Partizipative medien

3.191 Aufrufe

Veröffentlicht am

Partizipatives Lernen in und mit Social Media.

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.191
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2.216
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
7
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • Partizipative medien

    1. 1. Medien fürpartizipatives Arbeiten Wechselwirkung zwischen Mediennutzung und Arbeitsorganisation h. mittendorfer 1
    2. 2. Social MediaIn den meisten Fällen ist die Unterscheidung,ob ein Dienst gruppenorientiert ist und damitdie Voraussetzung für ein „Social Media“erfüllt, oder als „individuell“ einzustufen ist,nicht in den Funktionen, sondern in derNutzung des Dienstes zu suchen. 2
    3. 3. Hervorgehobene Merkmale partizipativer Medien 3
    4. 4. Arbeiten in unter- schiedlichen Umgebungen„Sehr nützlich war Adobe Connect Now vorallem über die Weihnachtsferien, umPräsentationen, Gruppenarbeiten, etc. von zuHause aus gemeinsam zu erledigen.“„Da ich sowohl beruflich als auch privat aufmehreren Computern, als auch auf einemLaptop arbeite“ 4
    5. 5. Umgebungen und Lebenslagen• an der Universität• in privater Umgebung• in der Erwerbsarbeit• während der (An- oder Ab-) Reise• in der Freizeit oder im Urlaub 5
    6. 6. Merkmale des Arbeitens inunterschiedlichen Umgebungen.• Vermeiden von Kompatibilitätsproblemen (11 Nennungen).• automatisierter Abgleich der Daten (9 Nennungen).• jederzeitige Verfügbarkeit der Daten (9 Nennungen).• Verwenden (Einbetten) von Elementen fremder in eigenen Dokumenten (2 Nennungen). 6
    7. 7. In die persönlicheArbeitsumgebung einordnen„Was die Arbeit mit Dropbox enorm vereinfachtist die Tatsache, dass sich der Dropbox-Ordnerdirekt in die Ordner-Struktur des eigenenBetriebssystems einfügt“ 7
    8. 8. Keine Software installieren„Ein weiterer Vorteil von einem Wiki ist, dassman nichts herunterladen oder installierenmuss“ 8
    9. 9. Verschiedene Endgeräte „ Ein weiterer Vorteil ist, dass man Dropbox auf verschiedenen Endgeräten nutzen kann (Dropbox gibt es sogar als App)“ 9
    10. 10. Einheitliche Datenformate „So entgehe ich dem Problem der Kombatibilitätsprobleme zwischen Microsoft Office 2010 und seinen Vorgängerversionen.“ „ Die Pads können in verschiedenen Formaten exportiert werden, auch als Wiki.“ 10
    11. 11. Automatischer Daten-Abgleich„So können bestehende Terminkalender amComputer mit Doodle synchronisiert werden“„Alle Daten, die in dem virtuellen Ordner liegen,werden automatisch mit allen anderen Rechnernsynchronisiert“ 11
    12. 12. Verfügbarkeit der Daten „Im Universitätsalltag bietet dies die Möglichkeit zum Beispiel Präsentationen im Hörsaal zu öffnen, ohne einen USB-Stick anschließen zu müssen“ „Andererseits ist die Präsentation für mich auch jederzeit im Internet abrufbar“ 12
    13. 13. Teilen und NutzenDienste, welche das Arbeiten inunterschiedlichen Umgebungen unterstützenund solche die das Teilen und Nutzen, sindüberwiegend ein- und dieselben.Sie erleichtern die gleitende Durchlässigkeitvom überwiegend individuellen Arbeiten zumgruppenorientierten Arbeiten undumgekehrt. 13
    14. 14. Nehmen ist auch GebenTeilen und Nutzen sind zwei korrespondierendeSeiten derselben Medaille. Teilen ist der gebendeAnteil, Nutzen der nehmende. Doch beidebeinhalten auch den jeweils gegenüberliegendenAspekt. Wer in den Social Media teilt, erhält dieChance auf Rückmeldung, wer nutzt, trägtmindestens zur Nutzungsstatistik bei oderkommentiert und bewertet. 14
    15. 15. Aspekte des Teilens• Teilen, Freigeben, zur Verfügung stellen. (9 Nennungen)• Gemeinsames Nutzen von Quellen. (7 Nennungen)• Kooperieren, insbes. synchrones Kooperieren. (12 Nennungen)• Interaktion. (5 Nennungen) 15
    16. 16. Synchrones, kollaboratives Bearbeiten 16
    17. 17. Synchrone Bearbeitung von Dokumenten„ Ganz eindeutig auf Grund der Möglichkeitvollumfänglich synchron kollaborativ arbeitenzu können und dabei zu jedem Zeitpunkt zusehen, an welchen Stellen der Präsentationdie anderen Gruppenmitglieder momentanarbeiten“ 17
    18. 18. Kontrolle der Kooperation„Hauptsächlich bin ich davon begeistert, dassman ohne Probleme die einzelnen Arbeitsschritteder beteiligten Personen nachvollziehen kann.“„Man sieht welche Person wo arbeitet und dieÄnderungen, die von dieser Person vorgenommenwurden sind schnell sichtbar.“ 18
    19. 19. Offenes Arbeiten„Über einen öffentlichen Ordner können auchPersonen zugreifen, die Dropbox selbst nichtverwenden.“„..im Gegensatz zu anderen Tools unkompliziert istund nichtregistrierten UserInnen erlaubt, anUmfragen teilzunehmen.“„..besonders auch die Angebote von großeninternationalen Bildungseinrichtungen nutzen zukönnen.“ 19
    20. 20. Crossteaching 1999HTW Berlin - mma Salzburg 20
    21. 21. Integration in eigene Dokumente (Widgets und API‘s)„ Dazu bietet Doodle zahlreiche Widgets an, mitdenen man es u.a. in Facebook, Xing und iGoogleintegrieren kann.“ 21
    22. 22. Coaching„..auf interessante Art und Weise ein realesPräsentationstraining mit Social Web Elementenverknüpft.“ 22
    23. 23. Konkulsio• Arbeit in kurzfristiger Durchmischung von privaten, beruflichen und weiteren Lebenslagen.• Parallels Arbeiten für unterschiedliche Aufgaben.• Ungeplantes, spontanes Handeln• Offenes Arbeiten.• Multimediale Information.• Genres nicht durchmischen• Webapplikationen? (z.B. Chrome OS)• (Alle?) Daten in der Cloud? 23

    ×