Drei Prinzipien der Führung heinz peter wallner - slideshare blogging

2.057 Aufrufe

Veröffentlicht am

Meine Auswahl von drei Prinzipien, die Führung beeinflussen
Aus mehreren Prinzipien habe ich hier drei ausgewählt, die mir im Kontext der Führung bedeutsamer erscheinen als andere. Ich fasse zusammen, was ich gefunden habe und was mir selbst und vielen Führungskräften in unserer gemeinsamen Arbeit wichtige Einsichten und Erkenntnisse gebracht hat. Diese Prinzipien gelten für die Selbstführung und für die Führung von Menschen in gleicher Weise.

(1) Prinzip Polarität („zwischen den Polen“)
„Willkommen in der Welt der Widersprüche“
Führungsarbeit findet immer in einem Spannungsfeld statt, das mit Widersprüchen unterschiedlicher Art gespickt ist. Eine Führungskraft muss bereit sein, Widersprüche hinzunehmen und sie zu „prozessieren“ ohne sie je auflösen zu können. Beispiele dazu gibt es viele. Bewahren – verändern, Nähe – Distanz, Vertrauen – Kontrolle, Individuum – Team, Gleichheit – Unterschiedlichkeit, Selbstverantwortung – Vorgaben, Einheit – Unterschiedlichkeit, Projekt – Linie u.v.a.m.
Das Gute daran: „Alle Widersprüche zusammen sind die Energie der Welt“. Widersprüche lassen uns entweder erstarren und am Widerstand scheitern oder sie bauen unangenehm hohe Spannungen auf, die sich dann in Form von Konflikten entladen und uns in Bewegung bringen. Ein Widerspruch ist also kein Problem, sondern ein Prinzip der Führungsarbeit.
Hilfreich im Umgang mit dem Prinzip Polarität sind folgende Fragen: Was ist das größere Spiel und welchen Widerspruch bekomme ich vom „System über mir“ eingespielt? Welche Ausprägung hat dieser Widerspruch auf meinem Spielfeld als Führungskraft?
Widersprüche, die ich nicht lösen kann, verlangen Gelassenheit und Bereitwilligkeit, beides Haltungen, die energetisch über der Haltung Widerstand liegen. Es geht um ein Aussöhnen und gleichzeitig um konsequente Bearbeitung in Form von Dialogen, Prozessen zur Konfliktlösung oder Entscheidungsprozessen in iterativen Schleifen.

(2) Prinzip Resonanz („mitten im Fluss“)
„Führung muss in den Fluss kommen. „Daneben stehen“ tut weh und lässt Menschen ausbrennen“
Führung ist Arbeit mit Menschen. In der sozialen Interaktion entsteht entweder Resonanz oder eben nicht. Es ist ein Spiel mit Energien, die in einen Fluss kommen wollen. Resonanz in der Führung wirkt als Prinzip zwischen Menschen, aber auch zwischen Menschen und ihrer Tätigkeit, zwischen Menschen und ihren Zielen, aber auch zwischen Menschen und dem Sinn der Organisation.
Entsteht positive Resonanz sprechen wir von „Flow“, dann sind wir mitten im Fluss und erschaffen viel, mit relativ wenig Energieaufwand. Sind wir aber nicht in Resonanz gekommen, wird die Arbeit mühsam und fühlt sich elend an. Ohne Resonanz brauchen wir mehr Energie als wir haben und brennen schließlich aus.
Hilfreich im Umgang mit dem Prinzip Resonanz ist:
Den Menschen und ihren Emotionen Raum und Zeit geben, Achtsamkeit üben und den Energien

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
3 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.057
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
497
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
26
Kommentare
0
Gefällt mir
3
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Drei Prinzipien der Führung heinz peter wallner - slideshare blogging

