Energie- und Kraftstoffgewinnung                      aus der kombinierten Verwertung von                 Kommunalabfällen...
Ausreichend Energie ist die Basis von WohlstandWohlstand erfordert wirtschaftlichen Wachstum. Wohlstand benötigt ausreiche...
Kunststoffe zu ÖL          Fast alle Kunststoffe werden aus Rohöl hergestelltKunststoffe im Abfall können wieder zu nutzba...
Energie aus AbfallstoffenEnergie lässt sich aus einer gezielten energetischenWiederverwertung von Abfallstoffen gewinnen.Ü...
Innovative ProzesstechnologieDie Bionic microfuel Technology ist eineinnovative Anlagentechnik zur molekularenDesintegrati...
Was ist microwaste ?Durch das microwaste Verfahren ändert sich der Aggregatzustand der imEingangsmaterial enthaltenen Ener...
Nutzung der AbfallströmeNutzung von Kommunalabfällenim microwaste System:•   Plastik, Kunststoffe und Altreifen    Konvert...
Bionic microwaste system                Maschinelle Zerkleinerung                                               Bio-Elite ...
Bionic Netzwerk                                               electric energy, fuel and fertilizers to the people         ...
Umweltschutz-   Geschlossenes Verarbeitungssystem-   Nahezu Emissionsfrei (Ausnahme Abgase aus Blockheizkraftwerk)-   Nied...
microfuel BTL Reaktor                    11
Funktionsweise Das microfuel system wurde seit 2001 von derBonic Gruppe entwickelt und zählt heute zu den    modulierte mi...
Flowdiagram              13
Massen Bilanz der Verölung   Vorprozess                                Konvertierung                        Ergebnis3.000 ...
ÖlqualitätEntsprechend aufbereitetes Öl aus dem microfuel Prozess entspricht den Qualitätsnormen fürleichtes Heizöl oder D...
KohlequalitätDer microfuel Prozess konzentriert den Energiegehalt des Eingangsmaterialsund die, neben dem Öl produzierte, ...
Granulatoren im Vorprozess                     17
HerstellerBionic‘s microfuel System wird unter strengen Qualitätsrichtlinen hergestellt:- Die Haupteinheuten werden bei de...
Technical NormenDas Bionic‘s microfuel System entspricht den nachfolgenden Normen:       DIN EN ISO 9001       ASME Div 01...
Dünger aus KommunalabfällenBionic hat die patentierte Bio Elite‚ Technologie in das Anlagenkonzept exklusiv integriert.Das...
Flussdiagram               21
Dünger Produktion                    22
Kontinuierliche Bodenverbesserung  Durch die Düngung mit Bio-Elite  können mehere Vorteile genutzt werden:  • bis zu 5 x h...
Verringerung des CO² footprintDurch die Erhöhung der AnbauquotenErhöht sich die Absorbtionsratevon CO² von Beginn an.     ...
Vorteile des DüngersDas Produkt Bionic Bio-Elite Dünger stellt einen organischen Dünger dar   •    der ausschließlich aus ...
Dezentralisierte KraftwerkeDie Finnische Firma Wärtsilä ist ein Marktführer im Bereich von BHKW Kraftwerken undGroßen Dies...
ProjektunterlagenFür die Erstellung eines Orientierungs Angebotes werden die folgenden Angaben benötigt:•   Geographischer...
InvestitionProjektqualifizierung und Wirtschaftlichkeitsberechnung                                                        ...
ÜberschlagsrechnungBusiness Plan (condensed)                             Bionic mf480KR                       Municipal Wa...
viability en detailbusiness calculation (sample)                                                                  municipa...
InternetWeitere Informationen zur Bionic microfuel Technologie finden Sie unter                       www.bionic-world.net...
