Potentiale offener gesellschaftlicherInnovation für die Bodensee-Region              GI FTVI & FTRI 2012         Friedrich...
Agenda    IBH-Vorhaben: eSociety Bodensee 2020    Die Gesellschaft auf dem Weg zur eSociety    eSociety als Quelle für Inn...
AgendaIBH-Vorhaben: eSociety Bodensee 2020Die Gesellschaft auf dem Weg zur eSocietyeSociety als Quelle für InnovationenOpe...
IKT Nutzung in der Region Bodensee anno 1995:Die Electronic Mall Bodensee (EMB)Erster elektronischer Marktplatz in Europa ...
Vorhaben: eSociety Bodensee 2020Wie kann offene Innovationzur Lösung gesellschaftlicher Fragenin der Bodensee-Region beitr...
AgendaIBH-Vorhaben: eSociety Bodensee 2020Die Gesellschaft auf dem Weg zur eSocietyeSociety als Quelle für InnovationenOpe...
Die Gesellschaft auf dem Weg zur eSocietyDurchdringung des Alltags mit IKT Internet, Soziale Medien und SmartphonesIKT ka...
eSociety Bodensee 2020Innovation durch Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT)            „Über 40% des Wirtscha...
AgendaIBH-Vorhaben: eSociety Bodensee 2020Die Gesellschaft auf dem Weg zur eSocietyeSociety als Quelle für InnovationenOpe...
eSociety als Quelle für Innovationen:Innovationsimpulse aus der GesellschaftIdeen- und Innovationsimpulse für die Wirtscha...
Die Kraft von Innovationsimpulsen    Moderner Wirtschafts- und Lebensraum    eSociety 2020 Bodensee                       ...
AgendaIBH-Vorhaben: eSociety Bodensee 2020Die Gesellschaft auf dem Weg zur eSocietyeSociety als Quelle für InnovationenOpe...
Open Innovation – Offene InnovationQuelle: Chesbrough 2004                                        13
Open Innovation in der PraxisArbeitsthese:Bestehende und künftige Innovationsinstrumente lassen sich in allenBereichen der...
Herausforderungen im öffentlichen SektorErfolgreiche Anknüpfungspunkte und Akteure Politik Verwaltung und Justizwesen G...
Open Government als Sammelbegriff     für verschiedene Konzepte zur Öffnung     • Transparenz 2.0              • Open Inno...
Agenda     IBH-Vorhaben: eSociety Bodensee 2020     Die Gesellschaft auf dem Weg zur eSociety     eSociety als Quelle für ...
Gemeinsames Verständnis vonoffener gesellschaftlicher InnovationVerwendung von Open Innovation Ansätzenzur Lösung gesellsc...
Geeignete AnwendungsbereicheTagespolitische HerausforderungenLangfristige gesellschaftliche HerausforderungenVerwaltungsmo...
Geeignete WerkzeugeWorkshopsZukunftskonferenzenBarCamps und HackDaysOpen Space Kongresse und World CafeBürgerhaushalteOnli...
Agenda     IBH-Vorhaben: eSociety Bodensee 2020     Die Gesellschaft auf dem Weg zur eSociety     eSociety als Quelle für ...
Vision einer eSociety Bodensee 2020Quelle: NASA 2005/Wikipedia 2012.     22
Vision: Offene, wohlverstandene        und bürgerorientierte InnovationskulturZiel: Durch gezielte Ansprache interessierte...
Nächsten SchritteVerständnis offener gesellschaftlicher InnovationAnforderungsanalyseLeitfaden für offene gesellschaftlich...
