Es wird bescheinigt, dass Dr. Vatev MS-krank ist.Der Patient zeigt schwach verminderte Kraft in denunteren Extremitäten mi...
„Ich weiß, dass ich nichtsweiß.“ (von Platon, Apologiedes Sokrates)“Der Fortgang derwissenschaftlichenEntwicklung ist imEn...
Störungen in der Magen-Darm-Peristaltik und Multiple Sklerose.
Wie funktioniert die Verdauung?http://www.youtube.com/watch?v=dKiMQjxQWJc
Multiple Sklerose• Symptome beim Urinieren, vorhandenbei 80% der Patienten• bei 40% noch in den ersten 3 Jahrenvom Verlauf...
Neurogene Inkontinenz – 80%.Neurogener Darm - ?%
Die funktionelle Störung der Magenperistaltik stellt einen schwerenmedizinischen Zustand dar, bekannt als Störung in der D...
Der Arzt kann nach der Untersuchung vomPatienten mit solcher Störung Folgendesdiagnostizieren:- Hypotonie der Speiseröhre-...
Unserer Meinung nach ist es eine medizinischeBehandlung notwendig, auch bei Patienten,die vom neurogenen Darm und multiple...
Die Beziehung zwischendem Darm und demGehirn ist eng, wegen demeinfachen Grund, dass sichim Darm ein neuronalesNetz befind...
“Die Theorie von den beidenGehirnen“:das, was die Wissenschaft „zweites Gehirn“ genannthat, bedeutet nicht einfach einen „...
Wissenschaftliche Grundlagen – „Die Theorie vonden beiden Gehirnen“ liegt auf einer solidenGrundlage – erklärt der Experte...
„Lange Zeit wurde der Darm als eine periphere Strukturbetrachtet, die mit zweitrangigen Funktionen beauftragt ist. Aberdie...
Es handelt sich aber nicht nur um Serotonin.Es ist bewiesen, dass es im Gehirn Hormone desMagens/Darm-Traktes vorhanden si...
Andere Tatsachen, die den Medizinern gut bekannt sind- der menschliche Darm mit seiner 300 m² Fläche stellt denwichtigsten...
- dass die Magen-Darmstörungen noch im Jahre 1817 von Sir JamesParkinson vermerkt wurden in der erstmaligen Beschreibung d...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

The second brain - Deutsch

748 Aufrufe

Veröffentlicht am

„Lange Zeit wurde der Darm als eine periphere Struktur betrachtet, die mit zweitrangigen Funktionen beauftragt ist. Aber die Entdeckung von Aktivitäten, die mit der Koordination des emotionalen und immunologischen Zustandes verbunden sind, hat grundlegend dieses Denken geändert“ – erklärt Umberto Solimene von der Universität in Mailand, Direktor des Zentrums, Mitarbeiter der Weltgesundheitsorganisation (englisch World Health Organization, WHO) im Bereich der traditionellen Medizin” – “Tatsächlich finden wir im Bauch neuronales Gewebe”. In seinem Bestseller “The Second Brain”, stellt Professor Gershon Untersuchungen auf genetisch modifiezierte Versuchstiere vor, sowie auch invitro, die “die Existenz von Achse Bauch-Kopf gezeigt haben. Die Menge der Mitteilungen, die das Bauchgehirn zu dem Zentralhirn sendet, ist 90% von der Gesamtmenge”, behauptet der Forscher. Zum größten Teil handelt es sich um unbewußte Mitteilungen, die wir nur wahrnehmen, wenn sie sich in Alarmsignale umwandeln und Reaktionen von Unbehagen oder Krankheit hervorrufen.”
Wissenschaftliche Grundlagen – „Die Theorie von den beiden Gehirnen“ liegt auf einer soliden Grundlage – erklärt der Experte – Es ist genug zu bedenken, dass der Darm, ungeachtet dessen, dass er nur ein zehntel von den Neuronen des Gehirns besitzt, arbeitet autonom, hilft die Erinnerungen zu behalten, die mit Gefühlen verbunden sind und die eine grundlegende Rolle in der Übermittlung der Signale für Freude und Schmerz haben. Anders gesagt, der Darm ist der Platz, wo sich wirklich ein zweites Gehirn befindet. Und die Tatsache ist nicht zufällig, dass die Darmzellen – fügt Gershon hinzu – stellen 95% vom Serotonin her – der Neurotransmitter des Wohlstandes.“

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
748
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

