Die PISA-Studie  und ihre Ursachen !
<ul><li>Die Ursachen sind nun aufgeklärt. </li></ul><ul><li>Die ultimative sozihistorische Ursachenanalyse zum schlechten ...
<ul><li>Es folgen Auszüge aus  der Originalfassung  der Ursachenanalyse !! </li></ul>
Realschule 1960 <ul><li>Ein Bauer verkauft einen  Sack Kartoffeln für Fr 50,-.  Die Erzeugerkosten betragen Fr 40,-. Berec...
Sekundarschule 1970 <ul><li>Ein Bauer verkauft einen  Sack Kartoffeln für Fr 50,-.  Die Erzeugerkosten betragen vier Fünft...
1980 Korrektur der Formulierung (Neuauflage) <ul><li>Ein/e Bauer/in verkauft eine/n  Sack/in Kartoffeln/innen einem/er Kun...
1990 Gymnasium <ul><li>Ein Agrarökonom verkauft eine Menge subteraner Solanum tuberasum für eine Menge Geld (=G). G hat di...
Freie Waldorfschule 1995 <ul><li>Male einen Sack Kartoffeln und singe ein Lied dazu ! </li></ul>
Integrierte Gesamtschule 1999 <ul><li>Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für Fr 50.-.  Die Erzeugerkosten betragen F...
Schule 2005 (nach der Bildungs- und Rechtschreibreform) <ul><li>ein agrarinschinör fergauft ein sagg gartoffeln für 25 fra...
Jor 2010 <ul><li>sorrie, es gipt kaine gardoffeln mehr ! </li></ul><ul><li>nur noch pom frit bei mec donnelts ! </li></ul>...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Die Pisastudie und ihre Ursachen

1.402 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.402
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
19
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Die Pisastudie und ihre Ursachen

  1. 1. Die PISA-Studie und ihre Ursachen !
  2. 2. <ul><li>Die Ursachen sind nun aufgeklärt. </li></ul><ul><li>Die ultimative sozihistorische Ursachenanalyse zum schlechten Abschneiden des deutschen Schulsystems liegt nun vor. </li></ul>
  3. 3. <ul><li>Es folgen Auszüge aus der Originalfassung der Ursachenanalyse !! </li></ul>
  4. 4. Realschule 1960 <ul><li>Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für Fr 50,-. Die Erzeugerkosten betragen Fr 40,-. Berechne den Gewinn ! </li></ul>Aufgabe:
  5. 5. Sekundarschule 1970 <ul><li>Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für Fr 50,-. Die Erzeugerkosten betragen vier Fünftel des Erlöses. Wie hoch ist der Gewinn des Bauern? Rechenschieber nicht erlaubt! </li></ul>
  6. 6. 1980 Korrektur der Formulierung (Neuauflage) <ul><li>Ein/e Bauer/in verkauft eine/n Sack/in Kartoffeln/innen einem/er Kunden/in für Fr 50,-. Die Erzeuger/innen -kosten betragen vier Fünftel/innen des Erlöses. Wie hoch ist der/die Gewinn/in des/der Bauern/in? </li></ul>Keine Taschenrechner/innen verwenden !
  7. 7. 1990 Gymnasium <ul><li>Ein Agrarökonom verkauft eine Menge subteraner Solanum tuberasum für eine Menge Geld (=G). G hat die Mächtigkeit 50. Für die Elemente aus G=g gilt g=0. Die Menge der Herstellungskosten (=H) ist um zehn Elemente weniger mächtig als die Menge G. Zeichnen Sie ein Bild der Menge H als Teilmenge G und kennzeichnen Sie die Lösungsmenge X gemäß folgender Frage: Wie mächtig ist der Gewinn. </li></ul>
  8. 8. Freie Waldorfschule 1995 <ul><li>Male einen Sack Kartoffeln und singe ein Lied dazu ! </li></ul>
  9. 9. Integrierte Gesamtschule 1999 <ul><li>Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für Fr 50.-. Die Erzeugerkosten betragen Fr 40,-. Der Gewinn beträgt Fr 10.-. Unterstreiche das Wort „Kartoffeln“ und diskutiere mit deinen Mitschülern aus den anderen Kulturkreisen darüber. </li></ul>Waffen sind dabei nicht erlaubt !
  10. 10. Schule 2005 (nach der Bildungs- und Rechtschreibreform) <ul><li>ein agrarinschinör fergauft ein sagg gartoffeln für 25 francen. die kosden bedragen 5 frangen. der gewinn bedregt 20 vranken. aufgabe: margire den term gardoffeln und maile die lösung im pdf-format an: klasse2a@schule.euroba </li></ul>
  11. 11. Jor 2010 <ul><li>sorrie, es gipt kaine gardoffeln mehr ! </li></ul><ul><li>nur noch pom frit bei mec donnelts ! </li></ul><ul><li>es lebe der fortschridd ! </li></ul>ENDE

×