Container – Contained sine qua non  für das Lernen am  ias Willem Lammers, MSc, TSTA
Programm <ul><li>Das Lernen am  ias  beruht auf drei Säulen: </li></ul><ul><ul><li>Theorien, Methoden, Prozesse </li></ul>...
Das Paradoxon dieser Präsentation … <ul><li>das Wesentliche zu bewahren in einer Vermittlungsform,  welche normalerweise g...
Bedürfnisse <ul><li>Menschen brauchen Abwechslung </li></ul><ul><ul><li>Sie haben ein Bedürfnis nach Stimuli, Reizen,  Act...
Bezugsrahmen <ul><li>Menschen müssen sich selbst, ihre Familie, ihre Gruppen, Teams und Organisationen verstehen können, u...
Bezugsrahmen und Lernen <ul><li>Der Bezugsrahmen  </li></ul><ul><ul><li>vereinfacht die komplexe äussere Wirklichkeit  </l...
Container – Contained: Gefässe als Prinzip
Das Prinzip Container, Gefäss – Wilfred Bion <ul><li>Container – Contained  ist das Grundprinzip des somatopsychischen Leb...
Gefässe Container – Contained
Psychische und soziale Gefässe <ul><li>Nicht nur biologische Entwicklungsprozesse finden im  Container  statt </li></ul><u...
Container – Contained: Die Gruppe als Gefäss, Behälter, Reaktor
Lernen in der Gruppe  <ul><li>Zwischen Bedürfnis nach Stabilität und dem Bedürfnis nach Abwechslung, nach Veränderung, exi...
Lernen im Gefäss <ul><li>Für die Entstehung der Denkfähigheit sind somatopsychische Erfahrungen Rohbausteine </li></ul><ul...
Subjekt und Objekt <ul><li>Die Erfahrung des Subjekts ist am Anfang Rohmaterial  –   -Elemente </li></ul><ul><li>Um   -E...
Der Container <ul><li>Die Neststruktur wird geboten von einem  Objekt , einem Wirt: </li></ul><ul><ul><li>Mutter, Lehrer, ...
Geduld, R ê verie, Sicherheit  <ul><li>Lehrende haben die Funktion des Objekts: </li></ul><ul><ul><li>Sie erfassen und beh...
Eigenschaften von Gefässen <ul><li>Ein solches Gefäss hat eine Fähigkeit, zu umfassen, behalten, erfassen </li></ul><ul><u...
Eigenschaften von Gefässen <ul><li>Das Objekt erfasst so für das Subjekt das Unfassbare: </li></ul><ul><ul><li>das Unverst...
Lernen in der Gruppe am ias <ul><li>Die komplexe Lernsituation in der Gruppe führt zum Erleben neuer, unverständlicher Erf...
Lernen in der Gruppe am ias <ul><li>Dieser Aspekt des Lernens am  ias  weicht grundsätzlich von inhaltlichen Unterrichtsfo...
Wie können wir lernen, das Unverständliche zu verstehen? <ul><li>Sich wundern… </li></ul><ul><li>Nicht warten, bis Ziele k...
Downloadlink dieser Präsentation <ul><li>http://www.iasag.ch/docs/sgfb.pdf </li></ul>Container – Contained
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Bezugsrahmen Container

2.008 Aufrufe

Veröffentlicht am

Bion's Konzept »Container-Contained« ist zentral für das Verständnis von Lernen in Gruppen. Willem Lammers erklärt das Konzept von ias mit der Hilfe von diesem Modell.

