Vorbeugende Maßnahmen zur Abwendung von Gewalt.- und Sexualverbrechen <ul><li>Angriffe in absoluter Dunkelheit (z.B. Wald,...
Verhalten auf der Straße <ul><li>Beabachten  Sie die Gegend </li></ul><ul><li>Selbstbewußt  Aufteten </li></ul><ul><li>Wen...
Verhalten in der Wohnung <ul><li>Täter  auffordern  die Wohnung zu verlassen </li></ul><ul><li>Sie  verlassen  die Wohnung...
Verhalten im Auto <ul><li>Fahrtweg  beobachten   </li></ul><ul><li>Sollten Sie das Gefühl haben der Täter fährt einen fals...
Notwehr § 32 StGB <ul><li>Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig </li></ul><ul><li...
Mitführen von Waffen ist nicht sehr empfehlenswert <ul><li>Die Waffe könnte  gegen  einen  selbst  verwendet werden. </li>...
Statistiken <ul><li>In 1996 sind 24 Vergewaltigungen in Münster angezeigt worden, davon waren 6 überfallartig,  bei 12 Ver...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Selbstverteidigung

354 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: News & Politik
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
354
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
18
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Selbstverteidigung

  1. 1. Vorbeugende Maßnahmen zur Abwendung von Gewalt.- und Sexualverbrechen <ul><li>Angriffe in absoluter Dunkelheit (z.B. Wald, unbeleuchte Straße) sind nicht sehr wahrscheinlich, weil nicht nur Sie nichts sehen, sondern ein Täter auch nicht. Ein Täter sucht ein Opfer dies kann er aber in der Dunkelheit nicht erkennen </li></ul><ul><li>2/3 aller Sexualdelikte geschehen im näheren Umfeld des Opfers (vom guten Freund bis zur flüchtigen Bekanntschaft in der Disco </li></ul><ul><li>Wehren Sie sich, die Wahrscheinlichkeit das der Täter die Tat abbricht steigt rapide (Schlagen, Spucken, Gegenstände schmeißen, benutzen Sie Regenschirme, Schlüssel, Zeitungen) </li></ul><ul><li>Seien Sie konsequent, wenn Sie sich wehren, dann mit aller Kraft und mir mit Techniken, die Sie auch wirklich beherrschen. Schreien Sie, machen Sie andere auf sich aufmerksam </li></ul>
  2. 2. Verhalten auf der Straße <ul><li>Beabachten Sie die Gegend </li></ul><ul><li>Selbstbewußt Aufteten </li></ul><ul><li>Wenn Sich Sich von einer Person verfolgt fühlen, wechseln Sie die Straßenseite , wenn die Person Ihnen immer noch folgt, die Person direkt ansprechen (Was wollen Sie von mir) </li></ul><ul><li>Konsequent sein und die Person auch anschreien, vielleicht werden andere Leute auf Sie aufmerksam </li></ul><ul><li>Kommt es zum Angriftt: versuchen Sie zu flüchten sollte dies nicht möglich sein, wehren Sie sich </li></ul>
  3. 3. Verhalten in der Wohnung <ul><li>Täter auffordern die Wohnung zu verlassen </li></ul><ul><li>Sie verlassen die Wohnung und suchen Schutz bei Nachbarn </li></ul><ul><li>Gegenstände durchs geschlossene Fenster schmeißen und dadurch auf sich aufmerksam machen </li></ul>
  4. 4. Verhalten im Auto <ul><li>Fahrtweg beobachten </li></ul><ul><li>Sollten Sie das Gefühl haben der Täter fährt einen falschen Weg, sprechen Sie in konsequent und energisch an. </li></ul><ul><li>Schauen Sie wie die Türen aufgehen, damit Sie bei einer evtl. Flucht nicht erst suchen müssen, wie die Tür aufgeht. </li></ul><ul><li>Das Fenster öffnen und Gegenstände aus dem Wagen auf die Straße schmeißen . </li></ul>
  5. 5. Notwehr § 32 StGB <ul><li>Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig </li></ul><ul><li>Notwehr ist diejenige Verteidigung, welche erforderlich ist, um einen gegenwärtigen, rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden </li></ul><ul><li>Überschreitet der Täter die Grenzen der Notwehr aus Verwirrung, Furcht oder Schrecken, so wird er nicht bestraft </li></ul><ul><li>Die Notwehrhandlung muß der Schwere des Angriffs angemessen sein. </li></ul><ul><li>die Flucht sollte das 1. Mittel sein </li></ul><ul><li>eine körperliche Notwehr bzw. Waffeneinsatz darf nur erfolgen, wenn man die Tat mit einer Flucht nicht hätte vermeiden können </li></ul>
  6. 6. Mitführen von Waffen ist nicht sehr empfehlenswert <ul><li>Die Waffe könnte gegen einen selbst verwendet werden. </li></ul><ul><li>Man könnte sich mit seiner eigenen Waffe verletzen </li></ul><ul><li>Die Waffe gibt Ihnen ein Gefühl der Sicherheit , die Sie gar nicht haben. </li></ul><ul><li>Sie haben die Hände nicht frei </li></ul><ul><li>Sie sollten sich im klaren sein, daß man Sie vielleicht nötigt die Waffe zu gebrauchen . Sie müssen für sich selbst entscheiden, ob Sie so kaltblütig sind auf einen Menschen zu schießen oder mit einem Messer auf diesen Menschen einzustechen </li></ul>
  7. 7. Statistiken <ul><li>In 1996 sind 24 Vergewaltigungen in Münster angezeigt worden, davon waren 6 überfallartig, bei 12 Vergewaltigungen kam der Täter aus dem näheren Umfeld des Opfers </li></ul><ul><li>Die Dunkelziffer von Vergewaltigungen liegt bei 1:10, bei 1 Anzeige sind 10 Fälle die nicht angezeigt werden </li></ul><ul><li>Von 286 befragten Frauen, kam es bei Frauen </li></ul><ul><li>die sich nicht gewehrt haben 65 zur Tat, bei 15 wurde die Tat abgebrochen </li></ul><ul><li>die sich leicht gewehrt haben 87 zur Tat, bei 49 wurde die Tat abgebrochen </li></ul><ul><li>die sich massiv gewehrt haben 10 zur Tat, bei 60 wurde die Tat abgebrochen </li></ul>

×