Leitbild Warfendorf Groothusen

1.361 Aufrufe

Veröffentlicht am

Im Januar/Februar 2012 ist von dem Arbeitskreis Unser Dorf hat Zukunft dieses Leitbild erstellt worden.

Veröffentlicht in: News & Politik
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.361
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
755
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Leitbild Warfendorf Groothusen

  1. 1. erstellt im Januar/Februar 2012vom Arbeitskreis Unser Dorf hat ZukunftWir,der Kirchenrat der ev. ref. Kirchengemeinde Groothusendie Freiwillige Feuerwehr Groothusen-Hamswehrumdie Moijmoakersder AWO-Kindergarten Groothusendie Interessengemeinschaft Groothusen e. V.der Ortsvorsteher unddie Ratsvertreter aus dem Dorf sind gemeinsam mitder Gemeinde Krummhörneine Verantwortungsgemeinschaft, die das Dorf prägt.Wir bekennen uns dazu, dass die Entwicklung des Dorfes maßgeblich vomMiteinander der Akteure abhängig ist. Vieles obliegt der Kommune aufgrundder ihr übertragenen Aufgaben; vieles liegt aber auch in der Verantwortungder Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Organisationen im Dorf. Von großerBedeutung ist für uns eine aktive Dorfgemeinschaft, bei der ein effektives undharmonisches Zusammenspiel zwischen allen Beteiligten stattfindet. Wir enga-gieren uns, wertschätzen die ehrenamtliche Arbeit und fördern die Beteiligungunserer Bürgerinnen und Bürger.Auf der Grundlage unserer christlichen und sozialen Wurzeln wollen wir imprivaten wie auch im öffentlichen und im wirtschaftlichen Umgang miteinan-der die Eigenverantwortung wahrnehmen und gleichzeitig Partnerschaft undSolidarität bewusst leben. Wir denken in Generationen und messen unsereZiele an der Nachhaltigkeit für das Dorf.Überblick über das DorfGroothusen ist ein altes Langwarfendorf in der Gemeinde Krummhörn im Wes-ten Ostfrieslands, ungefähr 15 Kilometer nordwestlich der Seehafenstadt Em-den. Die Warf hat eine Länge von etwa 500 Metern und eine Breite von etwa130 Metern.Höhe: 0-3 m ü. NNFläche: 736 haEinwohner: 469 (Stand 2010)Eingemeindung: 1972-1-Leitbild Warfendorf GroothusenUNSER INTERESSE – GEMEINSAM FÜR GROOTHUSEN-1-Leitbild:Orientierung auf demWeg in die ZukunftUnser Interesse –gemeinsam für Groo-thusenZunehmend setzt sichdie Erkenntnis durch,dass Geben gibt: Men-schen die sich engagie-ren, haben mehr sozialeKontakte und lebenlänger.Nicht alles ist Koopera-tion, aber ohne Koope-ration ist alles nichts.