  1. 1. www.trainthe8.com Drei Prinzipien der Führung für die Selbstführung und das Führen von Menschen Slideshare Blogging („textreiche Präsentation“) Dr. Heinz Peter Wallner, CMC, Wallner & Schauer GmbH http://hpwallner.at http://trainthe8.com
  2. 2. www.trainthe8.com 2 Link zum Blogartikel: http://hpwallner.at/drei-fuehrungsprinzipien-ursachen-fuer- probleme-und-erfolge-in-der-fuehrungsarbeit/ Drei Führungsprinzipien Präsentation als Blogbeitrag http://www.hpwallner.at/
  3. 3. www.trainthe8.com 3  “Das wirksamste Mittel für eine Führungskraft, in ein gutes Resonanzfeld zu kommen ist es, die Menschen mit Ihren Eigenheiten, Schrullen, Vorzügen, Talenten und all ihren Fehlern zu mögen ……” (Blogbeitrag: Heinz Peter Wallner)
  4. 4. www.trainthe8.com 4 der Führungsarbeit? Was sind Prinzipien  Prinzipien sind Grundgesetze, die immer Gültigkeit haben.  Prinzipien wirken sich immer auf die Führungskräfte aus und beeinflussen den Führungsalltag, unabhängig davon, ob sie bewusst wahrgenommen werden oder nicht.  Prinzipien sind keine Haltungen, Kompetenzen oder Aufgaben, die Führungskräfte einnehmen, haben oder ausführen. Prinzipien wirken einfach.
  5. 5. www.trainthe8.com 5 Prinzipien wirken einfach. Ich kann sie nutzen oder nicht.
  6. 6. www.trainthe8.com 6  Weil Prinzipien immer wirken und somit die Führungsarbeit beeinflussen, ist es wichtig, sie zu kennen.  Wenn ich die Prinzipien und deren Auswirkungen auf meine Arbeit verstehe, kann ich mir auf meine Probleme eher einen Reim machen.  Im besten Fall kann mir das Wissen über Prinzipien helfen, meinen Führungsalltag erfolgreicher zu gestalten. der Führung zu kennen? Was ist der Nutzen, Prinzipien
  7. 7. www.trainthe8.com 7  Im Führungskontext können wir Prinzipien nicht ignorieren, aber durch „Machteinsatz“ umgehen.  Doch wer will das Spiel mit der Macht heute noch und welcher Quelle sollte diese Macht in Zukunft entspringen?  Ohne Macht aber sind wir auf unsere Kraft als Menschen in der Rolle als Führungskraft angewiesen, verlieren den Schutz und machen uns verletzbar. einfach ignorieren? Kann man Prinzipien in der Führung
  8. 8. www.trainthe8.com 8  Wenn Führungskräfte ihre Macht verlieren, was schützt sie und was hilft ihnen dann?  In Zeiten, in denen wir Machtstrukturen abbauen und selbstorganisierte Netzwerke hoher Komplexität unsere Arbeit bestimmen, ist die Kenntnis der wenigen Prinzipien, die unser Leben bestimmen, elementar wichtig.  Diese Prinzipien bestimmen natürlich auch die Führungsarbeit. Wer sie kennt, wird Kraft entwickeln.  Die Kraft der Menschen ist der Ersatz für Macht. der Ersatz für die „alte Macht“? Sind Prinzipien in der Führung
  9. 9. www.trainthe8.com 9 1. Das Prinzip Polarität und der Umgang mit Widersprüchen 2. Das Prinzip Resonanz und der Umgang mit Menschen 3. Das Prinzip Ordnungsmuster und der Umgang mit Lebendigkeit Die Prinzipien der Führung mutig auf der Metaebene erkunden
  10. 10. www.trainthe8.com 10 1. Das Prinzip Polarität und der Umgang mit Widersprüchen 2. Das Prinzip Resonanz und der Umgang mit Menschen 3. Das Prinzip Ordnungsmuster und der Umgang mit Lebendigkeit Die Prinzipien der Führung mutig auf der Metaebene erkunden
  11. 11. www.trainthe8.com 11  Führungskraft, willkommen in der Welt der Widersprüche!  Führungsarbeit findet immer in einem Spannungsfeld statt, das mit Widersprüchen unterschiedlicher Art gespickt ist.  Eine Führungskraft muss bereit sein, Widersprüche hinzunehmen und sie zu „prozessieren“ ohne sie je auflösen zu können. „Polarität“ Das erste Prinzip:
  12. 12. www.trainthe8.com Polarität – die Welt der Widersprüche Einige Beispiele:  Grundwiderspruch: bewahren – verändern,  Widerspruch: Nähe – Distanz,  Und weitere Widersprüche: Vertrauen – Kontrolle, Individuum – Team, Gleichheit – Unterschiedlichkeit, Selbstverantwortung – Vorgaben, Einheit – Unterschiedlichkeit, Projekt – Linie u.v.a.m.
