Familienrezepte 2
Noch mehr leckere Rezepte der WDR-Zuschauer
Bibliografische Information Der Deutschen BibliothekDie Deutsche Bibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen...
InhaltVorwort von . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ...
InhaltIndisches Hähnchen von Kerstin Koppmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ...
Inges Lendentopf von Wilhelm Heusinger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ....
Vorwort   von Horst Lichter                        Hallo ihr Lieben!                        Jetzt ist es schon so weit, da...
Familienrezept von Christiane Schnusenberg                                                                                ...
Familienrezept von Elisabeth Deny                                                                                         ...
Familienrezept von Michael Wesemann                                                                                       ...
Familienrezept von Michael Nölke                                                                                          ...
Familienrezept von Senioren des Wilhelm-Augusta-Stiftes                                                                   ...
Familienrezept von Stefan Erdelt                                                                                          ...
Familienrezept von Wolfgang Budde                                                                                         ...
Familienrezept von Christian Knickmeier                                                                                   ...
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Familienrezepte
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Familienrezepte

5.995 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
5.995
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
12
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Familienrezepte

  1. 1. Familienrezepte 2
  2. 2. Noch mehr leckere Rezepte der WDR-Zuschauer
  3. 3. Bibliografische Information Der Deutschen BibliothekDie Deutsche Bibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografischeDaten sind im Internet über http://dnb.ddb.de abrufbar.ISBN 10: 3-89993-721-XISBN 13: 978-3-89993-721-3DanksagungWir bedanken uns bei allen beteiligten Zuschauern für die gute Zusammenarbeit.Ein besonderer Dank für die Unterstützung bei den Portrait-Aufnahmen gilt: Miele DIE KÜCHE, Warendorfer KüchenGmbH, Küchenforum, Mielestr. 1, 48231 Warendorf, Telefon: 0 25 81 59-0 und der Firma Meimann Küchen undHausgeräte, Alfred-Bozi-Straße 14, 33602 Bielefeld, Telefon 0521 13 00 72.Wir danken herzlich der Firma Villeroy & Boch für die großzügige Bereitstellung von Geschirr.© 2006 WDR, Köln Agentur: WDR mediagroup licensing GmbHAlle Rechte vorbehalten. Das Werk ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwendung außerhalb der gesetzlich geregelten Fällemuss vom Verlag schriftlich genehmigt werden. Alle Angaben erfolgen ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie desHerausgebers. Für Änderungen und Fehler, die trotz der sorgfältigen Überprüfung aller Angaben nicht völlig auszuschließensind, können wir leider keinerlei Verantwortung oder Haftung übernehmen.Ein Markenzeichen kann warenrechtlich geschützt sein, ohne dass dieses besonders gekennzeichnet wurde.Verlag: Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Hans-Böckler-Allee 7, 30173 HannoverHerausgeber: WDR, KölnLizenziert durch WDR mediagroup licensing GmbHBegleitartikel rund um den WDR finden Sie unter www.wdrshop.deKoordination: Gabriele Lorenz-Schayer, WDR mediagroup licensing GmbH Claudia Flöer, Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG Mark Wachsmann, Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KGText: Manfred Kulecki und Olaf LübckeFotos: projekt-zwei.deTitelfoto: Getty ImagesCovergestaltung: Carsten Knospe, Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KGInnengestaltung: Michael Fröhlich, HannoverLithoarbeiten: PER Medien+Marketing GmbH, BraunschweigDruck und Bindung:
  4. 4. InhaltVorwort von . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9FamilienrezepteWildschweineintopf von Christiane Schnusenberg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10Rinderbraten „Galloway“ von Elisabeth Deny . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12Saltimbocca alla Romana von Michael Wesemann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14Puteninvoltini von Michael Nölke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16Zucchini-Hirse-Suppe von Senioren des Wilhelm-Augusta-Stiftes. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18Paella von Stefan Erdelt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20Ochsenbeinscheiben in Malzbier von Wolfgang Budde . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22Schnelle Bohnenpfanne von Christian Knickmeier . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24Schweinefleischcurry von Gabi Aries . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26Bengalischer Fisch von Susanne Jarsch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28Lachs mit asiatischem Gemüse von Frank Diekmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30Familienkartoffelsalat von Erika Ott . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32Kohlrouladen mit Spaghettigemüse von Friedrich Potechius . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34Hähnchen-Zitronen-Pfanne von Christiane Rexforth . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36Maccheroni al forno von Ruggiero Cavaliere . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38Griechischer Auflauf von Ulrike Martin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40Hähnchenpiccata mit Salat von Dorothea Kern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42Kabeljau in Weißwein von Edith Siebe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44Pelmeni – russische Tortellini von Ludmilla Brakin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46 4|5
  5. 5. InhaltIndisches Hähnchen von Kerstin Koppmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48Nudeln in Thunfisch-Tomatensoße von Tino Schneider . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50Erbsenpüree mit Garnelen auf Zanderfilet von Roseanna und Ralf Ilsemann. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52Tortellinigratin mit Gemüse von Anja Brune . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54Pommersches Rindfleisch mit Rosinen von Sabine Eicker . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56Reissalat mit Hähnchencurry von Monika Ellerbeck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58Lammfleisch nach mallorquinischer Art von Rüdiger Michl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60Porree-Eintopf von Franz-Josef Rickmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62Knackiges aus dem Wok von Günter Scheding . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64Nudelplau oder Möhren-Nudelpfanne von Andrea Schramm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66Überbackenes Schweinefilet von Bernd Olbrich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68Weihnachtsforellen von Petra Heider . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70Kürbispfanne von Sigrid Eken. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72Lachsauflauf von Anja Hüffmeier . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74Frikadellen, Bratkartoffeln und dicke Bohnen von Jens Burchardt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 76Sauerkrautauflauf von Klaus Ewald . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78Gurkensuppe von Dieter Reichelt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80Zigeunerbraten von Helga Drücker. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 82Grüne Bandnudeln in Spargel-Schinken-Sahnesoße von Heidi Bellmann. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84Bunter Maiseintopf mit Fladenbrot von Stephan Illmer Kephalides . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 86Zucchini-Paprika-Pfanne von Hannelore Krien. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88Reisfleisch Singapur von Marion Heptner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 90