Thank you for your    attention   Bionic group of companies Bionic Laboratories BLG GmbH          Helwigstr. 41  64521 Gro...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Bionic-presentation-waste_30082012_ger_rev07

1.461 Aufrufe

Veröffentlicht am

Bionic microwaste System presentation. German language. August 2012, www.bionic-world.net

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.461
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
248
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
16
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Bionic-presentation-waste_30082012_ger_rev07

  1. 1. Energie- und Kraftstoffgewinnung aus der kombinierten Verwertung von Kommunalabfällen, Biomassen, Tier- und Bioabfällen by: Bionic Laboratories BLG GmbH (a member of the bionic group of companies) 64521 Groß-Gerau, Germany @ : info@bionic-lab.de Web: www.bionic-world.de© 2012 by Bionic group of companies, copy, distribution and publishing permitted, patents pending
  2. 2. Ausreichend Energie ist die Basis von WohlstandWohlstand erfordert wirtschaftlichen Wachstum. Wohlstand benötigt ausreichende preiswerte Energie. Die Steigerung der Produktion erfordert Automation Steigender Energieverbrauch der Produktionsmachinen und Energie Mehr Produktion erfordert eine Steigerung der Steigender Energieverbrauch für Transportwesen Transportkapazitäten Wirtschaftswachstum erfordert Mobilität Steigender Energieverbrauch für privaten Transport der Arbeitskräften Mehr persönlicher Wohlstand bringt einen Steigender Energieverbrauch in den privaten höheren Lebensstandard HaushaltenOhne ausreichend verfügbare Energie ist der Wachtstum beschränkt. Der richtige Eneriemix bestimmt die Leistungsfähigkeit einer Volkswirtschaft. Energie aus Energie ausSolar energie Wind energie Wasser Kraft fossilem Öl AbfallZu teuer, zu wenig Sinnvoll, aber erwartet die Sinnvoll, aber erwartet Abhängigkeit vom Markt,energieeffizient. MitSolorenergie kann nur Speicherung von Energie. Mit Windenergie kann keine ausreichende Wasserkapazitäten in ein limitierter Energieträger und starken Preis- Eine Option fürTemporäre Energie Konstante Energie- Flüssen und dem Meer schwankungen unterworfen die Zukunftgewonnen werden. versorgung erreicht werden 2
  3. 3. Kunststoffe zu ÖL Fast alle Kunststoffe werden aus Rohöl hergestelltKunststoffe im Abfall können wieder zu nutzbarem Öl konvertiert werden 3
  4. 4. Energie aus AbfallstoffenEnergie lässt sich aus einer gezielten energetischenWiederverwertung von Abfallstoffen gewinnen.Über 70% unserer Haus- und Industrieabfällelassen sich mit dem Microfuel/ Microwaste Verfahrenzu Treibstoffen, Kohle und Dünger umwandeln. Anstatt Abfall durch aufwendige Verbrennungsverfahren zu vernichten und zusätzliches CO² zu produzieren, erlaubt die microfuel Technologie eine Einfache, wirtschaftlichere und saubere Umsetzung von organischen Reststoffen in lagerbare Energie. (Öl und Kohle) zur Erzeugung von Strom. 4
  5. 5. Innovative ProzesstechnologieDie Bionic microfuel Technology ist eineinnovative Anlagentechnik zur molekularenDesintegration von Wert- und Abfallstoffen.Die Bionic Ingenieure haben unter Ausnutzungder besonderen Eigenschaften neuester Nano-Katalysatoren und dem Einsatz vonMikrowellen-technik eine Anlage entwickelt, diemit bisher unerreichter Effizienz undWirtschaftlichkeit arbeitet.In Kombination mit geeigneter Vor- undNachprozesstechnik können nunmehr erstmaligwirtschaftlich konkurrenzfähige DirektVerölungsanlagen realisiert werden.In der Kombination mit gängiger Prozesstechnikund innovativen Zusatzverfahren könnenKommunalabfälle fast vollständig nutzbringendverarbeitet werden. 5
