Wird geladen …

Sie benötigen Flash Player 9 (oder höher), um SlideShare-Präsentationen anzuzeigen.
Flash Player ist auf Ihrem Computer noch nicht installiert. Sie können ihn hier herunterladen.

Vc Plus Servicemenue St Stm

593 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie, Seele & Geist
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
593
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Vc Plus Servicemenue St Stm

  1. 1. VISOCALL PLUS. VISOCALL PLUS. ST-D / STM-D / STM-AD Servicemenü SOFTWAREPAKET 2.3 ST-D/STM-D Servicemenü Seite 1/22 VCPlusServicemenue_ST_STM.ppt Autor: Karl Grabherr (SPL) 17.12.2004
  2. 2. VISOCALL PLUS. ST-D / STM-D / STM-AD Servicemenü • ALLGEMEINES Das Servicemenü der Schwesternterminals ST-D, STM-D und STM-AD ermöglicht: – Störungsanalyse aller Rufeingänge – Störungsanalyse aller Zimmerbuskomponenten – Umstellung der Sprachversion (Deutsch / Englisch / Englisch US / Italienisch / Polnisch) – Auswahl des Busprotokolls (VCPlus / VCMP2 bzw. VCMP1) – Auswahl der Zimmer TV Tonaufschaltung – Aktivieren bzw. Deaktivieren der Abhörsperre bei kommenden Anrufen – Aktivieren bzw. Deaktivieren der Generaldurchsage – Alternative Ruffunktion am WC1 Eingang (ST-D, STM-D, STM-AD) – Alternative Ruffunktion am WC2 Eingang (STM-D, STM-AD) – Auswahl von Sonderkonfigurationen (z.B. Türsprechstelle,...) • Wichtig: mittels Zimmerkonfigurationen können alle Schwesternterminals zentral vom DZT aus automatisch über den Stationsbus konfiguriert werden. Änderungen, die vor Ort im Servicemenü durchgeführt werden, werden automatisch wieder auf den Ursprungsstatus zurückgeändert. Konfigurationsänderungen über das Servicemenü machen nur dann Sinn, wenn es kein DZT in der Station gibt. Seite 2/22 VCPlusServicemenue_ST_STM.ppt Autor: Karl Grabherr (SPL) 17.12.2004
  3. 3. VISOCALL PLUS. ST-D / STM-D / STM-AD Servicemenü • Starten des Servicemenüs Öffnen Sie zuerst das Terminal, in dem Sie es entweder mittels Abziehwerkzeug vom Dosenrahmen abnehmen (ST-D) bzw. vom Dosenrahmen abziehen (STM-D, STM-AD). Auf der Rückseite befinden sich 3 (ST-D) bzw. 2 (STM-D, STM-AD) DIP-Schalterreihen (siehe Foto) Um in das Servicemenü zu gelangen, muß die physikalische Adresse 0 eingestellt werden. Dazu müssen alle DIP-Switches von S1 auf OFF gestellt werden (siehe Foto unten) Seite 3/22 VCPlusServicemenue_ST_STM.ppt Autor: Karl Grabherr (SPL) 17.12.2004
  4. 4. VISOCALL PLUS. ST-D / STM-D / STM-AD Servicemenü • Sie befinden sich jetzt im Servicemenü. Die rote Ruftaste und die grüne Anwesenheitstaste blinken und auf dem Display wird die Softwareversion sowie die eingestellte Sprache angezeigt (siehe Foto) • Mit der grünen Anwesenheitstaste können Sie Änderungen im aktuellen Menüpunkt vornehmen. Durch Drücken der roten Ruftaste gelangen Sie zum nächsten Menüpunkt • Alle Änderungen werden sofort übernommen und sie können durch Einstellen der richtigen physikalischen Zimmeradresse jederzeit aus dem Menü aussteigen. Seite 4/22 VCPlusServicemenue_ST_STM.ppt Autor: Karl Grabherr (SPL) 17.12.2004
