infsoft GmbH
INDOOR POSITIONS-
BESTIMMUNG &
NAVIGATION
Ein Handbuch zu Technologien und Use Cases
Erstveröffentlichung am ...
1
INHALT
EINLEITUNG……………………………………………………………………………………………………………………………………..2
1. BRANCHEN………….………………………………………………………………………………………...
2
EINLEITUNG
Liebe Leserinnen und Leser,
seit über zehn Jahren bietet infsoft nun schon Services
rund um Indoorpositionsbe...
3
1. BRANCHEN
1.1. LOCATION BASED SERVICES UND INDOOR NAVIGATION
IN BAHNHÖFEN
Moderne Bahnhöfe müssen vielen Ansprüchen ge...
4
1.2. LOCATION BASED SERVICES UND INDOOR NAVIGATION
IN FLUGHÄFEN
Auf Flughäfen mischt sich für die meisten Urlaubsreisend...
5
1.3. CHANCEN VON INDOOR NAVIGATION UND LOCATION BASED
SERVICES FÜR MESSEN
Sind Sie schon einmal auf einer Messe stundenl...
6
1.4. INDOOR NAVIGATION UND LOCATION BASED SERVICES FÜR
EINKAUFSZENTREN
Einkaufszentren sind ein Erlebnis. Die Kunden hab...
7
1.5. MOBILE SHOPPINGLÖSUNGEN IN FLUGHÄFEN UND BAHNHÖFEN –
ZWEI BEISPIELE UNSERER KUNDEN
Digitalisierung ist für den stat...
8
für Pendler und Eilige. Die App enthält außerdem wechselnde Rabatt-Coupons und Sonderangebote, die direkt
am Bahnhof ein...
9
1.6. INDOOR NAVIGATION UND LOCATION BASED SERVICES FÜR BÜRO
UND INDUSTRIE
Positionsbestimmung und Navigation können das ...
10
1.7. BEACONS UND ORTUNGSTECHNOLOGIE IM TOURISMUS
Die Tourismusbranche muss immer wieder neue Wege finden, um Kunden zu ...
11
Destination
Destinationen stehen vor der Herausforderung, sich aus der Masse hervorzuheben, indem sie individuelle
Schw...
12
2. TECHNIKEN ZUR POSITIONSBESTIMMUNG
2.1. TECHNIKEN ZUR CLIENTBASIERTEN INDOOR POSITIONS-
BESTIMMUNG – GPS, WLAN, BLUET...
13
2.2. ORTUNGSVERFAHREN FÜR INDOOR POSITIONSBESTIMMUNG
OHNE GPS
GPS-Empfang kann innerhalb und außerhalb von Gebäuden ges...
14
2.3. INDOOR NAVIGATION MIT WIFI ALS ORTUNGSTECHNIK
WLAN kann zur Indoor Positionsbestimmung und -Navigation genutzt wer...
15
Vor- und Nachteile von Indoor Positionsbestimmung mit Wlan
Vorteile:
 Positionsbestimmung ohne GPS im Innenraum ist mö...
16
2.4. INDOOR NAVIGATION & INDOOR POSITIONSBESTIMMUNG
MIT BLUETOOTH
Indoor Navigation und Indoor Positionsbestimmung mit ...
17
Einrichtung der Indoor Positionsbestimmung via Bluetooth
Die Kalibrierung der Positionsbestimmung erfolgt genauso einfa...
18
2.5. INDOOR NAVIGATION, INDOOR POSITIONSBESTIMMUNG UND
LOCATION BASED SERVICES MIT VLC (VISIBLE LIGHT
COMMUNICATION)
VL...
19
Vor- und Nachteile von Visible Light Communication
Vorteile:
 Lampen sind großflächig vorhanden und homogen Verteilt
...
20
2.6. CLIENTSEITIGE UND SERVERSEITIGE INDOOR-
POSITIONSBESTIMMUNG
Clientseitige und serverseitige Positionsbestimmung: W...
21
2.7. INDOOR TRACKING VON PERSONEN UND OBJEKTEN
- SO SETZEN SIE ES UM
Indoor Tracking von Personen und Objekten
Indoor L...
22
2.8. HARDWARE IN DER INDOOR POSITIONSBESTIMMUNG
Indoor Positionsbestimmung und Indoor Navigation sind stark von Softwar...
23
2.9. ASSET TRACKING UND ANALYSE: HARDWARE FÜR DAS INDOOR
TRACKING
Indoor Tracking, also das Auffinden von Personen und ...
24
infsoft Ultra-wideband (UWB): für hohe Genauigkeit
Indoor Positionsbestimmung mit Ultra-wideband ist für bestimmte Trac...
25
2.10. TRACKING MIT BEACONS ODER RFID – WAS SIND DIE
UNTERSCHIEDE?
Oft fragen uns Kunden und Interessenten, ob wir ihnen...
26
2.11. INDOOR NAVIGATION MIT BEACONS – WIE MAN DIE
„LEUCHTFEUER“ INTELLIGENT EINSETZT
Indoor Navigation mit Beacons - wi...
27
Eddystone wurde von Google 2015 auf den Markt gebracht und kann open source verwendet werden. Neben
der eindeutigen ID ...
28
2.12. WIE KONFIGURIERT MAN BEACONS UND WIE INSTALLIERT MAN SIE
AM BESTEN?
Mittlerweile gibt es vier Beacon-Standards: i...
29
Frequency hopping - Bluetooth vs. WiFi (Infografik von infsoft)
3. Konfiguration von iBeacons
iBeacons tragen eine Reih...
30
Sendeintervall: Das Sendeintervall gibt an, in welchen zeitlichen Abständen (z.B. 1000 Millisekunden) der
Beacon Signal...
31
2.13. GOOGLE STELLT NEUES BEACON-SYSTEM EDDYSTONE VOR – NEUER
BEACON-STANDARD MIT ALLEN LÖSUNGEN VON INFSOFT
KOMPATIBEL...
32
2.14. INDOOR NAVIGATION MIT ANDROID UND IOS DEVICES –
UNTERSCHIEDE UND EINSATZMÖGLICHKEITEN
Die richtige Ortungstechnol...
33
KONTAKT
Die infsoft GmbH mit Sitz in Großmehring bei Ingolstadt bietet seit 2006 Lösungen zu den
Schwerpunktthemen Indo...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Grundlagen von Indoor Navigation und Indoor Positionsbestimmung - E-Book

1.412 Aufrufe

Veröffentlicht am

Hilfreiche Texte und Grafiken zum Einstieg in Indoor Navigation und Indoor Positionsbestimmung - Informationen zu Use Cases und Technologie.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.412
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
764
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Grundlagen von Indoor Navigation und Indoor Positionsbestimmung - E-Book

  1. 1. infsoft GmbH INDOOR POSITIONS- BESTIMMUNG & NAVIGATION Ein Handbuch zu Technologien und Use Cases Erstveröffentlichung am 20.01.2016 Überarbeitet am 24.08.2016
  2. 2. 1 INHALT EINLEITUNG……………………………………………………………………………………………………………………………………..2 1. BRANCHEN………….……………………………………………………………………………………………………………………………3 1.1. LOCATION BASED SERVICES UND INDOOR NAVIGATION IN BAHNHÖFEN............................................ 3 1.2. LOCATION BASED SERVICES UND INDOOR NAVIGATION IN FLUGHÄFEN ............................................ 4 1.3. CHANCEN VON INDOOR NAVIGATION UND LOCATION BASED SERVICES FÜR MESSEN....................... 5 1.4. INDOOR NAVIGATION UND LOCATION BASED SERVICES FÜR EINKAUFSZENTREN............................... 6 1.5. MOBILE SHOPPINGLÖSUNGEN IN FLUGHÄFEN UND BAHNHÖFEN – ZWEI BEISPIELE .......................... 7 1.6. INDOOR NAVIGATION UND LOCATION BASED SERVICES FÜR BÜRO UND INDUSTRIE ......................... 9 1.7. BEACONS UND ORTUNGSTECHNOLOGIE IM TOURISMUS................................................................... 10 2. TECHNIKEN ZUR POSITIONSBESTIMMUNG……………………………………………………………………………………..12 2.1. TECHNIKEN ZUR CLIENTBASIERTEN INDOOR POSITIONS-BESTIMMUNG............................................ 12 2.2. ORTUNGSVERFAHREN FÜR INDOOR POSITIONSBESTIMMUNG OHNE GPS ....................................... 13 2.3. INDOOR NAVIGATION MIT WIFI ALS ORTUNGSTECHNIK .................................................................... 14 2.4. INDOOR NAVIGATION & INDOOR POSITIONSBESTIMMUNG MIT BLUETOOTH ................................. 16 2.5. INDOOR NAVIGATION, INDOOR POSITIONSBESTIMMUNG UND LBS MIT VLC.................................... 18 2.6. CLIENTSEITIGE UND SERVERSEITIGE INDOOR-POSITIONSBESTIMMUNG............................................ 20 2.7. INDOOR TRACKING VON PERSONEN UND OBJEKTEN - SO SETZEN SIE ES UM................................... 21 2.8. HARDWARE IN DER INDOOR POSITIONSBESTIMMUNG...................................................................... 22 2.9. ASSET TRACKING UND ANALYSE: HARDWARE FÜR DAS INDOOR TRACKING...................................... 23 2.10. TRACKING MIT BEACONS ODER RFID – WAS SIND DIE UNTERSCHIEDE? ............................................ 25 2.11. INDOOR NAVIGATION MIT BEACONS – WIE MAN DIE „LEUCHTFEUER“ INTELLIGENT EINSETZT........ 26 2.12. WIE KONFIGURIERT MAN BEACONS UND WIE INSTALLIERT MAN SIE AM BESTEN?........................... 28 2.13. GOOGLE STELLT NEUES BEACON-SYSTEM EDDYSTONE VOR .............................................................. 31 2.14. INDOOR NAVIGATION MIT ANDROID UND IOS DEVICES..................................................................... 32 KONTAKT……………………………………………………………………………………………………………………………………….33
