drei Themenblöcke für Usability (Teilvorhabensziele)
    Beratung zur Einführung von Usability in KMU
    Usability-Methoden in Multi-disziplinären Teams
    Usability-Erfolgsmessung …
  • Sensibilisierung
    Prüfung
    Festlegung
    Auswahl
    Integration
  • Welchen Effekt kann man mit Usability?
    Offenen Frage

    Bis zu 60 Euro für jeden eingesetzten EURO
  • Also jeder dritte Mitarbeiter.
  • Designer & Konzepter Gestaltung & Nutzerführung, versuchten die Nutzerperspektive einzunehmen, kannten diese aber nicht immer.
    Projektmanager & Kunden diskutierten über Gestaltung & Nutzerführung, berücksichtigten aber oftmals keine Usability-Grundregeln oder kannten diese nicht.

    Entwickler legten den Fokus auf die Umsetzbarkeit von Software-Produkten, Nutzeranforderungen standen für sie oftmals nicht im Vordergrund.

    Texter brachten die Inhalte und Botschaften auf den Punkt und leisteten somit einen entscheidenden Beitrag zur Usability, wenn die Sprache von den Nutzern verstanden wurde.
  • Was wir immer
  • Beispiel neue Photoshop Version.

    Übung Arme verschränken.
  • Hinweis auf KPI Expertise (Alternativ Cost-Justifying Usability von Bias und Mayhew)
    Hinweis auf Beratung zu Integration von Usability Maßnahmen von i22
    Hinweis auf Methoden Setup bei i22
  • Simply usable - Usability und Unternehmenserfolg

