Plus CD!                         Highlights von EclipseCon und Jax 2010                       >> 8                        ...
Sonderdruck  Rich Client Platform                                                                                         ...
SWTBot                                                                                                       Sonderdruck  ...
Sonderdruck  Rich Client Platform                                                                                         ...
SWTBot                                                                                                                 Son...
Sonderdruck  Rich Client Platform                                                                                         ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Iks Sonderdruck Eclipse Magazin Mai 2010: Automatisierte SWTBot-Tests

1.557 Aufrufe

Veröffentlicht am

Automatisierte Tests sind aus der Softwareentwicklung nicht mehr wegzudenken. Das gilt selbstverständlich auch für den Test von Benutzeroberflächen.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.557
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Iks Sonderdruck Eclipse Magazin Mai 2010: Automatisierte SWTBot-Tests

  1. 1. Plus CD! Highlights von EclipseCon und Jax 2010 >> 8 4.10 www.eclipse-magazin.deExklusiv auf CD:Eclipse MP3 Manager Sinnkrise oder Innovationstreiber: Quo vadisRCP-Applikation gebaut mitMaven Tycho Eclipse? Eclipse SDK 4.0 Eclipse Pulsar Eclipse SOA Platform Appcelerator Titanium 1.2 ceno 0.0.4 Opensocial Gadgets Social Media für e4 und Google Wave >> 74 Sond erdruck Mike Milinkovich: Maven Tycho „Wir mussten bei der eclipse >> 54 Schaffe, schaffe, Eclipse baue! Foundation den Gürtel Pulsar & Eclipse Mobile >> 28 enGer schnallen.“ >> 24 Entwicklung für iPhone, Android & Co. RCP-Testing Navigationsbäume Qualitätssicherung durch mit lunaRCP automatisierte SWTBot-Tests >> 85 Baumkunde für Einsteiger >> 90 Eclipse Modeling Eclipse Target Platform Model-2-Text-Transformationen >> 42 Was bringt Eclipse Helios? >> 68
  2. 2. Sonderdruck Rich Client Platform SWTBotQualitätssicherung von Geschäftsanwendungendurch automatisierte SWTBot-TestsautomatisiertesWtbot-tests>> dr. reik oberrath Liste von Anwendern und einen Button. Automatisierte Tests, die mit dem Continuous Build ausgeführt werden, Der Inhalt der Liste hängt von der Rol- le des eingeloggten Benutzers ab, wobei sind aus der Softwareentwicklung nicht mehr wegzudenken. Leider er- lediglich der Administrator alle Benut- schwert das Testframework der aktuellen Eclipse-Version 3.5 das Aufset- zer sehen kann. Nach Selektion eines zen von automatisierten GUI-Tests sehr. Das Hauptproblem besteht darin, Anwenders in der Liste und einem Klick auf den Button How are you? öffnet dass das Eclipse-Testframework der Version 3.5 unter JUnit4 nicht läuft sich ein Userdialog mit einem Text, der [1]. Allerdings hat die Verwendung von JUnit3 zur Folge, dass SWTBot- von der vorherigen Selektion abhängig ist. Unter dem Menüpunkt File gibt es Tests zunächst nicht ausgeführt werden können [2], [3]. Zusätzlich bringt die Möglichkeit, sich mit einem anderen die Verwendung von Log-in-Masken Schwierigkeiten mit sich. Dieser User einzuloggen (Relogin). Für den Ad- ministrator zeigt das Hauptmenü den Artikel stellt als Beispiel für eine Geschäftsanwendung die Applikation zusätzlichen Menüpunkt Administra- „howareyou“ zusammen mit ihrem Build-Prozess und SWTBot-Tests vor. tion an (Abb. 1). Von diesen Voraussetzungen ausgehend wird gezeigt, wie die drei Tech- Der Kern der Anwendung ist auto- generiert und wurde mit dem Wizard nologien Eclipse RCP, SWTBot und JUnit3 „verheiratet“ werden können, „New Plugin-Project“ und der Einstel- um SWTBot-Tests automatisiert mit dem Build-Prozess auszuführen. lung Would you like to create a new rich client application? sowie dem Tem plate RCP application with aD ie hier beschriebene Beispielan- wendung howareyou ist eine ein-fache RCP-Anwendung mit Loginmas- Logging-Mechanismus (log4j). Beim Login erfolgt eine Userauthentifizie- rung. Die howareyou-View zeigt Daten view erzeugt. Die Loginmaske ist als Di- alog implementiert und wird im Appli­ cationWorkbenchAdvisor aufgerufenke, Hauptmenü, einer View und einem des eingeloggten Benutzers, enthält eine (Listing 1). Beim Relogin wird die Me-2 eclipse magazin 4.10 © Software & Support Verlag GmbH www.eclipse-magazin.de
  3. 3. SWTBot Sonderdruck Rich Client Platformthode updateGuiWithUserPermission()aufgerufen. Da beim ersten Login noch keineShell vorhanden ist, wird zur Initialisie-rung des Logindialogs immer eine neueShell erzeugt (Listing 2). Im Fall einesRelogins wird die Shell der Anwendungunsichtbar gemacht. Galileo ermöglicht mit mäßig gro-ßem Aufwand, einen Ant-Build-Prozessaufzusetzen, mit dessen Hilfe eine RCP-Anwendung automatisch (headless)gebaut werden kann [4], [5]. In einemBuild-Verzeichnis müssen alle Eclipse-Projekte, die zur Anwendung gehören,nach Plug-ins und Features sortiert in Abb. 1: Loginmaske, View und Userdialog der „howareyou“-Anwendunggleichnamigen Unterverzeichnissenvorliegen. Das howareyou-Build-Skript ßerdem ein Test-Base-Projekt, das Ba- Stammklasse AbstractSWTBotTest ab.erzeugt diese Verzeichnisstruktur und sisfunktionalität zur Implementierung Der Konstruktor dieser Stammklasseaußerdem auch ein spezielles Target- von Tests zur Verfügung stellt, und prüft, ob die Loginmaske zu bedienenVerzeichnis für den Build-Prozess (Ta- schließlich ein Testfragmentprojekt, ist und führt gegebenenfalls den Loginbelle 1). das die eigentlichen howareyou-Tests mit einem Standarduser durch. Auf die- Zu diesem Artikel gehören die Sour- beinhaltet. Die Architektur des how­ se Weise braucht nicht jeder Einzeltestcen der Beispielanwendung howareyou, areyou-Testframeworks beruht auf der den Login zu implementieren und kanndie unter [6] heruntergeladen werden Verwendung von Fragmenten [7]. Bei trotzdem einzeln ausgeführt werden.können. Diese Sourcen beinhalten die dieser Architektur bekommt jedes zu Nach dem Login selektieren die how­Beispielanwendung in drei verschiede- testende Plug-in ein Fragment, das alle areyou-SWTBot-Tests einen Benutzer innen Entwicklungsstadien. Tabelle 2 gibt Plug-in-spezifischen Test-Sourcen bein- der Liste und betätigen den howareyou-darüber einen Überblick. haltet. Alle Testklassen des Fragments Die howareyou1-Sourcen beinhal- werden zu einer Test-Suite vereinigt und Listing 1ten vier Projekte. Das Projekt com.iks_ die Suites der einzelnen Testfragmente public class ApplicationWorkbenchAdvisor extendsgmbh.howareyou.app (später app-Plug- werden in einer globalen Suite verei- WorkbenchAdvisor {in genannt) beinhaltet den Quellcode nigt, die sich in einem speziellen Test- ...der Anwendung und die Produktkonfi- Plug-in befindet. Der Start der globalen @Overrideguration. Dazu gibt es ein Featurepro- Suite kann so alle vorhandenen Tests im public boolean openWindows() { LoginDialog.setApplicationWorkbenchAdvisor(this);jekt, daneben ein Build-Projekt für den Workspace ausführen. Voraussetzung LoginDialog.login();automatischen Build-Prozess und ein dafür ist, dass die benötigten SWTBot- updateMainMenu();Environment-Projekt, aus dessen zip- Sourcen im Target-Verzeichnis der Ent- return super.openWindows();Dateien der Build-Prozess das Target- wicklungsumgebung