  3. 3. 2 EINLEITUNG Liebe Leserinnen und Leser, seit über zehn Jahren bietet infsoft nun schon Services rund um Indoorpositionsbestimmung und Indoornavigation an. Im Gründungsjahr 2005 gab es noch kaum Smartphones. Seit dieser Zeit ist viel passiert. Ich bin der Meinung, die Einführung des iPhones und der Beacon Technologie waren bisher die größten Meilensteine für die Branche. Aber das Beste kommt erst noch. Die Einsatzmöglichkeiten von Indoor Positionsbestimmung sind äußerst vielfältig. Und es stehen verschiedenste Technologien zur Verfügung. Wir möchten Sie dabei unterstützen, sich in diesem komplexen Thema zurecht zu finden und haben deshalb einige unserer Texte zusammen getragen, die für Sie interessant sein könnten. Noch mehr interessante Inhalte finden Sie in unserem Indoor Navigation Wiki. Sollten Sie zu dem Thema irgendwelche Fragen haben, können Sie uns gern kontaktieren. Bleiben Sie in Verbindung und lassen Sie uns Ihre Meinung wissen, zum Beispiel via Facebook and Twitter. Alles Gute, Tobias Donaubauer, CEO
  4. 4. 3 1. BRANCHEN 1.1. LOCATION BASED SERVICES UND INDOOR NAVIGATION IN BAHNHÖFEN Moderne Bahnhöfe müssen vielen Ansprüchen gerecht werden: Besonders wichtig ist es natürlich, dass die Passagiere schnell und sicher ihr Ziel erreichen. Vor allem in ihrer Mobilität eingeschränkte Reisende sind hier möglicherweise froh über Unterstützung. Die zahlreichen Shopbetreiber wünschen sich eine gute Präsentationsplattform und die Möglichkeit, standortbezogen zu werben. Und auch für den Bahnhofsbetreiber ergeben sich viele neue Chancen, die ihm beim Gebäudemanagement helfen. Vorteile für Reisende Gerade auf einer längeren Reise mit mehreren Umstiegen läuft manchmal nicht alles nach Plan. Eine Gleisänderung oder eine Verspätung verursacht weniger Stress, wenn der Passagier so früh wie möglich davon erfährt. Eine Fahrgast-App realisiert das via Push-Benachrichtigung auf das Smartphone und in Echtzeit aktualisierte Fahrpläne, denn schließlich ist die reale Ankunfts- oder Abfahrtszeit entscheidend, nicht die geplante. Kann der Gast dann noch von unterwegs sein Ticket buchen und sich auf eine präzise Routenführung zum Gleis verlassen, spart er vielleicht entscheidende Minuten. Bei der Wegführung können unterschiedliche Grade der Barrierefreiheit beachtet werden. Sogar intermodale Tür-zu-Tür-Navigation ist möglich – unter Einbindung anderer öffentlicher Verkehrsmittel. Wer mit dem Auto anreist, dem wird der bestmögliche verfügbare Parkplatz empfohlen – inklusive transparenter Gebührenübersicht. Bleibt dann etwas Zeit im Bahnhof, ist mit der App schnell der Weg zu einem bestimmten Shop oder Imbiss gefunden. Vorteile für Shops und Restaurants Shopbetreiber auf Bahnhöfen können potentiellen Kunden passgenaue Angebote senden – beispielsweise nur denjenigen, die schon in ähnlichen Geschäften waren oder Wiederkehrer sind. Und über einen Rabattcoupon des Lieblingsgeschäftes direkt auf’s Smartphone wird sich jeder freuen. Vorteile für Bahnhofsbetreiber Durch die Indoor Location Analytics-Funktion erfahren Bahnhofsbetreiber viel über die Besucherströme im Gebäude. In einem übersichtlichen Web-Interface erkennt man auf einer Heat-Map besonders stark frequentierte Bereiche und kann bei Überfüllung Maßnahmen ergreifen. Auf Basis dieser Daten sind viele weitere Funktionen realisierbar.
  5. 5. 4 1.2. LOCATION BASED SERVICES UND INDOOR NAVIGATION IN FLUGHÄFEN Auf Flughäfen mischt sich für die meisten Urlaubsreisenden Vorfreude auf die Ferien mit Stress. Geschäftsreisende wollen die Wartezeiten möglichst kurz halten und sie sinnvoll nutzen. Flughafen-Betreiber möchten allen Passagieren den Aufenthalt so reibungslos und angenehm wie möglich gestalten. Geschäfte und Restaurants haben ein Interesse daran, dass Fluggäste Zeit und Gelegenheit zum Konsumieren finden. All diese Bedürfnisse können mit den Branchen-Lösungen von infsoft besser erfüllt werden. Vorteile für Passagiere Wer selten reist, braucht gerade in so komplexen Gebäuden wie Flughäfen Unterstützung. Fremde Sprachen, eine unbekannte Umgebung und die komplizierten Wegestrukturen machen es nicht gerade leicht, entspannt in den Urlaub zu starten. Vor allem mobilitätseingeschränkte Personen benötigen Hilfe. Hier zeigen sich die Vorteile der Indoor Navigation: Vom Parkplatz oder vom Bahnhof aus zeigt sie den Weg auf einer übersichtlichen Karte punktgenau an. Sogar intermodale Tür-zu-Tür-Navigation ist möglich. Wird der Weg schnell und stressfrei zurückgelegt, bleibt auch noch Zeit zum Shoppen und für Restaurantbesuche. Die maßgeschneiderten Werbemöglichkeiten, die Händler aufs Smartphone senden können, bieten den Kunden viele Mehrwerte: Sei es ein Coupon oder ein passgenaues Angebot. Zurück von der Reise, hilf die Flughafen-App dann noch, wieder den Weg zum Auto oder zum öffentlichen Personenverkehr zu finden. Geschäftsreisende haben alle Infos zum Flug inklusive Bordkarte immer in der Hosentasche und finden schnell zu einem Ort, an dem sie arbeiten und entspannen können. Vorteile für Geschäfte und Restaurants Shopbetreiber auf Flughäfen können potentiellen Kunden zielgruppengenaue Angebote senden – dabei kann beispielsweise ausgewählt werden, dass nur Kunden, die schon in ähnlichen Geschäften waren oder Wiederkehrer sind, angesprochen werden. Und über einen Rabattcoupon des Lieblingsgeschäftes wird sich jeder freuen. Zusätzlich erfahren sie viel über die Besucherströme im oder am Geschäft. Große Stores können die technischen Möglichkeiten auch für den Diebstahlschutz oder zur Unterstützung der Logistik nutzen: Stichwort Asset Tracking. Vorteile für Flughafenbetreiber Die aufgezählten Vorteile für Shopbetreiber und Passagiere tragen zu höherer Zufriedenheit mit dem Flughafen bei. Mittels infsoft Indoor Location Analytics können zudem datenschutzkonform detaillierte Informationen über die Besucherströme gewonnen werden. Ein gutes Argument bei der Vermietung von Flächen und außerdem hilfreich für die Security: Sobald jemand gesperrte Bereiche betritt oder Areale überfüllt sind, können Aktionen ausgelöst werden.
  6. 6. 5 1.3. CHANCEN VON INDOOR NAVIGATION UND LOCATION BASED SERVICES FÜR MESSEN Sind Sie schon einmal auf einer Messe stundenlang durch die Hallen gewandert, mit einem dicken Katalog in der Hand, auf der Suche nach Ausstellern, die Sie interessieren? Auf der Suche nach einem Bankautomaten, der Garderobe oder dem richtigen Parkplatz? Vielleicht waren Sie als Aussteller schon in der Situation, dass einfach zu wenige oder nicht die richtigen Interessenten zu Ihrem Stand gefunden haben. Oder mussten sich als Messeveranstalter deswegen vor Ausstellern rechtfertigen? Moderne Indoor Navigationssoftware kann hier Abhilfe schaffen. Eine kanalübergreifende Messelösung bringt Messeveranstaltern, Ausstellern und Besuchern Mehrwerte. Vorteile für Messeveranstalter Als Messeveranstalter wollen Sie Ihr Event für Besucher und Aussteller attraktiv gestalten. Mithilfe einer Messe- App können Sie Besucher mit Informationen zu Ausstellern, wichtigen Serviceleistungen, Verkehrsmitteln und dem Rahmenprogramm versorgen. Die Personalisierung der Inhalte sorgt dafür, dass die richtigen Besucher zu den richtigen Ausstellern finden. infsoft bietet zudem mit Indoor Location Analytics eine Analyse der Besucherströme an. Während und nach der Messe können Sie so wichtige Erkenntnisse erlangen: wo sind Hotspots auf dem Gelände, wie viele Personen haben sich zu einem bestimmten Zeitpunkt in den Hallen oder an einem Stand aufgehalten? Wie lassen sich Laufwege zum Beispiel bei Überlastung unmittelbar optimieren? Über Sponsoringoptionen können die Aussteller zur Refinanzierung der Messe-App beitragen. Vorteile für Aussteller Aussteller können sich in der Messe-App nicht nur ausführlich mit Bildern, Kontaktdaten und Beschreibung auf einem Lageplan präsentieren. Mithilfe von Location Based Marketing können sie die richtigen Besucher auf sich aufmerksam machen. Die Analyse der Besucherströme liefert zudem verlässliche Fakten für die Wahl des richtigen Standortes. Vorteile für Messebesucher Die Indoor Positionsbestimmung in den Hallen hilft Besuchern, den Weg zu den gewünschten Messeständen zu finden. Die App ist personalisierbar, das heißt, dass auf der Karte diejenigen Aussteller in den Produktkategorien hervorgehoben werden können, für die sich der Besucher interessiert. Denkbar ist auch eine intermodale Reiseführung – also ein Routing von der eigenen Haustür bis zum Messestand zum Beispiel mit umweltfreundlichen öffentlichen Verkehrsmitteln.
