Bildungsinitiative der
Bauwirtschaft
ineltec Forum  2015
Daniela  Bomatter  
Geschäftsführerin EnergieSchweiz
2
Weshalb	
  eine	
  Bildungsinitiative?
Fachkompetenz	
  ist	
  eine	
  zentrale	
  Voraussetzung	
  für	
  
die	
  Umset...
3
Wirkung  der  Bildungsinitiative
Die  Marktdurchdringung  von  Know-­how  über  
den  Einsatz  energieeffizienter  Techn...
4
Marktorientierung
Verbände  als  Partner  bilden  
Garant  für  Marktorientierung  und  
Akzeptanz  von  Schulungen  und...
5
Technologie,  Politik  und  Markt  verbunden  
durch  Bildung
0
Weiterbildung  von  
Fachleuten  durch  Schulen  
und  V...
6
Stossrichtung der  Bildungsinitiative  
• Weiterbildung  von  Profis  im  Gebäude-­und  Anlagenbereich
Das  Know-­how  u...
7
Kerngruppe  Energiebildung....
…  koordiniert  Umsetzungskonzept,   Kommunikation   und  
Kulturentwicklung
Projektentwi...
8
Auftrag
• Erarbeitung  eines  Konzeptes  zur  Umsetzung  der  
Bildungsinitiative
• Aufzeigen der  Bedürfnisse  der  Bau...
9
Allgemeines  Fazit
• Es  bestehen  Wissenslücken.  
• Das  liegt  nicht  am  fehlenden  Weiterbildungsangebot.
• Das  An...
10
Spezifische  Handlungsansätze
• Angebote  müssen  besser  positioniert  werden.  – Für  wen  was.
• Schulung  ganzer  B...
11
Massnahmen:  Angebote  ordnen
• Kategorisieren  der  über  300  Angebote  von  75  Anbietern
• Eignung  für  einzelne  ...
12
Massnahme:  Berufs-­ und  Fachmessen
• Verbandsübergreifender  Auftritt  zusammen  mit  energieschweiz
• Swissbau,  Bau...
13
Massnahmen:  Büro-­ und  Betriebsschulungen
• Hebelwirkung  durch  Schulung  ganzer  Unternehmungen
• Basierend  auf  b...
14
Imagekampagne   zusammen  mit  bauenschweiz
bauenschweiz bekennt  sich  im  Rahmen  bauwirtschaftlicher  Fragestellunge...
15
Charta  zur  Energiebildung  Projekt  von  bauenschweiz
Charta  Bauwirtschaft
• Positionierung  der  Wertehaltung  gege...
16
Imagekampagne   «WIR  BAUEN  ENERGIEZUKUNFT»
• Massenmediale  Kampagne,  
um  die  Positionierung  des  
«Bauberufs«  i...
17
18
19
20
Etapierte Kommunikation
21
Bildungsinitiative   Bauwirtschaft
Ziele  im  Überblick
• Schulterschluss  der  Baubranche
Erarbeitung  eine  gemeinsam...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Bildungsinitiative der Bauwirtschaft

335 Aufrufe

Veröffentlicht am

ineltec Forum, 08. September 2015, 10.00-11.45 Uhr,
Eröffnungsanlass:
Elektrotechnik als Schlüsseldisziplin der Energiewende
Eine Veranstaltung von ineltec, EnergieSchweiz, SIA FGE, Swissgee und MeGA
Weitere Informationen zum Event finden Sie unter folgendem Link: http://www.ieu.ch/ineltec-event-reports-2015/index.php

Veröffentlicht in: News & Politik
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
335
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Bildungsinitiative der Bauwirtschaft

