E- Portfolio
                   für SMP Outgoings

                   Dokumentation des Student
                   Mobilit...
Inhaltsverzeichnis


1       E-Portfolio als Dokumentation des Erasmus SMS Aufenthaltes .....................................
1    E-Portfolio als Dokumentation des Erasmus SMS Aufenthaltes
Ziel des E-Portfolios ist es, künftigen Erasmus Studierend...
2       Portfoliobestandteile
Das Portfolio über den Erasmus Aufenthalt beinhaltet drei unterschiedliche Mahara-Views. Der...
    Fotos/Videos

2.3        View - Mobilität
Pflichtbestandteile:
           Cover Letter4 zur Mobilität (Erwartungshal...
Literaturverzeichnis


Baumgartner, Häfele, Hartmut , Maier-Häfele (2004). Content Management Systeme für e-Education.
Aus...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

200100429 e portfolio_richtlinien_fuer_smp_outgoings

564 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung, Technologie, Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
564
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

200100429 e portfolio_richtlinien_fuer_smp_outgoings

  1. 1. E- Portfolio für SMP Outgoings Dokumentation des Student Mobility Placements (SMP) Auslandsaufenthaltes mittels E-Portfolios Heiko Vogl Susanne Linhofer
  2. 2. Inhaltsverzeichnis 1  E-Portfolio als Dokumentation des Erasmus SMS Aufenthaltes ................................................................... 3  2  Portfoliobestandteile ............................................................................................................................................ 4  2.1  View - Persönlicher Steckbrief von… ...................................................................................................... 4  2.2  View - Praktikumsbericht ............................................................................................................................ 4  2.3  View - Mobilität ............................................................................................................................................ 5  2.4  Veröffentlichung ........................................................................................................................................... 5  Dateiname 200100429_E_Portfolio_Richtlinien_fuer_SMP_Outgoings.doc 2 von 6 Version: 5 Heiko Vogl am 29.04.2010 15:50
  3. 3. 1 E-Portfolio als Dokumentation des Erasmus SMS Aufenthaltes Ziel des E-Portfolios ist es, künftigen Erasmus Studierenden Informationen über das Student Mobility Placements (SMP) zur Verfügung zu stellen, den Lehrenden der PHSt einen Einblick in die Tätigkeiten der Outgoings zu ermöglichen und den Praktikumsverantwortlichen das durchgeführte Praktikum zu bestätigen. Die Dokumentation erfolgt mittels des E-Portfoliosystemes Mahara. Dieses System ist unter der Adresse http://www.mahara.at/ zu erreichen. Während des Aufenthaltes ist das Portfolio als Arbeitesportfolio zu führen. Am Ende des Erasmus Aufenthaltes ist das Portfolio in ein Präsentationsportfolio umzuwandeln. Die Abgabefrist erfolgt innerhalb von zwei Wochen nach Beendigung des Auslandsaufenthaltes. Dateiname 200100429_E_Portfolio_Richtlinien_fuer_SMP_Outgoings.doc 3 von 6 Version: 5 Heiko Vogl am 29.04.2010 15:50
  4. 4. 2 Portfoliobestandteile Das Portfolio über den Erasmus Aufenthalt beinhaltet drei unterschiedliche Mahara-Views. Der View - Persönliche Steckbrief enthält Kontaktdaten, Erwartungshaltung und Motivation zum Aufenthalt und Teile des Europass. Der View - Praktikumsbericht enthält Informationen zum Betriebe und zur Tätigkeit. Der View - Mobilität soll die Gesamtheit des Aufenthalts beschreiben. Jeder View hat Pflichtbestandteile und eine bestimmte Anzahl von Wahlmöglichkeiten. 2.1 View - Persönlicher Steckbrief von… Pflichtbestandteile:  Vorname, Nachname, gültige und regelmäßig verwendete E-Mailadresse  ein aktuelles Foto als Profilbild  grundlegende Informationen zum Ausbildungshintergrund, zum eigenen beruflichen Werdegang und insbesondere zur aktuellen Tätigkeit  Motivation für die Mobilität (Motivationsschreiben)  Erwartungshaltung über die Mobilität  Europass Lebenslauf1  Europass Sprachenpass2  Europass Mobilitätsnachweis3 Wahlmöglichkeiten:  Daten zu “Meine Kompetenzen” und “Meine Ziele”  eingescannte Unterlagen (Zeugnisse etc.) bzw. Fotos 2.2 View - Praktikumsbericht Pflichtbestandteile:  Kontaktdaten der Betriebes (Adresse, Website…)  Stundenübersicht  Dienstzeugnis  Tätigkeitsprofil  Einkommen  Reflexionen Wahlmöglichkeiten: 1 http://www.europass.at/article/articleview/1/1/2 2 http://www.europass.at/article/articleview/6/1/3 3 http://www.europass.at/article/articleview/10/1/4 Dateiname 200100429_E_Portfolio_Richtlinien_fuer_SMP_Outgoings.doc 4 von 6 Version: 5 Heiko Vogl am 29.04.2010 15:50
  5. 5.  Fotos/Videos 2.3 View - Mobilität Pflichtbestandteile:  Cover Letter4 zur Mobilität (Erwartungshaltung)  Bewertung des Auslandsaufenthaltes in akademischer, kultureller und sozialer Hinsicht  Reflexion über die Arbeit mit dem Portfolio Wahlmöglichkeiten:  Praktische Tipps  Lebenshaltungskosten  Freizeitgestaltung  Fotos / Videos 2.4 Veröffentlichung Alle drei Views sind zu veröffentlichen. Die URL der Views sind im online caffee des Virtual Office der PHSt bekannt zu geben und werden nach Beendigung des Aufenthaltes auf der Website des Zentrums veröffentlicht. Zwei Mal pro Monat ist im online caffee eine kurze Zusammenfassung über die Aktivitäten im Portfolio zu posten. Die Adresse des Views – Praktikumsbericht ist am Ende des Aufenthaltes dem/der jeweiligen Praktikumsverantwortlichen an der PHSt mitzuteilen. 4 http://jobsearch.about.com/od/coverlettersamples/a/coverlettsample.htm Dateiname 200100429_E_Portfolio_Richtlinien_fuer_SMP_Outgoings.doc 5 von 6 Version: 5 Heiko Vogl am 29.04.2010 15:50
  6. 6. Literaturverzeichnis Baumgartner, Häfele, Hartmut , Maier-Häfele (2004). Content Management Systeme für e-Education. Auswahl, Potenziale und Einsatzmöglichkeiten. Studienverlag, Innsbruck. Himpsl, K. E-Portfolio-Konzept im Lehrgang eEducation. Donau-Universität-Krems. Unveröffentlichtes Skriptum. Auf interner Plattform verfügbar. Reinmann, Gabi (2005): Blended Learning in der Lehrerbildung. Grundlagen für die Konzeption innovativer Lernumgebungen. Lengerich: Pabst Science Publishers. Dateiname 200100429_E_Portfolio_Richtlinien_fuer_SMP_Outgoings.doc 6 von 6 Version: 5 Heiko Vogl am 29.04.2010 15:50

×