Vielen Dank für IhreAufmerksamkeit.     Jan vom Brocke, Universität Liechtenstein         Jörn von Lucke, Zeppelin Univers...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Potentiale offener gesellschaftlicher Innovation für die Bodensee-Region

1.337 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation an der FTVI am 15. März 2012 in Friedrichshafen

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.337
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
11
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Potentiale offener gesellschaftlicher Innovation für die Bodensee-Region

  1. 1. Potentiale offener gesellschaftlicherInnovation für die Bodensee-Region GI FTVI & FTRI 2012 Friedrichshafen, 15. März 2012 Jan vom Brocke, Universität Liechtenstein Jörn von Lucke, Zeppelin Universität Hans-Dieter Zimmermann, FHS St. Gallen
  2. 2. Agenda IBH-Vorhaben: eSociety Bodensee 2020 Die Gesellschaft auf dem Weg zur eSociety eSociety als Quelle für Innovationen Open Innovation – Öffnung der Innovationsprozesse Offene gesellschaftliche Innovation Vision einer eSociety Bodensee 20202
  3. 3. AgendaIBH-Vorhaben: eSociety Bodensee 2020Die Gesellschaft auf dem Weg zur eSocietyeSociety als Quelle für InnovationenOpen Innovation – Öffnung der InnovationsprozesseOffene gesellschaftliche InnovationVision einer eSociety Bodensee 2020 3
  4. 4. IKT Nutzung in der Region Bodensee anno 1995:Die Electronic Mall Bodensee (EMB)Erster elektronischer Marktplatz in Europa mit einem regionalen Focus… verstanden als eine offene Agora… unterstützt durch die Internationale Bodenseekonferenz IBKOnline: Juni 1995 4
  5. 5. Vorhaben: eSociety Bodensee 2020Wie kann offene Innovationzur Lösung gesellschaftlicher Fragenin der Bodensee-Region beitragen? 5
  6. 6. AgendaIBH-Vorhaben: eSociety Bodensee 2020Die Gesellschaft auf dem Weg zur eSocietyeSociety als Quelle für InnovationenOpen Innovation – Öffnung der InnovationsprozesseOffene gesellschaftliche InnovationVision einer eSociety Bodensee 2020 6
  7. 7. Die Gesellschaft auf dem Weg zur eSocietyDurchdringung des Alltags mit IKT Internet, Soziale Medien und SmartphonesIKT kann gesellschaftliche Entwicklungen fördern Realisierung von mehr Transparenz Stärkerer Teilhabe an Meinungsbildungsprozessen Gemeinsames Handeln und Bewerten der Aktionen Nutzungskonzepte für IKT in der Gesellschaft Gesellschaftlich nachhaltige Einführung von IKT 7
  8. 8. eSociety Bodensee 2020Innovation durch Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) „Über 40% des Wirtschaftswachstums in Europa ist induziert durch Innovationen im Bereich IKT“ EU CIP Programm (2011) Mehr als 50% der Weltbevölkerung ist unter 30 Jahre alt • Eines von fünf Paaren lernt sich online kennen • Wäre Facebook ein Land, wäre es das drittgrößte Land der Welt • Jedes Sekunde komm ein neues Mitglied bei LinkedIn hinzu • Wenn Wikipedia ein Buch wäre, dann wäre es 2.25 Millionen Seiten lang (und es würde 123 Jahre dauern, es zu lesen) • 90% aller Verbraucher trauen Kundenempfehlungen; nur 14 % vertrauen Werbung Social Media Revolution(2011)
  9. 9. AgendaIBH-Vorhaben: eSociety Bodensee 2020Die Gesellschaft auf dem Weg zur eSocietyeSociety als Quelle für InnovationenOpen Innovation – Öffnung der InnovationsprozesseOffene gesellschaftliche InnovationVision einer eSociety Bodensee 2020 9
  10. 10. eSociety als Quelle für Innovationen:Innovationsimpulse aus der GesellschaftIdeen- und Innovationsimpulse für die WirtschaftIdeen- und Innovationsimpulse für Politik & Verwaltung Ideen und Anregungen aus der Bürgerschaft Politische Vorschläge aus den Parteien Kollaboration bei Entscheidungen Kollaboration beim Verwaltungshandeln Auslagerung von Aktivitäten auf die ZivilgesellschaftAusbau der individuellen Entfaltungsmöglichkeiten 10