  2. 2. -2--2-UNSER INTERESSE – GEMEINSAM FÜR GROOTHUSENWo kommen wir her – Geschichte des DorfesNach dem Heberegister des Klosters Werden (Werdener Urbaren) wird der Ort erst-malig um das Jahr 1000 unter dem Namen Husum erwähnt, der Ort hat aber wohlbereits im 8. Jahrhundert seinen Ursprung. Nach örtlich erfolgten Ausgrabungenkann auf ein Wikdorf, d.h. einen Handelsplatz, geschlossen werden. Er wurde an ei-nem Priel angelegt, der in die sogenannte Bucht von Sielmönken mündete, die heutevollständig verlandet ist.Handelsplatz undHafenort Groothusenan der früherenSielmönker Bucht:Zeugen der früherenzentralen Bedeutung:Die Sendkirche unddrei BurgenLeitbild Warfendorf GroothusenDie Entfernung zur Küste betrug damalsnur etwa 500 m und so verliefen in un-mittelbarer Nähe die Seeverkehrswege desfriesischen Fernhandels, unter anderemzwischen Dorestadt und Haithabu. Friesi-sche Kaufleute stapelten hier ihre Warenund fanden bei längeren Aufenthalten imOrt Unterkunft. Nach der Bedeichung im13. Jahrhundert hat Groothusen seine Be-deutung als Handelsplatz verloren. Bereitsim frühen Mittelalter war Husum Sitz einermünsterschen Propstei.Drei Burgen, die Oster-, Middelste- und Westerburg zierten zu früheren Zeiten dasDorfbild Groothusens. Nur die Osterburg - um 1490 neu errichtet - blieb bis heuteerhalten, die beiden anderen wurden in Fehden 1400 und 1432 von den Hambur-gern zerstört. Die von einer Graft umgebene Häuptlingsburg liegt östlich des Dorfesin einer denkmalgeschützen Parkanlage. Die 240 m lange Lindenallee und ein ehe-maliger Landschaftspark mit historischem Baumbestand geben Aufschluss über dieGartenkultur vergangener Jahrhunderte. Die Osterburg beherbergt eine sehenswertePortraitgalerie und zeigt die ostfriesische Wohnkultur der Häuptlingsfamilien.Den nordwestlichen Abschluss des lang gestreckten Warfdorfes bildet die großeSt. Petrus-Kirche, eine der sechs Propsteikirchen des alten Emsgaues, mit ihremmassigen Kirchturm. Die Glocke stammt aus dem Jahre 1526.Sehenswerte Grabplatten, das von Ghert Klinghe 1454 gegossene prächtigebronzene Taufbecken und die wertvolle Orgel von Johann Friedrich Wenthin(1798-1801) mit ihren einzigartigen Flötenklängen, sind besondere Sehens-und Hörenswürdigkeiten der alten Kirche.
  3. 3. Groothusen hat seineBedeutung als Versor-gungszentrum verlorenNachhaltige Land-wirtschaft, gesundeNahrungsmittel, Pflegeder Kulturlandschaft;hier hat die Zukunfteigentlich immer schonbegonnenGroothusen, eine„Schlafsiedlung“?Das historische ErbenutzenWir sind keine„Schlafsiedlung“Machen wir uns auf dieReiseWo stehen wir?Der Ort blieb über Jahrhunderte bis zur Motorisierung der Bevölkerung und Mecha-nisierung der Landwirtschaft Mittelpunkt der (Selbst-)Versorgung. Fünf Ladenge-schäfte mit Bäckerei und Gastwirtschaft und alle für die Versorgung notwendigenHandwerker waren in Groothusen angesiedelt. Diese Funktion hat das Dorf an den 2km entfernten Hauptort Pewsum abgegeben.Der 40 Jahre andauernde Strukturwandel in der Landwirtschaft führte dazu, dassnicht alle Höfe überleben konnten. Die frühere Bedeutung als Arbeitgeber für dieDorfbevölkerung hat die Landwirtschaft verloren.Die verbliebenen acht landwirtschaftlichen Betriebe werden als typische Famili-enbetriebe geführt. Die wirtschaftlichen Schwerpunkte sind unterschiedlich. Diesesind zum Teil durch die verschiedenartigen Bodenverhältnisse der alten Marsch undder jüngeren Seemarsch – der früheren Sielmönker Bucht – bedingt. Der mit ca.15 