Ifaz vortag appsphere_future_it_kongress_20151015

821 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die Arbeit der Zukunft birgt eine Reihe von Herausforderungen für das Unternehmen von morgen. Der Vortrag anlässlich des Future-IT Kongress von AppsSphere zeigt die wesentlichen Trends und Schlussfolgerungen für das Management.

Veröffentlicht in: Leadership & Management
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
821
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
119
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
11
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Ifaz vortag appsphere_future_it_kongress_20151015

  1. 1. Arbeit der Zukunft - Herausforderungen für das Unternehmen von morgen Marc Nelsen, Institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.V. Future IT-Kongress `15 Donnerstag, 15.10.2015 | Buhlsche Mühle, Ettlingen
  2. 2. Thema in den Medien Studien Kongresse Initiativen http://www.i-faz.de/2014/12/23/9-weitere- veranstaltungen-zur-arbeit-der-zukunft-2015/ http://www.i-faz.de/2014/05/30/12- lesenswerte-studien-zum-thema-arbeit-der- zukunft/ http://www.i-faz.de/ecosystem/ i-faz.de Seite 2 ©Institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.V. 10/2015
  3. 3. Seite 3 ©Institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.V. 10/2015
  4. 4. Quellen nach Branchen (Basis 171 Studien) Seite 4 ©Institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.V. 10/2015
  5. 5. Betrachtung entlang der Dimensionen Arbeitsprozessen/-technologien Arbeitsort /-zeit Arbeitsorganisation Arbeitskultur/-ethik Arbeitsinhalte Überwiegende Anzahl der untersuchten Quellen befasste sich mit Arbeitsprozessen/-technologien (77%) Seite 5 ©Institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.V. 10/2015
  6. 6. Fast jede dritte wissenschaftliche Veröffentlichung sich mit Arbeitskultur. In der Unternehmenspraxis und Öffentlichkeit ist es nicht einmal jede fünfte. Arbeitskultur wird in den nächsten Jahren auch in der Praxis immer relevanter Arbeitskultur Seite 6 ©Institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.V. 10/2015 Image:©michelini
  7. 7. Keine grundsätzlichen regionalen Unterschiede Seite 7 ©Institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.V. 10/2015
  8. 8. Ergebnis der Studie: 4 Megatrends und 8 Trends der ArbeitsweltSeite 8 Image: ©Stefan Weiss
  9. 9. Die absolute Nummer Eins unter den Megatrends: Die DIGITALISIERUNG der Arbeitswelt Seite 9 ©Institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.V. 10/2015
  10. 10. 2. Demografie 3. Globalisierung 4. Wertewandel Megatrends - Auf den Plätzen Seite 10 ©Institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.V. 10/2015
  11. 11. 1. Mobilität 8 Trends der Arbeitswelt 2. Wandel der Organisations- modelle 3. Neues Management 4. Neue Technologien 5. Entgrenzung 6. Wandel der Arbeitsinhalte 7. Sinnhaftere Arbeit 8. Neue Unternehmenskultur Seite 12 ©Institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.V. 10/2015
  12. 12. Nennungen der Trends der Arbeitswelt (in %) Deutschland und USA im Vergleich Seite 13 ©Institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.V. 10/2015
  13. 13. Mobilität Büro der Zukunft Überall Arbeiten Third Places Co-Working Home Office Flexible Arbeitszeiten Arbeitszeitmodelle Seite 14 ©Institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.V. 10/2015
  14. 14. Wandel der Organisationsmodelle Netzwerkstrukturen Virtuelle Organisation Outsourcing Crowdsourcing Co-Creation / Open Innovation Projektorganisation Organisationsgrenzen Freiberufler Temporäre Arbeitskräfte Seite 15 ©Institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.V. 10/2015
  15. 15. Neues Management Demokratisierung des Managements Agiles Management Leadership Seite 16 ©Institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.V. 10/2015
  16. 16. Neue Technologien Künstliche Intelligenz | Digitale Assistenten | Augmented Reality | Robotik | Energieeffizienz Seite 17 ©Institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.V. 10/2015 Image:©Altaeros Energies
  17. 17. Entgrenzung Work Life Balance Verdichtung der Arbeit Beschleunigung Seite 18 ©Institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.V. 10/2015 Image:©float
  18. 18. Wandel der Arbeitsinhalte Anspruchsvollere Arbeitsinhalte Informationsflut Verlust des Expertentums Kreativer Arbeiter Seite 19 ©Institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.V. 10/2015
  19. 19. Sinnhaftere Arbeit Autonomie Employability Innere Kündigung Seite 20 ©Institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.V. 10/2015 Image:©Lettau
  20. 20. Neue Unternehmenskultur Neue Unternehmensziele Cultural Change Wandel der Arbeitskultur Seite 21 ©Institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.V. 10/2015
  21. 21. Utopie Dystopie ODER Hält die Zukunft mehr Chancen Herausforderungen bereit? Seite 22 ©Institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.V. 10/2015
