Social media marketing ohne video

1.170 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.170
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
29
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Social media marketing ohne video

  1. 1. SOCIAL MEDIA MARKETING Präsentation im Rahmen des Moduls: Web 2.0 und die Gesellschaft
  2. 2. Gliederung Marketing Social Media Marketing Beispiele  Tyson Foods  Old Spice  Telekom Vorteile/Nachteile Fazit Quellen Beuth-Hochschule für Technik Berlin: Hasibullah Isaqzai, Andreas Kratz, Luis Reisewitz 2 http://t3n.de/news/wp-content/uploads/2011/06/symbol-social-media.jpg
  3. 3. Marketing modelbasierte Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen sehr direkter Weg, Kunde fühlt sich belästigt Sender-Empfänger-Prinzip Beuth-Hochschule für Technik Berlin: Hasibullah Isaqzai, Andreas Kratz, Luis Reisewitz 3 http://marketing-webkatalog.de/files/wys/users/2/Marketing.jpg
  4. 4. Social Media Marketing Nutzung der Gemeinschaft und die von ihnen verwendeten Kommunikationstools, um gezieltes Marketing zu betrieben z.B. Zugeschnitten auf: –Gender –Alter –Soziale Schicht –Kultureller Hintergrund … usw. Beuth-Hochschule für Technik Berlin: Hasibullah Isaqzai, Andreas Kratz, Luis Reisewitz 4 http://inblurbs.de/wp-content/uploads/2011/08/social_media_marketing.jpg
  5. 5. Social Media Marketing das Besondere: Austausch zwischen Anbieter und Kunde Kunde kann Feedback geben, Anbieter darauf reagieren Risiko am Markt vorbei zu produzieren kann reduziert werden Beuth-Hochschule für Technik Berlin: Hasibullah Isaqzai, Andreas Kratz, Luis Reisewitz 5
  6. 6. Social Media Marketing virales Marketing: Kunde übernimmt Marketing für das Unternehmen Beuth-Hochschule für Technik Berlin: Hasibullah Isaqzai, Andreas Kratz, Luis Reisewitz 6 http://www.h2l.de/wordpress/wp-content/uploads/Fotolia_37987905_S.jpg
  7. 7. Social Media Marketing Vorteil: geringe Marketing Kosten „Mundpropaganda“ besser als Werbung verlängern Kampagnen-Wirkung Nachteil: zu spezifische Zielgruppen angreifbar Shitstorm Beuth-Hochschule für Technik Berlin: Hasibullah Isaqzai, Andreas Kratz, Luis Reisewitz 7 http://www.boersenblatt.net/media/747/thumbnails/Fotolia_43487953_XS.jpg.803732.jpg
  8. 8. Beispiel: Engagement gegen Hunger: Blog „tysonhungerrelief.com“ pro Kommentar zu einem Blogbeitrag, 100 Pfund Lebensmittelspende Resultat: innerhalb von 6 Std. LKW mit Lebensmittel an eine Lebensmittelhilfe in Austin/Texas Beuth-Hochschule für Technik Berlin: Hasibullah Isaqzai, Andreas Kratz, Luis Reisewitz 8 http://activerain.com/image_store/uploads/8/2/5/0/3/ar133886161130528.jpg
  9. 9. Diversität oder Spaltung? Förderung des Austausches von verschiedenen Regionalen und Internationalen Gruppen/ Gemeinschaften die sich gegen den Hunger engagieren Beuth-Hochschule für Technik Berlin: Hasibullah Isaqzai, Andreas Kratz, Luis Reisewitz 9 http://www.batterie-zippel.de/images/content/Community.jpg
  10. 10. Beispiel: Beuth-Hochschule für Technik Berlin: Hasibullah Isaqzai, Andreas Kratz, Luis Reisewitz 10 http://www.markenproduktbotschafter.de/wp-content/uploads/2012/08/Old_Spice_Logo.jpg eigentlich klassischer Werbespot Erstausstrahlung „Superbowl-Finale“ aber gleichzeitig Internetauftritt: Youtube, Facebook, Twitter etc. Besondere am Video: Selbst ironisch Vordergründig Frauen angesprochen
  11. 11. Beuth-Hochschule für Technik Berlin: Hasibullah Isaqzai, Andreas Kratz, Luis Reisewitz 11