Mitarbeitern größte Arbeitgeber ist die Groothuser Mühle, ein Landhandel undAckerbaubetrieb. In dem unter Denkmalschutz stehenden aufwändig restauriertenPlaatsgebäude Busch und in der im Dorf gelegenen Anlage der Westerburg wird sehrerfolgreich Pferdezucht betrieben. Der Betrieb ist ein weithin bekanntes Pferdethera-piezentrum.Die Hauptfunktion des Dorfes ist heute die einer typischen Wohnsiedlung, wie sie1000-fach in Deutschland anzutreffen ist. Die rückläufige Einwohnerzahl in einemstrukturschwachen Gebiet ist ein weiteres Merkmal, das das Dorf mit vielen ande-ren Wohnsiedlungen teilt. Die Dorfbewohner fahren zu ihren Arbeitsplätzen in dieNachbarorte oder in die nächst größeren Städte wie Emden (VW-Werk), Norden oderAurich. Sie suchen die Schulen, Versorgungs- und Sporteinrichtungen im nur 2 kmnahen Mittelpunkt der Gemeinde Pewsum auf.Groothusen verfügt über ein sehenswertes Erbe aus der Vergangenheit, das Ensem-ble eines Langwarfendorfes mit einer stattlichen Anzahl Baudenkmäler.Wo wollen wir hin?Wir nehmen die Herausforderungen der Zukunft an. Unser Dorf soll sich weiterentwi-ckeln mit guter Lebensqualität in einer lebendigen Dorfgemeinschaft und naturnahenLandschaft. Der dörfliche Charakter soll erhalten bleiben, neue Häuser sollen sichdem typischen Bild des Warfendorfes und der Landschaft anpassen, nicht umge-kehrt.Leitbild Warfendorf Groothusen-3-UNSER INTERESSE – GEMEINSAM FÜR GROOTHUSEN-3-
  4. 4. UNSER INTERESSE – GEMEINSAM FÜR GROOTHUSENLeitbild Warfendorf GroothusenLeitziele Dorfgemeinschaft – KulturDie Vereine und Organisationen im Dorf haben als Verantwortungsgemeinschaft einewichtige soziale Funktion. Unter dem Begriff Kultur verstehen wir nicht nur Anlässeund Ereignisse, sondern auch wie wir miteinander umgehen. Wir fördern und unter-stützen bestehende Angebote und sind dankbar für Neues.Die Groothuser Organisationen und Vereine haben eine lockere, aber umso intensivereOrganisationsform gefunden, in der sie Aufgaben gemeinsam lösen. Die Interessen-gemeinschaft Groothusen e. V. versteht sich als Moderator dieser Verantwortungsge-meinschaft. Mit dem zukunftsfähigen Medium der Homepage www.groothusen.net– Gemeindeleben im Web, sorgt sie für transparente Informationen im Dorf.Die Zusammenarbeit von Kirche, Feuerwehr, Kindergarten, Moijmoakers und Inter-essengemeinschaft bringt neue Ideen zur Nutzenstiftung für die Dorfgemeinschaft.Die gemeinsame Bewertung von Maßnahmen fördert die Identifikation und stärktdas Verantwortungsgefühl. In einem offenen Klima können Verbesserungsvorschlägewichtige innovative Momente für zukünftige Projekte schaffen.Leitziele Ortsbild – OrtsentwicklungWir bringen uns aktiv in den politischen Prozess der Dorfentwicklung ein. Wir rufenjedoch nicht nur nach öffentlicher Förderung, wir packen auch selbst durch Eigen-hilfe mit an.Mit den Moijmoakers ist eine schlagkräftige Gruppe entstanden, die im ersten Jahrihres Bestehens schon gezeigt hat, dass sie auch größere Renovierungs- und Ent-wicklungsprojekte realisieren kann.Ein Leitbild ist dieWiederentdeckung derDorfseeleFür das DorfunverzichtbareEinrichtungen-4--4-
