The Age of Trust

969 Aufrufe

Veröffentlicht am

Menschen statt Märkte. Gespräche statt Botschaften. Vertrauen statt Werbung. Ein Update zu meiner letzten Präsentation "Social Media für Angefangene".

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
3 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
969
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
8
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
10
Kommentare
0
Gefällt mir
3
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

The Age of Trust

  1. 1. menschen statt märktegespräche statt botschaftenvertrauen statt werbung The Age of Trust Foto: luxuz::. / photocase.com
  2. 2. These #2 Märkte bestehen aus Menschen, nicht aus demographischen Segmenten.These #1Märkte sind Gespräche These #3 Gespräche zwischen Menschen klingen menschlich. Sie werden in einer menschlichen Stimme geführt. Foto: chival / photocase.com
  3. 3. The Circle of Trust. Foto: Sid L. / photocase.com
  4. 4. These #6Das Internet ermöglicht Gesprächezwischen Menschen, die im Zeitalterder Massenmedien unmöglich waren. Foto: Sid L. / photocase.com
  5. 5. These #34 Foto: TimToppik / photocase.comUm mit menschlicher Stimme zu sprechen, müssen dieUnternehmen die Anliegen und Besorgnisse ihrer Communities- der Gemeinschaft ihrer Marktteilnehmer - teilen. These #35 Dafür müssen sie aber zuerst einmal zu einer Gemeinschaft gehören.
  6. 6. These #38Menschliche Gemeinschaftenentstehen aus Diskursen -aus menschlichen Gesprächen These #39über menschliche Anliegen. Die Gemeinschaft des Diskurses ist der Markt. Foto: provid / photocase.com
  7. 7. Zielgruppe Wertegemeinschaft
  8. 8. These #94Den traditionellenUnternehmen mögen dievernetzten Gesprächeverworren und verwirrenderscheinen.Aber wir organisieren unsschneller als sie es tun.Wir haben die besserenWerkzeuge, mehr neueIdeen und keine Regeln,die uns aufhalten.quelle: http://www.ethority.de/weblog/social-media-prisma/
  9. 9. was hat formel1 mit unterhosen gemeinsam? einen #hashtagfoto: http://www.flickr.com/photos/rodefeld/
  10. 10. was hat formel1 mit unterhosen gemeinsam? einen #hashtagfoto: http://www.flickr.com/photos/rodefeld/
  11. 11. was hat formel1 mit unterhosen gemeinsam? einen #hashtagfoto: http://www.flickr.com/photos/rodefeld/
  12. 12. These #28 Die meisten Marketingprogramme gründen auf der Angst, der Markt könnte erkennen, was wirklich in den Unternehmen geschieht.Foto: nild / photocase.com
  13. 13. These #12Es gibt keine Geheimnisse mehr. Dievernetzten Märkte wissen über dieProdukte der Unternehmen mehr, als dieUnternehmen selbst. Ob die Nachricht gutoder schlecht ist, sie wird weitergegeben. Foto: kamirika / photocase.com
  14. 14. These #64Wir wollen Zugang zu euren Unternehmensinformationen, zu euren Plänen und Strategien, eurenbesten Ideen und eurem wirklichen Wissen. Wir werden uns nicht zufriedengeben mit der Vierfarb-Broschüre, mit WebSites aus einer Zuckerguss-Fassade, aber ohne Inhalte. Foto: Juliane Re / photocase.com
  15. 15. Blogger sind die neue Presse.Eine Plattform mit Fokus auf Nischenparfums,Private Blends und Special Editions jedoch auchfür Klassiker und interessante Neuerscheinungender großen Marken und Modehäuser.olfactorialist.com ist ein Ort der Inspiration, dermeine ganz persönliche Note trägt. pr-blogger.de auto-diva.de olfactorialist.com hallimash.comfoto: http://www.photocase.de/chrisjahn
  16. 16. foto: http://www.flickr.com/photos/cakesquared/
  17. 17. quelle: http://www.zeit.de/lebensart/mode/2012-03/klout-mode-social-media
  18. 18. These #74 Gegen eure Werbung sind wir immun. Also vergesst es. These #75Foto: GoodwinDan / photocase.com Wenn ihr wollt, daß wir uns mit euch unterhalten, dann erzählt uns was. Zur Abwechslung mal etwas Interessantes.
  19. 19. Werbung Geschichtenfoto: https://www.facebook.com/KLM
  20. 20. These #19Unternehmen können zum ersten mal mitihren Märkten direkt kommunizieren. Wennsie bei diesen Gesprächen versagen, könntedas ihre letzte Chance gewesen sein. Foto: Weigand / photocase.com
  21. 21. Foto: lego / photocase.comThese #83Wir wollen, daß ihr50 Millionen von unsgenauso ernstnehmt wie einenReporter vomHandelsblatt.
  22. 22. These #84Wir kennen ein paar Leute aus euremLaden. Die sind ziemlich in Ordnung,wenn wir sie im Internet treffen. Verstecktihr davon noch mehr? Könnten sie nichtrauskommen und mit uns spielen?
  23. 23. 61% der angestellten SocialMedia-Usersind stolz auf Ihr Unternehmen19 % reden darüber57 % haben nur eingeschränkten odergar keinen Zugang während dem Job60% hätten von ihrem Arbeitgeber gerne Hilfe,wie sie relevante Inhalte verbreiten können
  24. 24. foto: http://www.flickr.com/photos/danacea/ sind verschwendet Henry Ford 50% des Budgets
  25. 25. 100% des Budgets verschenktquelle: http://www.abc.net.au/news/2009-02-05/people-in-need-line-up-to-receive-free-cash-at-the/285384
  26. 26. The Age of Trust Schlechte Zeiten für alle, die mit der Werbeschrotflinte auf die Menge zu schießen um aus- reichend Kunden zu treffen.foto: http://www.flickr.com/photos/oxfordian/ Gute Zeiten brechen an für diejenigen, die sich auf individuelle Gespräche einlassen – so wie Tante Emma damals in ihrem Laden. Nur jetzt via Internet. quelle: http://www.k-ms.de/2011/11/social-media-umsatz/
  27. 27. www.facebook.com/helge.thomas www.twitter.com/helgethomas www.youtube.com/helgethomaswww.cluetrain.com/auf-deutsch.html

×