Sourcecode-Management und Versionsverwaltung: Einführungsbericht

1.720 Aufrufe

Veröffentlicht am

Am 25.11.2010 hat sich der Common-Anwenderkreis Niederrhein bei der RCI Banque S.A., Niederlassung Deutschland in Neuss getroffen.
Das Thema der zweiten Veranstaltung in 2010 war „Sourcecode-Management und Versionsverwaltung".

Veröffentlicht in: Technologie, Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.720
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
42
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Sourcecode-Management und Versionsverwaltung: Einführungsbericht

  1. 1. Einführung Versionsverwaltungssystem Erfahrungsbericht Friedrich MausSeite 2 Versionsverwaltungssysteme Donnerstag 25.11.2010
  2. 2. Für den Einsatz neuer und geänderter Programmversionen ist es aus rechtlichen Gründen zwingend notwendig, dass ein formelles Freigabe- verfahren, einschließlich Versionsverwaltung und Versionsdokumentation, verwendet wird!Seite 3 Versionsverwaltungssysteme Donnerstag 25.11.2010
  3. 3. Projekt-Definition Konzept Auswahl Standard-Software System-Analyse & Bereinigung Testinstallation System-Konfiguration Schulung EinführungSeite 4 Versionsverwaltungssysteme Donnerstag 25.11.2010
  4. 4. Konzept - Ziele Ablösen altes Verfahrens Einführung einer Standard-Software Erfüllung Prüfungs- und Revisionsanforderungen Verbesserung der Arbeitsabläufe Konsistenz der Sourcen und Objekte Transparenter EntwicklungsprozessSeite 5 Versionsverwaltungssysteme Donnerstag 25.11.2010
  5. 5. Konzept - Anforderungen Sourcen Verwaltung – Diverse Objektarten, insbesondere AS/SET – Automatische Versionsführung – Lückenlose Archivierung – Auslagerung von älteren Historien – Sicher gegen nicht autorisierte Änderungen – Konsistenz von Sourcen zu Produktionsobjekten – ÄnderungsprotokollierungSeite 6 Versionsverwaltungssysteme Donnerstag 25.11.2010
  6. 6. Konzept - Anforderungen Projekt-Verwaltung – Abdeckung und Unterstützung aller Projektphasen • vom Projektantrag bis Projektabschluss • Ressourcen • Aufwände • Status – Übersicht über alle laufenden und abgeschlossenen Projekte • inklusive der betroffenen Objekte und SourcenSeite 7 Versionsverwaltungssysteme Donnerstag 25.11.2010
  7. 7. Konzept - Anforderungen Einführung – Freigabeverfahren • elektronisch • nur durch Berechtigte – Überstellung • Verteilung auf mehrere Systeme und Bibliotheken • Rollback bei Störung • AblaufprotokollSeite 8 Versionsverwaltungssysteme Donnerstag 25.11.2010
  8. 8. Konzept - Anforderungen Informationen – Objekthistorie – Quellenvergleich – Cross-Referenz – Projektstatus – ProjekthistorieSeite 9 Versionsverwaltungssysteme Donnerstag 25.11.2010
  9. 9. Konzept - Lösungen (Organisation Anwendungsentwicklung) Produktionsrechner DatenbankSeite 10 Versionsverwaltungssysteme Donnerstag 25.11.2010
  10. 10. Konzept - Lösungen (Berechtigungskonzept) Für das Produktionssystem sind nur die Endbenutzer und die Administration berechtigt Entwicklungssystem mit klarer Trennung der Berechtigungen für Entwicklung, Test, Produktion Entwicklungsrechner Produktionsrechner E T P P Benutzer exclude Benutzer use Benutzer use Benutzer use Entwickler all Entwickler exclude Entwickler use Entwickler exclude Administration all Administration all Administration all Administration all Die Entwickler haben nur volle Rechte für die Entwicklungsumgebung Es gibt keine speziellen Benutzerrechte auf ein ObjektSeite 11 Versionsverwaltungssysteme Donnerstag 25.11.2010
  11. 11. Auswahl Standard-Software Nur zwei Produkte konnten die Anforderungen abdecken SDM Implementer (Keos Software Services GmbH) Turnover (Softlanding System Ins. USA)Seite 12 Versionsverwaltungssysteme Donnerstag 25.11.2010
  12. 12. System-Analyse & Bereinigung überflüssige Bibliotheken, Objekte, Quellen Möglichkeiten der Neustrukturierung Abweichungen Produktions- und Entwicklungsrechner Objekte ohne Quellen Quellen ohne Objekte Berechtigungen Bibliotheken, Objekte Hilfsfunktionen zur BereinigungSeite 13 Versionsverwaltungssysteme Donnerstag 25.11.2010
  13. 13. Testinstallation Mit Unterstützung durch das Software-Haus Nahe dem Live-System Prüfen Funktionalität zum Anforderungskatalog Prüfen Funktionalität zur KonzeptionSeite 14 Versionsverwaltungssysteme Donnerstag 25.11.2010
  14. 14. System-Konfiguration Basierend auf den Erkenntnissen des Tests AS/400 (Bibliothek, Objektberechtigung, etc.) AS/SET (Benutzer, Sets, etc.) Turnover o Benutzer o Berechtigungen o Entwicklungsumgebungen o Objektarten o Projekte/AufgabenSeite 15 Versionsverwaltungssysteme Donnerstag 25.11.2010
  15. 15. Schulung Projekt-Administratoren Leitung QS System-Administratoren Betreuung der Versionsverwaltung DB der Anwendung Objekte der Anwendung Anwender AnwendungsentwicklungSeite 16 Versionsverwaltungssysteme Donnerstag 25.11.2010
  16. 16. Einführung Initiale Befüllung des neuen Systems Prüfen Ergebnis Vergabe Versionsnummer Übernahme aktueller Entwicklungsstand aus Alt-SystemSeite 17 Versionsverwaltungssysteme Donnerstag 25.11.2010
  17. 17. Phasen KostenLizenz 60.000 DMUnterstützung 25.000 DMKonzept 45 ATAnalysieren System 20 ATReorganisieren System 20 ATTesten und Einrichten 25 ATSchulung 5 ATEinführung 10 ATSeite 18 Versionsverwaltungssysteme Donnerstag 25.11.2010
  18. 18. Seite 19 Versionsverwaltungssysteme Donnerstag 25.11.2010
  19. 19. www.iks-gmbh.comSeite 20 Versionsverwaltungssystem Donnerstag 25.11.2010
  20. 20. Doppel Check-Out Absprache zwischen AE-First und AE-Second notwendig. Abhängig vom geplanten Einführungszeitpunkt: - Zusammen - First vor Second - Second vor FirstSeite 21 Versionsverwaltungssysteme Donnerstag 25.11.2010
  21. 21. Datenbank Funktionale Änderungen DB Anpassungen mit Auswirkungen auf Funktionen Erweiterungen - Tabellen - Sichten - FelderSeite 22 Versionsverwaltungssysteme Donnerstag 25.11.2010

×