  7. 7. 6 1.4. INDOOR NAVIGATION UND LOCATION BASED SERVICES FÜR EINKAUFSZENTREN Einkaufszentren sind ein Erlebnis. Die Kunden haben eine große Auswahl, die sofort verfügbar ist, die Beratung stimmt und für eine kleine Pause findet sich immer ein nettes Café oder Restaurant. Kurzum: Es macht einfach Spaß, in Shoppingcentern einzukaufen. Dabei ist es im Interesse von Shops und Betreibern, dass die Kunden die Geschäfte und Restaurants entdecken, die sie interessieren – auch wenn sie sie vielleicht noch gar nicht kennen. Lösungen von infsoft können Betreiber, Shops und Kunden interessante Mehrwerte bieten. Eine gute Shoppingcenter-App verbessert das Einkaufserlebnis und steigert die Umsätze. Analysetechnologien bieten dem Betreiber verlässliche Daten zu den Abläufen im Center. Vorteile für Kunden von Shoppingcentern Eine Shoppingcenter-App mit integrierter Routing-Funktion verbessert das Einkaufserlebnis erheblich. Sie kann nicht nur aktuelle Angebote und eine Liste der Shops und Points of Interest anzeigen. Sie führt den Besucher auch mit den Mitteln der Indoor Navigation direkt dorthin – auf Wunsch sogar unter Einsatz von Augmented Reality. Außerdem kann sie den Kunden Angebote vorschlagen, die in ihrem Interessensgebiet liegen – basierend auf früheren Besuchen oder Einkäufen. Vorteile für Shoppingcenter-Betreiber Als Betreiber eines Shoppingcenters ist es Ihnen wichtig, dass Ihre Kunden zufrieden sind – denn dann verweilen sie länger im Einkaufszentrum und besuchen viele Geschäfte und Restaurants. Sie können sie mit einer Shoppingcenter-App mit integrierter Indoor Positionierung dabei unterstützen, etwa mittels Routingfunktion oder Location Based Marketing. Beispielsweise kann einem Kunden, der sich in der Nähe eines Bekleidungsgeschäftes aufhält, ein Rabattcoupon oder ein Angebot auf sein Smartphone geschickt werden. Diese Informationen sind für den Kunden maßgeschneidert und bieten ihm individuelle Mehrwerte, statt ihn mit unpassender Werbung zu verärgern. Mittels Indoor Location Analytics können Besucherströme anschaulich gemessen und analysiert werden. Auch Ihre Security-Abteilung profitiert davon: Lassen Sie sie benachrichtigen, wenn Personen gesperrte Bereiche betreten oder bestimmte Areale überfüllt sind. Dabei wird streng auf Datenschutz und Privatsphäre geachtet. Über Sponsoringoptionen können die Shopbetreiber zur Refinanzierung der App beitragen. Vorteile für Shopbetreiber Inhaber von Geschäften in Einkaufszentren können einiges über ihre Kundschaft erfahren: Wie viele Besucher befinden sich zu einer bestimmten Zeit in der Nähe meines Shops und wie viele betreten den Laden? Wie navigieren sie dort? Zusätzlich kann sehr zielgerichtetes Location Based Marketing betrieben werden: Senden Sie einer ausgewählten Zielgruppe Kaufanreize auf ihr Smartphone.
  8. 8. 7 1.5. MOBILE SHOPPINGLÖSUNGEN IN FLUGHÄFEN UND BAHNHÖFEN – ZWEI BEISPIELE UNSERER KUNDEN Digitalisierung ist für den stationären Einzelhandel derzeit ein zentrales Thema, bei dem es ständig spannende Entwicklungen gibt. Wer bei Einzelhandel an Innenstädte und Einkaufszentren denkt, liegt sicherlich nicht falsch, lässt aber einige Big Player außen vor: Flughäfen und Bahnhöfe gehören mittlerweile zu den größten Shoppingcentern. So zum Beispiel der Frankfurter Flughafen, der mit seinen 230 für jedermann zugänglichen Geschäften und Serviceeinrichtungen die größte Shopping-Mall Deutschlands ist. Und im Einkaufszentrum des Zürich Hauptbahnhof stehen rund 180 Geschäfte, Apotheken und Dienstleistungsbetriebe zur Verfügung. Fraport AG und SBB (Schweizerische Bundesbahnen) setzen konsequent auf vernetzte mobile Serviceangebote und Digitalisierung im Retail. infsoft unterstützt die beiden Unternehmen mit mobilen Lösungen. Umfassende Multichannel-Strategie beim Frankfurter Flughafen Der Frankfurter Flughafen hat für die Shopping-Funktion seiner App, die auf digitalen Karten von infsoft basiert, kürzlich bei einem E-Commerce-Kongress in den USA eine Auszeichnung erhalten. Die Jury lobte besonders den umfassenden Ansatz, mit dem Information, Orientierung, Service und Shopping zusammengeführt und dabei die verschiedenen Kommunikations- und Absatzkanäle wie Web-Store, App und stationärer Handel einbezogen wurden. Mehr über den Award Die digitale Karte und die Ortungstechnologie von infsoft erlauben es, sich via App, interaktivem Infoterminal oder am PC zuhause im größten Flughafen Deutschlands zu orientieren und sich zu Händlern navigieren zu lassen. Wer seine Flugnummer in die App eingibt, bekommt zudem Echtzeitinformationen zu Wartezeiten und Planänderungen. Die zusätzliche Zeit kann dann beispielsweise zum Einkaufen genutzt werden. Zur Fraport App Success Story Über den in die App integrierten Online-Shop auf Basis der Magento-Plattform können Reisende Artikel bereits von unterwegs aus reservieren und bei ihrer Ankunft in Frankfurt im Shop abholen. Die Zustellung zum Gate oder nach Hause und ein Online-Bezahlsystem sind in Planung. Für alle Käufe gibt es Prämienpunkte, die direkt am Flughafen eingelöst werden können. SBB „Mein Bahnhof“ App ermöglicht Shopping von unterwegs infsoft hat für die SBB (Schweizerische Bundesbahnen) eine App entwickelt, die den Reisenden hilft, sich im größten Bahnhof der Schweiz, dem Zürich Hauptbahnhof, zurechtzufinden. Mithilfe von zirka 1200 Beacons wird der Nutzer in einer interaktiven Karte verortet, die auch Indoor Navigation bietet. Neben vielen weiteren Features stellt die SBB zunehmend Shopping-Funktionen in den Mittelpunkt. Zur SBB Success Story und zum interaktiven Demo der App. In die App ist der SBB SpeedyShop integriert. In diesem Onlineshop kann der Reisende von unterwegs aus Lebensmittel, Kosmetikprodukte und vieles mehr bestellen und 30 Minuten später am Bahnhof abholen. Praktisch
  9. 9. 8 für Pendler und Eilige. Die App enthält außerdem wechselnde Rabatt-Coupons und Sonderangebote, die direkt am Bahnhof eingelöst werden können. Selbstverständlich sind alle Shops mit Detailinformationen gelistet und können als Navigationsziel ausgewählt werden. Zusammenfassung Mobile Shopping-Lösungen kommen besonders Reisenden zu Gute. Sie können die Zeit im Flieger, in der Bahn oder während des Wartens sinnvoll nutzen und haben bei der Ankunft schon alles erledigt. Natürlich muss der Kanal an die Anforderungen der mobilen Nutzung angepasst sein. Ideal ist es zudem, wenn die Shopping- Funktion von anderen Features der App ergänzt wird, beispielsweise der Anzeige der Wartezeiten, Indoor Navigation oder interessenbasierten Empfehlungen. Für die Betreiber ergeben sich viele Möglichkeiten, zu profitieren, zum Beispiel über Umsatzbeteiligungen. Mit Indoor Analytics von infsoft lassen sich außerdem Besucherströme und Laufwege analysieren, wodurch gegebenenfalls höhere Mieten gerechtfertigt werden können.
  10. 10. 9 1.6. INDOOR NAVIGATION UND LOCATION BASED SERVICES FÜR BÜRO UND INDUSTRIE Positionsbestimmung und Navigation können das Management von großen Büro-und Industriearealen erheblich erleichtern und auch den Mitarbeitern Vorteile bringen. Finden Sie zum Beispiel Personen und Güter im Gebäude, unterstützen Sie Ihre Security oder bieten Sie Ihren Angestellten eine Mitarbeiter-App. Vorteile beim Waren- und Personentracking Angenommen, Ihre Firma verfügt über ein großes Lager. Mithilfe von Indoor Positionsbestimmung können Sie den Standort von Warenpaletten oder Fahrzeugen metergenau bestimmen und zum Beispiel in einer App oder webbasierten Plattform verfolgen. Sogar die Erfassung der Ebene in Hochlagersystemen ist beim Asset-Tracking möglich. Der Werkschutz kann automatisch benachrichtigt werden, wenn Waren einen definierten Bereich verlassen. Gleiches gilt für Mitarbeiter und Fremdfirmen: Binden Sie sie in ein Einsatzleitsystem ein, zum Beispiel um Aufgaben zu delegieren. Vorteile für Mitarbeiter Eine Mitarbeiter-App erleichtert den Angestellten in großen Firmenkomplexen erheblich die Arbeit und fördert die sozialen Kontakte. Beispielsweise kann die Anwendung den Weg zu Büros und Besprechungsräumen zeigen und diese direkt buchen. Mithilfe des Buddyfinders können Kollegen ihre Standorte austauschen und sich etwa zum Mittagessen oder zu einem Termin verabreden. Auch Öffnungszeiten und Angebot der Kantine, Abfahrtszeiten der öffentlichen Verkehrsmittel und der Standort des eigenen Autos sind nützliche und zeitsparende Informationen für die Angestellten.
