Eisen <ul><li>chemisches Element mit dem chemischen Zeichen „Fe“, vom lateinischen Wort &quot;ferrum„ </li></ul><ul><li>Ei...
Roteisenstein oder Hämatiterz (Fe 2 O 3 ) – Di-Eisentrioxid Eisengehalt: 40 bis 60 Prozent.  Vorkommen: Brasilien, Austral...
Eisenkies (FeS 2 ) – Eisensulfid –„Pyrit“  Verwendung: Herstellung von Schwefelsäure verwendet, wobei das sulfidische Eise...
Magneteisenstein oder Magneterz (Fe 3 O 4 ) – Tri-Eisentetroxid Eisengehalt: 60 bis 70 Prozent  Vorkommen: Schweden, Norwe...
>
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Eisenerze

1.543 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.543
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
117
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Eisenerze

  1. 1. Eisen <ul><li>chemisches Element mit dem chemischen Zeichen „Fe“, vom lateinischen Wort &quot;ferrum„ </li></ul><ul><li>Eisen ist nach Aluminium das zweithäufigste Metall und am Aufbau der Erdrinde als vierthäufigstes Element überhaupt mit 3,38 Prozent beteiligt. </li></ul><ul><li>Erdkern besteht aus etwa 90 Prozent Eisen und 10 Prozent Nickel. </li></ul><ul><li>in der Natur nicht in reiner Form vorkommend </li></ul><ul><li>überwiegend als oxidisches Eisenerz (Eisensauerstoffverbindung) </li></ul>> Fe 56 26
  2. 2. Roteisenstein oder Hämatiterz (Fe 2 O 3 ) – Di-Eisentrioxid Eisengehalt: 40 bis 60 Prozent. Vorkommen: Brasilien, Australien und Nordamerika. >
  3. 3. Eisenkies (FeS 2 ) – Eisensulfid –„Pyrit“ Verwendung: Herstellung von Schwefelsäure verwendet, wobei das sulfidische Eisenerz &quot;abgeröstet&quot; wird. Entstehung von &quot;Kiesabbränden&quot;, enthalten 60 bis 65 Prozent Eisen -> Herstellung von Gießereiroheisen und Stahl. >
  4. 4. Magneteisenstein oder Magneterz (Fe 3 O 4 ) – Tri-Eisentetroxid Eisengehalt: 60 bis 70 Prozent Vorkommen: Schweden, Norwegen, Nordafrika, Russland und den USA. >
  5. 5. >

×