The second brain - Deutsch

  1. 1. Es wird bescheinigt, dass Dr. Vatev MS-krank ist.Der Patient zeigt schwach verminderte Kraft in denunteren Extremitäten mit Schwierigkeiten beimselbstständigen Gehen.
  2. 2. „Ich weiß, dass ich nichtsweiß.“ (von Platon, Apologiedes Sokrates)“Der Fortgang derwissenschaftlichenEntwicklung ist imEndeffekt eineständige Flucht vordem Staunen.“Albert Einstein
  3. 3. Störungen in der Magen-Darm-Peristaltik und Multiple Sklerose.
  4. 4. Wie funktioniert die Verdauung?http://www.youtube.com/watch?v=dKiMQjxQWJc
  5. 5. Multiple Sklerose• Symptome beim Urinieren, vorhandenbei 80% der Patienten• bei 40% noch in den ersten 3 Jahrenvom Verlauf der Krankheit• Zu Beginn – 2-15%• Ständige und zur Invalidität führendebei 50%Miller, 1965; Bradley, 1978; Betts, 1993
  6. 6. Neurogene Inkontinenz – 80%.Neurogener Darm - ?%
  7. 7. Die funktionelle Störung der Magenperistaltik stellt einen schwerenmedizinischen Zustand dar, bekannt als Störung in der Darmperistaltik. Die vonder Unfähigkeit der Magenmuskeln hervorgerufen wird, die Nahrung richtigfortzubewegen mittels des unteren Teils des Magendarmtraktes, die Störungder Magenperistaltik kann zu verschiedenen Symptomen und Komplikationenführen.Bei Menschen mit Störungen in der Magenperistaltik, bekannt auch alsGastroparese, wird oft ungewollten Gewichtsverlust und schlechte Ernährungbemerkt.Bei Menschen mit ähnlichen Symptomen kann Refluxkrankheit von Magen undSpeiseröhre diagnostiziert werden, die mit übermäßiger Anhäufung vonMagensäure charakterisiert wird, infolge von verminderter Verdauung. DieUnfähigkeit des Magens die Nahrung, die sich in ihm befindet, vollständig zubearbeiten, verursacht in der Regel Erweiterung des Bauches und ernsthafteSchwankungen des Blutzuckers. Das andauernde Vorhandensein ebenfalls vonnichtverdauten Nahrungspartikeln im Magen, kann bakteriellen Dysbalance(Ungleichgewicht)hervorrufen, indem das individuelle Risiko von zusätzlichenKomplikationen und Infektionen vergrößert wird.
  8. 8. Der Arzt kann nach der Untersuchung vomPatienten mit solcher Störung Folgendesdiagnostizieren:- Hypotonie der Speiseröhre- verlangsamte Transportbewegung in derSpeiseröhre- verminderte Funktionalität desMagenschrittmachers- verzögerte Magenentleerung- verminderte Peristaltik, verwirrter Zustand- verzögerte Entleerung des Blinddarms und desaufsteigenden Dickdarms- Darmdysbiose- gestörtes Funktionieren des Perineums- gestörtes Funktionieren des internenAnalsphinkter
  9. 9. Unserer Meinung nach ist es eine medizinischeBehandlung notwendig, auch bei Patienten,die vom neurogenen Darm und multipleSklerose betroffen sind. Nicht nur, weil sienicht einfach „Träger von Schäden (Läsionen)sind“, bei denen es notwendig ist, das volleklinische Bild unbedingt zu erfahren, sondernauch weil der neurogene Darm einen großenEinfluss auf die Lebensqualität hat undvielleicht auch auf den Verlauf der chronischenKrankheit.
  10. 10. Die Beziehung zwischendem Darm und demGehirn ist eng, wegen demeinfachen Grund, dass sichim Darm ein neuronalesNetz befindet mit mehr alshundert MilliardenNeuronen. DasNervensystem des Darmsbekommt nicht nur Signalevom Gehirn, sondernsendet auch. Von diesem„Dialog“ gehenbedeutende Effekte aufdie Gesundheit und auf dieLaune aus.
  11. 11. “Die Theorie von den beidenGehirnen“:das, was die Wissenschaft „zweites Gehirn“ genannthat, bedeutet nicht einfach einen „Haufen“Neuronen, die den Darm bedienen, sondern ist eineArt Schlüssel, der den Stress, die Sorge und dieSpannung steuert. Unser zweites Gehirn folglichführt „wichtige Funktionen, die auf das ganzeOrganismus Auswirkungen haben“ durch. Davon istProf. Michael D. Gershon überzeugt, Zellanatomie-und Biologie-Experte an der Columbia University,der am 24. Mai 2004 in Mailand seine Theorie überdas “zweite Gehirn” darstellte.