  11. 11. 10 1.7. BEACONS UND ORTUNGSTECHNOLOGIE IM TOURISMUS Die Tourismusbranche muss immer wieder neue Wege finden, um Kunden zu gewinnen, zu binden und die Margen zu erhöhen. In vielen Bereichen herrschen hoher Konkurrenzdruck und Preistransparenz – Destinationen scheinen austauschbar zu sein. Eine Möglichkeit, sich von der Konkurrenz abzuheben, zusätzliche Verkäufe zu fördern, neue Nischen zu besetzen und Kunden an sich zu binden bieten mobile Apps, die mit Ortungstechnologien verknüpft sind. Use Cases für Indoor Positionsbestimmung im Tourismus Bahn Bahnkonzerne stellen ihren Kunden bereits heute via App nützliche Informationen zum Fahrplan, zur Ticketbuchung und zu aktuellen Verspätungen bereit. Immer wichtiger wird die intermodale Navigation. Reisende können dann idealerweise mit einer App die komplette Reise planen – von der eigenen Haustür über das Taxi zum richtigen Gleis und am Ankunftsort bis zum Hotel. Ein weiterer Trend sind die Indoor-Navigation an großen Bahnhöfen und individuelle Vorschläge zum Shoppen, Essen und Trinken vor Ort. Zum Use Case SBB (Schweizerische Bundesbahnen). Flughafen Für Flughäfen gelten ähnliche Regeln wie für die Bahn. Hier ist der Servicegedanke während der Reise besonders wichtig: Passagiere werden benachrichtigt, wenn sich ihr Flug verschiebt, sich das Gate ändert, wenn es Wartezeiten am Check-In gibt oder das Boarding möglich ist. Indoor-Navigation und Retail-Anwendungen wie einen integrierten Onlineshop nach dem Click&Collect Prinzip hat beispielsweise der Frankfurter Flughafen in seiner App im Angebot. Zum Use Case Frankfurt Airport. Hotel Hotels wollen sich auf die Generation-Y und Geschäftsreisende einstellen, die „always on“ sind und persönlichen Service – gern mit digitaler Unterstützung – erwarten. Weiß die Rezeption schon vor der Ankunft des Gastes über dessen Präferenzen Bescheid, kann mit „Überraschungsqualität“ gepunktet werden – beispielsweise wenn der Lieblingsdrink beim Check-In schon bereitsteht. Die Gastdaten können zudem digital übermittelt werden, sodass das Ausfüllen von Formularen wegfällt. Wenn das System mit Beacon-Technologie arbeitet, kann der Check-In- Prozess beim Eintreffen automatisch in Gang gesetzt werden und der Gast eine Willkommensnachricht und individuelle Angebote zum Dazubuchen erhalten. Zur Hotel App conichi.
  12. 12. 11 Destination Destinationen stehen vor der Herausforderung, sich aus der Masse hervorzuheben, indem sie individuelle Schwerpunkte setzen. Wenn eine Destinations-App auf die Präferenzen eines Gastes zugreifen kann (durch eine Facebook-Schnittstelle oder durch manuelles Selektieren durch den Gast), kann sie ihm während der gesamten Customer Journey relevante Angebote unterbreiten, die seinen Urlaub unvergesslich machen. Das können zum Beispiel Tourenvorschläge für Familien sein, wenn der Gast mit Kindern reist. Beacons, die in der Destination verteilt sind, können ihn lokalisieren und das Aussenden location-spezifischer Informationen zu Sehenswürdigkeiten und Events auslösen. Auch eine Willkommens-Nachricht beim Betreten der Tourist- Information ist eine schöne Geste. Museen Museumsapps können dem Besucher Infos und interaktive Inhalte zu Exponaten anzeigen, in deren Nähe er sich befindet. Indoor Navigation ist in großen Museen ebenfalls hilfreich. Bei allen Vorteilen bergen die beschriebenen Anwendungen auch Risiken. Die Bereitschaft, Standalone-Apps zu installieren, sinkt bei den Usern. Bessere Chancen haben Apps, die verschiedene Dienstleistungen zusammenfassen. Die App muss einen konkreten und leicht zu erkennenden Mehrwert haben. Der Datenschutz darf nicht vernachlässigt werden. Das Personal vor Ort sollte gut über die Anwendungen Bescheid wissen. Push- Nachrichten müssen sparsam eingesetzt werden und dürfen nicht in Spam ausarten. Wenn der Funktionsumfang über Laufweganalyse und Heatmaps hinausgehen soll und ein Rückkanal zum User gewünscht ist, wird eine App benötigt.
  13. 13. 12 2. TECHNIKEN ZUR POSITIONSBESTIMMUNG 2.1. TECHNIKEN ZUR CLIENTBASIERTEN INDOOR POSITIONS- BESTIMMUNG – GPS, WLAN, BLUETOOTH UND VLC IM VERGLEICH Techniken zur Indoor Positionsbestimmung: Vor- und Nachteile In den vergangenen Wochen haben wir im infsoft Blog verschiedene Techniken zur Indoor Positionsbestimmung vorgestellt.  GPS zur Indoor Positionsbestimmung  WLAN zur Indoor Positionsbestimmung  Bluetooth zur Indoor Positionsbestimmung  VLC (Visible Light Communication) zur Indoor Positionsbestimmung Infografik: Vor- Und Nachteile der verschiedenen Techniken zur Indoor Positionsbestimmung Jede dieser Technologien hat ihre Vor- und Nachteile und oftmals können sie einander ergänzen. Wir haben GPS, WLAN, Bluetooth/Beacons und VLC in einer Infografik zusammengefasst, um sie besser vergleichbar zu machen. Wenn Ihnen die Grafik gefällt, leiten Sie sie doch an Ihre Kollegen weiter oder teilen Sie sie auf Facebook, Twitter und Co.
  14. 14. 13 2.2. ORTUNGSVERFAHREN FÜR INDOOR POSITIONSBESTIMMUNG OHNE GPS GPS-Empfang kann innerhalb und außerhalb von Gebäuden gestört sein Positionsbestimmung und Navigation mit dem Smartphone sind eine große Hilfe im Alltag. Wo wären wir ohne die freundliche Stimme von Google Maps, die uns überall den richtigen Weg anzeigen kann? Aber, Moment, überall stimmt nicht ganz. Der GPS-Empfang kann eingeschränkt sein, beispielsweise in Tunneln, Parkhäusern, unter einer Wolkendecke, im Wald, in Häuserschluchten, in Gebäuden – kurz gesagt: GPS Navigation funktioniert nur, wenn Sichtkontakt zu mehreren Satelliten besteht. Und es gibt ein weiteres Problem: GPS kann nicht erkennen, auf welcher Ebene (Stockwerk) sich das Gerät befindet. Doch es gibt Möglichkeiten, solch ein „Indoor GPS“ umzusetzen. Indoor Navigation und Positionsbestimmung ohne GPS Die Notwendigkeit der Navigation endet nicht vor der Eingangstür eines Gebäudes. In komplexen, mehrstöckigen Arealen wie zum Beispiel Flughäfen, Messen, Bahnhöfen, Krankenhäusern, Einkaufszentren, Bürogebäuden, Industrieanlagen und vielen mehr wünscht man sich eine ebenso genaue Wegeführung wie auf der Straße. Im Bereich Asset- und Personen-Tracking, Location Based Services und Geofencing kommt es auf eine genaue Standortbestimmung an. Indoor Ortung und Navigation in Gebäuden sind deshalb ein großes Thema in vielen Branchen.
  15. 15. 14 2.3. INDOOR NAVIGATION MIT WIFI ALS ORTUNGSTECHNIK WLAN kann zur Indoor Positionsbestimmung und -Navigation genutzt werden WLAN ist in Innenräumen eine gute Alternative zu GPS, das für die Positionsbestimmung in Gebäuden nicht zur Verfügung steht. Ein WiFi Positioning System (abgekürzt WPS) kann meist ohne großen Aufwand umgesetzt werden, da WLAN-Accesspoints in den meisten Gebäuden schon vorhanden sind. Der Vorteil ist, dass man zum Beispiel vorhandene Kassensysteme, Kunden-Hotspots und WiFi-Spots von Geschäften oder Ausstellern nutzen kann. Der User muss sich nicht mit einem WLAN verbinden, eingeschaltetes WLAN genügt. Zur Positionsbestimmung wird das sogenannte Fingerprinting herangezogen. Aussagekräftig sind hierbei die Stärke der WiFi-Signale (Received Signal Strength Indication, kurz RSSI) und die MAC-Adresse (Media-Access- Control). Auf dem Smartphone muss eine entsprechende App installiert sein, die aufgrund dieser Daten die aktuelle Position berechnet. Voraussetzung ist eine Datenbank mit Informationen über die Standorte, mit der diese Daten abgeglichen werden. Wie die Daten gesammelt werden, erfahren Sie weiter unten im Artikel. Genauigkeit von Wifi zur Indoor Positionsbestimmung Die Präzision hängt von verschiedenen Faktoren ab, etwa der Anzahl der verfügbaren Netzwerke, der Reflexion beispielsweise in Korridoren und nicht zuletzt der Abschirmung durch Wände, Decken und den eigenen Körper. Die Genauigkeit von WiFi zur Indoor Positionsbestimmung liegt je nach Voraussetzungen bei fünf bis 15 Metern. Durch Sensorfusion – also die Nutzung der Smartphone-Sensoren – kann die Genauigkeit noch verbessert werden. Ein großer Vorteil gegenüber GPS ist die Möglichkeit, die aktuelle Ebene (Stockwerk) zu bestimmen. Einrichtung des Indoor Positioning Systems mit Wlan Die Kalibrierung der Positionsbestimmung erfolgt über eine einmalige Referenzmessung im Vorfeld, bei der die Signalstärken der WiFi-Netzwerke bestimmt werden. Dazu bietet infsoft eine App an, mit der der Kunde die Messung einfach selbst durchführen kann. Bei dieser Lösung handelt es sich um eine clientseitige Positionsbestimmung, für die eine App benötigt wird. Mehr Informationen, das SDK und Videos dazu finden Sie in unserem Developer Portal. Wenn sich eine serverseitige Lösung für das Projekt besser eignet, können die eigens von infsoft entwickelten Locator Nodes eingesetzt werden. Hierbei brauchen die Nutzer keine App, alle WiFi-fähigen Devices werden erfasst und WiFi Tracking (Asset Tracking zum Beispiel von mobilen Gütern) ist möglich. Locator Nodes unterstützen auch Bluetooth Low Energy.