Veröffentlicht in: Bildung, Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.008
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
14
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
13
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • La poétique de Stéphane Mallarmé Von Samīr Marzūqī, Kamel Gaha, Institut français de coopération, École normale supérieure de Tunis Benennen tötet Suggerieren schafft
  • Grundbedürfnisse nach Berne: Bedürfnis nach Struktur Bedürfnis nach Strokes Bedürfnis nach Position In Gruppen: ein soziales Niveau ein psychologisches Niveau ein unbewusstes Niveau
  • Drei Informationsquellen: Berichtete subjektive Erfahrung der anderen Nonverbale Kommunikation der anderen Jede somatopsychische Erfahrung im Umgang mit der Gruppe Gedanken Emotionen Phantasien Symbole Körpererfahrung, Symptome Tagträume Träume
  • Bezugsrahmen Container

    1. 2. Container – Contained sine qua non für das Lernen am ias Willem Lammers, MSc, TSTA
    2. 3. Programm <ul><li>Das Lernen am ias beruht auf drei Säulen: </li></ul><ul><ul><li>Theorien, Methoden, Prozesse </li></ul></ul><ul><li>Die dritte Säule ist Thema dieser Präsentation: Container / contained </li></ul><ul><ul><li>Bedürfnisse, Bezugsrahmen und Lernen </li></ul></ul><ul><ul><li>Das Prinzip Gefäss nach Bion </li></ul></ul><ul><ul><li>Gefässe als Essenz der subjektiven Entwicklung </li></ul></ul><ul><ul><li>Lernen im Gefäss </li></ul></ul>Container – Contained
    3. 4. Das Paradoxon dieser Präsentation … <ul><li>das Wesentliche zu bewahren in einer Vermittlungsform, welche normalerweise genau das Gegenteilige bezweckt </li></ul>Container – Contained
    4. 5. Bedürfnisse <ul><li>Menschen brauchen Abwechslung </li></ul><ul><ul><li>Sie haben ein Bedürfnis nach Stimuli, Reizen, Action </li></ul></ul><ul><li>Menschen brauchen aber auch Stabilität </li></ul><ul><ul><li>Sie haben ein Bedürfnis nach Bestätigung, Anerkennung, Struktur </li></ul></ul><ul><li>Stabilität und Abwechslung sind im dynamischen Gleichgewicht </li></ul><ul><ul><li>Beide Bedürfnisse können nicht gleichzeitig erfüllt werden </li></ul></ul>
    5. 6. Bezugsrahmen <ul><li>Menschen müssen sich selbst, ihre Familie, ihre Gruppen, Teams und Organisationen verstehen können, um ihr Handel auf die Erfüllung ihrer Grundbedürfnisse ausrichten zu können </li></ul><ul><li>Sie entwickeln deshalb ein zusammenhängendes System von Glaubenssätzen, einen Bezugsrahmen </li></ul><ul><ul><li>Eine mehr oder weniger geordnete Ansammlung von Geschichten über sich selbst, die anderen, das Leben an sich </li></ul></ul><ul><li>Der hilft ihnen, sich im Leben zurecht zu finden </li></ul>Container – Contained
    6. 7. Bezugsrahmen und Lernen <ul><li>Der Bezugsrahmen </li></ul><ul><ul><li>vereinfacht die komplexe äussere Wirklichkeit </li></ul></ul><ul><ul><li>ermöglicht so lebenswichtige Stabilität </li></ul></ul><ul><ul><li>ist kraft seiner Natur resistent gegen Veränderung </li></ul></ul><ul><li>Lernen bedeutet </li></ul><ul><ul><li>den Bezugsrahmen zu revidieren mit dem Ziel, die Wirklichkeit auf einer höheren Ebene der Komplexität erfassen zu können </li></ul></ul><ul><li>Für das Lernen ist Sicherheit notwendig </li></ul><ul><li>Lernen in Sicherheit ist ein zentrales Thema von Beratung </li></ul><ul><ul><li>und damit auch von Ausbildung in Beratung </li></ul></ul>Container – Contained
    7. 8. Container – Contained: Gefässe als Prinzip