  22. 22. Selbstständigkeit: Die Auflösung etablierter Hierarchien und Strukturen fördert das eigenverantwortliche Arbeiten und stärkt die persönliche Beziehung zur Arbeit. UTOPIE Individualisierung: Arbeit wird persönlicher auf die Talente und Entwicklungspfade einzelner Arbeiter zugeschnitten, so dass jeder seine Stärken optimal ausspielen kann. Flexibilität: Arbeit, Freizeit und Familie lassen sich immer besser verbinden. Home Office, BYOD („bring your own device“) und digitales Nomadentum ermöglichen weitere Freiheiten Unternehmensverantwortung: Firmen übernehmen Verantwortung für ihre Arbeiter und für den Erhalt der Organisation. Innovation: Neue Technik und gesellschaftliche Entwicklungen eröffnen Freiheiten und Möglichkeiten zur Gestaltung des eigenen Lebenswegs, von denen jeder profitieren kann. Wertewandel: Andere, menschenorientiertere Werte und die Neudefinition eines guten Lebens rücken an die Stelle der Statussymbole vergangener Jahrzehnte. Seite 23 ©Institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.V. 10/2015
  23. 23. DYSTOPIE Arbeitsdominanz: Die Übergänge z.B. zwischen Privatleben und Arbeitsleben sind fließend und die Arbeitssphäre dominiert vermehrt alle anderen Lebenssphären Organisationskrise: Eine Alternative zu den sich auflösenden Strukturen ist noch nicht existent, so dass etablierte Unternehmen vor einer Organisationskrise stehen. Ungleichheit: Fortschritt und die Verbesserung der Arbeitsbedingungen sind nicht für alle zugänglich. Die „Einkommensschere“ zwischen hochqualifizierten und anderen Arbeitern wird größer. Interessenkonflikte: Ziele von Unternehmen und Arbeitern, privater und professioneller Weiterentwicklung stehen teilweise in Konflikt miteinander. Beschleunigung: Sowohl Unternehmen als auch einzelne Arbeiter müssen sich extrem schnellen neuen technischen und strukturellen Entwicklungen anpassen. Technologiedominanz: Technische Entwicklungen dominieren die Arbeitswelt und die Arbeiter; Menschen und Organisationen sind den Maschinen untergeordnet. Seite 24 ©Institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.V. 10/2015
  24. 24. Priorität auf…?  Trends ≠ Anforderungen an das Unternehmen der Zukunft  Allgemeingültige Wäscheliste von Anforderungen gibt es nicht… aber Ansatzpunkte  Gesucht ist der individuelle Weg zur Arbeit der Zukunft im Unternehmen der Zukunft  Das ist keine Aufgabe von HR oder IT, sondern ein Projekt der Unternehmensführung BYOD Virtual Office Demokratisches Management Digitaler Assistent Digitale Prozesse Robotergestützte Produktion Cloud Computing Mobiler Arbeitsplatz DigitalWorkplace Work-Life-Balance NeueFührung Co-Working Vertrauenskultur Seite 26 ©Institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.V. 10/2015
  25. 25. Unternehmen müssen auf die drei zentralen Krisen Antwort geben Gesellschaftliche Ebene: Wachstums- und Wohlstandskrise Unternehmen der Zukunft muss Sicherheit herstellen • “ Unternehmensebene: Loyalitätskrise (oder Krise des „Organization Man“) Unternehmen der Zukunft muss Zukunftsperspektive herstellen Persönliche Ebene: Krise des arbeitenden Menschen Unternehmen der Zukunft muss ein Klima der Teilhabe herstellen Seite 27 ©Institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.V. 10/2015 Image:©Carnell
  26. 26. Was macht keinen Sinn für kleine Unternehmen und Mittelständler BEISPIELE Employer Branding – Ranking beliebtester Arbeitgeber zwar nett… Imagekampagnen kosten unfassbar viel Geld Home Office – Effizienz steht in Frage, Team Spirit schwer entwickelbar, Trend rückläufig in Deutschland Neue Büros – Apple, Facebook und Google bauen innovative Tempel der Arbeit – Kicker und Tischtennisplatte im Foyer von seriösen Unternehmen? Office building: $5 billion Auditorium: $161 million Fitness facility $74 million Seite 28 ©Institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.V. 10/2015
  27. 27. Selbst- wirksamkeit Selbstschutz Selbst- vermarktung Teamfähigkeit Beziehungsfähigkeit Globale Kulturfähigkeit Fachkompetenz Allgemeinwissen IT und Medienkompetenz Information Fluency Innovations- fähigkeit Flexibilität Lernfähigkeit Problemlösung Kritisches Denken Kreativität Intuitive Intelligenz 0 5 10 15 20 25 30 Fähigkeiten der Mitarbeiter Seite 29 ©Institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.V. 10/2015
  28. 28. Was funktioniert in Unternehmen – Nicht prominente Beispiele Ganzheitlicher Ansatz Seite 30 ©Institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.V. 10/2015
  29. 29. Institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.V. Hiltenspergerstr. 60 80796 München www.i-faz.de Kontakt: mail@i-faz.de Follow us: Twitter: https://twitter.com/ifaz14 Facebook: http://on.fb.me/1LhgRXE Pinterest: https://www.pinterest.com/ifaz14/ Vorstand: Marc Nelsen, Dr. Stefan Birk Vereinsregister am Registergericht München: VR 10752 Download der Studie: http://www.i-faz.de/ecosystem/studie/ Seite 31 ©Institut für Arbeitsdesign und Zukunftstechnologien e.V. 10/2015

×