  5. 5. UNSER INTERESSE – GEMEINSAM FÜR GROOTHUSENLeitbild Warfendorf GroothusenLeitziele Natur – Landschaft – ÖkologieWir erhalten Natur und Umwelt für kommende Generationen. Wir nutzen den Wind,die Sonne und nachwachsende Energie- und Rohstoffpotentiale.Groothusen hat, verteilt auf mehrere Parzellen, den größten Baumbestand derKrummhörn – in Privatbesitz.Eine Apfelbaum-Allee wurde auf private Initiative an einer ehemaligenKleinbahntrasse angelegt.Bereits seit Ende der 90er Jahre gibt es einen von Groothusern realisierten gemein-schaftlichen Windpark und außerdem mehrere Einzelanlagen. Ebenso sind einigePhotovoltaikanlagen installiert.Eine Ölmühle, welche im Kaltpressverfahren Pflanzenöl aus Rapssaat schlägt, ist imDorf angesiedelt.Leitziele Landwirtschaft - Fremdenverkehr – WirtschaftWir unterstützen die landwirtschaftlichen Betriebe und stärken dasBewusstsein der Einwohner für regionale Produkte.Wir sind uns bewusst, dass der Fremdenverkehr eine große Wirtschaftskraft darstellt -wir ermöglichen dem Urlaubsgast einen angenehmen Aufenthalt in unserem Dorf.Positives Merkmal ist die durchweg recht hohe Flächenausstattung der viehhalten-den Betriebe, wodurch sich ein relativ geringer Viehbesatz/ha ergibt. Durch politischeFehlsteuerung geförderte Monokulturen (z. B. im Maisanbau für Biogasanlagen) wirdvon der Landwirtschaft abgelehnt.Die Felderträge können auf kurzen Wegen im Dorf bei dem bereits erwähnten Land-handel und einem weiteren Speicherbetrieb angeliefert werden.Mit unseren kulturellen Veranstaltungen unterstützen wir den Fremdenverkehr. Einprivat betriebenes Fahrradmuseum ist nicht nur für Rad-Touristen von Interesse.KlimawandelGrüne Lunge, öffentlichzugängiger Park derOsterburgIn Groothusen wirdmehr Strom erzeugt,als verbraucht wird.-5--5-
  6. 6. UNSER INTERESSE – GEMEINSAM FÜR GROOTHUSENLeitbild Warfendorf GroothusenLeitziele VerkehrWir weisen den Menschen einen höheren Stellenwert zu, als dem Verkehr.Die von Pewsum nach Hamswehrum führende Landesstraße durchschneidet das Dorf.Befragungen haben ergeben, dass Eltern ihre Kinder aus Gründen der Verkehrssicher-heit von klein an anhalten, die Straße nicht zu überqueren.Eine fehlende Übergangshilfe – seit Jahren gefordert - trennt das Kern-Dorfräumlich von den SiedlungsgebietenDie Chance nutzenEin Leitbild besitzt keine „Rechtskraft“. Will ein Leitbild seine Wirkung entfalten,muss es durch die Bevölkerung erarbeitet und getragen werden. Um den Prozessanzustoßen, legt der Arbeitskreis diese erste Fassung vor. Das Leitbild erfüllt seineFunktion, wenn die Inhalte kritisch diskutiert werden. Der Gradmesser des Erfolgsliegt auch darin, ob die einsetzende Diskussion eine zeitnahe Aktualisierung erforder-lich macht.Machen wir uns an die Arbeit!Mut zurZukunftsgestaltungDer Weg ist das Ziel-6--6-
  7. 7. -7-Benutzte Quellen:Ca. 20 Einzelbeiträge von DorfbewohnernLeitbild Dorferneuerung Bärmannsried (2005)Dorf-Leitbild Wilen (Schweiz)Leitbild für Adendorf mit Klein-Villip (2008, Fortschreibung 15.03.2011)www.groothusen.net - Gemeindeleben im Webwww.wikipedia.de: Groothusenwww.wikipedia.de: Sielmönker BuchtMenne Feiken Helmers, Das Gulfhaus, Entstehung und Entwicklung (Oldenburg 1943)Karl Leiner, Panorama Landkreis Norden, Bilder – Wappen – Menschen -Notizen ( Norden 1972)Gottfried Kiesow, Architekturführer Ostfriesland (Bonn 2010)Knut Bermann, Vermögen ist mehr als nur Geld – Die einseitige Verteilung der Wohlstandsgewinne wirdzu recht kritisiert. Sozialpolitik allein löst das Problem nicht. (SZ-Forum 10.12.11)Julian Nida-Rümelin, Die Optimierungsfalle – Philosophie einer humanen Ökonomie (München 2011)David Bosshart, The Age of Less – Die neue Wohlstandsformel der westlichen Welt (Hamburg 2011)Leitbild Warfendorf GroothusenUNSER INTERESSE – GEMEINSAM FÜR GROOTHUSEN-7-Gedruckt auf umweltfreundlichen Papier

×