    8. 9. Das Prinzip Container, Gefäss – Wilfred Bion <ul><li>Container – Contained ist das Grundprinzip des somatopsychischen Lebens von Anfang an </li></ul><ul><li>Es gibt Objekte, Orte, deren Sinn und Zweck es ist, ein Subjekt in sich aufzunehmen, wodurch etwas «Drittes» entsteht </li></ul><ul><ul><li>Zeugung, Schwangerschaft, Stillen, Ausscheiden </li></ul></ul><ul><li>Das Erfassende und das Erfasste haben eine dynamische Beziehung, in der beide transformiert werden </li></ul>Container – Contained
    9. 10. Gefässe Container – Contained
    10. 11. Psychische und soziale Gefässe <ul><li>Nicht nur biologische Entwicklungsprozesse finden im Container statt </li></ul><ul><li>Auch psychische und soziale Lernprozesse brauchen Gefässe für die Entwicklung in Bezug auf die Aufgaben des Subjekts </li></ul><ul><ul><li>Familie, Schulklasse, RS, Uni, Arbeitsplatz, Ashram, Dojo, Lerngruppen </li></ul></ul><ul><li>Am ias sind die Ausbildungsgruppen die Lerngefässe, für arbeitsfeldbezogene Beratung </li></ul><ul><li>Die AG, unser Haus Bristol und Hotel Fürigen sind übergeordnete Strukturen, welche ihrerseits diese Container erfassen und umfassen </li></ul>Container – Contained
    11. 12. Container – Contained: Die Gruppe als Gefäss, Behälter, Reaktor
    12. 13. Lernen in der Gruppe <ul><li>Zwischen Bedürfnis nach Stabilität und dem Bedürfnis nach Abwechslung, nach Veränderung, existiert ein permanentes Spannungsfeld </li></ul><ul><li>Bion hat als erster dieses Spannungsfeld in der Gruppe im Hier–und–Jetzt als Lernfeld benutzt </li></ul><ul><ul><li>Das prozessorientierte Lernen am ias beruht auf diesen Kenntnissen </li></ul></ul><ul><li>Bion hat eine ganz eigene Sprache um dieses Lernen in der Gruppe zu beschreiben </li></ul>Container – Contained
    13. 14. Lernen im Gefäss <ul><li>Für die Entstehung der Denkfähigheit sind somatopsychische Erfahrungen Rohbausteine </li></ul><ul><li>Lernen durch Erfahrung ist die Verwertung und Metabolisierung aller </li></ul><ul><ul><li>Körpererfahrungen </li></ul></ul><ul><ul><li>Emotionen </li></ul></ul><ul><ul><li>Gedanken </li></ul></ul><ul><ul><li>Phantasien </li></ul></ul><ul><ul><li>Träumen </li></ul></ul><ul><ul><li>Erlebnissen </li></ul></ul><ul><li>Sie brauchen einen Platz, wo sie sein, wachsen, transformiert werden können – einen Container </li></ul>Container – Contained
    14. 15. Subjekt und Objekt <ul><li>Die Erfahrung des Subjekts ist am Anfang Rohmaterial –  -Elemente </li></ul><ul><li>Um  -Elemente zu  Elementen , zu bewusster, nutzbarer Erfahrung, transformieren zu können, brauchen Menschen Sicherheit </li></ul><ul><li>Sie finden diese in einer Neststruktur, die sie aufnimmt, versteht und über sie auf einer Meta-Ebene denken kann </li></ul><ul><li>Die Neststruktur wird von Menschen gestaltet und gehalten </li></ul><ul><ul><li>Eltern, Lehrer, Pfarrer, Coach, Supervisor, Psychotherapeut, Guru, Meister </li></ul></ul><ul><li>Am ias sind dies die Lehrenden </li></ul><ul><ul><li>Fachleute für Inhalt, Methode, Prozess, Lehrsupervision </li></ul></ul>Container – Contained
    15. 16. Der Container <ul><li>Die Neststruktur wird geboten von einem Objekt , einem Wirt: </li></ul><ul><ul><li>Mutter, Lehrer, Chef, Psychotherapeut, Berater, Trainer, Coach, Supervisor </li></ul></ul><ul><li>Dieses Objekt entwirft und gestaltet das Gefäss, das das Subjekt in seiner Ganzheit aufnimmt, inklusive alles unverarbeitete </li></ul><ul><li>Es entwirrt das vom Subjekt Aufgenommene </li></ul><ul><li>In dieser umfassend/erfassenden Struktur werden  -Elemente zu  -Elementen transformiert </li></ul><ul><li>Am ias ist das Nest ist die Gruppenstruktur </li></ul><ul><li>Die Lehrenden sind Objekte in diesem Sinne </li></ul>Container – Contained