enthalten sind. }Verzeichnis erzeugt, falls es nicht schon Dabei handelt es sich um den Inhalt dervorhanden ist. org.eclipse.swtbot.eclipse-Zip-Datei, public void updateGuiWithUserPermissions() { die sich im Environment-Projekt der updateMainMenu();die manuellen sWtbot-tests howareyou2-Sourcen befindet. View.updateContent(); }Die howareyou2-Sourcen beinhalten Die Implementierung der SWTBot- }drei weitere Projekte: ein Testprojekt, Tests wurde mit Page-Objekten reali-mit dessen Hilfe alle Tests im Work- siert [8]. Außerdem leiten alle howare­space zusammengefasst werden, au- you-Testklassen von der gemeinsamen Listing 2 public class LoginDialog extends Dialog { buildHowareyouApplication führt initBuild aus und startet dann den eigentlichen Build ... public static boolean login() { initBuild erzeugt das Build-Verzeichnis, führt buildTargetIfNot- final Display d = Present und initBuildOutputDir aus PlatformUI.getWorkbench().getDisplay(); buildTargetIfNotPresent prüft Target-Verzeichnis und führt ggf. BuildTargetFrom- final Shell shell = new Shell(d); EnvironmentDir aus if (applicationShell != null) applicationShell.setVisible(false); buildTargetFromEnvironmentDir erzeugt das Target-Verzeichnis und entpackt die Zip-Files (new LoginDialog(shell)).open(); initBuildOutputDir kopiert alle Feature- und Plug-in-Projekte in die feature- return true; und plugin-Unterverzeichnisse des Build-Verzeichnisses } }Tabelle 1: Liste der Targets des „howareyou“-Build-Skriptswww.eclipse-magazin.de © Software & Support Verlag GmbH eclipse magazin 4.10 3
  4. 4. Sonderdruck Rich Client Platform SWTBotButton. Anschließend wird der Inhalt des füllt die Loginmaske aus und klickt den wendung eingebaut werden. Aus die-angezeigten Userdialogs auf Richtigkeit OK-Button. Das führt dazu, dass die sem Grund enthalten die howareyou3-überprüft. Beim Ausführen der SWTBot- howareyou-Anwendung ihr Applikati- Sourcen ein neues Testfeatureprojekt,Tests ist es wichtig, im Launcher die Op- onsfenster erzeugt. Parallel dazu beginnt das alle Test-Plug-ins beinhaltet. Dation Run in UI Thread zu deaktivieren die Testausführung, die ein bestimmtes es wünschenswert ist, die Anwendungund unter der Option Run a product auch ohne Test-Sourcen bauen zu kön-das howareyou-Produkt auszuwählen. nen, ist jetzt eine zweite Produktkonfi-Tut man das mit den howareyou1-Sour- guration hilfreich, die neben dem app-cen, steht man vor einem Thread-Prob- Das zweite Build- Feature für die Plug-ins der eigentlichenlem. Anwendung auch das Testfeature be- Bevor die SWTBot-Test-Sourcen Skript enthält inhaltet. Diese Produktkonfigurationausgeführt werden, wird die zu testen- heißt in den howareyou3-Sourcen how­de RCP-Anwendung gestartet. Für den Ant Targets für die areyou.test.product und befindet sich,Start der Anwendung muss die Methode wie die erste Produktkonfiguration, imWorkbench.init() ausgeführt werden, Testausführung. app-Plug-in.die wiederum die Methode Application­ Das bisherige Build-Skript bleibtWorkbenchAdvisor.openWindows() bis auf die oben genannte Änderung imaufruft. Diese Methode wartet aber we- buildTargetFromEnvironment Targetgen der Loginmaske auf eine Usereinga- Widget sucht. Sobald das Applikations- unverändert und kann benutzt werden,be (Listing 1). Da deshalb der howare­ fenster zur Verfügung steht, findet der um die howareyou-Anwendung ohneyou-Start stehen bleibt, laufen die Tests SWTBot-Test das Widget, und die Test- Test-Sourcen als Release Candidate zunicht an. Die Loginmaske braucht also ausführung beginnt. bauen. Im Verzeichnis test des Build-ihren eigenen Thread. Listing 3 zeigt, wie Projekts findet sich in den howareyou3-das geht. die automatischen