Infopark CMS Fiona mit Ruby on Rails

1.703 Aufrufe

Veröffentlicht am

Folien vom Workshop "Infopark CMS Fiona mit Ruby on Rails". Vorgetragen auf dem Infopark Kundentag 2010 in Frankfurt am Main.

Zeigt Kundenprojekte mit Ruby on Rails und gibt Aufschluss über die Vorteile der Technologie.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.703
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
10
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
9
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Infopark CMS Fiona mit Ruby on Rails

  1. 1. Infopark CMS Fiona mit Ruby on Rails Frankfurt, 09. November 2010
  2. 2. Standard-Software-Komponente Portal
  3. 3. Ruby on Rails Ruby on Rails • Quick and clean • Modernstes Framework für Web-Applikationen • Einfach zu erlernen Web-Site ist Applikation • Content volldynamisch • Erstellen einer Web-Applikation • Templates in der Applikation • Gemeinsames Arbeiten mittels Versionskontrollsystem
  4. 4. Web-Framework Ruby on RailsModel-View-Controller I18n / L10nObject-Relational-Mapping SicherheitDatabase Migrations PerformanceTemplate-System DeploymentAJAX / JavaScript Erweiterbarkeit (Plugins)Web Services TestingSprechende URLs / Routing Dokumentation
  5. 5. Rails Connector Rails Connector • Standard-API Zugriff auf Inhalte • Rechteverwaltung • Layouts Rails Connector Add-Ons • Personalisierung • OMC-Anbindung • Kommentare, Ratings • Blog, RSS • Search Engine Optimization • Web Analytics • PDF-Generator
  6. 6. Systemarchitektur Rails CMS-Server Infopark CMS Fiona Rails Connector Datenbank Repli- kation Web-Server 1 Web-Server 2 Suche Suche Rails Connector Rails Connector Datenbank Datenbank Load Balancer
  7. 7. Fiona mit Rails ConnectorVorteile für Redakteure • Publizieren auf Knopfdruck • externe Quellen einbinden • Marker-Menüs • Verwendbare Add-ons (Kommentare, Bewertungen, ...) für Entwickler • feste Struktur (Framework) • Views lassen sich elegant bauen • leichtgewichtige Tests • Funktionalität getrennt vom CMS • externe Dienste nutzen • schneller Erfolg
  8. 8. PortaleProjektbeispiele
  9. 9. Consumer Portal SES ASTRA Consumer Sites • Multi-Domain-Konzept • diverse Anwendungen • eingebundene externe Dienste • Personalisierung und Dialog • Event-Handling Projekt-Aspekte • Systeme konsolidiert • agile Projektentwicklung • Zielgruppendifferenzierung • Gesamtlösung (Fiona, RC, OMC)
  10. 10. Tourismus Marketing Portal Münsterland e.V. • übersichtliche Navigation • Teaser (Veranstaltungen und Reise-Tipps) • Google-Maps-Integration • Anbindung an Social-Media- Plattformen Projekt-Aspekte • Konzept und Design im Workshop gemeinsam entwickelt • Arbeitserleichterung für Redakteure (Bearbeitung in der Vorschau, Infoboxen, ...)
  11. 11. News Portal Neue Osnabrücker Zeitung • Aktualität • Pflegbarkeit • Medienhaus-Website (Layout) • Personalisierung (mehrere Dimensionen) Projekt-Aspekte • Migration • Performance u. Skalierbarkeit • Anbindung an Printsystem • Komplexe Suche • Eigene Entwicklung
  12. 12. ! #$ %
  13. 13. (
  14. 14. )#*
  15. 15. + !# $$% ( ))
  16. 16. ,-. ($ ,
  17. 17. *+), -. ! / 0(
  18. 18. 1 !
  19. 19. /0
  20. 20. # 1 /, /0
  21. 21. # (
  22. 22. /
  23. 23. # (
  24. 24. 0
  25. 25. %
  26. 26. 24 5
  27. 27. 6 /// 2
  28. 28. /
  29. 29. //7
  30. 30. 3
  31. 31. 4
  32. 32. //8#/
  33. 33. )
  34. 34. 5
  35. 35. #3,! 9
  36. 36. (: // 9
  37. 37. (; %
  38. 38. / 6 ) 702
  39. 39. +
  40. 40. -) 5
  41. 41. #3,!
  42. 42. %
  43. 43. 23 3 % ( 6 // 8## / /)
  44. 44. 9
  45. 45. ( = 0
  46. 46. 1 6 // /
  47. 47. * .# 9::; ) . (
  48. 48. /0
  49. 49. 1 #9::; )()!
  50. 50. # )
  51. 51. 6? //=)
  52. 52. +0
  53. 53. -
  54. 54. )
  55. 55. )7#
  56. 56. (
  57. 57. 7
  58. 58. *?
  59. 59. 9:@:69:@:. # +
  60. 60. %
  61. 61. %
  62. 62. 23 5 , @!+
  63. 63. // A))
  64. 64. 7
  65. 65. # ) B #
  66. 66. ) 5 4 ABC
  67. 67. 0
  68. 68. 3
  69. 69. @;
  70. 70. )9:9:@: - D( ) # #
  71. 71. # /// : $ 01D
  72. 72. ! ! E@ ( C+ ,-+$- $ ,*
  73. 73. (
  74. 74. #.
  75. 75. %
  76. 76. 23 +
  77. 77. /
  78. 78. (
  79. 79. $
  80. 80. 0
  81. 81. 0
  82. 82. #
  83. 83. (F 4 *0 . ) , =
  84. 84. $ *98:: C#@:.
  85. 85. ) 9D8:::::,#E@8 %
  86. 86. 3 0
  87. 87. # 2
  88. 88. #
  89. 89. , %)
  90. 90. /
  91. 91. %A / !
  92. 92. # $/C
  93. 93. F8
  94. 94. )@9@= GG
  95. 95. #)C
  96. 96. 0
  97. 97. /
  98. 98. #
  99. 99. H# 0
  100. 100. /
  101. 101. *+ -.%
  102. 102. %)
  103. 103. /
  104. 104. # %)
  105. 105. *3
  106. 106. , #
  107. 107. .
  108. 108. # 9
  109. 109. %
  110. 110. ) )#
  111. 111. # # 3 # # ) )
  112. 112. #
  113. 113. 2

×