    1. 1. simplyusable
    2. 2. Ingo Emons von der i22 internetagentur
    3. 3. Ingo Emons von der I22 internetagenturIngo Emons von der i22 internetagentur
    4. 4. Usability-Maßnahmen integrieren
    5. 5. 5Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22 5 Schritte zur Integration von Usability Sensibilisierung beim Auftraggeber (ROI von Usability)Sensibilisierung 1 Auswahl 4 Auswahl von Usability-Maßnahmen anhand von Budget-Zeit-Ressourcen, Projektlage und Nutzerzugriff Integration 5 Integration der Usability-Maßnahmen in den Projektplan Festlegung 3 Festlegung, ob interne oder externe Umsetzung der Usability-Maßnahmen sinnvoll ist Prüfung 2 Prüfung der Budget- und Zeitressourcen für den Umfang der Usability-Maßnahmen
    6. 6. 6Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22 1. Schritt Sensibilisierung: Marketing <> Usability Marketing EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 EURO 1 Usability EURO 1 EINSATZ EFFEKT Quelle: Rauterberg & Nielsen, 2003
    7. 7. 7Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22 1. Schritt Sensibilisierung: Kosten/Nutzen Usability Mehrkosten Entwicklungskosten ohne Usability Entwicklungskosten mit Usability Effekt ohne Usability Effekt mit Usability Jan. Jul. Dez. Relaunch Februar EUR ZEIT 1. Optimierungs- maßnahme ROIROI Exemplarische Darstellung eCommerce
    8. 8. 8Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22 1. Schritt Sensibilisierung: Potenziale Software-Entwicklung Ökonomische Kriterien (KMU) Zielerreichung/Projekterfolg (Kunde) Anzahl Change Requests durch Usability-Probleme nach und während der Entwicklung KPI-Ergebnisse, z.B. Umsatz/Gewinn, Service-Qualität, Arbeitsablaufoptimierung 1 2 3 4 5 durch den Einsatz von Usability-Maßnahmen Ohne Usability Mit Usability Sicherheit und Genauigkeit der Aufwandsschätzung zur Kalkulation und Erstellung von Angeboten Reichweitenerhöhung Wiederkehrer, Weitersagen-Effekte Akzeptanz des User Interfaces Nutzerzufriedenheit, Effektivität, Effizienz +− Ressourcenplanung, Vorhalten von Entwicklern zur Bearbeitung usability-relevanter CRs
    9. 9. 9Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22 2. Schritt Prüfung Zeit: Wie viel Zeit habe ich insgesamt für das Software-Projekt? 4 - 6 Wochen 2 - 3 Monate > 6 Monate Usability-Maßnahmen ohne zeitl. Aufwand Usability-Maßnahmen mit geringem zeitl. Aufwand Umfangreiche Usability-Maßnahmen möglich Budget: ~10% sollten auf die Integration von Usability- Maßnahmen innerhalb eines Software-Projekts entfallen. < 50.000 € > 50.000 € bis 100.000 € > 100.000 € Nur sehr wenige Usability-Maßnahmen möglich Intensive Nutzung von Usability-Maßnahmen Einsatz mehrerer Usability-Maßnahmen möglich
    10. 10. 10Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22 3. Schritt Festlegung internes/externes Usability-Know-how Intern:  Projektlage ist bestimmt durch viele verschiedene Projekte mit ständig neuen Anforderungen  Experten sind im Unternehmen schon vorhanden  Know-how soll aufgebaut werden, z. B. mittels simply- usable.de und dem Trainingsprogramm Extern:  Nur wenige Projekte, mit wenigen Usability- Anforderungen  Experten-Suche, z. B. über die germanupa.de/experten/ oder die regionalen eLotsen Je nach KMU ist zu prüfen, ob interne Ressourcen für Usability vorhanden sind oder aufgebaut werden sollten, oder ob externe Usability-Experten hinzugezogen werden müssen.
    11. 11. 11Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22 4. Schritt Auswahl der Methoden – Modifikationen orientiert an Entwicklungsphasen simply-usable.de/methoden/ Evaluation Lastenheft ELA Testen ohne Benutzer TOB Leitfaden Kontextanalyse LKA Leitfaden Nutzungs- szenarien LNS Usability-KPIs KPI Leitfaden Nutzungs- anforderungen LNA Testen mit Benutzern TMB Leitfaden Beratung aus Usability-Sicht LBU Testen mit Benutzern TMB Testen ohne Benutzer TOB Testen ohne Benutzer TOB Testen mit Benutzern TMB Testen ohne Benutzer TOB Leitfaden Projektinitiali- sierung LPI Projekt- initialisie- rung Spezifizie- rung Konzept und Gestaltung Implemen- tierung Test, Abnahme, Bereitstel- lung
    12. 12. 12Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22 4. Schritt Auswahl der Methoden – Factsheets Projekt- initialisie- rung Fünf-Sekunden- Test FST Paper Prototyping PPR Webtracking WTR Leitfaden Projektinitiali- sierung LPI Testen ohne Benutzer TOB Spezifizie- rung Webtracking WTR Paper Prototyping PPR Fünf-Sekunden- Test FST Feedback- analyse FBA Digitales Prototyping DPR Card Sorting CSO Personas PER Deligierter Benutzertest DBT Wettbewerbs- analyse WBA Thinking Aloud TMB Remote- Usability-Test TMB Benutzer- befragung TMB Ableiten von Erfordernissen LNA Ableiten von Nutzungs- anforderungen LNA Priorisieren von Nutzungs- anforderungen LNA Personas LKA Apprenticing LKA Dokumenten- analyse LKA Ethno- graphische Beobachtung LKA Interview mit Kontext- szenario LKA Konzept und Gestaltung Crowd Testing CTE A/B-Testing ABT Digitales Prototyping DPR Paper Prototyping PPR Fünf-Sekunden- Test FST Deligierter Benutzertest DBT Thinking Aloud TMB Remote- Usability-Test TMB Benutzer- befragung TMB Testen ohne Benutzer TOB Implemen- tierung Testen ohne Benutzer TOB Webtracking WTR Crowd Testing CTE Deligierter Benutzertest DBT Fünf-Sekunden- Test FST Test, Abnahme, Bereitstel- lung Testen ohne Benutzer TOB Thinking Aloud TMB Remote- Usability-Test TMB Benutzer- befragung TMB orientiert an Entwicklungsphasen simply-usable.de/methoden/