  13. 13. www.trainthe8.com Widersprüche: Sie lassen uns entweder erstarren und am Widerstand scheitern oder sie bauen „unangenehm hohe“ Spannungen auf, die sich dann in Form von Konflikten entladen und uns in Bewegung bringen.
  14. 14. www.trainthe8.com 14 Hilfreich im Umgang mit dem Prinzip Polarität sind folgende Fragen:  Was ist das „größere Spiel“ und welchen Widerspruch bekomme ich vom „System über mir“ eingespielt?  Welche Ausprägung hat dieser Widerspruch auf meinem „Spielfeld“ als Führungskraft? „Polarität“? Was hilft im Umgang mit dem Prinzip
  15. 15. www.trainthe8.com 15  Polaritäten und Widersprüche, die ich nicht lösen kann, verlangen Gelassenheit und Bereitwilligkeit.  Beides sind Haltungen, die energetisch über der Haltung Widerstand liegen.  Es geht um ein Aussöhnen und gleichzeitig um konsequente Bearbeitung in Form von Dialogen, Prozessen zur Konfliktlösung oder Entscheidungsprozessen in iterativen Schleifen. „Polarität“ um? Wie gehe ich als Führungskraft mit
  16. 16. www.trainthe8.com 16 1. Das Prinzip Polarität und der Umgang mit Widersprüchen 2. Das Prinzip Resonanz und der Umgang mit Menschen 3. Das Prinzip Ordnungsmuster und der Umgang mit Lebendigkeit Die Prinzipien der Führung mutig auf der Metaebene erkunden
  17. 17. www.trainthe8.com 17  Führung muss in den Fluss kommen. „Daneben stehen“ tut weh und lässt Menschen ausbrennen.  Führung ist Arbeit mit Menschen. In der sozialen Interaktion entsteht entweder Resonanz oder eben nicht.  Es ist ein Spiel mit Energien, die in einen Fluss kommen wollen.  Resonanz in der Führung wirkt als Prinzip zwischen Menschen, weiters zwischen Menschen und ihrer Tätigkeit, zwischen Menschen und ihren Zielen, aber auch zwischen Menschen und dem Sinn der Organisation. „Resonanz“ Das zweite Prinzip:
  18. 18. www.trainthe8.com 18  Entsteht positive Resonanz sprechen wir von „Flow“  Dann sind wir mitten im Fluss und erschaffen viel, mit relativ wenig Energieaufwand.  Sind wir aber nicht in Resonanz gekommen, wird die Arbeit mühsam und fühlt sich elend an.  Ohne Resonanz brauchen wir mehr Energie als wir haben und brennen schließlich aus. „Resonanz“ und der Flow Das zweite Prinzip:
  19. 19. www.trainthe8.com 19  Den Menschen und ihren Emotionen Raum und Zeit geben, Achtsamkeit üben und den Energien nachspüren.  Als Führungskraft gezielt verstärken, was „von selbst“ in Bewegung kommt.  Möglichkeiten schaffen, die Kreativität und Selbstorganisation fördern.  Wertschätzung in der Kommunikation üben, aber auch Konflikte dialogisieren (Prinzip Polarität). Was hilft Führungskräften, um in Resonanz zu kommen?
  20. 20. www.trainthe8.com 20 Das wirksamste Mittel für eine Führungskraft, in ein gutes Resonanzfeld zu kommen, besteht darin, die Menschen mit ihren Eigenheiten, Schrullen, ihren Vorzügen, Talenten und all ihren Fehlern zu mögen. Mögen Sie Menschen?
  21. 21. www.trainthe8.com 21  Das für die Führungsarbeit so wichtige Vertrauen, das sich zwischen Menschen aufbaut, ist ein Resonanzphänomen.  Wenn Menschen in Resonanz miteinander arbeiten, entsteht aus dem Widerspruch zwischen Vertrauen und Kontrolle ein „begründetes Vertrauen“ auf einer höheren Ebene.  Mit der Motivation verhält es sich ähnlich. Wenn wir in einem Resonanzfeld arbeiten, ist Motivation kein Thema, das Beachtung braucht. Sie ist dann einfach da. Vertrauen und Motivation Das Prinzip Resonanz und
  22. 22. www.trainthe8.com 22  Um als Führungskraft mit den MitarbeiterInnen in Resonanz zu kommen, hilft es oft, sich Fragen auf symbolischer Ebene zu stellen: Was hat mich so verstimmt? Warum sind die MitarbeiterInnen anders gestimmt als ich? Welche Stimmhebel habe ich zur Verfügung? Welche Handlung, welchen Fehler, welche Verletzung muss ich ansprechen, damit wir wieder „stimmig“ werden? Resonanz zu schaffen? Was mache ich als Führungskraft, um
  23. 23. www.trainthe8.com Frage an Madame Di Men Sion: Was müssen wir einander verzeihen, um alte Wunden ausheilen zu lassen?