  11. 11. Die Kraft von Innovationsimpulsen Moderner Wirtschafts- und Lebensraum eSociety 2020 Bodensee Innovationsimpulse für die Gesellschaft Unternehmerische Gesellschaftliche Innovation Innovation Innovationsimpulse durch die Gesellschaft 11
  12. 12. AgendaIBH-Vorhaben: eSociety Bodensee 2020Die Gesellschaft auf dem Weg zur eSocietyeSociety als Quelle für InnovationenOpen Innovation – Öffnung der InnovationsprozesseOffene gesellschaftliche InnovationVision einer eSociety Bodensee 2020 12
  13. 13. Open Innovation – Offene InnovationQuelle: Chesbrough 2004 13
  14. 14. Open Innovation in der PraxisArbeitsthese:Bestehende und künftige Innovationsinstrumente lassen sich in allenBereichen der Gesellschaft nutzenQuelle: Lego 2012, InnoCentive 2012 und Apple 2012. 14
  15. 15. Herausforderungen im öffentlichen SektorErfolgreiche Anknüpfungspunkte und Akteure Politik Verwaltung und Justizwesen Gesundheit, Bildung und Kultur Bürger und ZivilgesellschaftÖffnung geschlossener OrganisationenImplementierungsstrategienEinbindung in Open Government 15
  16. 16. Open Government als Sammelbegriff für verschiedene Konzepte zur Öffnung • Transparenz 2.0 • Open Innovation • Partizipation 2.0 • Offene Staatskunst • Kollaboration 2.0 • Offene Gesellschaft • Informationsfreiheit • Offene Prozess- und • Öffnung gegenüber Wertschöpfungsketten der Gesellschaft • Öffentlichkeit, Fairness • Frei verfügbare Daten und Nachhaltigkeit • Gemeinsames Wissen • Kohärenz • Offene Standards, Schnittstellen und Offene Software16
  17. 17. Agenda IBH-Vorhaben: eSociety Bodensee 2020 Die Gesellschaft auf dem Weg zur eSociety eSociety als Quelle für Innovationen Open Innovation – Öffnung der Innovationsprozesse Offene gesellschaftliche Innovation Vision einer eSociety Bodensee 202017
  18. 18. Gemeinsames Verständnis vonoffener gesellschaftlicher InnovationVerwendung von Open Innovation Ansätzenzur Lösung gesellschaftlicher HerausforderungenZiel 1: Nachhaltige Freisetzung der eigenen Innovationskraft aller gesellschaftlichen AkteureZiel 2: Strategische Nutzung und Stabilisierung der Innovationskraft der Gesellschaft als GanzesZiel 3: Zusammenstellung geeigneter Werkzeuge, Veranstaltungsformate und Prozesse 18
  19. 19. Geeignete AnwendungsbereicheTagespolitische HerausforderungenLangfristige gesellschaftliche HerausforderungenVerwaltungsmodernisierung und –reformenKonkrete Probleme und Störungen vor OrtHaushaltsdebatteStadtentwicklungKonkrete Bauvorhaben 19
  20. 20. Geeignete WerkzeugeWorkshopsZukunftskonferenzenBarCamps und HackDaysOpen Space Kongresse und World CafeBürgerhaushalteOnline-BrainstormingBürgerbefragungenPanel (Planungszelle) 20
  21. 21. Agenda IBH-Vorhaben: eSociety Bodensee 2020 Die Gesellschaft auf dem Weg zur eSociety eSociety als Quelle für Innovationen Open Innovation – Öffnung der Innovationsprozesse Offene gesellschaftliche Innovation Vision einer eSociety Bodensee 202021
  22. 22. Vision einer eSociety Bodensee 2020Quelle: NASA 2005/Wikipedia 2012. 22
  23. 23. Vision: Offene, wohlverstandene und bürgerorientierte InnovationskulturZiel: Durch gezielte Ansprache interessierter Bürger lassensich in allen gesellschaftlichen Bereichen einer vernetztenGesellschaft die Anzahl der Impulsgeber und die Anzahl derImpulse steigernEchte Innovationen, abgewogene Meinungsbildung undgemeinsame Bildung und Gestaltung von Ideen,Konzepten, Angeboten und Veranstaltungen durch und mitBürgern, Unternehmen, Behörden und sonstigengesellschaftlichen Gruppen 23
  24. 24. Nächsten SchritteVerständnis offener gesellschaftlicher InnovationAnforderungsanalyseLeitfaden für offene gesellschaftliche InnovationPilothafte Umsetzung von ersten Projekten 2012-13Begleitende Evaluierung durch die PartnerWissenstransfer der gewonnenen ErkenntnisseEntwicklung einer Strategie eSociety Bodensee 2020 24
  25. 25. Vielen Dank für IhreAufmerksamkeit. Jan vom Brocke, Universität Liechtenstein Jörn von Lucke, Zeppelin Universität Hans-Dieter Zimmermann, FHS St. Gallen

×