  16. 16. 15 Vor- und Nachteile von Indoor Positionsbestimmung mit Wlan Vorteile:  Positionsbestimmung ohne GPS im Innenraum ist möglich  vorhandene WLAN-Infrastruktur kann genutzt werden  Devices müssen nur WLAN aktivieren  Rückkanal zum Kunden vorhanden  erkennt das aktuelle Stockwerk  hohe Reichweite (bis zu 150 Meter) Nachteile:  relativ ungenau (5-15 Meter) im Vergleich zu BLE/RFID  keine clientseitige Positionsbestimmung mit WiFi unter iOS möglich – hier kann BLE eine Alternative sein  Nutzer braucht eine App Anwendungsszenarien von Wifi zur Positionsbestimmung und Indoor Navigation WiFi Indoor Navigation ist überall dort sinnvoll, wo WLAN GPS in Gebäuden ersetzen muss. Beispielsweise in komplexen Strukturen wie Einkaufszentren, Messehallen, Bahnhöfen, Flughäfen, Krankenhäusern, Museen, Büro- und Industriekomplexen. Eine Indoor Navigations-App sorgt hier für verbesserten Besucherservice und die Analyse von Bewegungsprofilen ist möglich.
  17. 17. 16 2.4. INDOOR NAVIGATION & INDOOR POSITIONSBESTIMMUNG MIT BLUETOOTH Indoor Navigation und Indoor Positionsbestimmung mit Bluetooth In den vergangenen Jahren hat sich auf dem Markt für Bluetooth einiges getan. Die Technologie an sich ist nicht neu, die Funktionsweise von Bluetooth ist seit den 1990er Jahren bekannt. Doch erst in letzter Zeit haben sich mit der energiesparenden Bluetooth-Variante BLE (Bluetooth Low Energy, oder auch Bluetooth Smart genannt) und den Beacons ganz neue Einsatzszenarien ergeben. Apple hat mit seinen iBeacons und Google erst kürzlich mit Eddystone Beacons weitere Bewegung in den Markt gebracht. Indoor Navigation mit Bluetooth Der Bedarf, Bluetooth zur Indoor Navigation einzusetzen, kommt daher, dass GPS in Gebäuden nicht verfügbar ist. Bluetooth Navigation ist also in Innenräumen eine Alternative zur GPS Navigation. Bluetooth Beacons können Signale aussenden, jedoch nicht empfangen. Sie sind relativ günstig, können bis zu zwei Jahren mit einer Knopfzelle betrieben werden und haben im Innenbereich eine Reichweite von maximal 30 Metern. Die Genauigkeit liegt bei bis zu einem Meter. Sie werden einerseits in clientseitigen Lösungen eingesetzt, das heißt, die Positionsbestimmung erfolgt via App auf dem Endgerät selbst. Hierbei muss Bluetooth auf dem Device aktiviert sein. Andererseits sind auch serverseitige Trackinglösungen mit Beacons realisierbar. Zur Positionsbestimmung bei Clientlösungen sind mehrere Beacons notwendig, die eindeutige Signale aussenden, aus denen die App mittels Fingerprinting den Standort berechnet. Auf Basis von Beacons kann auf dem Smartphone auch eine Aktion ausgelöst werden, zum Beispiel die Anzeige eines Rabattcodes oder eines Hinweises. Anwendungsbereiche der Beacon Indoor Navigation Die häufigste Anwendung finden Bluetooth Beacons derzeit im stationären Handel. Sie verknüpfen die Online- mit der Offline-Welt und sollen den Absatz am Point of Sale (POS) etwa durch Coupons oder Werbeanzeigen steigern. Gefragt sind auch Navigationsfunktionen in komplexen Gebäuden oder detaillierte Informationen zu Exponaten in Museen und auf Messen. Möglich ist auch die Analyse von Besucherströmen. Darauf basierend kann die Ware optimal angeordnet oder Laufwege optimiert werden. Die technischen Möglichkeiten bieten viele Chancen, dem Besucher, Passagier, Mitarbeiter oder Kunden relevante Informationen zur richtigen Zeit am richtigen Ort zukommen zu lassen.
  18. 18. 17 Einrichtung der Indoor Positionsbestimmung via Bluetooth Die Kalibrierung der Positionsbestimmung erfolgt genauso einfach wie beim Einsatz von WiFi. infsoft stellt eine Kalibrierungs-App zur Verfügung, mit der der Kunde selbständig arbeiten kann. infsoft bietet auch ein Beacon Management Tool an, mit dem Ausfälle leicht erkannt werden können. Wir verkaufen selbst keine Beacons, vermitteln aber gern den Kontakt zu Anbietern. Bei Fragen zur Installation und Parametrierung helfen wir jederzeit weiter. Kontaktieren Sie uns. Vor- und Nachteile von Indoor Positionsbestimmung mit Beacons Vorteile:  kostengünstige, unauffällige Hardware  geringer Energieverbrauch  flexible Einbindung in die Infrastruktur (Batteriebetrieb oder Stromversorgung über Lampen und Hauselektrik)  funktionieren überall, wo andere Techniken keinen Empfang haben  breite Plattformkompatibilität (Android und iOS)  hohe Positionsgenauigkeit im Vergleich zu WiFi Nachteile:  zusätzliche Hardware  App ist Voraussetzung für Client-Ortung  relativ geringe Reichweite (ca. 30m)
  19. 19. 18 2.5. INDOOR NAVIGATION, INDOOR POSITIONSBESTIMMUNG UND LOCATION BASED SERVICES MIT VLC (VISIBLE LIGHT COMMUNICATION) VLC kann in Gebäuden eine alternative Ortungsmethode sein In den letzten Blogbeiträgen haben wir bereits die gängigsten Indoor-Ortungsverfahren vorgestellt: WLAN und Bluetooth. Beide sind bereits in vielen unterschiedlichen Anwendungsszenarien im Einsatz und haben sich bewährt. Mit VLC (visible light communication) kommt gerade ein interessantes neues Verfahren zur Datenübertragung zur Marktreife, das wir hier vorstellen möchten. Visible Light Communication – was kann die Technologie? VLC kann als Ortungsverfahren eingesetzt werden, das sich vor allem für den Innenbereich eignet. Spezielle LEDs oder Leuchtstofflampen senden für den Menschen unmerklich flackerndes Licht aus, das von der Smartphonekamera oder einem einzelnen Photodetektor, beispielweise am Einkaufskorb angebracht, empfangen wird. Hierdurch werden zum Beispiel Indoor Navigation (via App) und Tracking (Analyse von Bewegungsprofilen via App) möglich. VLC könnte in Zukunft auch für drahtlose Internetverbindung sorgen. Technisch funktioniert das Ganze so: Jede Lampe hat eine ID, die sie in pulsierendes Licht übersetzt und an Smartphones im Empfangsbereich versendet. In einer Karte, auf die die App zugreifen kann, sind die Lampen samt ID verortet. Über den Einfallswinkel kann die Position noch genauer bestimmt werden. Zusätzliche Hardware wie Beacons können dort einspringen, wo das Licht nicht vordringt. Einsatzgebiete für VLC VLC eignet sich für alle Branchen und Use Cases, in denen auch Beacons eingesetzt werden. Beispiele sind: Supermärkte, Einkaufszentren, Baumärkte, Flughäfen, Bahnhöfe, Hotel & Gastronomie, Parkhäuser, das Gesundheitswesen, Museen, Messen, Büros und Industriegebäude. Über VLC kann das Smartphone seine Position bestimmen (clientbasiert), dafür und für einen Rückkanal ist eine App notwendig. So können auch Benachrichtigungen (etwa Coupons) an den Nutzer gesendet werden. Serverseitiges Tracking, das auch Geräte ohne App einschließt, funktioniert nur mit zusätzlicher Hardware an der Lampe. Konkrete Use Cases sind: Ein Passagier kann mittels App und VLC ganz einfach sein Auto im Flughafenparkhaus wiederfinden. Kunden in einem großen Supermarkt werden auf kürzestem Weg zu den Produkten auf ihrer Einkaufsliste gelotst.
  20. 20. 19 Vor- und Nachteile von Visible Light Communication Vorteile:  Lampen sind großflächig vorhanden und homogen Verteilt  Beacons können die Positionsbestimmung ergänzen  Signale sind leicht begrenzbar  moderne LEDs sparen Strom  die Stromversorgung ist nicht von Batterien abhängig  VLC ist genau (unter einem Meter) und besitzt eine hohe Reichweite (bis acht Meter)  keine störende, auffällige oder aufwändig anzubringende Hardware  funktioniert plattformübergreifend Nachteile:  der Akku des Smartphones wird belastet  geringere Flexibilität in der Installation als bei Beacons  Überwiegend innen einzusetzen  hohe Kosten bei vorhandener Lichtinfrastruktur – Nachrüsten nicht immer sinnvoll  Rückkanal und Tracking erfordert Spezialhardware bzw. App
  21. 21. 20 2.6. CLIENTSEITIGE UND SERVERSEITIGE INDOOR- POSITIONSBESTIMMUNG Clientseitige und serverseitige Positionsbestimmung: Was sind die Unterschiede und welche Methode ist für welchen Einsatzzweck geeignet? Clientseitige Indoor-Positionsbestimmung Bei der clientseitigen Positionsbestimmung wird die Position direkt auf dem Endgerät bestimmt. Auf dem Device muss eine entsprechende App installiert sein, die die Signale auswertet, die von WLAN-Accesspoints, LED und/oder Beacons ausgesendet werden. Die App enthält eine Datenbank, mit der die Signalstärken abgeglichen werden – so kann das Endgerät über ein Fingerprinting-Verfahren seine Position im Raum ermitteln, ohne mit den Accesspoints verbunden zu sein. Über die App kann der Betreiber der Location Nachrichten an den Besucher senden – zum Beispiel standortbasierte Anzeigen oder nützliche Hinweise. Die Positionsdaten verlassen das Gerät des Nutzers bei der reinen Positionsbestimmung nicht. Endgerätbasierte Positionierung ist vor allem geeignet für Indoor-Navigation im Einzelhandel, auf Messen, in Bahnhöfen, Flughäfen, Museen und Krankenhäusern. Ein großer Vorteil ist, dass vorhandene WLAN- Accesspoints direkt genutzt werden können. Bei Projekten, die ausschließlich auf WLAN setzen, können Apple Devices nicht einbezogen werden, da diese clientseitig über WLAN keine Position bestimmen können. Serverseitige Indoor-Positionsbestimmung Bei der infrastrukturbasierten Positionsbestimmung sendet ein WiFi-fähiges Device, ein Tag oder ein Bluetooth Beacon einen eindeutigen Schlüssel (MAC-Adresse, UUID) aus. Spezifische Hardware erfasst die Signale und übermittelt sie an einen Server, der mittels Fingerprinting aus den Signalstärken eine Position berechnet. Infrastrukturbasierte Positionierung erfasst alle Geräte, eine App ist nicht notwendig. Besonders geeignet ist diese Methode für Asset- und Personentracking. Beispielsweise kann die Position von medizinischen Geräten im Krankenhaus, Fahrzeugen in Industrieanlagen und Waren im Einzelhandel festgestellt werden. Durch Geofencing ist es möglich, eine Benachrichtigung auszulösen, wenn ein Gegenstand einen festgelegten Bereich verlässt (Diebstahlschutz). Das Tracken von Personen kann Location-Inhabern wertvolle Informationen über Besucherströme geben und Arbeitgebern die aktuelle Position ihrer Mitarbeiter, beispielsweise auf einem großen Messestand, mitteilen. Das Tracking erfolgt in den meisten Use-Cases anonymisiert.
