Presseinformation                                       wpi 365 / 0809                                                    ...
Die 3D-Kamera ist in der Lage, gefährliche Situationen vorausschauendzu erkennen und kann im Falle eines nicht mehr zu ver...
Sonneneinstrahlung. Der Bildsensor gewinnt seineAbstandsinformationen direkt im Pixel. Je nach Auflösung erhält manzeitgle...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

ifm electronic unter den Preistraegern beim noae-Innovationswettbewerb der Automobilindustrie

195 Aufrufe

Veröffentlicht am

Pressemitteilung ifm electronic wpi-365_08_09

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
195
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

ifm electronic unter den Preistraegern beim noae-Innovationswettbewerb der Automobilindustrie

  1. 1. Presseinformation wpi 365 / 0809 August 2009Fachgebiet: UnternehmensnewsThema: ifm electronic unter den Preisträgern beim NoAE-Innovationswettbewerb der AutomobilindustrieDie 3D-Kamera der ifm electronic gmbh wurde am 09. Juli 2009 auf dem»Würzburger Automobil Gipfel« von der firmenübergreifenden InitiativeNoAE zu einer der 30 besten Ideen des Jahres 2009 ausgelobt.NoAE hat sich das Ziel gesetzt, die Wettbewerbsfähigkeit und Zukunftder europäischen Automobil- und Zulieferindustrie zu stärken.Ideen mit hohem KundennutzenSeit 2007 suchen Automobil- und Nutzfahrzeughersteller (Audi, BMW,Daimler, Ford, MAN, Mazda, Porsche, Volkswagen – und seit 2009 auchFIAT, Mitsubishi und Toyota), Zulieferer und Engineering-Dienstleistergemeinsam nach Ideen und Lösungen, die sich durch einen hohenKundennutzen auszeichnen und ein hohes Transferpotential hinein indas Automobil besitzen.Gesucht wurden in diesem Jahr Ideen zu den Themen: Mehrwert für den Kunden – Komfort und Funktion am Menschengemessen Infotainment, Entertainment, X-tainment – das Fahrzeug erfüllt neueKundenwünsche. Effizienzsteigerung und Leichtbau neue Wege zur C0 2-Reduzierung Effiziente und flexible Produktion.Räumliches Sehen mit einer 3D-KameraDie vorgestellte Kameratechnologie der ifm electronic konnte imThemenbereich „Mehrwert für den Kunden – Komfort und Funktion amMenschen gemessen“ überzeugen. 1/3
  2. 2. Die 3D-Kamera ist in der Lage, gefährliche Situationen vorausschauendzu erkennen und kann im Falle eines nicht mehr zu vermeidendenUnfalls helfen, das Verletzungsrisiko von Unfallpartnern zu minimieren.Was kann die Innovation?Dreidimensionales, technisches Sehen basiert auf der Grundlage derPMD-Technologie (Photo-Misch-Detektor). Neben den typischenHelligkeitsinformationen digitaler Bildaufnehmer (CMOS, CCD) wirdzusätzlich noch die räumliche Tiefe pro Pixel dargestellt. Es entstehtsomit ein echtes dreidimensionales Entfernungsbild.Im Vergleich zum derzeitigen Stand der Technik begründet sich dertechnische Fortschritt der 3D-Kamera der ifm electronic durch: direkte Signal-Demodulation im Bildaufnehmer ein Sensorelement, das in hoher Stückzahl bei geringen Kostenproduzierbar ist die auf die Applikation anpassbare Auflösung des Sensors, z. B.64 x 16 Pixel, 64 x 48 Pixel bzw. 204 x 204 Pixel Unterdrückung von störendem Fremdlicht direkt auf dem Chip außergewöhnlich kompakte Bauweise Aufbau der Kamera ohne bewegliche Teile Bildwiederholfrequenz von bis zu 100 HzDie FunktionDas Herzstück der Kamera bildet der 3D-Bildaufnehmer, der dieMessung der Lichtintensität und Signalverarbeitung beinhaltet (On-Chip-Lichtlaufzeitsystem).Das von einer Lichtquelle ausgesandte modulierte Licht beleuchtet einebeliebige Szene. Das reflektierte Licht gelangt über die Optik auf denPMD-Bildaufnehmer. Da der Empfangs-Chip ebenfalls mit derLichtmodulationsquelle gekoppelt ist, werden die in Elektronenumgewandelten Photonen in Abhängigkeit vom Referenzsignal getrennt.Entscheidend für die Tauglichkeit im Automotive-Umfeld ist die bereits imChip realisierte Unterdrückung von störendem Fremdlicht, z. B. durch 2/3
  3. 3. Sonneneinstrahlung. Der Bildsensor gewinnt seineAbstandsinformationen direkt im Pixel. Je nach Auflösung erhält manzeitgleich bis zu 40.000 Abstandswerte, die dem 3D-Bild entsprechen.Da die 3D-PMD-Kamerasysteme die Position von Objekten und diezugehörigen, möglichen Trajektorien frühzeitig erkennen, steigt dieZuverlässigkeit der Situationsinterpretation. Der Fahrer kannbestmöglich unterstützt werden. Im Falle einer unvermeidlichen Kollisionlässt sich Verletzungsrisiko durch aktive Sicherheitsmaßnahmenminimieren.Derzeit werden verschiedene PMD-Kameraprototypen in Testfahrzeugenfür folgenden Applikationen untersucht:- Fußgängerschutz- Fahrerassistenzsysteme- PreCrash- ACC Stop & Go- Automatische Notbremse- Gestikbedienung MMI- FMVSS 208 (OOP), Smart AirbagKundenkontakt: Presse / Öffentlichkeitsarbeit / Mediaplanungifm electronic gmbh Simone Felderhoff, Tel. 02 01 / 24 22-411Teichstr. 4 simone.felderhoff@ifm.com45127 Essenwww.ifm.com Technische RedaktionTel.: 0201 / 24 22 0 Dipl.-Ing. Andreas Biniasch, Tel. 02 01 / 24 22-425Fax.: 0201 / 24 22 200 andreas.biniasch@ifm.comE-Mail: info@ifm.com Sabrina-Ulica Schuster (M.Sc.), Tel. 02 01 / 24 22-629 sabrina-ulica.schuster@ifm.comIn unserem Pressebereich unter www.ifm.com/de/presse finden Sie sämtliche Texte undProduktfotos als Download. Für englischsprachige Pressemitteilungen nutzen Sie bittediesen Link: www.ifm.com/gb/press. 3/3

×