Sein wie man ist

99 Aufrufe

Veröffentlicht am

Ich muss zugeben, dass ich mich sehr über ihre Auswahl gewundert habe, wobei ich eingesehen habe, was einer richtigen Frau, wichtig ist.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
99
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Sein wie man ist

  1. 1. Sein, wie man ist Ich habe immer ein Bild von Frauen gehabt, welches eigentlich unschön gewesen ist und meinte, dass die meisten Frauen auch nur auf materielle Sachen aus sind. So habe ich wirklich viele ernsthafte Beziehungen verloren, bis ich einer Frau begegnet bin, die nicht so schnell aufgegeben hatte und mir das Gegenteil bewies.
  2. 2. Als ich meine Meinung geschildert hatte, haben wir uns lautstark gestritten und haben eine sehr schöne Versöhnung gehabt. Sie lud mich in ein Hotel Guggisberg ein, welches eine sehr heimische Atmosphäre hatte.
  3. 3. Ich muss zugeben, dass ich mich sehr über ihre Auswahl gewundert habe, wobei ich eingesehen habe, was einer richtigen Frau, wichtig ist. Die Stimmung zwischen uns ist nicht gerade die beste gewesen und haben uns einfach in einen Bann ziehen lassen, wo man sich einfach nur lieb haben konnte. Das Restaurant Guggisberg ist ebenso wie bei Mutti zu Hause gewesen und das Essen konnte auch
  4. 4. nicht besser sein. Ich habe mich sehr wohl fühlen können und haben uns auch beide genauso verhalten können, wie wir wirklich waren. Wir haben uns nicht verstellen müssen und man konnte über gute Manieren problemlos aus lassen. Ohne grosse Worte haben wir uns auch wieder vertragen und da weiter gemacht, wo wir aufgehört hatten. Im Hotel Bern habe ich eine Seite an meiner Freundin kennengelernt, wobei
  5. 5. ich mich selber ertappt hatte, dass ich diesen Anblick auch gerne das ganze Leben lang, ertragen möchte. Frauen sind doch einfacher gewesen und besonders wenn es um Essgewohnheiten ging. Sie fand meine sehr amüsant und habe keine Hemmungen gehabt diese zu zeigen. Im Restaurant Bern kümmerte sich auch jeder Gast um seinen eignen Tisch und man hatte sich keine Sorgen machen müssen, dass
  6. 6. sein Nachbar sich seinen Teller anstarrte. Das Personal ist sehr freundlich gewesen und kümmerte sich um jeden einzelnen Gast so, als wär er der einzigst anwesende. Das Hotel Guggisberg ist perfekt eingestimmt gewesen und da sich alle Gäste wohl gefühlt haben, hatte man keinen Grund zur Beschwerde und kam sich sogar bekannt und vertraut vor.
  7. 7. Besonders angenehm war aber, dass man immer eine Bezugsperson parat hatte, wenn man etwas benötigte. Dann habe ich meiner Freundin auch ein romantisches Essen spendieren wollen, wobei das Restaurant Guggisberg meine Wünsche auch gerne erfüllte. Ich muss zugeben, dass ich mich gefühlt habe, als würde ich meiner Freundin etwas schuldig sein und habe mich auch bei ihr entschuldigen wollen.
  8. 8. Unser Zimmer ist auch sehr gemütlich gewesen und habe dieses auch mit einer besseren Stimmung zwischen uns geniessen wollen. Mein Hintergedanke liess mich eigentlich nicht ganz zu Ruhe kommen, wie ich es gerne hatte und bin froh gewesen, diese Möglichkeit bekommen zu haben. Das Restaurant Bern bereitete uns ein Tisch vor und kümmerte sich auch, um das Essen, welches ich haben wollte.
  9. 9. Dies ist natürlich ihr Lieblingsessen gewesen und wollte ihr zeigen, dass ich auch aufmerksam sein konnte. In einer Beziehung sind Gespräche doch wichtiger gewesen, als ich es gerne gehabt habe und wollte sie nicht auch noch verlieren. Das Hotel Bern machte einen neuen Menschen aus mir, welchen ich selber, auch viel besser leiden kann, als den alten.

×