Einführung Change Management

2.084 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.084
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
199
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Einführung Change Management

  1. 1. Einführung des Change ManagementsMarkus Groß
  2. 2.  eine Selbstverwaltungsorganisationder deutschen Hochschulen Hauptverwaltung in Bonn,Außenstelle in Berlin,63 Außenstellen undInformationszentren weltweit Zielsetzung Förderung von: Studenten im In-/Ausland -Personenbezogene Förderung Projekten im In-/AuslandProjektförderungAufgaben des Deutschen Akademischen Austauschdienstes0 HINTERGRUND2Unternehmensbeschreibung DAAD
  3. 3. Größtes IT Projekte im DAAD3Moderne Verarbeitung der Förderung beim DAAD MOVE DAAD -Ablösung der Verwaltung mitPapierakten durch elektronische Akten Ziel ist die Ablösung vorhandeneDAAD individual Software Integrierte Plattform für alleFörderprozesse Einsatz der Standardsoftware SAP fürhöhere Flexibilität in Zukunft Entwicklungspartnerschaft mit SAP0 HINTERGRUND
  4. 4. Projektverlauf Meilensteine0 HINTERGRUND4Größtes IT Projekte im DAADProjektverlaufMOVE DAADinitiiertGoLive fürPFSammel-verarbeitungGoLive fürPBFProjektendeQuelle: eigene Darstellung
  5. 5. AGENDA5Inhaltsverzeichnis
  6. 6. IST Aufnahme1 SITUATIONSANALYSE6(IT) Change Management Prozess im DAADQuelle: eigene Darstellung
  7. 7. Schwachstellen Analyse7 Der Prozess besteht nur theoretisch inden Köpfen der Beteiligten Hierarchiedenken und „historische“Gegebenheiten Unklare Zuständigkeiten für dieFreigabe und Überprüfung Vielzahl von unterschiedlichenDokumenten mit unstrukturiertemAblagesystem Status der Anforderung unbekannt Zeitliche Verzögerung und Kosten1 SITUATIONSANALYSE
  8. 8. Einführung des Change Prozesses (1|2)8In Anlehnung an qualitätssicherndem Prozessmodell ITIL2 PROZESSDESIGNChange wirdeingereichtAbgelehnt,ggf AbänderungQuelle: eigene Darstellung
  9. 9. In Anlehnung an qualitätssicherndem Prozessmodell ITIL2 PROZESSDESIGN9Einführung des Change Prozesses (2|2)Anpassen derProjektpläne(Zeit und Ressourcen)Neue Planungmit KorrekturenQuelle: eigene Darstellung
  10. 10. Wie soll der Prozess eingeführt werden?103-Phasen Modell von Kurt Lewin3 VORGEHENUMSETZUNGAuftauen(unfreezing)Bewegen(moving)Stabilisieren(refreezing)Quelle: in Anlehnung an König/Volmer (2008), S. 224ff•Bereitschaft für Wandel zu erzeugen•Multiplikatoren identifizieren•Maßnahme bei Widerständen planen•Umsetzung des neuen Prozesses•Einüben neuer Verhaltensweisen•Weiterbildungsmaßnahmen•Bekanntmachen des neuen Vorgehens•Rückfall in alte Verhaltensweisenverhindern
  11. 11. 3 VORGEHENUMSETZUNG11Umsetzung vereinfachte Kommunikation
  12. 12.  Der Prozess muss von der Unternehmensleitungunterstützt und konsequent gelebt Mitarbeiter aller Anspruchsgruppen werden vonAnfang an in den Prozess integriert worden Kommunikation durch Infoveranstaltung undfrühzeitiges Aufzeigen der Vorteile Prozess sollte ständig optimiert werden3 VORGEHENUMSETZUNG12Wichtige Erfolgsfaktoren der EinführungDas Ziel sollte es sein, dass die Betroffenen dieVeränderung wollen, richtig finden, gerne umsetzenund auch gut können
  13. 13.  Durch das unstrukturierte Vorgehen beiÄnderungen ist das Projekt MOVE DAAD aus demRunder gelaufen Frühzeitiges Einbeziehen aller Betroffener undUnterstützung der Führungskräfte wird den Prozesszum Erfolg führen Orientierung an Best-Practice ITIL bringtpermanente Verbesserung Deutliche Kosten und Zeitersparnis durcheffizientes Vorgehen und kontinuierlicheStatuskontrolle4 ZUSAMMENFASSUNG13Schlussfolgerung
  14. 14. Vielen Dank für Ihre AufmerksamkeitNoch Fragen?

×