  22. 22. 21 2.7. INDOOR TRACKING VON PERSONEN UND OBJEKTEN - SO SETZEN SIE ES UM Indoor Tracking von Personen und Objekten Indoor Location Tracking und Indoor Ortung von Personen und Objekten werden für immer mehr Firmen aus den unterschiedlichsten Branchen interessant. Dafür gibt es zwei verschiedene Herangehensweisen: clientseitiges und serverseitiges Tracking. Lesen Sie hier mehr über die Unterschiede und welche Methode für Ihren Einsatzzweck geeignet ist. Funktionsweise von Indoor Location Tracking Clientseitiges Tracking bedeutet, dass die Position der zu lokalisierenden Person auf einem mobilen Endgerät (üblicherweise Smartphone) ermittelt wird. Eine darauf installierte App detektiert die Position anhand von im Raum verteilten Beacons oder WLAN Accesspoints – Letzteres funktioniert nicht mit iOS-Devices. Beim serverseitigen Tracking werden die zu lokalisierenden Personen oder Objekte mit einem Beacon (BLE) oder Smartphone ausgestattet. Dieser Sender übermittelt seine Kennung via Bluetooth Low Energy kontinuierlich an kleine Empfänger, die im Raum angebracht sind. infsoft entwickelt diese selbst („Locator Nodes“). Sie benötigen lediglich eine Stromversorgung und eines der Geräte eine Internetverbindung. Die detektierten Kennungen werden mit den gemessenen Feldstärken an einen Cloud-Server weitergegeben und dort in eine Geokoordinate umgerechnet. Eine benutzerfreundliche Web-Plattform zeigt auf einer digitalen Karte an, wo sich die getrackten Devices befinden. Die Daten können auch in anderen Systemen von infsoft weiterverarbeitet werden, zum Beispiel um anonymisierte Bewegungsprofile oder Heatmaps zu erstellen. Lesen Sie hier mehr über clientseitige und serverseitige Positionsbestimmung und unsere Indoor Tracking Lösungen. Use Cases für Indoor Tracking Clientseitiges Tracking bietet sich an, wenn ein Rückkanal zu den zu ortenden Personen gewünscht ist, über den man zum Beispiel Coupons oder Informationen senden kann. Voraussetzung ist, dass alle Personen ein aktuelles Smartphone besitzen oder es ihnen zur Verfügung gestellt wird. Serverseitiges Tracking eignet sich auch für Asset Tracking, wenn beispielsweise die Position von Waren oder Produktionsequipment ermittelt werden soll. Durch Geofencing lässt sich auch Diebstahlschutz umsetzen. Serverseitiges Tracking von Personen funktioniert auch ohne Smartphone und App, ein unauffälliger und günstiger Beacon in der Jackentasche reicht in Kombination mit den Locator Nodes zur Positionsbestimmung. Beacons können auch das Auffinden von Personen im Evakuierungsfall erleichtern. Um sicher zu stellen, dass der Mitarbeiter den Empfänger immer bei sich trägt, kann er in die ISO-Card integriert werden.
  23. 23. 22 2.8. HARDWARE IN DER INDOOR POSITIONSBESTIMMUNG Indoor Positionsbestimmung und Indoor Navigation sind stark von Software-Produkten geprägt: um die digitale Karte zu erstellen und Routen zu kalibrieren, Ergebnisse auszuwerten und die Funktionen den Nutzern per App bereitzustellen. Sobald es jedoch um die passende Ortungstechnologie geht, kommt Hardware ins Spiel. Beacons zur Indoor Positionsbestimmung nutzen Bluetooth Beacons sind die am häufigsten verwendete Methode zur Indoor Positionsbestimmung. Mit Einführung des iBeacon-Standards von Apple haben sie einen regelrechten Boom erlebt und andere Formate wie Googles Eddystone sind wegen interessanter Features im Kommen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Sie sind dank Batteriebetrieb und niedriger Kosten pro Stück flexibel und auch temporär einsetzbar. Der Energieverbrauch ist dank Bluetooth Low Energy Technologie (BLE) gering und die Batterielaufzeiten steigen. Beacon Management Plattformen erleichtern die Pflege der Beacon-Infrastruktur. Die Genauigkeit liegt bei einem bis drei Metern, was für die meisten Projekte mehr als ausreichend ist. Hinzu kommt, dass Beacons bei clientseitiger Ortung, anders als WLAN, plattformübergreifend funktionieren. Eine typische clientbasierte Installation mit Beacons hat infsoft am Zürich Hauptbahnhof umgesetzt. Reisende nutzen die Turn-by-Turn-Navigation, um zum richtigen Gleis zu gelangen und bekommen nützliche Angebote und Informationen via App. Hier geht es zur Success Story Doch auch serverbasierte Lösungen sind mit Beacons umsetzbar. Sie ermöglichen beispielsweise das Auffinden von Personen und Objekten in großen Industriearealen (Personentracking/Evakuierungsfall), die Analyse von Laufwegen, Anwendungen im Sicherheitsbereich (Zugangskontrolle, Totmannschaltung, Diebstahlschutz) und Workplacemanagement. Hierfür ist eine zusätzliche Hardwarekomponente erforderlich, die infsoft Locator Nodes. infsoft Locator Nodes – serverseitiges Tracking von Personen, Objekten und Tieren infsoft Locator Nodes sind kleine, strombetriebene Geräte (beispielsweise auf Basis von Raspberry Pi), auf die eine Firmware von infsoft aufgespielt wird. Damit können alle mobilen Endgeräte (z.B. Smartphones), WiFi- fähigen Devices (auch Wifi-Tags) und Beacons (an Personen/Güter geheftet, auch in Form von Aufklebern oder Armbändern möglich) erfasst und serverseitig getrackt werden. Sie erreichen eine Genauigkeit von bis zu 5 Metern. infsoft Locator Nodes werden an das Stromnetz angeschlossen. Sie verbinden sich untereinander, sodass nur ein Gerät Internetzugang via Ethernet-Kabel, WLAN oder UMTS braucht. infsoft Locator Nodes bieten gerade im Industriebereich vielfältige Möglichkeiten. Wenn Sie Unterstützung bei Ihrem Projekt brauchen, sind wir gern für Sie da.
  24. 24. 23 2.9. ASSET TRACKING UND ANALYSE: HARDWARE FÜR DAS INDOOR TRACKING Indoor Tracking, also das Auffinden von Personen und Gegenständen in Gebäuden, steht bei Unternehmen hoch im Kurs. Die Einsatzszenarios sind sehr vielfältig.  Auffinden von Waren während des gesamten Fertigungsprozesses  Tracking von Arbeitsgeräten und Fahrzeugen  Positionsbestimmung von Mitarbeitern/Patienten und Laufwegeanalysen  Indoor Navigation für Kunden zu bestimmten Produkten  Diebstahlschutz und weitere Security-Maßnahmen, z.B. Evakuierung  Ausgeben von Richtungsanweisungen an Fahrzeugführer infsoft Locator Nodes: individuelle Einsatzmöglichkeiten infsoft Locator Nodes sind eine speziell für die Bedürfnisse unserer Kunden entwickelte Hardware. Sie können alle mobilen Endgeräte (z.B. Smartphones), WiFi-fähigen Devices (z.B. WiFi Tags) und Bluetooth Beacons (an Personen/Güter geheftet) erfassen und serverseitig (ohne App) tracken. Die kleinen Empfänger werden in regelmäßigen Abständen im Gebäude verteilt und an das Stromnetz angeschlossen. Eines der Geräte ist mit dem Internet verbunden. Die Locator Nodes erfassen die Daten, die sie vom Sender (meist Smartphone oder Beacon) erhalten und leiten sie an einen Cloudserver weiter, wo die Daten verarbeitet werden. Mit den verschiedenen Tools von infsoft ist es dann beispielweise möglich, die Position einzusehen oder Bewegungsabläufe zu analysieren – in öffentlichen Bereichen anonymisiert. infsoft Locator Nodes können auch als Beacons fungieren. infsoft Locator Tags: die flexible Trackinglösung infsoft Locator Tags sind perfekt für große Flächen, auf denen nur wenige Objekte oder Personen getrackt werden sollen, zum Beispiel bei der Positionsbestimmung von medizinischen Geräten in einer Klinik. Locator Tags sind kleine WiFi- und BLE-Sender, die recht kostengünstig sind und an alle zu beobachtenden Objekte oder Personen geheftet werden. Damit ihre Position berechnet werden kann, werden Bluetooth-Beacons im Gebäude verteilt. Diese sind günstig (3-30 Euro) und können einfach an die Wände geklebt werden. Die Locator Tags empfangen die Bluetooth-Signale der Beacons und senden die Daten an einen Server, wo die Position berechnet wird. Die Beacons können unabhängig davon zusätzlich für eine präzise Indoor Navigation, zum Beispiel für Mitarbeiter und Kunden, genutzt werden.