  5. 5. VISOCALL PLUS. ST-D / STM-D / STM-AD Servicemenü • Menüpunkt 1 - Firmwareversion und Sprachenumstellung der Standardtexte 5 Sprachversionen (Deutsch, Englisch, Englisch US, Italienisch und Polnisch) sind direkt in den Terminals integriert und können mittels grüner Taste ausgewählt werden Ab VCPlus SW 2.3 können diese Landessprachen auch zentral über das DZT umgestellt werden und es bedarf dadurch keiner Änderungen vor Ort Sollen andere Sprachen integriert werden, so müssen diese mittels AVR ISP oder Equinox Programmer in das jeweilige Terminal geladen werden Weiter zu Menüpunkt 2 Seite 5/22 VCPlusServicemenue_ST_STM.ppt Autor: Karl Grabherr (SPL) 17.12.2004
  6. 6. VISOCALL PLUS. ST-D / STM-D / STM-AD Servicemenü • Menüpunkt 2 - Spannungspegel an den Rufeingängen (Referenzpegel) - Störungsanalyse – Pegel um 58-60 Ω Normal (15kΩ Endwiderstand) – Pegel > 60 Pegel zu hoch (z.B. 2 Endwiderstände in der Leitung,...) – Pegel = 0 Kurzschluß oder Drahtbruch Im Folgenden sehen Sie die einzelnen Rufeingänge der Reihe nach (Wechsel zum nächsten Eingang mittels grüner Taste) Arztrufeingang Diagnoserufeingang WC-Rufeingang Zimmerrufeingang Sprachground (0 = normal) Mikrofonpegel (Werkseinstellung) Seite 6/22 VCPlusServicemenue_ST_STM.ppt Autor: Karl Grabherr (SPL) 17.12.2004
  7. 7. VISOCALL PLUS. ST-D / STM-D / STM-AD Servicemenü Referenzpegel Rufeingang Bett 1 Rufeingang Bett 2 Rufeingang Bett 3 Rufeingang Bett 4 Rufeingang Bett 5 Weiter zu Menüpunkt 3 Rufeingang Bett 6 Seite 7/22 VCPlusServicemenue_ST_STM.ppt Autor: Karl Grabherr (SPL) 17.12.2004
  8. 8. VISOCALL PLUS. ST-D / STM-D / STM-AD Servicemenü • Menüpunkt 3 - Displayzeichensatz – hier können keine Änderungen vorgenommen werden, drücken Sie daher die rote Ruftaste um zu Menüpunkt 4 zu gelangen • Menüpunkt 4 - Standardtexte (Landessprache) – hier können keine Änderungen vorgenommen werden, drücken Sie daher die rote Ruftaste um zu Menüpunkt 5 zu gelangen • Menüpunkt 5 - Anzahl der vorhandenen Stationsbuskomponenten (DZT, ST, STM) Im nebenstehenden Beispiel sind 4 Geräte am Stationsbus angeschlossen (3 ST-D und 1 DZT) Die Anzeige weist darauf hin, daß sich derzeit 3 Geräte im Normalbetrieb befinden und 1 Gerät im Servicemode (= das Terminal, an dem Sie gerade arbeiten) – Drücken Sie die rote Ruftaste um zu Menüpunkt 6 zu gelangen Seite 8/22 VCPlusServicemenue_ST_STM.ppt Autor: Karl Grabherr (SPL) 17.12.2004
  9. 9. VISOCALL PLUS. ST-D / STM-D / STM-AD Servicemenü • Menüpunkt 6 - Systemcheck (Systemtest aller Zimmerbuskomponenten) Normalzustand - alle Zimmerbuskomponenten arbeiten störungsfrei Beispiel für eine Störung der Steckvorrichtung für Bett 1 – Drücken Sie die rote Ruftaste um zu Menüpunkt 7 zu gelangen Seite 9/22 VCPlusServicemenue_ST_STM.ppt Autor: Karl Grabherr (SPL) 17.12.2004
  10. 10. VISOCALL PLUS. ST-D / STM-D / STM-AD Servicemenü • Menüpunkt 7 - Stationsbusprotokoll Weiter zu Menüpunkt 8 – VCPlus Visocall Plus Stationsbusprotokoll - wird verwendet, wenn ausschließlich VCPlus Schwesternterminals an den Stationsbus angeschlossen sind – MP1 Visocall MP-1 Stationsbusprotokoll - wird verwendet, wenn an den Stationsbus auch MP-1 Zimmerterminals angeschlossen sind – Reserved evtl. für spätere Verwendung reserviert - keine Funktion – MP2 Visocall MP-2 Stationsbusprotokoll - muß verwendet werden, wenn auf dem Stationsbus auch MP-2 Zimmerterminals angeschlossen sind Seite 10/22 VCPlusServicemenue_ST_STM.ppt Autor: Karl Grabherr (SPL) 17.12.2004