  6. 6. Inges Lendentopf von Wilhelm Heusinger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92Chicorée delicioso mit kleinen Bratkartoffeln von Rudolf Stadelmann. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94Grießklößchensuppe von Regina Krampe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 96Nudelsoße mit Chili von Matthias Steng . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98Gefülltes Schweinefilet von Monika Grüttner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 100Räucherlachsauflauf von Herta Breitensträter. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 102„Sauerkraut untereinander“ mit Eisbein von Hildegard Schubert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104Gefüllte Auberginen von Manuela Schmidt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 106Gefüllte Blätterteigtaschen von Bianca Ladwig. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 108Gyrossuppe von Britta Fresdorf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 110Französisches Fischduett von Sylvia Strohner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112Sommerlicher Bohnen-Paprika-Eintopf von Ilse Menzel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114Gemüse-Sahne-Eintopf von Wilhelm Sprang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 116Mailänder Topf von Dirk Schmidt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 118Kabanossisuppe von Karin Uthmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 120Schweinefilet mit Sauerkirschen und grünem Pfeffer von Gisela Wortmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 122Auberginen-Auflauf von Renate Scholle. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 124Der Koch Andreas Büscher . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 130Die Autoren Olaf Lübcke & Manfred Kulecki . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 132Das praktische Register . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 134Rezepte alphabetisch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 144 6|7
  7. 7. Vorwort von Horst Lichter Hallo ihr Lieben! Jetzt ist es schon so weit, dass ich Hier wird Fernsehen mit normalen Vorworte für andere Kochbücher als Menschen für normale Menschen meine eigenen schreiben darf. Hätte gemacht. Und das Buch stellt dann ich vor ein paar Jahren nicht ’dran zu diese Menschen auch noch freundlich denken gewagt – und schon gar nicht vor und präsentiert leckere, einfache daran, eigene Kochbücher zu schreiben. Rezepte, wie ich sie auch liebe und koche. Manchmal sogar mit Sahne. Aber hier bei den „Familienrezepten“ ist es ja auch etwas ganz Besonderes. Und zweitens schreibe ich das Vorwort, Und warum das für mich so außerge- weil einer der Autoren mein Freund ist wöhnlich ist, das will ich jetzt mal er- – und zwar der Redakteur Olaf Lübcke, zählen: Es war einmal ein WDR-Redak- der mich damals ins Fernsehen geholt teur, der kam in Lichters Oldiethek hat. Und ich bin davon überzeugt, dass und fragte den Horst: Willst Du nicht er mit seinem Kollegen Manfred im Fernsehen kochen? Der Horst woll- Kulecki wieder ein tolles Kochbuch te zwar, hatte aber irgendwie Bammel, hingekriegt hat, dass ihr Lieben euch weil er nicht richtig Hochdeutsch auf keinen Fall entgehen lassen dürft. sprach. Das macht nichts, sagte der Rezepte von Menschen für Menschen – Redakteur, sei so wie Du bist und Du einfach lecker! Mahlzeit! wirst als Fernsehkoch ein Leckerbissen sein! Der Redakteur konnte zwar nicht kochen, aber immer, wenn Horst mit einem Rezept kam und frisches Fleisch und Gemüse auf den Tisch warf, fielen dem Redakteur dazu nette Geschichten ein, die wiederum Horst in seiner ein- malig rheinischen Art als unterhaltsa- mes Rezept präsentierte. Es wurde eine Euer Horst Lichter Probesendung gedreht, der Horst kam ins Fernsehen und die Zuschauer waren begeistert. Seitdem sind der Horst und der Redakteur Freunde. Soweit, ihr Lieben, diese Geschichte. Nun zurück zum Vorwort. Erstmal ist die Idee der Familienrezepte, ausge- dacht von Manfred Kulecki, grandios und einmalig, weil hier Zuschauer für andere Zuschauer kochen. Nicht Fern- sehheinis für irgendwen Prominentes. 8|9
