Zukunft des WintersportsBranchentreff OÖ. Seilbahnunternehmen
Der Status in Oberösterreich • Skier-Days sind mit rund. 1,7 Mio. konstant • Nächtigungen im Winter steigenwww.wintersport...
Ist wirklich alles rosig? • Der Mitbewerb ist groß •   Der wirtschaftliche Druck wächst (Rückgänge bei Umsätzen) •   Recht...
Wirtschaftsfaktor Skifahren • Skifahren ist „IN“ – Potentiale sind da, sie müssen „nur“ genutzt werden • Skifahren ist das...
5 Thesen zur Zukunft des Wintersports • These 1: Kunden kaufen Bedeutung • These 2: Von der Bergbahn zum „Wintererlebnisdi...
These 1: Kunden kaufen Bedeutungwww.wintersport.at                                      6
These 1: Kunden kaufen Bedeutung                     No Emotions – No Money                        Inspirierende     Lange...
These 1: Kunden kaufen Bedeutung                     No Emotions – No Money • Beispiele: inszenierte Pisten, All-Inclusive...
These 2: Von der Bergbahn zum                       „Wintererlebnisdienstleister“ • = je nach Kundengruppe/Zielgruppe Serv...
These 2: Von der Bergbahn zum                     „Wintererlebnisdienstleister“ • Beispiel Serfaus-Fiss-Ladiswww.winterspo...
These 3: Skigebiete sind touristischer Regionsmotor •   Lifte/Skigebiete sind der größte Freizeitanbieter •   Besonders in...
These 4: Jedes Skigebiet hat sein eigenes Konzept • Frage: Skifahren kann man in 360 Skigebieten in Österreich – Warum ger...
These 4: Jedes Skigebiet hat sein eigenes Konzept • Google = Suchmaschine • Google: Verkauft Werbefläche,www.wintersport.a...
These 5: Klassische Werbung ist überbewertet • 60% der Ausflugsgäste informieren sich über das Internet. • Quelle: T-MONA,...
These 5: Klassische Werbung ist überbewertetwww.wintersport.at                                                  15
These 5: Klassische Werbung ist überbewertetwww.wintersport.at                                                  16
Fazit – Skilifte/Skigebiete sind Marken • „Marken sind das Vorstellungsbild der Kunden von Unternehmen,   Produkten, Skili...
Für Fortschritt!Oberösterreich TourismusHeinz GressenbauerFreistädter Straße 1194041 Linz, AustriaTel: +43 732 72 77-128Fa...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Zukunft des wintersports1

305 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
305
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Zukunft des wintersports1