  25. 25. 24 infsoft Ultra-wideband (UWB): für hohe Genauigkeit Indoor Positionsbestimmung mit Ultra-wideband ist für bestimmte Trackinglösungen im Industrieumfeld interessant, die Genauigkeiten von 10-30 Zentimetern und geringe Latenzzeiten erfordern. Die Installation kann serverseitig (Visualisierung der Positionsdaten im Backend, keine Anzeige auf einem Client (Smartphone) oder clientseitig (Visualisierung der Positionsdaten auf einem Client (Smartphone) und ggf. Übermittlung an Backend) erfolgen. Mithilfe von Ultra-wideband Anchors und einem infsoft Locator Tag, bzw. einem zusätzlichen infsoft Locator Node bei serverseitigen Installationen, können so Fahrzeuge, Waren und Personen genau geortet werden.
  26. 26. 25 2.10. TRACKING MIT BEACONS ODER RFID – WAS SIND DIE UNTERSCHIEDE? Oft fragen uns Kunden und Interessenten, ob wir ihnen bei Tracking-Projekten Beacons oder RFID als Hardware empfehlen würden. Wie immer kommt es auf die Anforderungen und Gegebenheiten vor Ort an. Meist fällt jedoch die Entscheidung für Beacons, denn RFID ist nicht für die flächendeckende Ortung, sondern eher für eine punktuelle Objektidentifizierung geeignet. Vor- und Nachteile von Beacons und RFID beim Tracking von Objekten und Personen RFID Tags brauchen überall dort eine Leseeinheit, wo die Position festgestellt werden soll. Da die Leseeinheiten relativ teuer sind, können sie nicht flächendeckend installiert werden. So sind nur punktuelle Positionsbestimmungen möglich (z.B. „Objekt hat Halle 10 passiert“). Wird ein Objekt oder eine Person hingegen mit einem Beacon ausgestattet, kann die Position in Echtzeit festgestellt und der komplette Laufweg verfolgt werden. Beacons arbeiten mit Bluetooth Low Energy Signalen, die jedes moderne Smartphone empfangen kann, im Gegensatz zu RFID-Signalen. Mit Beacons sind sowohl client- als auch serverseitige Ortungsverfahren möglich. Clientseitig bedeutet, dass die Position direkt auf dem Endgerät (Smartphone) bestimmt wird. Hierzu ist eine App notwendig, an die auch Nachrichten gesendet werden können (Rückkanal). Serverseitige Positionsbestimmung liegt vor, wenn Bluetooth Beacons Signale aussenden, die von einer Hardware (infsoft Locator Nodes) detektiert und an einen Server weitergeleitet werden. Eine App ist dafür nicht nötig. RFID ermöglicht keine automatische Positionsbestimmung oder Navigation. Ein typischer Anwendungsfall ist das Tracking von Waren in einem großen Lager. An bestimmten Stellen passiert eine Ware ein Lesegerät. Dieses identifiziert das Objekt und gibt die Information „Ware XY hat Kontrollpunkt 5 passiert“ an einen Server bzw. eine Datenbank weiter. Mithilfe von Beacons kann man in Verbindung mit infsoft Locator Nodes mit einer Genauigkeit von unter 5 Metern jederzeit feststellen, wo sich die Ware befindet und welchen Weg sie zurückgelegt hat. Zusammenfassend kann man feststellen, dass Beacons die flexiblere und leistungsfähigere Technologie sind. In Fällen mit geringen Anforderungen können RFID Tags jedoch eine günstige Alternative sein.
  27. 27. 26 2.11. INDOOR NAVIGATION MIT BEACONS – WIE MAN DIE „LEUCHTFEUER“ INTELLIGENT EINSETZT Indoor Navigation mit Beacons - wir beantworten die meist gestellten Fragen. Foto: estimote/infsoft Indoor Navigation mit Beacons ist für unterschiedliche Einsatzzwecke gut geeignet und bringt viele Vorteile mit sich. In zahlreichen unserer Kundenprojekte sind Beacons erfolgreich im Einsatz. Doch es tauchen auch immer wieder Unklarheiten und Bedenken auf. In diesem Artikel möchten wir einige Fragen zu Reichweite, Genauigkeit, Einsatzszenarien und Batterielaufzeit von Beacons beantworten und die Möglichkeiten unterschiedlicher Beacon- Typen vorstellen. Außerdem soll es um die neue Beacon-Management-Plattform von infsoft gehen, die die Überwachung von vielen Beacons vereinfacht. Reichweite, Genauigkeit, Einsatzmöglichkeiten und Batterielaufzeit von Beacons Bluetooth Low Energy (Bluetooth LE, Bluetooth Smart, BLE) ist eine energiesparende Funktechnik, die seit 2009 in Beacons und Endgeräten Verbreitung findet. Die Reichweite beträgt in Gebäuden etwa zehn bis 30 Meter, die Genauigkeit liegt bei bis zu einem Meter. Bluetooth kann innen und außen in clientseitigen und serverseitigen Szenarien verwendet werden und funktioniert plattformübergreifend. Normalerweise arbeiten Beacons mit Batterien, die je nach Sendestärke und –intervall spätestens nach fünf bis zehn Jahren ersetzt werden müssen. Manche Beacons können aber auch an die Hauselektrik oder an Lampen angeschlossen werden und von dort ihre Energie beziehen. Beacons mit integriertem Bewegungssensor können sich zum Energiesparen selbst abschalten, wenn sich der Gegenstand, an dem die befestigt sind, über längere Zeit nicht bewegt. Beacons sind einfach anzubringen (kleben, schrauben) und eignen sich so auch für ungewöhnliche oder temporäre Locations. Die Kosten liegen bei drei bis 30 Euro pro Stück. Beacons sind mit unterschiedlichen Gehäusetypen erhältlich, die verschiedene IP-Schutzklassen erfüllen. So gibt es zum Beispiel Beacons, die für den Außeneinsatz geeignet und wasser- und staubdicht sind. Arten von Beacons - Eddystone und iBeacon Die beiden wichtigsten Beacon-Formate auf dem Markt stammen von Apple (iBeacon) und Google (Eddystone). iBeacons wurden 2013 eingeführt und verhalfen der Beacon-Technologie zu einem regelrechten Boom. Sie senden eine eindeutige ID aus, die von mobile Apps auf allen Endgeräten empfangen und interpretiert werden können, die BLE unterstützen. Durch Fingerprinting oder Trilateration kann so die Position eines Gerätes im Raum ermittelt und Indoor-Navigation realisiert werden. iBeacons sind auf dem Markt sehr verbreitet und benötigen eine externe Datenbank oder eine App, um sinnvoll zum Einsatz zu kommen.
  28. 28. 27 Eddystone wurde von Google 2015 auf den Markt gebracht und kann open source verwendet werden. Neben der eindeutigen ID können sie eine URL und Sensordaten aussenden. Smartphones brauchen keine spezielle App, um die URL zu empfangen – so ergeben sich völlig neue Möglichkeiten für das Proximity Marketing. Sensordaten über Luftfeuchtigkeit, Geräuschpegel, Luftverschmutzung und Temperatur könnten zum Beispiel dazu genutzt werden, beim Asset Tracking von Lebensmitteln eine Benachrichtigung auszulösen, sobald eine bestimmte Temperatur überschritten ist. Vorteile einer Beacon Management Plattform Um in einem großen Areal die Beacons immer im Blick zu haben, bietet sich eine Beacon Management Plattform an. Unser Kunde SBB (Schweizerische Bundesbahnen) nutzt „Beacon Alive“, das in die infsoft Calibration Tools integriert ist, um die zirka 1.200 Beacons im Zürich Hauptbahnhof zu managen. Damit ist es beispielsweise möglich, den Batteriestatus der Beacons auszulesen und bei Unterschreitung eines bestimmten Grenzwertes bei einem festgelegten Prozentsatz von Beacons eine Benachrichtigung auszulösen. Die letzte Rückmeldung der Beacons wird ebenfalls angezeigt und in der Karte farblich markiert. So wird das Austauschen von defekter Hardware deutlich vereinfacht. Zudem können Beacons über die Plattform automatisch verortet werden, was das Anbringen erleichtert. Das Parametrieren (Sendeintervall, - dauer und -stärke) ist ebenfalls mit den meisten Beacontypen möglich. Sie möchten unsere Backend-Tools genauer kennen lernen? Registrieren Sie sich im Developer Portal. infsoft verkauft selbst keine Beacons, wir beraten Sie aber gern bei der Auswahl und stellen den Kontakt zu Händlern her. Schreiben Sie uns.
  29. 29. 28 2.12. WIE KONFIGURIERT MAN BEACONS UND WIE INSTALLIERT MAN SIE AM BESTEN? Mittlerweile gibt es vier Beacon-Standards: iBeacon von Apple, Googles Eddystone, UriBeacon und Altbeacon. iBeacons machen immer noch den Löwenanteil aus, doch Eddystone gewinnt aufgrund seiner interessanten Eigenschaften stetig Marktanteile. Im heutigen Blogartikel befassen wir uns mit der Frage, welche Einstellungen man an iBeacons beeinflussen kann und wie man Beacons im Allgemeinen am besten in der Location anbringt. Proxbook Report zur Verbreitung von Beacon-Protokollen (THE PROXBOOK REPORT - THE STATE OF THE PROXIMITY INDUSTRY Q4 2015 18.01.2016, S. 10) 1. Abschirmung Die Signale von Beacons können durch verschiedene Materialien abgeschirmt werden. Das können zum Beispiel Holz-, Beton- oder Metallwände sein. Bei der Installation an Säulen im Raum muss man das ebenso beachten. Der beste Platz für Beacons liegt in etwa 2,5 bis 4 Metern Höhe. Auf niedrigerer Höhe können Menschen die Signale abschirmen. Günstige Plätze sind an Wänden im Gebäude und an Trägern an der Decke. Eine gute Alternative kann auch das Anbringen in Lampenfassungen sein, da diese gleichmäßig im Gebäude verteilt sind und den Beacon mit Strom versorgen können. Wichtig ist, dass zwischen den Sendern möglichst keine störenden Objekte sind. 2. Interferenzen Oft werden wir von Kunden gefragt, ob Beacons bei Funknetzen oder technischen Geräten für Störungen sorgen und ob umgekehrt Beacon-Signale von diesen verfälscht werden können. Für den ersten Fall können wir Entwarnung geben. Beacons beeinflussen andere Signale nicht und auch medizinische Geräte bleiben ungestört. Installiert man jedoch Beacons in einem Raum mit sehr vielen WiFi-Signalen (zum Beispiel auf einer Messe), können Interferenzen auftreten, da sich BLE und WiFi den gleichen Frequenzbereich (2,4 GHz) teilen. Das Problem lässt sich jedoch leicht umgehen, indem man bei der Konfiguration des WiFi die Kanäle 2,3,4,13 und 14 vermeidet und stattdessen 1,6,7,8,9,10,11 und 12 nutzt. Bluetooth lastet die zur Verfügung stehenden restlichen Kanäle gleichmäßig aus (Frequency Hopping). In der Grafik gelb markiert sind die Advertising Channels, die zur Positionsbestimmung genutzt werden. Die blau eingefärbten Kanäle sind für Zusatzfunktionen wie z.B. einen Temperatursensor reserviert.