  12. 12. Diversität oder Spaltung? Kommunikation zum Verbraucher z.B. über Twitter Beantwortung von Fragen nicht nur zum Produkt Frauen und Männer angesprochen Beuth-Hochschule für Technik Berlin: Hasibullah Isaqzai, Andreas Kratz, Luis Reisewitz 12 http://www.batterie-zippel.de/images/content/Community.jpg
  13. 13. Diversität oder Spaltung? Werbespot ist sehr Zielgruppen orientiert: erreicht vorwiegend nur Netzgemeinde schließt vor allem ältere Generation aus Beuth-Hochschule für Technik Berlin: Hasibullah Isaqzai, Andreas Kratz, Luis Reisewitz 13 http://matthewpoyiadgi.com/blog/wp-content/uploads/2011/09/community.jpg
  14. 14. Beispiel: Beuth-Hochschule für Technik Berlin: Hasibullah Isaqzai, Andreas Kratz, Luis Reisewitz 14 http://www.macerkopf.de/wp-content/uploads/2013/04/telekom.jpg Mitspracherecht der Kunden nach Drosselungsskandal zurückgerudert Telekom-hilft Service-Team auf Twitter & Facebook reagieren schnell auf Anfragen auch für einen Spaß zu haben (Griesgrämer)
  15. 15. Beuth-Hochschule für Technik Berlin: Hasibullah Isaqzai, Andreas Kratz, Luis Reisewitz 15
  16. 16. Diversität oder Spaltung? Service-Team Auch normale Personen helfen anderen Anerkennen der Netzgemeinde Hören auf Proteste Beuth-Hochschule für Technik Berlin: Hasibullah Isaqzai, Andreas Kratz, Luis Reisewitz 16 http://www.batterie-zippel.de/images/content/Community.jpg
  17. 17. Diversität oder Spaltung? Wirken teilweise unseriös (Twitter – Griesgrämer) Schrecken ältere Kunden ab „Werde ich bei Beschwerden auch beleidigt?“ Beuth-Hochschule für Technik Berlin: Hasibullah Isaqzai, Andreas Kratz, Luis Reisewitz 17 http://matthewpoyiadgi.com/blog/wp-content/uploads/2011/09/community.jpg
  18. 18. Vorteile  effizientes Marketing  wird nicht als aufdringlich empfunden  kann Kostengünstig gestaltet werden  Langlebigkeit der Werbekampagnen  Unternehmen profitieren vom Feedback  „Kunden werben Kunden“  bietet kleineren Unternehmen ebenfalls Möglichkeit auf Popularität Beuth-Hochschule für Technik Berlin: Hasibullah Isaqzai, Andreas Kratz, Luis Reisewitz 18 http://www.dinkelnet.nl/wordpress/wp-content/uploads/2013/03/fb-thumbs-up.jpg
  19. 19. Nachteile  kann schnell unseriös wirken (für nicht digital natives)  Fehlinterpretation des Feedbacks von Unternehmen  Angriffsfläche für Konkurrenz  Shitstorms Beuth-Hochschule für Technik Berlin: Hasibullah Isaqzai, Andreas Kratz, Luis Reisewitz 19 http://itknowledgeexchange.techtarget.com/total-cio/files/2013/03/Not_facebook_not_like_thumbs_down.png
  20. 20. Beuth-Hochschule für Technik Berlin: Hasibullah Isaqzai, Andreas Kratz, Luis Reisewitz Fazit  Glaubwürdigkeit muss gewährleistet sein  kein alleiniges Werbemittel, Kombination aus mehreren Mitteln (Rundfunkt, TV, Plakate, etc.)  regelmäßige Pflege Kann die erheblich Fördern! 20
  21. 21. Quellen Tamar Weinberg, Deutsche Bearbeitung von Corina Pahrmann; Social Media Marketing, Strategien für Twitter, Facebook & Co.; 2. Auflage Beijing, Cambridge, Farnham, Köln, Sebastopol, Taipei, Tokyo: O‘Reilly Verlag, 2011 Claudia Hilker; Social Media für Unternehmer, Wie man Xing, Twitter, YouTube und Co. Erfolgreich im Business einsetzt; Wien: Lindner Verlag, 2010 Helge Kaul/Cary Steinmann; Community Marketing, Wie Unternehmen in sozialen Netzwerken Werte schaffen; Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart, 2008 http://www.youtube.com/watch?v=owGykVbfgUE Beuth-Hochschule für Technik Berlin: Hasibullah Isaqzai, Andreas Kratz, Luis Reisewitz 21

×