  24. 24. www.trainthe8.com 24  Menschen sind Sucher nach Resonanz.  Sie wollen sich in gelingenden Beziehungen finden, sie wollen Spiegelung ihrer Gefühle erleben.  Sie brauchen Aufmerksamkeit.  Und schließlich wollen Menschen sinnvolle Dinge tun und etwas in Bewegung bringen. kommen und sinnvolle Dinge tun! Menschen wollen in Resonanz
  25. 25. www.trainthe8.com 25 1. Das Prinzip Polarität und der Umgang mit Widersprüchen 2. Das Prinzip Resonanz und der Umgang mit Menschen 3. Das Prinzip Ordnungsmuster und der Umgang mit Lebendigkeit Die Prinzipien der Führung mutig auf der Metaebene erkunden
  26. 26. www.trainthe8.com 26 „Menschen führen ist Arbeit mit dem Leben“ „Aus Gedanken werden Formen – wir erschaffen Welten“ „Ordnungsmuster“ Das dritte Prinzip:
  27. 27. www.trainthe8.com 27  Wenn Menschen in Interaktion treten, entstehen ganz von selbst neue Ordnungsmuster  Es bilden sich Regeln und neue Kommunikationsstrukturen aus.  Es formen sich Inseln, es prägen sich Gewohnheiten ein.  Alle zusammen fungieren als eine Art „kleine Welten“, die wir gemeinsam erschaffen. „Ordnungsmuster“ Das Prinzip
  28. 28. www.trainthe8.com 28 Eine Frage, die Führungskräften im Umgang mit dem Prinzip Ordnungsmuster weiter hilft, sollte klar gestellt werden: Fragen sie sich schonungslos offen: Erhöhen Sie als Mensch durch Ihr Tun, Ihre Kommunikation, Ihre Bedingungen und Ihren Rahmen, also alles, was Sie definieren und vorgeben, die Lebendigkeit in der Gruppe, im Team, in der Abteilung? um „Ordnungsmuster“ zu nutzen? Was können Führungskräfte tun,
  29. 29. www.trainthe8.com 29 Alles, was die Lebendigkeit der Menschen und des Systems erhöht ist gut für das Unternehmen, ist gut für die Menschen, ist gut für die Kunden und letztlich ein Beitrag zu einer besseren Welt. Alles andere ist verzichtbar und führt uns mitten ins Leid. Und, ist es gut?
  30. 30. www.trainthe8.com 30 1. Das Prinzip Polarität und der Umgang mit Widersprüchen 2. Das Prinzip Resonanz und der Umgang mit Menschen 3. Das Prinzip Ordnungsmuster und der Umgang mit Lebendigkeit Die Prinzipien der Führung mutig auf der Metaebene erkunden
  31. 31. www.trainthe8.com 31  Die Prinzipien lauten: (1) Polarität, (2) Resonanz und (3) Ordnungsmuster  Wer sie nutzen will, braucht neue Kompetenzen (Widersprüche prozessieren, Menschen emotionalisieren, Muster ändern und prägen)  Sie sind hilfreich im Umgang mit der hohen Komplexität unserer Zeit. Drei Prinzipien der Führung Summary:
  32. 32. www.trainthe8.com Das innere Spiel (2013, BusinessVillage) liefert einen spielerischen Blick auf die Welt der Veränderung und auf wichtige Entscheidungen im Arbeitsleben.
  33. 33. www.trainthe8.com 33  Email: wallner/at/trainthe8.com  Tel: +43-664-8277375  Blog: http://hpwallner.at  Ich freue mich auf Sie!  Vorträge bei Management- und Führungsklausuren, Konferenzen  In-House Trainingstage, Trainingsklausuren für Führungskräfte  In-House Entwicklungsprogramme für Führungskräfte: - Ganzheitliche Führung und Leadership, Self-Leadership - Führung in Veränderungsprozessen Ich bin für Sie da. Kontaktieren Sie mich bitte! Kontakt
  34. 34. www.trainthe8.com 34 Mein einziges offenes Seminar zum Thema Widersprüche in der Führung 2014: „Widersprüche in der Führungsarbeit nutzen“ http://www.hernstein.at/Offene-Programme/Trainings/Fuehrung- Management/Widersprueche-im-Fuehrungsalltag-nutzen/ 27.10.2014, 10:00 Uhr - 28.10.2014, 17:00 Uhr Seminarhotel Schloss Hernstein, Österreich Zielgruppe: Führungskräfte, die vor Veränderungen stehen und die mit Widerständen zu kämpfen haben. Hinweis:
  35. 35. www.trainthe8.com 35 Kontakt & Web-Kommunikation Dr. Heinz Peter Wallner Wallner & Schauer GmbH Hauptstraße 23/1/24, A-8301 Lassnitzhöhe bei Graz Neubaugasse 25/II/3, A-1070 Wien Wallner: +43-(0)664-8277375, wallner / at / trainthe8.com Office: +43-(0)664-8277370, office / at / trainthe8.com Blog: http://hpwallner.at Internet: http://trainthe8.com Bitte vernetzen Sie sich mit mir im Social Web! Danke!

×