  1. 1. Bildungsinitiative der Bauwirtschaft ineltec Forum  2015 Daniela  Bomatter   Geschäftsführerin EnergieSchweiz
  2. 2. 2 Weshalb  eine  Bildungsinitiative? Fachkompetenz  ist  eine  zentrale  Voraussetzung  für   die  Umsetzung  der  Energiestrategie  2050 a
  3. 3. 3 Wirkung  der  Bildungsinitiative Die  Marktdurchdringung  von  Know-­how  über   den  Einsatz  energieeffizienter  Technologien  und   Nutzung  der  Erneuerbare  Energien  kann   beschleunigt  werden
  4. 4. 4 Marktorientierung Verbände  als  Partner  bilden   Garant  für  Marktorientierung  und   Akzeptanz  von  Schulungen  und   Kursen  
  5. 5. 5 Technologie,  Politik  und  Markt  verbunden   durch  Bildung 0 Weiterbildung  von   Fachleuten  durch  Schulen   und  Verbände  (Partner  von   ECH) EnergieSchweiz   Bildungsinitiative Umsetzung  in   der  Praxis  (Markt) Material-­ und   Technologie-­ entwicklung Energiepolitik  von   Bund  und  Kantonen
  6. 6. 6 Stossrichtung der  Bildungsinitiative   • Weiterbildung  von  Profis  im  Gebäude-­und  Anlagenbereich Das  Know-­how  und  die  Handlungskompetenz  rasch  verbessern • Erneuerung  Bildungsunterlagen Aktualisierung  und  didaktische  Aufwertung  veralteter  Unterlagen  für  den   Bau-­,  Industrie-­,  Gewerbe-­ und  Dienstleistungsbereich • Systematisch  Verankerung  von  Energiethemen  in  der  Berufsbildung   und  der  höheren  Fachbildung • Förderprogramm  Vollzugsschulung Unterstützung  von  Kursen  zur  Umsetzung  von  energierelevanten   Normen  in  der  Praxis
  7. 7. 7 Kerngruppe  Energiebildung.... …  koordiniert  Umsetzungskonzept,   Kommunikation   und   Kulturentwicklung Projektentwicklung -­‐ Projektorganisation -­‐ Projektinhalte -­‐ Systemgrenzen -­‐ Zeitplan,  Meilensteine Kulturentwicklung -­‐ Vision,  Leitbild -­‐ Strategische  Projekte -­‐ Effizienzsteigerung -­‐ Lebenszyklusdenken Energiebildung -­‐ Bildungsprojekte -­‐ Lehrmittel  /  E-­‐Learning -­‐ Ausbildnerschulung -­‐ Bestellerkompetenz Kommunikation -­‐ „Schulterschluss  Bau“ -­‐ Partnerschaft  BFE -­‐ Sensibilisierung -­‐ Leuchtturmprojekte SIA,  M.  Siering U.  Rieder  /  H.  Rupli SIA,  M.  Siering St.  Batzli
  8. 8. 8 Auftrag • Erarbeitung  eines  Konzeptes  zur  Umsetzung  der   Bildungsinitiative • Aufzeigen der  Bedürfnisse  der  Bauwirtschaft • Darstellen,  wie  eine  koordinierte  Umsetzung  durch  die   Verbände  erfolgen  kann
  9. 9. 9 Allgemeines  Fazit • Es  bestehen  Wissenslücken.   • Das  liegt  nicht  am  fehlenden  Weiterbildungsangebot. • Das  Angebot  ist  (zu)  umfangreich.  Die  Nachfrage  manchmal  gering. • Qualität  der  Lehrgänge  und  Abschlüsse  ist  unklar. • Nicht  immer  ist  die  Motivation  Fachleuten  und  Arbeitgebern  da. • Die  Sensibilität  für  das  Thema  Energie  ist  grundsätzlich  gegeben. • Es  fehlt  an  der  konkreten  Anwendung  des  vorhandenen  Wissens.