    16. 17. Geduld, R ê verie, Sicherheit <ul><li>Lehrende haben die Funktion des Objekts: </li></ul><ul><ul><li>Sie erfassen und behalten das, was für das Subjekt unfassbar ist </li></ul></ul><ul><ul><li>Um das Unfassbare zu erfassen, umfassen, braucht ein Objekt eine Meta-Position, die Bion Geduld nennt </li></ul></ul><ul><ul><li>Das Objekt vollzieht den entwirrenden, metabolisierenden Vorgang in sich und für sich nach, R ê verie </li></ul></ul><ul><ul><li>Dadurch entsteht im Objekt Sicherheit für das Subjekt </li></ul></ul><ul><ul><li>Das Objekt filtert dann dem Subjekt das erfasste Material dosiert zurück, damit dieses es schrittweise aufnehmen kann </li></ul></ul><ul><li>Objekt in diesem Sinne zu sein, stellt hohe Anforderungen </li></ul>Container – Contained
    17. 18. Eigenschaften von Gefässen <ul><li>Ein solches Gefäss hat eine Fähigkeit, zu umfassen, behalten, erfassen </li></ul><ul><ul><li>Die Fähigkeit, erstmal aufzunehmen ohne zu beurteilen, ohne zu erklären </li></ul></ul><ul><ul><li>Ein mit dem Erlebten einfach sein können </li></ul></ul><ul><li>Das Gefäss kann das Ungewisse, das Mysteriöse und das Zweifelhafte tolerieren </li></ul><ul><ul><li>Ohne das irritierte Greifen nach Tatsache und Begründung </li></ul></ul>Container – Contained
    18. 19. Eigenschaften von Gefässen <ul><li>Das Objekt erfasst so für das Subjekt das Unfassbare: </li></ul><ul><ul><li>das Unverstandene </li></ul></ul><ul><ul><li>das Schmerzhafte </li></ul></ul><ul><ul><li>das Bedürftige, Verletzliche </li></ul></ul><ul><ul><li>das Nicht-Haltbare, die Schwäche </li></ul></ul><ul><ul><li>das Nicht-Denkbare, die Angst </li></ul></ul><ul><li>Das Subjekt muss nicht alles auf Anhieb verstehen </li></ul>Container – Contained
    19. 20. Lernen in der Gruppe am ias <ul><li>Die komplexe Lernsituation in der Gruppe führt zum Erleben neuer, unverständlicher Erfahrungen </li></ul><ul><li>Die Gruppe bietet ein Gefäss – strukturiert von Lehrenden </li></ul><ul><ul><li>für das Erleben der emotionalen Erfahrung </li></ul></ul><ul><ul><li>für die Reflexion und Erforschung dieser Erfahrungen </li></ul></ul><ul><li>Es ist die Aufgabe der Gruppe, das Unverständliche wahrzunehmen und ihre Erfahrungen reflektieren, um daraus für die Beraterrolle zu lernen </li></ul><ul><li>Lernen findet statt, wenn das erlebte Unverständliche zu Verständlichem transformiert wird </li></ul><ul><li>Der/die Lehrende dosiert und übersetzt Unfassbares in verdaulichen Teilen </li></ul>Container – Contained
    20. 21. Lernen in der Gruppe am ias <ul><li>Dieser Aspekt des Lernens am ias weicht grundsätzlich von inhaltlichen Unterrichtsformen ab </li></ul><ul><li>Es gibt eine übergeordnete Struktur: Raum, Zeit, Rollen </li></ul><ul><ul><li>in der schützend-herausforderden Anwesenheit von Lehrenden </li></ul></ul><ul><li>Diese Struktur bietet Sicherheit zum Untersuchen des eigenen Bezugsrahmens </li></ul><ul><li>Der Inhalt dieses Lernens in der Gruppe ist persönlich, nicht programmiert und nicht vorhersehbar </li></ul><ul><li>Das Lernen ermöglicht, neue Aspekte der Person und ihrer Interaktion zur Umwelt zu erfassen </li></ul>Container – Contained
    21. 22. Wie können wir lernen, das Unverständliche zu verstehen? <ul><li>Sich wundern… </li></ul><ul><li>Nicht warten, bis Ziele klar sind… </li></ul><ul><li>Nicht auf die optimale Gelegenheit warten, jeder Ansatz wirkt… </li></ul><ul><li>Bilder, Muster, Metaphern wirken lassen… </li></ul><ul><li>Gegensätze als Gelegenheiten verstehen… </li></ul><ul><li>Wandern, Herumspringen in der Assoziation… </li></ul><ul><li>Kleine, unkoordinierte Schritte… </li></ul><ul><li>Sensing the Whole of the Situation </li></ul>Container – Contained
    22. 23. Downloadlink dieser Präsentation <ul><li>http://www.iasag.ch/docs/sgfb.pdf </li></ul>Container – Contained

    ×