  6. 6. Was ist microwaste ?Durch das microwaste Verfahren ändert sich der Aggregatzustand der imEingangsmaterial enthaltenen Energieträger auf Kohlenwasserstoffbasis.Anders ausgedrückt:Die in biogenen Massen und Reststoffen enthaltenen festen Brennstoffe werdenin eine flüssige, haltbare Konsistenz überführt, nämlich Leichtöle, die inVerbrennungsmotoren und Heizanlagen später verbrannt werden können.Die in den Ausgangsmassen, enthaltenen organischen Kontaminationenwerden thermisch und bakteriologisch zersetzt und neutralisiert.Die enthaltenen mineralischen Stoffe bleiben unverändert, werden konzentriertund können leichter entsorgt und recycelt werden.Nutzbare organische Bestandteile werden zu hochwertigem Dünger kompostiert. 6
  7. 7. Nutzung der AbfallströmeNutzung von Kommunalabfällenim microwaste System:• Plastik, Kunststoffe und Altreifen Konvertierung zu -> Öl und Kohle ~ 32%• Organische Abfälle Kompostierung zu -> Dünger ~28%• Anorganische Abfälle Aussortierung und Verkauf ~14%• Wasser Nutzung als Prozesswasser ~26% 7
  8. 8. Bionic microwaste system Maschinelle Zerkleinerung Bio-Elite und Sortierung Kompostierung Bio Dünger Organische Stoffe & TiermistMetalleWertstoffeGlas + Steine Hochkalorische Plastikfraktionen Manuelle Vorsortierung Leichtöle Kohle Hausmüll zur Energiegewinnung zur Energiegewinnung Altreifen Plastikabfälle Bioabfälle Generatoren Stadtkraftwerke Kohlekraftwerk Stromnetz Heizöl, Strom und Wärme 8
  9. 9. Bionic Netzwerk electric energy, fuel and fertilizers to the people out of municipal waste streams (based on bionic‘s innovative microwave depolymerisation process) Bionic‘s innovative proprietary cooperation of local partners in catalytic microwave depolymerisation process the bionic network 150 years of production know-how from Czech Republic, delivery of core reactors extensive know-how transfer from Germany Germany‘s leading technologies for proof of concept by proof of viability waste processing and engineering & logistics by small available units unique system for fertilizer production decentralized power generation with experience of more than 20 years financing provided by deep involvement of international partners local production industryexclusive granting of licenses from Bionic following the international attempts of generatingfor production and exporting the system energy from waste streams with environmentalto support local Industry friendly solutions Bionic waste system decentralized tyre processing facilities Input: Output: municipal waste streams Oil, Char, Gas fertilizer production power generation decentralized CHP plants existing charcoal power plants 9
  10. 10. Umweltschutz- Geschlossenes Verarbeitungssystem- Nahezu Emissionsfrei (Ausnahme Abgase aus Blockheizkraftwerk)- Niedrig Temperatur Prozess (< 400 C)- Alle Produkte sind nutzbar – keine Abfälle- Hohe Umsetzungsrate für lagerfähige Treibstoffe- Geringer CO² Fussabdruck- Lokale Industrie wird eingebunden- Schaffung von Arbeitsplätzen- Keine Wasser oder Luftverschmutzung- Dezentrale Stationierung- Geringe Transportaufwendungen- Innovative Technologien aus Deutschland 10
  11. 11. microfuel BTL Reaktor 11
  12. 12. Funktionsweise Das microfuel system wurde seit 2001 von derBonic Gruppe entwickelt und zählt heute zu den modulierte microwellen weltweit führenden Systemen im Bereich der Thermokatalytischen Depolymerisation. Öle Kohlenwasserstoffe Sortierte Abfall Fraktionen Zeolithischer Katalysator Kohle and organics Zusatz von Gülle Micro Organismen Düngemittel In einem Vorprozess wird das Eingangsmaterial auf eine Grösse von etwa40mm zerkleinert, sortiert und komprimiert. Dieverschiedenen Grundstoffe werden dem jeweilsbesten Verabeitungsweg zugeführt. Biomassen Der komplette Prozess läuft werden kompostiert, Plastik depolymerisiert in einem High-Tech Reaktor und Metalle & Glas werden separiert System. Die Kapazitäten betragen ~ 70 Tonnen/ Tag oder ein vielfaches in Clusterbauweise12