  8. 8. Familienrezept von Christiane Schnusenberg Wildschweineintopf DER BESONDERE TIPP Im Handel ist nur das Fleisch jun- ger Wildschweine (25 bis 30 kg): ganze Tiere, Rücken und Schlegel. Frischlinge dürfen ganzjährig ge- schossen werden, sind also das Zutaten (für 4–6 Personen) ganze Jahr über erhältlich. Am besten schmeckt Wildschwein je- 600 g Wildschweinfleisch 1 Zwiebel doch von November bis Januar. 2 Möhren Frisch geschossene Ware muss vor 1 Stange Porree Verwendung etwa zwei Wochen je 1 rote und grüne Paprikaschote abhängen. Wildschwein eignet sich 1 Dose geschälte, passierte Tomaten 1⁄4 l Rotwein auch gut zur Tiefkühlung, da das 1⁄2 l Wild- oder Fleischbrühe Fleisch dadurch mürbe wird. Es ist 2 Knoblauchzehen dann neun bis zehn Monate halt- 1 EL Paprikapulver 1 TL Curry und Majoran bar. 1 Becher Crème fraîche 1 Bund Schnittlauch Salz, PfefferEin Gericht nicht nur für Jäger ZubereitungWild findet sich auf den Speiseplänen der wenigsten Familien. Nicht so bei Christiane Wo bekommt man aber gutes Wild- Das Wildschweinfleisch in Stücke Crème fraîche auf den Eintopf 1. 4.Schnusenberg aus Rheda-Wiedenbrück. Kein Wunder, stammt sie doch aus einer fleisch? Schließlich hat nicht jeder schneiden, kräftig anbraten, geben und mit Schnittlauchröll-Familie mit langer Jagdtradition. Auch ihr Vater und ihr Bruder sind Jäger – die Tief- einen Jäger in der Familie. Christianes salzen und pfeffern. chen bestreut servieren.kühltruhe der Schnusenbergs ist stets mit Wildbret gefüllt. Die richtige Zubereitung Tipp: „Suchen Sie die Telefonnummer Dazu passen Spätzle oder Reis. Oderhat Christiane von ihrer Mutter Luise gelernt. Ihres heimischen Försters in den 2. Das geputzte Gemüse dazugeben einfach mit Baguette servieren. Gelben Seiten. Der weiß, wo man und kurz mit andünsten. DieD as Rezept für den Wildschwein- eintopf wird schon seit Genera-tionen innerhalb der Familie weiterge- gerecht wie Wildtiere leben, wird kein Zuchtvieh gehalten“, schwärmt Chris- tiane. Der strenge Wildgeschmack, den frisches Wildfleisch bekommen kann.“ Selbst tiefgekühltes Wildfleisch ist überwiegend von guter Qualität. So Tomaten dazugeben und mit Rotwein und Brühe auffüllen.reicht. Es ist unkompliziert, und die nicht jeder mag, erfordert nicht unbe- muss der Genuss des Wildschweinein- Mit der zerdrückten Knoblauch- 3.herbe Note des Wildfleisches gibt in dingt tagelanges Einlegen: „Junges fri- topfes nicht Jägerfamilien vorbehalten zehe, Paprikapulver, Curry undKombination mit den Kräutern für sches Wild muss überhaupt nicht ein- bleiben. Majoran würzen. Bei mittlerer Hitzeeinen außergewöhnlich guten Ge- gelegt werden, es ist so zart und mild 70–90 Minuten kochen lassen.schmack. Qualität hat Wildfleisch zu- im Geschmack, dass man es wie jedes Abschmecken.dem. „Ein besseres Fleisch kann man andere Fleisch zubereiten kann“, stelltdoch gar nicht bekommen. Denn so art- Christiane klar. 10 | 11
  9. 9. Familienrezept von Elisabeth Deny Rinderbraten „Galloway“ DER BESONDERE TIPP Fleisch sollten Sie nach dem Ein- kauf auspacken, es sei denn, es ist vakuumiert oder mit Schutzatmo- Zutaten sphäre versehen. Abgedeckt und gut gekühlt (0–4 Grad) – am 1,5 kg Bratenfleisch (ohne Knochen) 2 Stangen Staudensellerie besten im Kühlschrank nahe am 1 Fl. trockener Rotwein Verdampfer – bleibt es frisch. 3 Knoblauchzehen Fleisch am Stück wie Bratenstücke 1 Zimtstange sollte maximal 4 Tage gelagert 1 Prise getrockneter Thymian 10 schwarze Pfefferkörner werden. Je stärker das Fleisch zer- 1 l Fleischbrühe kleinert ist, desto kürzer ist es 2 cl Brandy lagerfähig. Wird Fleisch gebeizt 300 g Möhren 200 g Zwiebeln oder mariniert, ist es 1 bis 2 Tage 5 Gewürznelken länger haltbar. 4 Lorbeerblätter Salz 1 EL Tomatenmark 4 EL OlivenölEin Sonntagsbraten der besonderen Art ZubereitungStellen Sie sich vor, im Garten Ihres Nachbarn würde ein Kirschbaum mit knackig- erte so eine vortreffliche Kombination Das Fleischstück mit Knoblauch, Den Bratenfond durch ein Sieb 1. 3.roten Kirschen stehen. Da können Sie doch bestimmt nicht anders, als sich ein köst- aus verschiedenen Zutaten. Es entstand Zimtstange, Thymian, Pfefferkör- streichen; mit Brandy und etwasliches Rezept für eine Kischtorte einfallen zu lassen, oder? So oder auf jeden Fall so ein komplett neues Familienrezept, das nern und Rotwein einlegen. Im abge- Sahne noch einmal kurz aufkochenähnlich hat es sich bei Elisabeth Deny und ihrem Rinderbraten zugetragen. noch nicht einmal besonders viel Arbeit deckten Topf ca. 24 bis 36 Stunden im lassen und servieren. macht. Elisabeth Deny schwört dabei Kühlschrank stehen lassen und gele-A ls Elisabeth Deny eines Morgens aus dem Küchenfenster blickte, sahsie auf der Wiese ihres Nachbarn schwe- Beim nächsten Schlachten würden ein paar saftige Bratenstücke bei Elisabeth Deny landen. Jetzt musste nur noch ein aber auf einen Dampfgarer, weil die Gemüse bei dieser Art von Zubereitung dem köstlichen Galloway-Rindfleisch am gentlich wenden. Das Öl in einem Bräter erhitzen. 