Niklas Schramm & Krystian Wieczorek
Niklas Schramm & Krystian Wieczorek
Man unterscheidet zwischen drei Arten von Kupfererzen:   sulfidische Kupfererze                   oxidische Kupfererze    ...
Die im Bergbau abgebauten Erze haben einen Kupfergehalt von 0,3 – 2 %    Diese werden durch Erzbrecher zerkleinert und zu ...
Bei der Flotation wird das gemahlen Kupfererz in einen Tank mit Wasserund Tensiden vermischtund aufgeschäumt.Von unten wir...
Das getrocknete Erzkonzentrat wird zusammen  mit Koks dem Schwebeschmelzofen zugeführt  Zusätzlich wird ,mit Sauerstoff an...
Der Kupferstein wird, im flüssigen Zustand (ca. 1180°C) dem Konverter zugeführt.    Durch die Flüssigkeit wird Luft geblas...
Schlackebildende Zusätze und Luft wird dem Blisterkupfer zugeführt, sodass unedlere Metalle vom Kupfer getrennt werden (ox...
Das Garkupfer wird in 3cmdicke Anodenplatten gegossen.Als Kathoden verwendet manFeinkupferbleche.Beim Elektrolyt handelt e...
Die unedleren Metalle haben ein negatives Potenzial und gehen in die                         Kathode                      ...
Vielen Dank ...www.Kupfer-Institut.dewww.wikipedia.dewww.Anorganik.Chemie.via.orgwww.kupfer.de
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Kupfer Chemie Niklas Schramm & Krystian Wieczorek

2.048 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.048
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
19
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Kupfer Chemie Niklas Schramm & Krystian Wieczorek

  1. 1. Niklas Schramm & Krystian Wieczorek
  2. 2. Niklas Schramm & Krystian Wieczorek
  3. 3. Man unterscheidet zwischen drei Arten von Kupfererzen: sulfidische Kupfererze oxidische Kupfererze http://de.wikipedia.org/ http://de.wikipedia.org/Kupferkies (Chalkopryt), CuFeS2 Rotkupfererz, (Cuprit), Cu2O Kupfererz-Carbonate http://de.wikipedia.org/ Kupferglanz (Chalkosin), Cu2S http://de.wikipedia.org/ Malachit, Cu2[(OH)2CO3]
  4. 4. Die im Bergbau abgebauten Erze haben einen Kupfergehalt von 0,3 – 2 % Diese werden durch Erzbrecher zerkleinert und zu Pulver gemahlen. Dabei trennt sich der größte Teil des „tauben“ Begleitgesteins. Die Erzanreicherung bei sulfidischen Erzen zu Kupferkonzentraten erfolgt durch die Schwimmaufbereitung (Flotation). http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ommons/thumb/9/9e/Copper(II)_chlori de.jpg/220px-Copper(II)_chloride.jpg
  5. 5. Bei der Flotation wird das gemahlen Kupfererz in einen Tank mit Wasserund Tensiden vermischtund aufgeschäumt.Von unten wird Sauerstoff-angereicherte Luft hinzugegebenDie Kupfermineralteilchen sindhydrophob (wassermeidend).Sie hängen sich an die LuftbläschenUnd schwimmen nach oben.Das Begleitgestein sammeltsich am Boden (Gangart). http://www.geodz.com Das hierbei entstehende Kupferkonzentrat hat einen Kupfergehalt von 20 – 30 %.
  6. 6. Das getrocknete Erzkonzentrat wird zusammen mit Koks dem Schwebeschmelzofen zugeführt Zusätzlich wird ,mit Sauerstoff angereicherte Luft (O2), eingeblasen. Eisen und Schwefel (des Konzentrats) oxidieren im oberen Teil des Ofens (siehe Reaktionsgleichung)Röstarbeit: 6 Cu2FeS2 + 10 O2 3Cu2S + 2FeS + 2Fe2O3 + 7 SO2 Konzentrat Sauer- Kupferstein Eisen- Schwe- stoff oxid feldioxid Quelle: www.Wikipedia.de Röstarbeit ist eine stark exothermer Reaktion Die dabei entstehende Reaktionswärme wird genutzt, um das herabfallende Konzentrat weiter zu erhitzen. Es erreicht den Schmelzpunkt und sinkt als Kupferstein bzw. Schlacke-Tropfen zu Boden. Kupferstein besteht aus Kupfersulfid (Cu2S) und Eisensulfid (FeS)
  7. 7. Der Kupferstein wird, im flüssigen Zustand (ca. 1180°C) dem Konverter zugeführt. Durch die Flüssigkeit wird Luft geblasen und Kieselsäure (SiO2) wird beigeführt. Das Eisensulfit oxidiert und bildet mit der Kieselsäure eine Schlacke, die abgegossen werden kann.Schmelzarbeit: Fe2O3 + C + SiO2 Fe2SiO4 + CO Eisen- Kohlen Kiesel- Eisenoxid- Kohlen- oxid -stoff säure schlacke stoffmon. Quelle: www.Wikipedia.de Durch weiteres Einblasen von Sauersoff oxidiert dann auch das Kupfersulfid. Es entsteht Blisterkupfer mit einem Kupferanteil von 97 – 99 %.
  8. 8. Schlackebildende Zusätze und Luft wird dem Blisterkupfer zugeführt, sodass unedlere Metalle vom Kupfer getrennt werden (oxidieren oder Schlackebildung). Nach Abtrennung der Schlacke wird das Kupferoxid mit Erdgas reduziert. Es entsteht Anodenkupfer (Garkupfer), mit einem Kupfergehalt von mehr als 99 %.Schmelzarbeit: 4CuO + CH4 4Cu + 2 H2O + CO2 Kupfer- Erdgas Anoden- Wasser Kohlenst.- oxid kupfer dioxid Quelle: www.Wikipedia.de
  9. 9. Das Garkupfer wird in 3cmdicke Anodenplatten gegossen.Als Kathoden verwendet manFeinkupferbleche.Beim Elektrolyt handelt es sichum Kupfersulfat CuSO4 Quelle: http://enrin.grida.no/photos/images/copper%20electrolysis.JPG
  10. 10. Die unedleren Metalle haben ein negatives Potenzial und gehen in die Kathode Anode Kupfersulfatlösung über. Die edleren Metalle besitzen Ein positiveres Potenzial und fallen deshalb als Staub von der Anode ab.Anode: Quelle: 2+ - http://www.8ung.at/elektrotechnik/bilder/Grundlagen/elchemie.gifCu Cu + 2 eFe Fe 2+ + 2 e - Das Kathodenkupfer mit einem Kupfergehalt vonZn Zn 2+ + 2 e - ca. 99,95 % kann nun weiterverarbeitet werdenKathode: 2+ -Cu + 2e Cu
  11. 11. Vielen Dank ...www.Kupfer-Institut.dewww.wikipedia.dewww.Anorganik.Chemie.via.orgwww.kupfer.de

×