  13. 13. Flowdiagram 13
  14. 14. Massen Bilanz der Verölung Vorprozess Konvertierung Ergebnis3.000 kg/h Microfuel MF 480 B Gas 420 kgPlastik separiertaus Hausmüll ~ 14,0% Öl 1440 kg ~48,0% Kohle 780 kg 600 kW (el) ~26,0% 750 kW (therm) 600 kW (el) 250 kW (therm) Für den Vorprozess Wasser 360 kg ~8% Des produzierten ~12,0% 300 kW (el) Öl für die Eigenenergie- 350 kW (therm) Erzeugung Wärme 1.500 kW CHP Für den Nachprozess ~ 500 kW @ 90 C (durch Energie Rück- Material Fluss pro Stunde in einem Reaktor gewinnung) 14 14
  15. 15. ÖlqualitätEntsprechend aufbereitetes Öl aus dem microfuel Prozess entspricht den Qualitätsnormen fürleichtes Heizöl oder Dieselkraftstoffe und kann in jedem Fall zur Energieerzeugung mittelslangsam laufenden Generatoren eingesetzt werden. Das Blending mit additiven wie z.B. cetaneenhancern and hydro-treatment erhöht die Ölqualität. Die Ölqualität ist unmittelbar vomEingangsmaterial abhängig.Bio-Oil Analyticscomparing to ASTM specifications for low-sulphur fuel Parameter Method Unit eucalyptus wood chips Specification ASTM D975 1-D S500Flash point ASTM D 93 / DIN 2719 °C 56,5 52,5 min 38Kin. Viscosity (40 °C) ASTM D 445 / DIN 3104 mm2/s 1,126 1,319 1.1 - 2.4Lubricity HFRR 60°C ASTM D 6079 µm 389 357 max 520Ash content ASTM D 482 / DIN 6245 % (m/m) < 0,005 < 0,005 max 0.01Sulfur content ASTM ASTM D 2622 % mass 0,044 0,007 max 0,05Density (15 °C) ASTM D 1298 kg/m3 832,9 852,6 820 - 845Distillation temp ASTM D 86 correlation °C 204,4 368,8 max 288Cetane index ASTM D 976 - 40,1 40,3 min 40Nitrogen content ASTM D 4629 mg/kg 2500 177 no specificationCooper strip corrosion ASTM D 130 Corr Degree 1A 1A max No 3PAH content (Aromates) ASTM D 1319 / DIN 12916 % (m/m) na 0,9 max 35Cloud point ASTM D 2500 / DIN 23015 °C -16 -16 < 35°CCFPP ASTM D 6371 / DIN 116 °C -49 -55 < - 20 °C for winter gasoilCalorific value, lower ASTM D 240 DIN 51900 J/g 39797 37158 -Calorific value, upper ASTM D 130 / DIN 51900 J/g 42053 39684 - need to be adjusted by additives 15 15
  16. 16. KohlequalitätDer microfuel Prozess konzentriert den Energiegehalt des Eingangsmaterialsund die, neben dem Öl produzierte, Kohle kann als Heizmittel, vergleichbar zurSteinkohle eingesetzt werden. Bei der Verwendung von Biostoffen als Eingangs-Material kann die Kohle als Bodenverbesserer, sonst als Brennstoff eingesetzt werden. Analytical Results for charcoal Feedstock Eucalypthus Wood Chips content Unit raw material char raw material char Ho wf kJ/kg 18720 24380 19970 26885 Hu wf kJ/kg 17530 23990 18870 26485 Cl wf Mass.-% 0,11 0,05 0,01 0,08 Cr Mass.-% 0,15 0,04 0,14 0,032 C wf Mass.-% 49,0 61,1 50,9 72,9 F wf Mass.-% < 0,005 < 0,003 < 0,005 0,009 H wf Mass.-% 5,8 2,3 5,9 2,2 H2O Mass.-% 16,5 4,4 15,6 3,4 K2O Mass.-% 14,96 5,68 10,13 3,85 MgO Mass.-% 6,08 2,09 9,8 4,01 Mn Mass.-% 0,21 0,06 0,17 0,02 N wf Mass.-% 0,8 1,3 0,2 0,9 O wf. Mass.-% 42,15 11,27 41,99 8,99 P wf Mass.-% 0,065 0,275 0,007 0,111 Pb wf Mass.-% 0,0022 0,0073 < 0,0005 0,0392 SiO2 Mass.-% 13,5 40,2 14 30,5 16 16
  17. 17. Granulatoren im Vorprozess 17
  18. 18. HerstellerBionic‘s microfuel System wird unter strengen Qualitätsrichtlinen hergestellt:- Die Haupteinheuten werden bei der Fa. SMERAL a.s., BRNO, Czech Republic- Die Materialaufbereitung, das Vakuum System Generatoren und die Steuerung bei deutschen Marktführern hergestellt. 18