2.re, zottelige, langhornige Rinder, so ge- geeignetes Rezept her. Und da gab es im ehesten in der Geschmacksintensität Das Fleischstück trocken tupfennannte Galloways. Ein wenig hatte die heimischen Familienfundus jede Menge, nahe kommen. und von allen Seiten gut anbraten, sal-ausgebildete Hauswirtschaftsmeisterin denn schließlich war Kochen eines ihrer zen und pfeffern. Danach Gemüse undschon über diese Rinderart gehört und liebsten Hobbies. Natürlich hatte dieses Tomatenmark dazugeben. Mit derwusste vor allem, dass sie außerordent- äußerst saftige, zarte Rindfleisch, das bei Brühe ablöschen. Den Sud nach undlich schmackhaft sein sollten. Nach kur- uns eher selten ist, eine besondere Art nach dazugeben und den Bratentopfzen, aber durchaus erfolgreichen Verhand- der Zubereitung verdient. Elisabeth Deny schließen. Bei 180 Grad (Umluft) 3 bislungen mit dem Nachbarn stand fest: experimentierte, schmeckte ab und krei- 3,5 Stunden garen. 12 | 13
  10. 10. Familienrezept von Michael Wesemann Saltimbocca alla Romana DER BESONDERE TIPP Bekommen Sie oft spontanen Besuch? Wenn die Mägen der Saltimbocca (= Ital. Salta in Gäste knurren, sind Aufläufe bocca! Spring in den Mund!) alla oder „Schnitzel-Pizza“ ideal, weil Romana ist so lecker, dass es sich sie schnell und unkompliziert wie von alleine isst. Wie geht nun zuzubereiten sind. Zutaten für das Originalrezept? Ursprüng- einen Auflauf finden sich in der lich werden hauchzart geschnitte- Zutaten (für 4 Personen) Regel immer – doch wie ist es mit ne Kalbsschnitzel statt wie in die- dem Käse? Meistens ist er nicht sem Rezept Schweinefilet und 1 großes oder 2 kleine Schweinefilets (ca. 1 kg) in ausreichenden Mengen vor- Salbeiblätter anstelle des Basili- 4 große Scheiben Parmaschinken handen. Die Lösung: Reiben und kums verwendet. Original wie 12–15 große Blätter Basilikum raspeln Sie einfach stets Ihre Variation sind lecker. Probieren 3 EL Mehl Käsereste – anschließend können Sie es aus. Haben Sie vielleicht 450 ml Kalbsfond 450 ml Weißwein Sie den gebrauchsfertigen Käse selbst noch eine Idee, wie Sie das 1 Schalotte einfach in Gefrierbeuteln einfrie- Gericht abwandeln könnten? 1 Knoblauchzehe ren. So sind Sie für den kommen- 1 Lorbeerblatt 8 Pfefferkörner den Besuch gut ausgerüstet! 1 EL ButterVariation eines Küchenklassikers Zubereitung 3. Die Parmaschinkenscheiben ein feines Sieb passierten, eingekochten werden gedrittelt. Fond in die Pfanne. Durch das restliche„Unser Land braucht kreative, flexible und risikobereite Menschen, die den Mut Michael aber niemals auf. Als kreativer 1. Zunächst geben wir Fond und Mehl in der Pfanne wird die Sauce etwashaben, trotz der momentan wirtschaftlich schweren Zeiten immer wieder neue Mensch ist er kein sklavischer Rezept- Weißwein in einen Topf. Dazu Die Medaillons nun mit je zwei sämig. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. 4.Herausforderungen anzunehmen. Dann geht es mit Deutschland auch wieder auf- kocher, er wandelt Gerichte gerne ab. kommen Lorbeerblatt, Pfefferkörner, Blättern Basilikum und einer klei-wärts.“ So oder so ähnlich beschreiben Politiker quer durch alle Parteien ihren So auch den Küchenklassiker Saltim- Schalotte und Knoblauchzehe. Auf- nen Scheibe Parmaschinken belegen Die Medaillons geben wir nun in 6.Wunschbürger. bocca alla Romana. Seine Variante mit kochen lassen und auf ein Fünftel der und mit einem kleinen Holz- oder Me- die leicht köchelnde Flüssigkeit, Basilikum- statt Salbeiblättern hat Startmenge reduzieren. Haben Sie keine tallspieß feststecken. Die Medaillons lassen sie ca. 1 Minute etwas schmorenM ichael Wesemann aus Bielefeld ist so ein Mensch, der seinSchicksal selbst in die Hand nimmt. zufriedene Gesichter schauen, denen man ansieht, es hat super geschmeckt, das ist schon ein tolles Gefühl“, erin- bereits viele Freunde gefunden, und auch seiner 7-jährigen Tochter Marie- Jasmine schmeckt sie hervorragend. Angst davor, wenn es immer weniger wird. Die Sauce wird dadurch besser. Versprochen! kurz in Mehl wälzen und in einer Pfanne mit reichlich Olivenöl auf jeder Seite (zuerst die Seite mit dem Schin- und richten dann das Fleisch auf gut vorgewärmten Tellern an.Man sieht es an seiner einzigartigen nert sich Michael. Bereits nach einem „Die Kleine probiert alles und ist stets ken und dem Basilikum) bei großer Die Sauce vor dem Servieren noch 2. Während der Fond sich reduziert, 7.Patchwork-Karriere. Nach einer Hotel- Jahr wechselte er aber ins Management. neugierig auf Neues“, freut sich Hitze eine Minute braten. Auf einen mit einem Stück kalter Butter bin-fachausbildung ging Michael 1967 als Später betreute er für Ariola Gruppen Michael. Da wächst wohl wieder ein die Schweinefilets von den Sehnen Teller geben und warm stellen. den, d. h. eiskalte Butterstückchen wer-Koch nach London in Englands damals wie Boney M, danach war er als Musik- kreativer Mensch heran. und der Sehnenhaut befreien. Das Fleisch den schnell in die Sauce gerührt. Dazueinziges Drei-Sterne-Restaurant, das redakteur tätig und ... Der Platz würde wird dann in ca. 4 cm dicke Streifen ge- Nun schütten wir 4/5 des Bratfettes passen hervorragend Rosmarinkartoffeln 5.legendäre Mirabelle. Ein harter Job, der nicht ausreichen, um die zahlreichen schnitten. Die Filets mit einem Fleisch- ab, stellen die Pfanne wieder auf und frischer Blattspinat mit Knoblauchaber auch sehr befriedigend war. „In Berufe aufzuführen. Das Kochen gab klopfer in flache Medaillons klopfen. den heißen Herd und geben den durch oder einfach etwas Baguette. 14 | 15
  11. 11. Familienrezept von Michael Nölke Puteninvoltini DER BESONDERE TIPP Die Putenstücke sollen für dieses Rezept möglichst dünn sein. Dazu Zutaten (für 4 Personen) werden sie in Klarsichtfolie ge- packt und dann vorsichtig bis auf 500 g Spinat (ersatzweise Tiefkühl- Spinat, ca. 350 g) Millimeterdicke flach geklopft. 4 EL Olivenöl Dank des Tricks mit der Klar- 1 Schalotte sichtfolie überstehen sie dieses 2 Knoblauchzehen Martyrium unbeschadet und kön- 1 EL abgeriebene Zitronenschale (unbehandelt) nen noch gefüllt werden. Salz, Pfeffer, Muskatnuss 100 g Frischkäse 1 Eigelb 8 Putenschnitzel à 100 g 1⁄2 Bund Thymian 200 ml Geflügelfond HolzstäbchenDie perfekte Kochleidenschaft ZubereitungMichael Nölke aus Versmold ist ein Genussmensch. Und ein Perfektionist, das schlägt Der Geschäftsmann verbringt seine Den Spinat putzen, gut waschen würzen und unter Wenden 2–3 Min. mit 1– 2 Holzstäbchen zusammen- 1.sich vor allem beim Kochen nieder. Denn seine Gerichte sind nicht nur ausgefallen, Freizeit am liebsten mit seiner Frau und abtropfen lassen (Tiefkühl- andünsten, dann abkühlen lassen. stecken und nochmals leicht mit Salzsondern bis in letzte Detail durchgeplant, und alle Zutaten sind perfekt und filigran und seinen beiden Töchtern. Und dann Spinat nach Packungsanweisung auf- und Pfeffer würzen.aufeinander abgestimmt. tummelt sich die Familie am liebsten tauen lassen). In einem großen Topf 1 Den Spinat mit Frischkäse und Ei- 3. auf dem Golfplatz oder in den Ferien EL Olivenöl erhitzen, den Spinat tropf- gelb glatt rühren. Thymianblätter Jetzt das restliches Öl in einer 6.P erfektionismus zusammen mit Kochleidenschaft – da mussGroßes dabei herauskommen, zum Koch weich geklopft, Michael Nölke dieses höchst geheime Rezept zu offen- baren. Apropos geklopft: Allein wie er auf der Nordseeinsel Norderney. Nach dem sportlichen Teil der Freizeitgestal- tung erholt sich Michael Nölke bei nass hinein geben und unter Wenden zusammenfallen lassen. Dann den Spinat in einen Durchschlag geben, gut abzupfen. großen beschichteten Pfanne erhitzen. Die Involtini bei mittlerer 4. Die Putenschnitzel zwischen einen Hitze von allen Seiten darin goldbraunBeispiel die Puteninvoltini. Die hat der das zarte Putenfleisch für die Involtini einem guten Glas Rotwein und natür- ausdrücken und mittelfein hacken. aufgetrennten Gefrierbeutel legen anbraten. Nun mit dem GeflügelfondLiebhaber der ita-lienischen Kochkunst extrem dünn klopft, ist unvergleichlich. lich beim Kochen in seiner Küche. und flach klopfen. Salzen und pfeffern. ablöschen. Thymianblätter hinzugebenso kreiert, dass einem schon bei der Hauchdünn und doch resistent genug, Und das Ergebnis erfreut ganz beson- Schalotte fein würfeln, Knob- und zugedeckt bei mittlerer Hitze 15 2.Zubereitung das Wasser im Munde die schmackhafte Spinatfüllung aufzu- ders seine Familie. lauch fein hacken, 1 EL Öl in Die abgekühlte Spinatfüllung mit Minuten garen. 