  30. 30. 29 Frequency hopping - Bluetooth vs. WiFi (Infografik von infsoft) 3. Konfiguration von iBeacons iBeacons tragen eine Reihe von Kennzahlen und verfügen über mehrere Konfigurationsmöglichkeiten. Mithilfe einer Smartphone-App oder einer Software des Herstellers können diese Daten eingesehen und bearbeitet werden. UUID: die UUID übermittelt ganz generell die Zugehörigkeit des Beacons zu einer Obergruppe (z.B. „gehört zum Flughafen XY“). Alle Beacons dieses Betreibers haben die gleiche UUID und können so zugeordnet werden. Major: Damit wird angegeben, zu welcher Gruppe mehrere Beacons gehören. Beispielsweise könnten das alle Beacons im Terminal 1 des Frankfurter Flughafens sein. Auch der Einsatzzweck kann damit unterschieden werden, zum Beispiel „Positionsbestimmung Autos“ und „Navigation für Verkäufer“ in einem Autohaus. Minor: Identifiziert einzelne Beacons, deren genaue Position in einer digitalen Karte erfasst wird. TX Power ist die Signalstärke, die in einem Kalibriervorgang einen Meter vom Beacon entfernt gemessen wird (RSSI-Wert - received signal strength indication). Sie wird bestimmt und fest eingetragen. Die eingestellte Sendeleistung kann die Genauigkeit der Positionsbestimmung beeinflussen. Höhere Signalstärke bedeutet höheren Energieverbrauch. TX Power wird in dBm gemessen. Dezibel Milliwatt (dBm) ist der Leistungspegel in Dezibel, bezogen auf 1mW. Eine hohe Sendeleistung ist zum Beispiel -59 dBm, wohingegen -81 dBm eher gering ist.
  31. 31. 30 Sendeintervall: Das Sendeintervall gibt an, in welchen zeitlichen Abständen (z.B. 1000 Millisekunden) der Beacon Signale aussendet. Auch hier gilt: Je höher das Sendeintervall, desto höher der Energieverbrauch (doppelte Sendefrequenz ca. doppelter Energieverbrauch). Es bedeutet aber auch, dass die Position schneller und aktueller bestimmt werden kann. Eddystone beacons von Google tragen mehrere „frame types“, die sich von iBeacon unterscheiden: Eddystone-UID: (16-stellige ID, die Gruppenzugehörigkeit und Identität eines einzelnen Beacons angibt), Eddystone-URL (frei wählbare URL) und Eddystone-TLM (aktueller Status des Beacons). Lesen Sie mehr zu Eddystones frame types auf Github.
  32. 32. 31 2.13. GOOGLE STELLT NEUES BEACON-SYSTEM EDDYSTONE VOR – NEUER BEACON-STANDARD MIT ALLEN LÖSUNGEN VON INFSOFT KOMPATIBEL Googles neues Produkt Eddystone. Quelle: Google Developers Google hat Mitte Juli 2015 sein eigenes Beacon-System präsentiert. Damit bietet der Konzern eine Konkurrenzlösung zu Apples iBeacons an, die etwa seit zwei Jahren auf dem Markt sind. Eddystone ist im Gegensatz zu iBeacon ein quelloffenes Format. Das bedeutet, dass ihm ein Open Source Code zugrunde liegt, der bei Github veröffentlicht ist. Außerdem funktioniert es plattformübergreifend, unterstützt also nicht nur Android, sondern auch iOS und alle anderen Geräte, die BLE (Bluetooth Low Energy) nutzen. Zudem kann es via „Ephemeral Identifiers“ (EID) einzelne Geräte aus der Masse identifizieren und ansprechen. Anwendungsgebiete für Eddystone Beacons Beacons sind kleine Sender, die mittels Bluetooth Low Energy Signale zum Beispiel an Smartphones schicken. Die Reichweite von Beacons beträgt in Gebäuden etwa zehn Meter. Diese Signale bestanden bisher nur aus einer Seriennummer zur Standortbestimmung. Googles Eddystone Beacons können zusätzlich eine URL mitliefern; Dadurch wird die Übertragung von ortsbezogenen Anzeigen oder Informationen möglich, ohne dass auf den Empfängergeräten eine App installiert sein muss. Beispiele für die Anwendung sind:  Standortbezogene Werbung und Services in Einkaufszentren, Flughäfen und Bahnhöfen  Indoornavigation und Indoorpositionsbestimmung in komplexen Gebäuden, zum Beispiel Messehallen  Waren- und Personentracking in Büro- und Industriearealen  Analyse von Besucherströmen zum Beispiel in den Sicherheitsbereichen von Flughäfen
  33. 33. 32 2.14. INDOOR NAVIGATION MIT ANDROID UND IOS DEVICES – UNTERSCHIEDE UND EINSATZMÖGLICHKEITEN Die richtige Ortungstechnologie ist der zentrale Erfolgsfaktor für ein Indoornavigations-Projekt. Die am weitesten verbreiteten sind Bluetooth-Low-Energy-Beacons und WiFi. Doch welche Technologie ist für welches mobile Betriebssystem geeignet? Im Dezember 2015 waren die Marktanteile der Betriebssysteme iOS und Android in Deutschland wie folgt verteilt: Android 72,6%, iOS 20,2%. In Japan hingegen liegt der Anteil der Android-Geräte bei nur 44,4%, iOS Smartphones machten 54,1% aus. Bei der Entscheidung für eine Ortungstechnologie sollte man also kalkulieren, ob und wenn ja wie viele Nutzer sie potentiell ausschließt. Zur Statistik. Indoor Navigation mit Android Die clientseitige Indoor-Positionsbestimmung auf Android-Geräten ist unkompliziert. Das Betriebssystem unterstützt alle gängigen Methoden, unter anderem Beacons, WiFi und Visible Light Communication. Auch die serverseitige Ortung, zum Beispiel zum Indoor-Tracking von Personen oder Gegenständen, ist problemlos möglich. Die Positionsbestimmung mit WiFi hat einen großen Vorteil: Meistens kann man vorhandene Infrastruktur in Form von WLAN-Accesspoints, Hotspots oder sogar internetfähigen Kassensystemen nutzen. Das Endgerät muss nicht mit dem WLAN verbunden sein, aktiviertes WiFi reicht aus. WiFi ist also in den meisten Fällen eine kostengünstige Möglichkeit, Indoor-Navigation umzusetzen. Leider ist Indoor-Positionsbestimmung mit WiFi nicht besonders genau: 5 bis 15 Meter können erreicht werden. Das eigentliche Problem jedoch ist, dass bei der clientseitigen Indoor-Positionsbestimmung mit WiFi alle iOS- Geräte ausgeschlossen sind. Wirklich praktikabel ist die Lösung deshalb nur, wenn der Anteil der Android-Geräte extrem hoch ist, beispielsweise weil ein Museum eigene Geräte an die Besucher ausgibt oder in Ländern wie Brasilien mit einem Android-Anteil von über 90 Prozent. Indoor Navigation unter iOS Endgeräte mit dem Betriebssystem iOS ab Version 4.3 unterstützen die clientseitige (endgerätbasierte) Ortung via WLAN nicht. Serverseitiges Tracking ist möglich. Apple setzt für die clientbasierte Ortung auf die Beacon- Technologie. iBeacons und Eddystone-Beacons ermöglichen eine auf bis ein bis drei Meter genaue Ortung und Navigation und sind flexibel einsetzbar. Apple arbeitet seit längerer Zeit an eigenen Indoor Mapping Tools, die der Thematik sicherlich neue Impulse geben werden.
  34. 34. 33 KONTAKT Die infsoft GmbH mit Sitz in Großmehring bei Ingolstadt bietet seit 2006 Lösungen zu den Schwerpunktthemen Indoor Navigation, Indoor Analytics, Indoor Tracking und Location Based Services an. Neben Gesamtlösungen für Großkunden bietet infsoft auch skalierbare Software Development Kits (SDK), die Entwickler als Kerntechnologien in Drittapplikationen einbinden können. Zu unseren langjährigen Kunden zählen u.a. der Flughafen Frankfurt, Vodafone, Schweizerische Bundesbahnen (SBB) und Daimler. Indoor Positionssysteme ermöglichen eine bessere Orientierung in komplexen Gebäuden und erlauben neue Anwendungen im Bereich von geo-basierten Angeboten und standortbezogenem Marketing. "smart connected locations" ist der Leitgedanke von infsoft, was bedeutet, dass alle Backend-Tools und gesammelten Daten miteinander verknüpft und ausgetauscht werden, um zusätzlichen Nutzen zu generieren - über den blauen Punkt in der Karte hinaus. Telefon: +49 (0) 8407 - 939 680 - 0 E-Mail: contact@infsoft.com Web: www.infsoft.de | www.indoornavigation.de infsoft GmbH Ingolstädter Straße 13 85098 Großmehring Für den Inhalt verantwortlich: Tobias Donaubauer

×