  19. 19. Technical NormenDas Bionic‘s microfuel System entspricht den nachfolgenden Normen: DIN EN ISO 9001 ASME Div 01, Div 02 (AIA TÜV, Germany) Gost Norm ist möglich CE conformative declaration ATEX 94/9/EU explosive protection directive Maschinenrichtlinie (machinery directive) 2006/42/EU Strahlungsabschirmung der Mikrowellen dirch speziellen Farday Käfig Doppelte Isolation aller Ölführenden Teile Umfangreiches Feuerlöschsystem und Störungsgesicherte elektronische Steuerung 2tes Sicherheits Steuerungssystem mit Performance Zertifikat Bau der Gesamten Anlage aus rostfreiem Edelstahl Bauüberwachung und Abnahme von deutschem Prüfinstitut 19
  20. 20. Dünger aus KommunalabfällenBionic hat die patentierte Bio Elite‚ Technologie in das Anlagenkonzept exklusiv integriert.Das seit 20 Jahren auf dem Markt erprobte Bio Elite Verfahren ist ein geregeltesKompostierungsverfahren mit dessen Hilfe Kunststoffe von den organischen StoffenGetrennt werden. Der organische Anteil am Kommunalabfall wird in speziellen Kom-Postierungsbehältern, zusammen mit Gülle, unter Einhaltung von Klima- und Feuchtigkeits-Bedingungen einer definierten Menge von Bakterien und Pilzen ausgesetzt und setzt dieOrganische Masse zu einem hochwirksamen Dünger um.Verunreinigungen des organischen Materials wie z.B. Bakterien und Viren werdenim Prozess zerstört und das Ausgangsmaterial ist hygienisiert. Durch die Zugabe von Güllenund Mist kann die Düngequalität nochmals erheblich gesteigert werden. Die entstehendenProdukte entsprechen den gängigen Verordnungen und können auf Feld ausgebrachtWerden.Über ein Lizenzmodell kann eine ausreichende Menge an Dünger erstellt werden das dieHerkömmliche Nutzung von Kunstdünger nach kurzer Zeit überflüssig macht.Die ergibt zusätzliche Einnahmen. Bio Elite ist auch als System verfügbar um Güllenund landwirtschaftliche Abfälle zu Dünger zu verarbeiten. 20
  21. 21. Flussdiagram 21
  22. 22. Dünger Produktion 22
  23. 23. Kontinuierliche Bodenverbesserung Durch die Düngung mit Bio-Elite können mehere Vorteile genutzt werden: • bis zu 5 x höheres Wachstumsrate • höhere und schneller ErntenKontinuierliche Düngung mit Bio-EliteKein zusätzlicherKunstdünger benötigt Boden Stabilisierung durch Aufforstung Erodierter BodenDie kontinuierliche Bodenverbesserung von erodierten Böden hin zu wertvollem Agrarland durch dasBio Elite System spart Ressourcen und schützt die Umwelt. 23
  24. 24. Verringerung des CO² footprintDurch die Erhöhung der AnbauquotenErhöht sich die Absorbtionsratevon CO² von Beginn an. Anbau von hochwertigen Produkten  Hoch Bio-Elite Signifikante positive CO² balance Anbau von Mais und anderen Getreiden  Niedrig, Erstanbau Boden Stabilisierung durch Aufforstung  Niedrig, Bodenauffrischung Erodierte Böden sind unbrauchbar für nachhaltige Landwirtschaft 24
  25. 25. Vorteile des DüngersDas Produkt Bionic Bio-Elite Dünger stellt einen organischen Dünger dar • der ausschließlich aus natürlichen Produkten unter Zuhilfenahme eines patentierten Kompostierungsverfahren und selektiv eingesetzter Pilz- und Bakterienkulturen hergestellt wird. • Die Humusartige Konsistenz und das Verfahren legen die Nährstoffe in der Organik fest, so dass diese vor Auswaschung geschützt sind. Die Bodenpilze, die im Verfahren zugegeben werden, sorgen dafür, dass entsprechend Nährstoffbedarf der Pflanze eine zeitgenaue und 100 % pflanzenverfügbare Düngung erfolgt. Durch die Kombination der Pilz- und Bakterienkulturen in Verbindung mit den in den Tierischen- Grundstoffen enthaltenen Mineralien entwickelt Bio Elite Dünger eine ausgezeichnete Düngewirkung und erlaubt bei kontinuierlicher Anwendung nach ca. 4 Jahren den vollständigen Verzicht von Kunstdünger. • Die Pflanzen bekommen einen höheren