5.zusammenläuft. Ergattert er das Rezept nehmen, sind diese Puteninvoltini einer Pfanne erhitzen, Schalotte und einem Messer oder Kuchenspatelin Italien. Genauer gesagt auf seiner schon ein Kunstwerk für sich. Aber Knoblauch darin glasig dünsten, Spinat auf die Putenschnitzel streichen, die Dazu passen Bratkartoffeln und ver-Hochzeitsreise. Und dieser Umstand wir wollen hier nicht zuviel von Michael und Zitronenschale hinzugeben. Mit Fleischränder leicht nach innen klappen schiedene Gemüse.hat wohl auch allein den italienischen Nölkes Küchengeheimnissen verraten. Salz, Pfeffer und Muskatnuss herzhaft und fest zusammenrollen. Die Involtini 16 | 17
  12. 12. Familienrezept von Senioren des Wilhelm-Augusta-Stiftes Zucchini-Hirse-Suppe DER BESONDERE TIPP Zutaten (für 4 Personen) Große Zucchini sind nicht so aro- matisch und saftig, sie enthalten 2 Zucchini 100 g Hirse dann auch trockene harte Kerne, 1⁄2 l Gemüsebrühe die man entfernen muss. Sie eignen 1⁄4 l Milch sich gut zum Füllen und Über- 1 Becher Sahne 1 Schalotte backen. Die kleineren Zucchini sind 1 EL Butter deutlich saftiger und schmecken 1⁄2 Bund Petersilie besser. Zucchini sind gut verdau- 1 Zweig Estragon lich, kalorienarm und enthalten Salz Cayennepfeffer viele Vitamine und Mineralstoffe. Da Obst und Tomaten Ethylen absondern, sollte man Zucchini Zutaten Käsebrot nicht mit ihnen zusammen lagern, 2 Tassen Weizenmehl (Typ 405) sonst verderben sie schneller. 1 Tasse Milch 1 Päckchen Backpulver _ TL Salz 200 g geraspelter, würziger KäseGemeinsam kochen macht Spaß! ZubereitungWar es früher die Regel, dass drei Generationen unter einem Dach lebten, ist dies ganz schön anstrengend, für rund 15 Für die Suppe werden die Zwie- Den Käse drüberstreuen und das Brot 1.heutzutage eher die Ausnahme. Viele ältere Menschen leiden unter Einsamkeit. Personen zu kochen. Da müssen schon beln geschält, fein gehackt und in bei 200 Grad ca. 30 Minuten im vorge-Das Wilhelm-Augusta-Stift in Bielefeld bietet seit zehn Jahren eine Tagespflege für eine ganze Menge Zucchini, Schalotten einem Suppentopf in der Butter gedüns- heizten Ofen fertig backen.Senioren an. Täglich treffen sich hier Frauen und Männer zwischen 60 und 96 Jahren und Kräuter klein geschnitten werden. tet, bis sie glasig sind. Dann die Hirseum in familiärer Atmosphäre den Tag zu verbringen. Aber in der Tagespflege des Wilhelm- dazugeben und kurz mit andünsten. In der Zwischenzeit die Zucchini 4. Augusta-Stiftes gibt es viele helfende in dünne Stifte schneiden. DieB esonders beliebt sind die gemeinsa- men Mahlzeiten, wozu natürlichauch der Marktbesuch und das ansch- den. Das Gericht ist der absolute Renner. Helga hat das alte Familien- rezept von einer ehemaligen Arbeits- Hände, z. B. die der Zivildienstleisten- den. Mit den jungen Männern macht das Kochen besonders großen Spaß. 2. Die Gemüsebrühe zugießen, ein- mal kurz aufkochen lassen und zugedeckt bei kleiner Hitze 30 Minuten Zucchini-Stifte mit der Milch und der Sahne in den Topf geben und in der Suppe aufkochen.ließende Kochvergnügen in der Gruppe kollegin aus Jugoslawien bekommen. Alle profitieren von dem Miteinander garen.gehört. Da jeder über einen großen von Alt und Jung. Und so manch altes Die Kräuter fein hacken und 5.Fundus an Familierezepten verfügt, ist Aber komplett ist der Hochgenuss erst, Familienrezept hat auf diese Weise sei- 3. Für das Käsebrot das Mehl mit untermischen. Die Suppe mit Salzes manchmal ziemlich schwierig, sich wenn Karl-Heinz Höke sein selbstge- nen Weg in die eine oder andere Stu- der Milch, dem Backpulver und und einer kräftigen Prise Cayenne-auf ein Gericht zu einigen. Aber wenn backenes Käsebrot dazusteuert. Obwohl dentenwohngemeinschaft gefunden. dem Salz zu einem leicht klebrigen pfeffer abschmecken, fertig.es die Zucchini-Hirse-Suppe von Helga Helga und Karl-Heinz in der Küche ein Teig verrühren. Eine Kastenform ein-Gollub gibt, sind alle sofort einverstan- eingespieltes Team sind, ist es schon fetten und den Teig hineingeben. 18 | 19