sWtbot-tests Sourcen ein zweites Build-Skript, das das Damit das Applikationsfenster erst Für die automatische Ausführung der erste Build-Skript benutzt, um die how­nach dem Login erzeugt wird, wird die Tests werden noch zusätzliche Quell- areyou-Anwendungen als automatischMethode WorkbenchAdvisor.open­ codes benötigt. Im Wesentlichen han- testbare Version zu bauen. Dieses zweiteWindows() jetzt nicht mehr in der Me- delt es sich dabei um die Eclipse-Test- Build-Skript enthält Ant Targets für diethode ApplicationWorkbenchAdvisor. Framework-Sourcen (ETF) und spezielle Testausführung und hat außerdem ei-openWindows() aufgerufen (Listing 1), SWTBot-Sourcen (org.eclipse.swtbot. ne eigene Properties-Datei, die die neuesondern nach erfolgreichem Login vom eclipse.test). Das Environment-Projekt Produktkonfiguration howareyou.test.Logindialog über die Methode Appli­ der howareyou3-Sourcen enthält alle product referenziert. Jedes Build-SkriptcationWorkbenchAdvisor.reallyOpen­ benötigten Quellcodes für die automati- benutzt also eine eigene Produktkonfi-Windows() (Listing 4). sche Testausführung. guration. Auf diese Weise startet das Eclipse- Diese zusätzlichen Sourcen müs- Die Testausführung besteht aus dreiFramework die howareyou-Anwen- sen im Target der Eclipse-IDE zur Ver- Phasen. In der ersten Phase wird eine sodungen ohne Applikationsfenster (aber fügung gestellt werden. Deshalb muss genannte Testumgebung gebaut. Für denmit Logindialog). Danach beginnt der das Ant Target buildTargetFromEnvi­ Bau der Testumgebung wird die howare­SWTBot-Test und stellt bei seiner Ini- ronment im Build-Skript entsprechend you-Zip-Datei (das Resultat des voran-tialisierung fest, dass eine Loginmaske erweitert werden. Außerdem müssen gegangenen Build-Prozesses) entpackt.bedient werden muss. Der SWTBot-Test alle benötigten Test-Sourcen in die An- Zusätzlich zu diesen Applikations- howareyou1 howareyou2 howareyou3 Beschreibung app X X X Plug-in mit den Sourcen der Anwendung app.test.fragment - X X Fragment für die Test-Cases des app-Plug-ins app.feature X X X Feature mit allen Plug-ins, die für ein Release nötig sind build X X X Sourcen des automatischen Build-Prozesses environment X X X Speicherort aller nötigen jar- und zip-Dateien, um eine Run- time- oder Entwicklungsumgebung einzurichten test - X X Plug-in für die globale Test-Suite test.base - X X Plug-in für die Basisfunktionalität der Tests test.feature - - X Feature mit allen Plug-ins, die zur Testausführung nötig sind Beschreibung Anwendung Anwendung mit Anwendung mit au- ohne Tests manuellen Tests tomatischen TestsTabelle 2: Übersicht über die „howareyou“-Sourcen und die darin enthaltenen Eclipse-Projekte4 eclipse magazin 4.10 © Software & Support Verlag GmbH www.eclipse-magazin.de
  5. 5. SWTBot Sonderdruck Rich Client PlatformSourcen werden verschiedene andere zur Verfügung steht, muss die Testaus- Skript automatisch gebauten Anwen-Sourcen (im wesentlichen SWTBot- und führung auf JUnit3 umgestellt werden. dung zu den Eclipse-Java-Develop-ETF-Sourcen) dazu kopiert. Die fertige Diese Umstellung ist leider aufwändig. ment-Tools (JDT) müssen vollständigTestumgebung findet sich im Build-Ver- Zunächst müssen in den howareyou- gelöscht werden. Die Abhängigkeitenzeichnis unter testOutputeclipse. In der Projekten alle JUnit4-Abhängigkeiten zu den SWTBot-Sourcen sind aber un-zweiten Phase werden die eigentlichen durch JUnit3 ersetzt werden. Das be- bedingt nötig. Deshalb muss der SWT-Tests ausgeführt und in der dritten die trifft folgende Projekte: Bot-Quellcode ausgecheckt und genau-Ergebnisse zusammengefasst, analysiert so wie die howareyou-Sourcen wie ebenund in einer XML-Datei (results.xml) • com.iks_gmbh.howareyou.test beschrieben auf JUnit3 umgestellt wer-bereitgestellt. Diese Ergebnisdatei fin- • com.iks_gmbh.howareyou.test.base den. Wie Auschecken und Kompilierendet sich nach der Testdurchführung im • com.iks_gmbh.howareyou.test.feature funktionieren, ist unter [9] und [10]Build-Verzeichnis unter testOutput/re­ • com.iks_gmbh.howareyou.app.test. beschrieben. Anschließend wird dersults. Für die Phasen zwei und drei halten fragment SWTBot-Sourcecode neu kompiliertdie Eclipse-Test-Framework-Sourcen in und dann der howareyou-Anwendungder Datei library.xml verschiedene Ant Diese Umstellung hat folgende Codean- wieder zur Verfügung gestellt.Targets bereit. Diese Targets wurden für passungen zufolge: Die howareyou3-Sourcen beinhaltenhowareyou angepasst und stehen in der auf diese Weise modifizierte SWTBot-gleichnamigen Datei im Build-Projekt • AbstractSWTBotTest von junit.frame­ Sourcen für den SWTBot-Build 433. Werunter test zur Verfügung. Wichtigste work.TestCase ableiten eine jüngere Version von SWTBot benö-Änderung in dieser Datei ist ein speziel- • Importanweisungen für org.junit.As­ tigt, muss diese JUnit-Modifizierungles Target zum Ausführen der SWTBot- sert.assertEquals entfernen selbst vornehmen. Allerdings stehen fürTests (Listing 5). das SWTBot-Eclipse-Test-Zip-File be- reits verschiedene Versionen für JUnit3die umstellung auf Junit3Würde Eclipse 3.5 und das zugehörige Abhängigkeiten und JUnit4 zur Verfügung, sodass zu- künftig nur noch das SWTBot-Eclipse-Testframework JUnit4 richtig unter-stützen, wäre eine automatische Test- zu den SWTBot- Zip-File für JUnit3 modifiziert werden muss.ausführung jetzt möglich. Das ist leidernicht der Fall. Die Probleme mit JUnit4 Sourcen sind Nach diesen Umstellungen laufen die SWTBot-Tests allerdings immer nochäußern sich darin, dass in den Testklas-sen keine Testmethoden gefunden wer- unbedingt nötig. nicht automatisch. Auch die manuell ge- starteten Tests funktionieren nach die-den, oder dass eine ClassCastException sen Umstellungen nicht mehr. Der Fehlerausgegeben wird, weil bei der Testaus- ist im manuellen wie im automatischenführung versucht wird, JUnit3- und • JUnit4-Annotierungen und ihre Im- Fall derselbe: Die SWTBot-Sourcen kön-JUnit4-Klassen aufeinander zu cas- portanweisungen entfernen nen die Klasse SWT nicht finden, und esten. Ein weiteres Problem ist, dass der wird eine ClassNotFound Excep tionOSGi-Container bei der Testausfüh- Weitere JUnit4-Abhängigkeiten, die die geworfen. Dieses Problem kann nichtrung die Test-Fragment-Plug-ins nicht Testausführung unter JUnit3 verhin- durch Zuweisen eines SWT-Plug-ins alsladen kann, weil nicht näher benannte dern, finden sich in den JDT-Sourcen Abhängigkeit gelöst werden. AllerdingsConstraints mit dem Host existieren. Da und den SWTBot-Sourcen. Mögliche kann es sehr einfach durch folgendenJUnit4 für automatische Tests also nicht Abhängigkeiten der durch das Build- Eintrag in die Manifest-Datei des test. Listing 3 Listing 4 Listing 5 public static boolean login() { public class ApplicationWorkbenchAdvisor extends <target name="swtbot-test" final Display d = WorkbenchAdvisor { description="Launches SWTBot PlatformUI.getWorkbench().getDisplay(); ... tests." depends="init"> final Shell shell = new Shell(d); @Override <echo> Running SWTBot tests... </echo> Runnable loginRunnable = new Runnable() { public boolean openWindows() { <antcall target="eclipse-test"> LoginDialog.setApplicationWorkbenchAdvisor(this); <param name="application" public void run() { LoginDialog.login(); value="org.eclipse.swtbot.eclipse.junit3.headless (new LoginDialog(shell)).open(); return true; if (applicationShell != null) .swtbottestapplication"/> } applicationShell.setVisible(false); <param name="testApplication" value= } "com.iks_gmbh.howareyou.app.application"/> public void reallyOpenWindows() { }; </antcall> super.openWindows(); d.asyncExec(loginRunnable); updateMainMenu(); </target> shell.forceActive(); } return true; ... } }www.eclipse-magazin.de © Software & Support Verlag GmbH eclipse magazin 4.10 5