Nährstoffgehalt, eine 100 % Geschmacksverbesserung, eine fast doppelt so lange Lagerfähigkeit der verzehrbaren Produkte ohne Qualitätseinbuße, eine hohe Konzentration an Anti-Krebsstoffen. Die Pflanzen zeichnen sich durch ein stärkeres, gesünderes sowie schnelleres Wachstum und einen optimalen Ertrag aus. • Tierische Antibiotika, pathogene Keime , Krankheitserreger und Schadstoffe sind im Bio Elite Dünger, im Gegensatz zur herkömmlichen unbehandelten Wirtschaftsdüngern wie beispielsweise Gülle, Biogasgärresten oder Stallmisten, durch das patentierte Stoffumwandlungsverfahren nicht mehr im Endprodukt enthalten. Schwermetalle liegen unter den Mindestgrenzen der Bio bzw. Ökoverordnung. • Umfangreiche wissenschaftliche Studien haben die Wirkung dokumentiert und bestätigt. • Durch ein Lizenzsystem wird es dem Landwirt ermöglicht seine Wirtschaftsdünger (feste oder flüssige) vor Ort zu Dünger zu verarbeiten und damit die, bislang üblichen Kosten für Ersatzflächen und Transport einzusparen, und dadurch eigene Rohstoffe im Agrarbetrieb besser zu nutzen und sinnvoll einzusetzen. Der so produzierte Dünger stellt ein Markttaugliches Produkt dar das zusätzliche Erlöse erlaubt oder eine Möglichkeit über Substitution von Mineraldüngereinsatz die Selbstkosten im eigenen Agrarbetrieb senkt.Der fertiggestellte Dünger hat je nach Nährstoffentzug und Fruchtfolgenanbau eine Langzeitwirkung von 1-4 Jahren.Er zeichnet sich durch eine gute Bodenauflockerung, ein Ausgleichen schlechter Humusbilanzen, eine hoheWasserspeicherfähigkeit, das Zurückdrängen bodenbürtiger Krankheitserreger, eine Verbesserung derBodenfruchtbarkeit und damit einer Stabilisierung der Landwirtschaftlichen Erträge und einer Stabilisierung derlandwirtschaftlichen Produktion bei sich stark ändernden Klimabedingungen aus. 25
  26. 26. Dezentralisierte KraftwerkeDie Finnische Firma Wärtsilä ist ein Marktführer im Bereich von BHKW Kraftwerken undGroßen Diesel und Gas Motoren. Mittels speziell entwickelten Kraftwerken kannStrom und Wärme innerhalb der Städte erzeugt werden. 26
  27. 27. ProjektunterlagenFür die Erstellung eines Orientierungs Angebotes werden die folgenden Angaben benötigt:• Geographischer Standort• Jährliche Abfallmengen, monatliche Abweichungen• Abfallzusammensetzung (Kunststoffe, Organic, Mineralic)• Klimabedingungen• Verfügbare Flächen• Beschreibung des vorhandenen Abfalltechnik• Beschreibung der vorhandenen Sammellogistik• Fotos der bisherigen Technik und Deponie• lokaler Preis für Heizöl (per Liter, low-sulphur,> 40 MJ Heizwert)• lokaler Preis für Strom (per kWh, Anschlusswert 500 kWh)• Recyclinganlagen für PET, PVC, Glas und Metall in der Umgebung (<80km)• Distanz zum nächsten Zement oder Kohlekraftwerk• Distanz zur nächsten Raffinerie• Angebot über Kraftwerk > 5 MW erwünscht• Kommunaler oder privater BetreiberAngaben bitte in Englischer oder Deutscher Sprache. 27
  28. 28. InvestitionProjektqualifizierung und Wirtschaftlichkeitsberechnung 25.000 €Tests mit Originalmaterial und In/Output Qualifizierung 75.000 €Detailliertes Pre-Projektengineering ~ 350.000 €Key-turn facility 1 x Reactor,(halb automatische Vorsortierung, Reaktor,1,2 MW Generator, Kompostierung, Öl-kondensation)Eingangskapazität ~ 220 to / Tag Input, > 20 t Öl Output ~ 17.500.000 € > 109 t Dünger Output > 45 t Kohle OutputKey-turn facility 4 x Reactor Cluster(Sortier Strecken, 4 Reaktoren, 3 x 1,5 MW GeneratorenKompostierung, Öl-kondensation)Eingangskapazität ~ 880 to / Tag, > 100 t Öl Output ~ 57.000.000 € > 400 t Dünger Output > 140 t Kohle OutputBei den genannten Preisen handelt es sich um Richtpreise ohne Generatoren.Kapazitäten sind abhängig vom Eingangsmaterial. Mengen wurden anhand einer Überschlagskalkulation errechnet.Alle Angaben unverbindlich. Änderungen freibleibend. 28