    13. 13. 13Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22 5. Schritt Integration in den Projektplan Projekt- initialisierung Start Projekt- anfrage durch Auftraggeber Konzept und Gestaltung Implemen- tierung Ende Betrieb und Wartung Spezifizierung Test, Abnahme, Bereitstellung Nutzung des Vorgehensmodells simply-usable.de/vorgehensmodell
    14. 14. Multidisziplinäre Teams und Usability
    15. 15. 15Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22 Multidisziplinäre Teams und Usability Insgesamt haben 33 Mitarbeiter aus 5 verschiedenen Disziplinen an dem Forschungsprojekt teilgenommen: 11 10 6 3 3 Design 11 Projektmanagement 10 Software-Entwicklung 6 Text 3 Konzept 3
    16. 16. 16Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22 Multidisziplinäre Teams und Usability 6 x Software-Entwicklung:  Alex Hellmann  Daniel Pozzi  Fabian Schächter  Robin Wielpütz  Michael Seeliger  Sascha Nos 3 x Text:  Andreja Petek  Dennis Hölzenbein  Sonja Weiller 11 x Design:  Christina Wendt  Christoph Ahmann  Franziska Becker  Garry Turner  Heike Brehm  Jessica Willius  Jeanette Leipertz  Malik Struga  Mirko Jünger  Patrick Queisler  Sabine Huth 3 x Konzept:  Ingo Emons  Stefanie Wald  Thomas Daffertshofer 10 x Projektmanagement:  Christian Ohler  Christina Herlitschka  Christina Knappe  Christoph Bajohr  David Donath  Dietmar Esser  Felix Dauskardt  Marc Mertens  Nina-Catrin Cöster  Thomas Koch
    17. 17. 17Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22 Multidisziplinäre Teams und Usability Designer & Konzepter beschäftigten sich stark mit Gestaltung & Nutzerführung, versuchten die Nutzerperspektive einzunehmen, kannten diese aber nicht immer. Ausgangslage Projektmanager & Kunden diskutierten ebenfalls über Gestaltung & Nutzerführung, berücksichtigten aber oftmals keine Usability-Grundregeln oder kannten diese nicht. Entwickler legten den Fokus auf die Umsetzbarkeit von Software-Produkten, Nutzeranforderungen standen für sie oftmals nicht im Vordergrund. Texter brachten die Inhalte und Botschaften auf den Punkt und leisteten somit einen entscheidenden Beitrag zur Usability, wenn die Sprache von den Nutzern verstanden wurde.
    18. 18. 18Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22 Multidisziplinäre Teams und Usability Ergebnis Alle Mitarbeiter dachten aus Nutzersicht, aber als hypothetische Annahme; mit Simply usable wurde der Nutzer real. Nach einer gewissen Einarbeitungszeit konnten alle Disziplinen die unterschiedlichen Usability-Methoden anwenden. Missverstandene Texte oder übersehene Links führten zu Nutzungshindernissen, die viele Mitarbeiter unterschätzt hatten. Simply usable führte immer zu einem positiven Aha-Effekt. Fazit: Weg von der Hypothese „Ich glaube, ich weiß, wie der Nutzer denkt“ hin zum nutzerzentrierten Ansatz mit Simply usable. Fazit für Simply usable: Auch die Methoden/Dokumente müssen usable sein: Usability in der Usability.
    19. 19. WAS MACHT SOFTWARE ERFOLGREICH?
    20. 20. 20Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22 Mögliche Merkmale SOFTWARE ERFOLG Guter Preis Ausgefeilte USP Viele Funktionen Gutes Marketing Erfüllt ihren Zweck Offensiver Vertrieb Hohes Maß an Qualität
    21. 21. WER ENTSCHEIDET ÜBER DEN ERFOLG VON SOFTWARE?
    22. 22. aber nur... DIE NUTZER
    23. 23. wenn sie... ZUFRIEDEN SIND
    24. 24. 24Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22 Effektivität zur Lösung einer Aufgabe Effizienz der Handhabung des Systems Zufriedenheit der Nutzer einer Software Leitkriterien & Bewertung von Usability Ohne Beeinträchtigung und eine positive Einstellung zur Nutzung. Messung: Empfehlung der Software Wie hoch ist der Aufwand, den ein Nutzer zur Bewältigung einer Aufgabe aufbringen muss. Messung: Zeit Genauigkeit und Vollständigkeit, mit der ein Nutzer sein Ziel erreicht. Messung: ja/nein
    25. 25. USABILITY-ERFOLGSMESSUNG
    26. 26. 26Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22 Wann werden KPIs definiert/entwickelt? KPI 1 KPI 2 KPI 3 KPI 4 KPI 5 KPI 6 KPI n Projekt- initialisierung Spezifizierung Konzept und Gestaltung Implemen- tierung Test, Abnahme, Bereitstellung Usability-KPIs können nur mit konkreten Nutzungsanforderungen erstellt werden. Diese können in den verschiedenen Projektphasen identifiziert werden.
    27. 27. 27Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22 Ermittlung des unternehmerischen Erfolgs Erkennen 1 Nutzungsanforde- rungen über Usability- Modifikationen identifizieren Übersicht Nutzungs- anforderungen Definieren 2 Gestaltungslösungen auf Basis dieser Anforderungen erarbeiten Umsetzungsaufwand für die Gestaltungs- lösungen prüfen Konkrete Gestaltungslösung Kostenübersicht Kosten-Nutzen- Einschätzung Messen 3 Messmöglichkeiten prüfen Initiale Messung KPIs verbunden mit Unternehmenszielen definieren Status-quo-Messung Usability-KPI Implementieren 4 Gestaltungslösung integrieren Änderung messen und mit KPIs vergleichen Erfolgsmessung: + Verifizieren − Erkennen/definieren Verifizieren 5 Kosten-Nutzen- Verhältnis berechnen Monetäre Erfolgsbewertung    
    28. 28. 28Ein Projekt von Fraunhofer FIT, sunzinet und i22 Tipps & Tricks  Controlling des Unternehmens frühzeitig involvieren  Falls vorhanden, die Trackingverantwortlichen integrieren  Kontakt zu anderen Unternehmensbereichen suchen, um alle Auswirkungen zu berücksichtigen  Schon zu Beginn des Projekts Zeit- und Ressourcenerfassung auf verschiedene Teilprojekte buchen  Besser realistisch schätzen als gar keine Berechnungsgrundlage Was man beachten sollte
    29. 29. i22 internetagenur GmbH Ingo Emons Senior Konzepter +49 (0)228 9498-337 ingo.emons@i22.de xing.com/profile/Ingo_Emons simplyusable

    ×