  10. 10. 10 Spezifische  Handlungsansätze • Angebote  müssen  besser  positioniert  werden.  – Für  wen  was. • Schulung  ganzer  Betriebe  forcieren  – Zu  den  Leuten  gehen.   • Neue  massgeschneiderte  Lernformen  einsetzen  – Moocs &  More. • Bildungsberatung  anbieten  und  Berater  beraten  – Karriere  planen. • Fachleute  für  die  Umsetzung  einsetzen  – Das  Energieteam   Schweiz. • Schulterschluss  für  die  Energiestrategie  – Commitment der   Branche.    
  11. 11. 11 Massnahmen:  Angebote  ordnen • Kategorisieren  der  über  300  Angebote  von  75  Anbietern • Eignung  für  einzelne  Zielgruppen  prüfen  und  publizieren • Ziel:  besseres  Angebot-­Nachfrage-­«Matching» • Entwicklung  eines  standardisierten  Kompetenzausweis  prüfen • Lehrgangsevaluation  1  Jahr  nach  Abschluss  
  12. 12. 12 Massnahme:  Berufs-­ und  Fachmessen • Verbandsübergreifender  Auftritt  zusammen  mit  energieschweiz • Swissbau,  Bau  +  Energie,  Bauen  &  Modernisieren   • Zielgruppe:  Eigentümer,  Investoren,  (zukünftige)  Bauherren
  13. 13. 13 Massnahmen:  Büro-­ und  Betriebsschulungen • Hebelwirkung  durch  Schulung  ganzer  Unternehmungen • Basierend  auf  bestehenden  Angeboten • Bei  den  Anbietern  oder  direkt  in  den  Betrieben  (In-­House-­Courses)
  14. 14. 14 Imagekampagne   zusammen  mit  bauenschweiz bauenschweiz bekennt  sich  im  Rahmen  bauwirtschaftlicher  Fragestellungen zum  Projekt  Energiebildung  und  engagiert  sich  aktiv  dafür.    
  15. 15. 15 Charta  zur  Energiebildung  Projekt  von  bauenschweiz Charta  Bauwirtschaft • Positionierung  der  Wertehaltung  gegenüber  der  Energiestrategie,   fokussiert  auf  das  Gebäudeprogramm. • Medienwirksamer  Startschuss  für  die  Umsetzung  der  Bildungsinitiative  an   der  Swissbau  2016.
  16. 16. 16 Imagekampagne   «WIR  BAUEN  ENERGIEZUKUNFT» • Massenmediale  Kampagne,   um  die  Positionierung  des   «Bauberufs«  im  Kontext  der   neuen  Energiezukunft  positiv   zu  beeinflussen. • Ziel  ist,  das  Image   aufzuwerten  und  die   gesellschaftliche  Reputation   zu  stärken. Beteiligte  Verbände  in   Phase  1 -­ Baumeisterverband -­ Gebäudehülle  Schweiz -­ Holzbau  Schweiz -­ SIA -­ SMGV -­ Suissetec -­ SVK -­ SWKI -­ USIC -­ VSEI
  17. 17. 17
  18. 18. 18
  19. 19. 19
  20. 20. 20 Etapierte Kommunikation
  21. 21. 21 Bildungsinitiative   Bauwirtschaft Ziele  im  Überblick • Schulterschluss  der  Baubranche Erarbeitung  eine  gemeinsame  Werthaltung  zur  Umsetzung  der   Energiestrategie  2050  mit  Fokus  Gebäudepark • fitte  Fachkräfte  für  die  Transformation  des  Gebäudeparks Die  Branchenverbände  investieren  in  den  Kompetenzaufbau.  Die   Kommunikation  positioniert  entsprechende  Angebote • Imagekampagne Die  Branchenverbände  kommunizieren  ihr  Commitment zur   Energiestrategie  2050:  WIR  BAUEN  ENERGIEZUKUNFT • Charta  zur  Energiebildung:  Die  schweizerische  Bauwirtschaft  nimmt  ihre   Verantwortung  im  Rahmen  der  Energiestrategie  2050  wahr

×