  29. 29. ÜberschlagsrechnungBusiness Plan (condensed) Bionic mf480KR Municipal Waste processing rev 35 20.08.2012Input Capacity Municipal Waste 73.100,00 [ tons / year ] Annual calculation assuming 7310 Hours operating time per yearInvestment volume: 17.401.871 €OutputsOutput of Oil 7.953 [ tons / year ] Process lost ( water ) 15.205 [ tons / year ]Output of char 13.567 [ tons / year ]Output of usable fertilizer 33.158 [ tons / year ]Valuable Byproducts (metals & glass) 3.216 [ tons / year ]IncomeIncome from municipality for waste (Germany ~ 150€) 25,00 € * €/t + 1.827.500 €Sale of Oil (Heating Oil quality, 1% Sulphur) 350,00 € * €/t + 2.783.648 €Sale of Char ( 22MJ/KG ) 40,00 € * €/t + 542.694 €Sale of fertilizer (similar NPK) 60,00 € * €/t + 1.989.490 €Sale of heat, metal & glass waste 562.870 € 7.706.202 €Costsoperation costs, including addons, employment costs, office and maintenance 3.357.289 €financing costs, including repayment, interest & debriviation, Base 10 years 1.183.327 € 4.540.616 €EBIT 3.165.586 €Based on standard municipal waste: ( 26% water / 28% organics / 6% sand / 5% glass / 3% metals / 32% plastics )Calculation hardly dependet on contents of feedstock. 29
  30. 30. viability en detailbusiness calculation (sample) municipal waste processing rev 35 20.08.2012year 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Totalfigures setup startup year full productionnumber of reactors 1 ( production period) 50% 100%runtime [hrs] (85% availability) 7310 hinput capacity feedstock total (German standard contents) 10,00 t/hInput capacity Total per year t/h 36.550,00 73.100,00 73.100,00 73.100,00 73.100,00 73.100,00 73.100,00 73.100,00 73.100,00 73.100,00 694.450input capacity feedstock / hr for depolymerisation 3,2 t/h - 1,60 3,20 3,20 3,20 3,20 3,20 3,20 3,20 3,20 3,20input capacity dry per year for depolymerisation t/a - 11.696 23.392 23.392 23.392 23.392 23.392 23.392 23.392 23.392 23.392 222.224Output capacity fertilizer per year t/a 16.579 33.158 33.158 33.158 33.158 33.158 33.158 33.158 33.158 33.158output oil per hr 34% kg / h 0,54 1,09 1,09 1,09 1,09 1,09 1,09 1,09 1,09 1,09output capacity oil per year t/a 3.977 7.953 7.953 7.953 7.953 7.953 7.953 7.953 7.953 7.953 75.556output capacity char per year 58% t/a 6.784 13.567 13.567 13.567 13.567 13.567 13.567 13.567 13.567 13.567 128.890investmentEngineering & Permissioning ( German Engineers ) € 1.071.343 € 1.071.343Feedstock preparation, Sorting & Fertilizer Production € 3.471.038 € 3.471.038Feedstock mixing & separation € 174.416 € 3.471.038molecule disintegrator & housing € 3.766.632 € 174.416residue handling € 271.362 € 271.362distillation, petro separation € 1.967.007 € 1.967.007control system € 1.013.014 € 1.013.014fire protection € 243.050 € 243.050post processing, tanks € 806.957 € 806.957petro laboratory € 367.500 € 367.500chp/power generation, 1.5 MWh € 2.474.304 € 2.474.304Licenses, Installation, Insurance, Transportation, Misc. € 1.775.250 € 1.775.250total € 17.401.871 € 17.401.871operating costs rip 3,00%rent of real estate for operation & office 250.000,00 € €/a - 250.000 257.500 265.225 273.182 281.377 289.819 298.513 307.468 316.693 326.193 2.865.970company operating costs 150.000,00 € €/a 75.000 150.000 154.500 159.135 163.909 168.826 173.891 179.108 184.481 190.016 195.716 1.794.582salaries (3 shift) 24 15.000 € 360.000,00 € €/MA/a 72.000 180.000 360.000 370.800 381.924 393.382 405.183 417.339 429.859 442.755 456.037 3.909.278energy costs, transporting & fertilizer addons 1.462.000 0,08 € € / kWh 58.480 116.960 120.469 