Zeigen, dass man es besser kann

146 Aufrufe

Veröffentlicht am

Danach sind die Möbel Bern an der Reihe gewesen und habe sämtliche Tische und Komoden austauschen lassen. Mein Mann hatte schon recht gehabt, was ich gewusst habe, aber irgendwann musste man der Frau zeigen, dass Schluss ist.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
146
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Zeigen, dass man es besser kann

  1. 1. Zeigen, dass man es besser kann Ich bin eigentlich nie eifersüchtig auf andere gewesen und habe mich immer mit meinen Sachen zufrieden gegeben. Es gibt aber Menschen, die einem keine andere Wahl liessen und bringen einen sogar dazu, seinen eigenen Karakter zu verändern. Ich habe schon lange einige Veränderungen am Haus angesprochen,
  2. 2. die ich machen lassen wollte, was aber nicht geklappt hatte. Da ist aber eine Bekannte gewesen, die einem solche Sachen gerne unter die Nase rieb. Irgendwann platzte mir aber
  3. 3. der Kragen und habe mich nach einem Schreiner Bern umgesehen. Ich habe wirklich alle Arbeiten machen lassen, die ich erwähnt und auch nicht erwähnt habe. Natürlich habe ich diesen auch sehr bedacht ausgewählt und habe mich mit ihm über alles unterhalten. Mein Mann hatte eigentlich nichts dagegen, wobei er meinte, dass der Grund, der falsche gewesen ist. Als erstes ist die Küche Bern an der Reihe
  4. 4. gewesen, welche ich mit jeglichen möglichen Schnickschnack haben wollte. Danach sind die Möbel Bern an der Reihe gewesen und habe sämtliche Tische und Komoden austauschen lassen. Mein Mann hatte schon recht gehabt, was ich gewusst habe, aber irgendwann musste man der Frau zeigen, dass Schluss ist. Ich habe mir aber keine Gedanken darüber gemacht, was wäre, wenn der Innenausbau Bern nicht so
  5. 5. zufriedenstellend ausfällt, wie ich gehofft habe. Darauf sprach mich mein Mann an und muss zugeben, dass ich in Panik ausgebrochen bin. Dies führte dann wieder zum Gespräch mit dem Fachmann, welcher sich auch um unsere Treppen Bern gekümmert hatte. Er sah, dass ich aufgeregt gewesen bin und meinte, dass es keinen Grund zur Beunruhigung gab, weil alles so verlaufen wird, wie wir es am Anfang abgesprochen haben.
  6. 6. Ich habe mich auch mit dieser Aussage zufrieden gegeben und besonders, als ich die ersten Möbel Bern zu sehen bekommen habe. Dies ist eine riesen Erleichterung für mich gewesen,
  7. 7. womit auch mein Mann ganz schön grosse Augen gemacht hatte. So langsam schien alles an seinen Platz zu gelangen und bin froh gewesen, mir die Auswahl vom Schreiner Bern, gründlich durch den Kopf gehen gelassen habe. Die Arbeit verlief sehr geregelt und schrittweise, eines nach den anderen, woran man eine sehr professionelle Arbeitsweise erkennen konnte und dass sie sehr gut organisiert gewesen sind.
  8. 8. Ich habe es kaum erwarten können, meine Küche Bern zu sehen, welche mir den Atem angehalten hatte. Wir sind überweltigt gewesen, wobei jedes Detail perfekt abgestimmt wurde. Die Farbauswahl ist auch einmalig gewesen und harmonierte auch sehr gut mit dem Innenausbau Bern. Unser Haus ist, wie ausgewechselt geworden und dann gingen meine Gedanken auch an unsere Bekannte, die ich eigentlich auch schon vergessen hatte.
  9. 9. Ich habe es kaum erwarten können, ihr Gesicht zu sehen, wenn die Arbeit beendet wurde. Natürlich habe ich auch ein Abendessen organisiert, wo sie auch erschienen ist.
  10. 10. Nachdem die Treppen Bern fertig gewesen sind, habe ich auch schon die ersten Einladungen abgeschickt. Man hatte mir nicht zu viel, mit der verrichteten Arbeit, versprochen, weil wir zum Gesprächsthema wurden und alle uns nur lobten und Komplimente machten. Den Abend haben wir dann auch mit einer Person weniger, als am Anfang, beendet, was mich überhaupt nicht gestört hatte.

×