  1. 1. Zukunft des WintersportsBranchentreff OÖ. Seilbahnunternehmen
  2. 2. Der Status in Oberösterreich • Skier-Days sind mit rund. 1,7 Mio. konstant • Nächtigungen im Winter steigenwww.wintersport.at 2
  3. 3. Ist wirklich alles rosig? • Der Mitbewerb ist groß • Der wirtschaftliche Druck wächst (Rückgänge bei Umsätzen) • Rechtliche Rahmenbedingungen • Marketingkosten bzw. –Druck steigt • …. • Bild: Bergfex.atwww.wintersport.at 3
  4. 4. Wirtschaftsfaktor Skifahren • Skifahren ist „IN“ – Potentiale sind da, sie müssen „nur“ genutzt werden • Skifahren ist das stärkste Ausflugs- und Reisemotiv im Winter • Skigebiete sind Leitbetriebe in den Regionen und Motor für die Entwicklung • Tagesausgaben – Tagesgäste: € 61,5 – Nächtigungsgast: € 112,2 – Saisonkarten: € 37,9 • 6.510 Arbeitsplätze durch Seilbahnnutzer (im Winteräquivlent)www.wintersport.at 4
  5. 5. 5 Thesen zur Zukunft des Wintersports • These 1: Kunden kaufen Bedeutung • These 2: Von der Bergbahn zum „Wintererlebnisdienstleister“ • These 3: Skigebiete sind touristischer Regionsmotor • These 4: Jedes Skigebiet hat sein eigenes Konzept • These 5: Klassische Werbung ist überbewertetwww.wintersport.at 5
  6. 6. These 1: Kunden kaufen Bedeutungwww.wintersport.at 6
  7. 7. These 1: Kunden kaufen Bedeutung No Emotions – No Money Inspirierende Langeweile Erlebnisse Geborgenheit und Stress und Ärger Erholung Wut und Stolz und Prestige Machtverlustwww.wintersport.at 7
  8. 8. These 1: Kunden kaufen Bedeutung No Emotions – No Money • Beispiele: inszenierte Pisten, All-Inclusive Skikindergarten, Skikursorganisation für Volksschulen und Kindergärten, VIP-Packages, Firmen-Veranstaltungen, Weltcup, Apres-Ski, Night-Race, Partys, kulinarische Genüsse, Apps, …. • = je nach Kundengruppe/Zielgruppe Services „designen“www.wintersport.at 8
  9. 9. These 2: Von der Bergbahn zum „Wintererlebnisdienstleister“ • = je nach Kundengruppe/Zielgruppe Services „designen“ Co-Creation: Lift, Wirt, Transport, Skischule, Verein, Tourismusverband,… Quelle: This is Service Design thinkinghttp://thisisservicedesignthinking.com/www.wintersport.at 9
  10. 10. These 2: Von der Bergbahn zum „Wintererlebnisdienstleister“ • Beispiel Serfaus-Fiss-Ladiswww.wintersport.at 10
  11. 11. These 3: Skigebiete sind touristischer Regionsmotor • Lifte/Skigebiete sind der größte Freizeitanbieter • Besonders in strukturschwachen Regionen • schaffen Arbeitsplätze • Erzeugen Umweg-Rentabilität (Gastronomie, Handel, Dienstleistungen ,…) • Bergbahnen haben Leitbetriebsrolle • Mit-Verantwortung für das Vorantreiben von Entwicklungenwww.wintersport.at 11
  12. 12. These 4: Jedes Skigebiet hat sein eigenes Konzept • Frage: Skifahren kann man in 360 Skigebieten in Österreich – Warum gerade nach ….? • Benchmark Serfaus-Fiss-Ladis – Bergbahn bietet neben Skifahren: Night Flow (€ 33,00), Gastronomie, Die erste Spur (€ 55,00 ohne Skipass), Cristal Cube (Menü € 65,00)www.wintersport.at 12
  13. 13. These 4: Jedes Skigebiet hat sein eigenes Konzept • Google = Suchmaschine • Google: Verkauft Werbefläche,www.wintersport.at 13
  14. 14. These 5: Klassische Werbung ist überbewertet • 60% der Ausflugsgäste informieren sich über das Internet. • Quelle: T-MONA, Ausflugsstudie Winterwww.wintersport.at 14
  15. 15. These 5: Klassische Werbung ist überbewertetwww.wintersport.at 15
  16. 16. These 5: Klassische Werbung ist überbewertetwww.wintersport.at 16
  17. 17. Fazit – Skilifte/Skigebiete sind Marken • „Marken sind das Vorstellungsbild der Kunden von Unternehmen, Produkten, Skiliften,…..“ – und lösen Begehrlichkeit aus • Marke ist keine Frage von Größe! • Espresso-Marken-Test – Kosten € 60,00 – Fragen an die Hauptzielgruppe: Was gefällt euch bei uns? Was würdet ihr euch wünschen?www.wintersport.at 17
  18. 18. Für Fortschritt!Oberösterreich TourismusHeinz GressenbauerFreistädter Straße 1194041 Linz, AustriaTel: +43 732 72 77-128Fax: +43 732 72 77-9128Email: heinz.gressenbauer@lto.atwww.oberoesterreich-tourismus.atwww.wintersport.at 18

×