124.083 127.805 131.640 135.589 139.656 143.846 148.161 1.246.689production costs of fertilizer 33.158 22,06 € €/t 365.792 731.584 768.163 806.571 846.900 889.245 933.707 980.393 1.029.412 1.080.883 8.432.650catalyst 0,50% 23.392 4.250,00 € €/t 248.540 497.080 521.934 548.031 575.432 604.204 634.414 666.135 699.441 734.414 5.729.625residue handling (water&tar) 15.205 10,00 € 76.024 152.048 159.650 167.633 176.015 184.815 194.056 203.759 213.947 224.644 1.752.591maintenance 6,25% %/a - - 1.087.617 1.120.245 1.153.853 1.188.468 1.224.122 1.260.846 1.298.671 1.337.632 1.377.761 11.049.216total 147.000 1.328.836 3.357.289 3.485.622 3.619.185 3.758.206 3.902.919 4.053.572 4.210.422 4.373.741 4.543.809 36.780.600capital / interestcapital investment / loan 100,00% % 17.401.871 15.661.684 13.921.497 12.181.310 10.441.122 8.700.935 6.960.748 5.220.561 3.480.374 1.740.187 0 0interest loan 8,50% % 1.479.159 1.331.243 1.183.327 1.035.411 887.495 739.580 591.664 443.748 295.832 147.916 0 8.135.375subsidizing& grants (repayment after 10 years) 0,00% % - - - - - - - - - - - -interest subsidizing loan 0,00% % - - - - - - - - - - - -banking fees 2,00% % 348.037 348.037repayment of capital/loan (10 years) 10 years 1.740.187 1.740.187 1.740.187 1.740.187 1.740.187 1.740.187 1.740.187 1.740.187 1.740.187 1.740.187 17.401.871linear depreciation 10 years - 1.740.187 - 1.740.187 - 1.740.187 - 1.740.187 - 1.740.187 - 1.740.187 - 1.740.187 - 1.740.187 - 1.740.187 - 1.740.187 - 17.401.871total 1.827.196 1.331.243 1.183.327 1.035.411 887.495 739.580 591.664 443.748 295.832 147.916 - 8.483.412income rip 5,00%payments for feedstock (raw material, comparung Germany 140€) 25,00 € €/t 913.750 1.827.500 1.918.875 2.014.819 2.115.560 2.221.338 2.332.405 2.449.025 2.571.476 2.700.050 21.064.796fertilizer productionsale of fertilizer production (comparing to NPK) 33.158 60,00 € €/t 994.745 1.989.490 2.088.964 2.193.412 2.303.083 2.418.237 2.539.149 2.666.106 2.799.412 2.939.382 22.931.980oil & char depolymerisationoil (crude to raffinerie, heating oil quality, 1%sulphur) 7.953 350,00 € €/t 1.391.824 2.783.648 2.922.830 3.068.972 3.222.421 3.383.542 3.552.719 3.730.355 3.916.872 4.112.716 32.085.898char (char to powerplant, ~22 MJ/kg) 13.567 40,00 € €/t 271.347 542.694 569.829 598.321 628.237 659.648 692.631 727.262 763.626 801.807 6.255.402heat balance and additional contentssale of heat 3.655.000 [kWh] 0,08 € 146.200 292.400 307.020 322.371 338.490 355.414 373.185 391.844 411.436 432.008 3.370.367sale of separated glass 1.023 [ t / year ] 50,00 € 25.585 51.170 53.729 56.415 59.236 62.197 65.307 68.573 72.001 75.601 589.814sale of separated metals 2.193 [ t / year ] 100,00 € 109.650 219.300 230.265 241.778 253.867 266.561 279.889 293.883 308.577 324.006 2.527.776total - 3.717.866 7.706.202 8.091.512 8.496.088 8.920.892 9.366.937 9.835.284 10.327.048 10.843.400 11.385.570 88.690.798Profit/Loss - 1.974.196 1.057.787 3.165.586 3.570.479 3.989.407 4.423.107 4.872.354 5.337.964 5.820.794 6.321.743 6.841.761 43.426.786% from income 28,45% 41,08% 44,13% 46,96% 49,58% 52,02% 54,27% 56,36% 58,30% 60,09% 48,96%Based on standard municipal waste: ( 26% water / 28% organics / 6% sand / 5% glass / 3% metals / 32% plastics ) final repayment of loan after 10 years 0€Calculation hardly dependet on contents of feedstock. ROI after 10 years 43.426.786 € 30
  31. 31. InternetWeitere Informationen zur Bionic microfuel Technologie finden Sie unter www.bionic-world.net 31
  32. 32. Thank you for your attention Bionic group of companies Bionic Laboratories BLG GmbH Helwigstr. 41 64521 Groß-Gerau, Germany www.bionic-world.net +49 1525 33 40 500 info@bionic-lab.de 32

×