  6. 6. Sonderdruck Rich Client Platform SWTBotbase-Plug-ins gelöst werden: Eclipse­ tische SWTBot-Tests ausgeführt. Der Dr. Reik Oberrath ist als IT-BeraterRegisterBuddy: org.eclipse.swt bot. Continuous Build startet mit jeder Än- bei der iks Gesellschaft für Informa-swt.finder. Dieser Eintrag ermöglicht derung im Repository. Zusätzlich gibt tions- und Kommunikationssystemeden SWTBot-Sourcen, auf die test.base- es einen Nigthly Build, der die gleichen tätig. Er beschäftigt sich seit vielenSourcen zuzugreifen und damit die SWTBot-Tests auf dem richtigen Client Jahren mit der Entwicklung vonSWT-Klasse zu finden. (ein Client ohne Mock-Remote-Objek- individuellen Geschäftsanwendungen, speziell Mit dieser letzten Anpassung laufen unter Swing und RCP. Besonderen Fokus legt erdie SWTBot-Tests unter JUnit3 sowohl auf Automatisierung in der Qualitätssicherung. Kontakt: r.oberrath@iks-gmbh.commanuell im Eclipse Launcher als auchautomatisch im Build-Prozess. Bei der Unter Helios sollteKonfiguration des Launchers sind fol-gende drei Punkte zu beachten: automatisiertes Links & Literatur• Im Tab test muss der JUnit-Runner Testen deutlich [1] https://bugs.eclipse.org/bugs/ show_bug.cgi?id=153429 für JUnit3 gewählt werden• Im Tab test muss die Option Run in einfacher sein. [2] https://bugs.eclipse.org/bugs/ show_bug.cgi?id=220812 UI thread deaktiviert werden [3] http://swtbot.org/bugzilla/• Im Tab main muss die Option Run a show_bug.cgi?id=79 product gewählt und ein howareyou- [4] http://www.vogella.de/articles/ Produkt ausgewählt werden te) ausführt. Dieser Client kontaktiert EclipsePDEBuild/article.html einen Testserver, hinter dem eine leere [5] http://help.eclipse.org/help32/index.automatische Gui-tests im Testdatenbank steht. Die SWTBot- jsp?topic=/org.eclipse.pde.doc.user/entwickleralltag Tests erzeugen, laden, bearbeiten und guide/tasks/pde_product_build.htmDie in diesem Artikel dargestellten löschen Geschäftsobjekte und führen [6] Quellcodes der BeispielanwendungProbleme und ihre Lösungen waren damit Systemtests automatisch durch, howareyou: Eclipse Magazin 4.10: http://it-republik.de/jaxenter/Teil der Qualitätssicherung einer Ge- weil hinter dem getesteten Client ein eclipse-magazin-ausgaben/schäftsanwendung, die aus einem RCP- voll funktionsfähiges System steht. [7] Dilger, Martin: „RCP-Tests mit Fragmen-Client und einem EJB3-basierten Server ten“, in Eclipse Magazin 4.09, S. 80besteht. Der Datenaustausch zwischen ausblick [8] http://it-republik.de/jaxenter/Client und Server erfolgt über RMI. Ab Eclipse 3.6 soll das Eclipse-Test- artikel/2275Der Client kann so gebaut werden, framework mit JUnit4 funktionieren [1]. [9] http://wiki.eclipse.org/SWTBot/dass er mithilfe von Mock-Remote- Unter Helios sollte das Aufsetzen von ContributingObjekten selbst den Server simuliert. automatischen Tests für RCP-Anwen- [10] http://wiki.eclipse.org/SWTBot/Auf diesem so genannten Democlient dungen also deutlich einfacher sein. Wir Maintaining_SWTBot_Versions_werden im Continuous Build automa- werden sehen, ob das auch zutrifft. For_Your_Team iks Gesellschaft für Informations-und Kommunikationssysteme mbH Siemensstraße 27 40721 Hilden http://www.iks-gmbh.com6 eclipse magazin 4.10 © Software & Support Verlag GmbH www.eclipse-magazin.de

×