  11. 11. VISOCALL PLUS. ST-D / STM-D / STM-AD Servicemenü • Menüpunkt 8 - Kompatibilität Weiter zu Menüpunkt 9 – VCPlus Visocall Plus Kompatibilität - wird verwendet, wenn ausschließlich VCPlus Schwesternterminals an den Stationsbus angeschlossen sind – Reserved evtl. für spätere Verwendung reserviert - keine Funktion – MP2 MP1 bzw. MP2 Kompatibilität - wird verwendet, wenn mehrheitlich MP-1 und/oder MP-2 Zimmerterminals an den Stationsbus angeschlossen sind Seite 11/22 VCPlusServicemenue_ST_STM.ppt Autor: Karl Grabherr (SPL) 17.12.2004
  12. 12. VISOCALL PLUS. ST-D / STM-D / STM-AD Servicemenü • Menüpunkt 9 - TV Konfiguration Loewe Zimmer TV-Ton über Grundig Zimmer TV-Ton über Saba Zimmer TV-Ton über Steckvorrichtung Steckvorrichtung Steckvorrichtung Evtl. für spätere Verwendung Loewe Zimmer TV-Ton über Grundig Zimmer TV-Ton über reserviert ELA-Kanal 6 ELA-Kanal 6 Weiter zu Menüpunkt 10 Saba Zimmer TV-Ton über ELA-Kanal 6 Seite 12/22 VCPlusServicemenue_ST_STM.ppt Autor: Karl Grabherr (SPL) 17.12.2004
  13. 13. VISOCALL PLUS. ST-D / STM-D / STM-AD Servicemenü • Menüpunkt 10 - Abhörsperre Weiter zu Menüpunkt 11 Abhörsperre aktiviert Abhörsperre deaktiviert • Menüpunkt 11 - Allgemeine Durchsage Weiter zu Menüpunkt 12 Allgemeine Durchsage Allgemeine Durchsage aktiviert deaktiviert Seite 13/22 VCPlusServicemenue_ST_STM.ppt Autor: Karl Grabherr (SPL) 17.12.2004
  14. 14. VISOCALL PLUS. ST-D / STM-D / STM-AD Servicemenü • Menüpunkt 12 - Alternative Rufart am WC-Rufeingang 1 (betrifft ST-D und STM-D, STM-AD) Alternative Rufart Standardfunktion - WC-Ruf Alternative Rufart - Arztruf Zimmerruf (pegelgesteuert) Alternative Rufart Evtl. für spätere Verwendung Alternative Rufart Herzalarm Zimmernotruf (pegelgesteuert) reserviert Weiter zu Menüpunkt 13 Seite 14/22 VCPlusServicemenue_ST_STM.ppt Autor: Karl Grabherr (SPL) 17.12.2004
  15. 15. VISOCALL PLUS. ST-D / STM-D / STM-AD Servicemenü ST • Menüpunkt 13 - Alternative Rufart am WC-Rufeingang 2 (betrifft nur STM-D, STM-AD) Alternative Rufart Standardfunktion - WC-Ruf Alternative Rufart - Arztruf Zimmerruf (pegelgesteuert) Alternative Rufart Für evtl. spätere Verwendung Alternative Rufart Herzalarm Zimmernotruf (pegelgesteuert) reserviert Weiter zu Menüpunkt 14 Seite 15/22 VCPlusServicemenue_ST_STM.ppt Autor: Karl Grabherr (SPL) 17.12.2004
  16. 16. VISOCALL PLUS. ST-D / STM-D / STM-AD Servicemenü • Menüpunkt 14 - Sonderkonfigurationen (Intern) St.Anna Kinderspital ST-Tür zur Steuerung von Keine Sonderversion (Abhören) Türöffnern Diagnoseruf am SI mit S2 Nur Rufe am SI Zimmer-TV startet immer mit Lampe = Diagnose S1 = Notruf, S2 = Diagnose Programm Nr. 1 Kein Notruf und keine Schwesternruf bei Abfrage TV-Steuerung für Kirchberg Personaldurchdage nicht löschen Seite 16/22 VCPlusServicemenue_ST_STM.ppt Autor: Karl Grabherr (SPL) 17.12.2004