  12. 12. Wissenschaftliche Grundlagen – „Die Theorie vonden beiden Gehirnen“ liegt auf einer solidenGrundlage – erklärt der Experte – Es ist genug zubedenken, dass der Darm, ungeachtet dessen, dasser nur ein zehntel von den Neuronen des Gehirnsbesitzt, arbeitet autonom, hilft die Erinnerungenzu behalten, die mit Gefühlen verbunden sind unddie eine grundlegende Rolle in der Übermittlungder Signale für Freude und Schmerz haben. Andersgesagt, der Darm ist der Platz, wo sich wirklich einzweites Gehirn befindet. Und die Tatsache ist nichtzufällig, dass die Darmzellen – fügt Gershon hinzu– stellen 95% vom Serotonin her – derNeurotransmitter des Wohlstandes.“
  13. 13. „Lange Zeit wurde der Darm als eine periphere Strukturbetrachtet, die mit zweitrangigen Funktionen beauftragt ist. Aberdie Entdeckung von Aktivitäten, die mit der Koordination desemotionalen und immunologischen Zustandes verbunden sind, hatgrundlegend dieses Denken geändert“ – erklärt Umberto Solimenevon der Universität in Mailand, Direktor des Zentrums, Mitarbeiterder Weltgesundheitsorganisation (englisch World HealthOrganization, WHO) im Bereich der traditionellen Medizin” –“Tatsächlich finden wir im Bauch neuronales Gewebe”. In seinemBestseller “The Second Brain”, stellt Professor GershonUntersuchungen auf genetisch modifiezierte Versuchstierevor, sowie auch invitro, die “die Existenz von Achse Bauch-Kopfgezeigt haben. Die Menge der Mitteilungen, die das Bauchgehirn zudem Zentralhirn sendet, ist 90% von der Gesamtmenge”, behauptetder Forscher. Zum größten Teil handelt es sich um unbewußteMitteilungen, die wir nur wahrnehmen, wenn sie sich inAlarmsignale umwandeln und Reaktionen von Unbehagen oderKrankheit hervorrufen.”
  14. 14. Es handelt sich aber nicht nur um Serotonin.Es ist bewiesen, dass es im Gehirn Hormone desMagens/Darm-Traktes vorhanden sind (VIP, CCK). Dort gibtes auch Rezeptoren von Cholecystokinin. Sowie in demMagen-Darm-Trakt als auch im Gehirn gibt es Gastrin,Neurotensin, Somatostatin, Motilin, Serotonin, Galanin undPeptid, der Gastrin befreit. Polipeptide IntestinaleVasoattivo (VIP) befindet sich in den vasomotorischenNeuronen und gilt für Mittransmitter von Acetylcholin (ACh)(erhöht das postsynaptische Potential). Es geht von denSubstanzen, die derzeit als Neurotransmitter bekannt undidentifiziert sind, aber es wird vermutet, dass sie auchNeuromodulatoren sind..
  15. 15. Andere Tatsachen, die den Medizinern gut bekannt sind- der menschliche Darm mit seiner 300 m² Fläche stellt denwichtigsten Immunfront dar, der ständig einem antigenenStimulus von der verzehrten Nahrung unterzogen ist, der umdie 80% von den Immunzellen des Organismus enthält. Dasintestinale Immunsystem hat die Funktion die Nahrungsstoffezu absorbieren, ohne dass sie schädliche Immunreaktionenauslösen, indem es das, was unserem Organismus eigen istvon dem, was ihm fremd ist unterscheidet. Deswegen stellt eseinen speziellen Faktor dar, der die kompatiblen Stoffe von deninkompatiblen herausfiltert.- dass der Verlust von Myelin die Leitfähigkeit nichtunterbricht, sondern sie nur verlangsamt und dass dieGeschwindigkeit der Leitfähigkeit von anderen Faktorenabhängt (Neurotransmitter!).
  16. 16. - dass die Magen-Darmstörungen noch im Jahre 1817 von Sir JamesParkinson vermerkt wurden in der erstmaligen Beschreibung derKrankheit, die seinen Namen in “Essay of the shaking palsy”trägt, und in neueren Tagen sogar die Vermutung geäußertwurde, dass bei einigen Patienten die Verstopfung ein frühesSymptom der Krankheit sein kann. Die Ernsthaftigkeit der Störungenscheint direkt mit dem Stadium und der Dauer der Krankheitverbunden zu sein, andeutend, dass sie ein untrennbares Teil vonihrer Geschichte sind. Die Störungen, verbunden mit der Funktion derSkelettmuskeln (Schlucken, Stuhlentleerung) finden einephysiopathologische Erklärung in den Veränderungen, die für dieKrankheit Parkinson schuldig sind und zeigen einige typischeCharakteristiken des neurologischen Syndroms, wie die Fluktuationzur Zeit der Perioden on und off. Der Schweregrad der Krankheit(Morbus Parkinson) scheint direkt mit dem Schweregrad und derDauer des Leidens an dem neurogenen Darm verbunden zu sein.

×