  17. 17. VISOCALL PLUS. ST-D / STM-D / STM-AD Servicemenü • Menüpunkt 15 - Sonderkonfiguration 0 (extern) – derzeit sind keine externen Sonderkonfigurationen vorgesehen. – Drücken Sie daher die rote Ruftaste um zum nächsten Menüpunkt zu gelangen • Menüpunkt 16 - Sonderkonfiguration 1 (extern) – derzeit sind keine externen Sonderkonfigurationen vorgesehen. – Drücken Sie daher die rote Ruftaste um zum nächsten Menüpunkt zu gelangen • Menüpunkt 17 - Sonderkonfiguration 2 (extern) – derzeit sind keine externen Sonderkonfigurationen vorgesehen. – Drücken Sie daher die rote Ruftaste um zum nächsten Menüpunkt zu gelangen • Menüpunkt 18 - Sonderkonfiguration 3 (extern) – derzeit sind keine externen Sonderkonfigurationen vorgesehen. – Drücken Sie daher die rote Ruftaste um zum nächsten Menüpunkt zu gelangen Seite 17/22 VCPlusServicemenue_ST_STM.ppt Autor: Karl Grabherr (SPL) 17.12.2004
  18. 18. VISOCALL PLUS. ST-D / STM-D / STM-AD Servicemenü • Menüpunkt 19 - Amplification (Lautstärkeeinstellung für alle PBG / PBG-T des betreffen Zimmers) Grundeinstellung Grundeinstellung + 1 Stufe Grundeinstellung + 2 Stufen Weiter zu Menüpunkt 20 Grundeinstellung - 2 Stufen Grundeinstellung - 1 Stufen Seite 18/22 VCPlusServicemenue_ST_STM.ppt Autor: Karl Grabherr (SPL) 17.12.2004
  19. 19. VISOCALL PLUS. ST-D / STM-D / STM-AD Servicemenü • Menüpunkt 20 - akustische Signalisierung von Diagnoserufen Weiter zu Menüpunkt 21 Akustische Signalisierung Akustische Signalisierung mittels Notrufakustik mittels Alarmakustik (Standard) • Menüpunkt 21 - Aktivierung / Deaktivierung der Herzalarmfunktionalität Weiter zu Menüpunkt 22 Herzalarmfunktion aktiviert Herzalarmfunktion deaktiviert Seite 19/22 VCPlusServicemenue_ST_STM.ppt Autor: Karl Grabherr (SPL) 17.12.2004
  20. 20. VISOCALL PLUS. ST-D / STM-D / STM-AD Servicemenü • Menüpunkt 22 - Aktivierung / Deaktivierung der WC-Notruf Funktionalität Weiter zu Menüpunkt 23 WC-Notruffunktion aktiviert WC-Notruffunktion deaktiviert • Menüpunkt 23 - akustische Signalisierung von WC-Notrufen Weiter zu Menüpunkt 24 Akustische Signalisierung Akustische Signalisierung mittels Notrufakustik mittels Alarmakustik (Standard) Seite 20/22 VCPlusServicemenue_ST_STM.ppt Autor: Karl Grabherr (SPL) 17.12.2004
  21. 21. VISOCALL PLUS. ST-D / STM-D / STM-AD Servicemenü • Menüpunkt 24 - Aktivierung / Deaktivierung der Rufquittierung mittels Merkschaltung Weiter zu Menüpunkt 25 Rufquittierung mittels Rufquittierung mittels Merkschaltung deaktiviert Merkschaltung aktiviert (Standard) • Menüpunkt 25 - Arztruf / Herzalarm Auslösekriterien Arztruf mit S1 Anwesenheit Für evtl. spätere Änderungen Arztruf oder Herzalarm mit S1 Herzalarm mit S2 reserviert und S2 Anwesenheit Anwesenheit Weiter zu Menüpunkt 26 Arztruf oder Herzalarm ohne Schwesternanwesenheit Seite 21/22 VCPlusServicemenue_ST_STM.ppt Autor: Karl Grabherr (SPL) 17.12.2004
  22. 22. VISOCALL PLUS. ST-D / STM-D / STM-AD Servicemenü • Menüpunkt 26 - Anzeige von Rufen aus dem eigenen Zimmer Lokale Anzeige von Lokale Anzeige von Lokale Anzeige von WC-Rufen WC-Rufen + Diagnoserufen WC-Rufen + Diagnoserufen + Notrufen Zurück zu Menüpunkt 1 Lokale Anzeige von WC-Rufen + Diagnoserufen + Notrufen + Arztrufen + Herzalarmen • Um das Servicemenü wieder zu verlassen und alle Änderungen zu übernehmen, stellen Sie am DIP-Switch S1 wieder die elektrische Adresse des betreffenden Zimmers ein. Seite 22/22 VCPlusServicemenue_ST_STM.ppt Autor: Karl Grabherr (SPL) 17.12.2004

×