  13. 13. Familienrezept von Stefan Erdelt Paella DER BESONDERE TIPP Falls Sie keine küchenfertige Scampi bekommen, müssen Sie Zutaten (für 4 –6 Personen) die Scampi erst einmal putzen: 8 Scampi Dazu den Kopf abdrehen, Beine 2 Zwiebeln und Darm entfernen, von der 3 Knoblauchzehen Schale nur den Schwanz dranlas- 400 g Rundkornreis sen – das sieht schön aus, und der 200 g Krabben 250 g Schweinelende letzte kleine Rest von Schale lässt 400 ml Fischfond sich beim Essen ganz leicht mit 600 ml Gemüsebrühe dem Messer entfernen. 1 Briefchen Safranfäden (0,2 g) je 1⁄2 gelbe und grüne Paprikaschote 4 Tomaten 300 g Tiefkühlerbsen Salz, Pfeffer Oregano OlivenölSehnsucht nach dem Süden ZubereitungAls Stefan Erdelt vor fünf Jahren seine Ausbildung als Medizinisch-technischer Labor- den Süden immer öfter via Paella ins Etwas Olivenöl in einer Pfanne Safran in einem Topf erhitzen, etwas garen. Danach die Scampi darauf ver- 1.assistent am in Lemgo begann, war er 17 Jahre alt. Kochen interessierte ihn bis dahin lippische Wohnheim. So mancher erhitzen, darin die gewürfelten salzen und zum Reis geben, ca. 15 teilen und 10 Minuten weitergaren.überhaupt nicht, wurde er zu Hause doch von seiner Mutter verwöhnt. Mit dem Einzug Paella-Abend tröstete Stefan über seine Schweinelenden kräftig anbraten. Die Minuten quellen lassen. Herausnehmen und vor dem Servierenins Wohnheim der Medizinisch-technischen Laborschule war jedoch Selbstversorgung Sehnsucht nach seiner Lieblingsinsel braun gebratenen Fleischstücke heraus- mit Oreganoblättchen bestreuen.angesagt. Mallorca hinweg. Glücklicherweise nehmen und in demselben Öl die Den Backofen auf 200 Grad vor- 3. bekam er nach Abschluss seiner Aus- Scampi, die vorher abgebraust und heizen. In der Zwischenzeit Pa-F ür Stefan kein Problem: Schnell zog es ihn nicht nur ins Labor,sondern auch in die Wohnheimküche. ein mediterranes Gericht: Paella war genau das Richtige. Kennengelernt hatte er den spanischen Küchenklas- bildung gleich eine Stelle im Klinikum Lippe. Jetzt hat er endlich mehr Geld, um wieder nach Mallorca fliegen und trocken getupft wurden, kurz von bei- den Seiten anbraten. Dann ebenfalls herausnehmen und auf einem Teller prika waschen und in kleine Stücke schneiden. Die Tomaten waschen, vier- teln, entkernen und ebenfalls in kleineHier begann seine Kochkarriere zu- siker während eines Urlaubs auf dort das Original genießen zu können. beiseite stellen. Stücke schneiden.nächst mit diversen Fertiggerichten Mallorca, seiner absoluten Lieblings- Das schmeckt im Strandrestaurantund den obligatorischen Spaghetti mit insel. Die Idee mit der Paella kam auch unter südlicher Sonne immer noch am 2. Die Zwiebeln und den Knoblauch 4. Paprika, Tomaten, Erbsen,Tomatensoße. Doch schon bald hatten bei den anderen Wohnheimbewohnern besten. schneiden bzw. fein hacken. In Krabben und die angebratenenStefan und seine Mitschüler von Tü- hervorragend an. Und da während der einer Paella-Pfanne glasig anbraten, gewürfelten Schweinelenden unter dentensuppen und Spaghetti die Nase voll. Ausbildung das Reisebudget eher be- den trockenen Reis zugeben und Reis rühren. Salzen und pfeffern undEtwas Leckeres musste her, am besten scheiden ausfiel, holten sich die Azubis andünsten. Fischfond, Brühe und die Paella ca. 15 Minuten im Backofen 20 | 21
  14. 14. Familienrezept von Wolfgang Budde Ochsenbeinscheiben in Malzbier DER BESONDERE TIPP Dazu schmecken besonders gut Rosmarinkartoffeln: Kartoffeln schälen, vierteln und kochen. Etwas abkühlen und ausdampfen lassen. Die Kartoffeln mit grob gehacktem Rosmarin, Salz und Pfeffer in Olivenöl in der Pfanne Zutaten (für 4 Personen) goldbraun anbraten. Oder Sie legen die vorgekochten Kartoffeln 2 dicke Scheiben Ochsen- oder auf ein Blech, streuen den grob Rinderbein (ca. 2 kg) 400 g Fleischtomaten gehackten Rosmarin, Salz und 8 Knoblauchzehen Pfeffer darüber und gießen Oli- 200 g Schalotten venöl darüber. Alles gut vermen- 4 Stängel Thymian und Rosmarin 1⁄2 Bund Basilikum gen und bei ca. 200 Grad im vor- 4 EL Olivenöl geheizten Ofen backen, bis die Salz Kartoffeln goldbraun sind. Pfeffer mittelscharfer Senf 2–3 Flaschen MalzbierLeidenschaftliche Küchen-Experimente ZubereitungWas haben der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki, die „Lesepäpstin“ Elke Heiden- einem Stapel Kochbücher entdeckte. Das Fleisch waschen und trocken die Tomaten bleiben ganz. Jetzt noch In der Pfanne, in der das Fleisch 1. 4.reich und der Buchhändler Wolfgang Budde aus Blomberg gemeinsam? Nun – alle drei Anregungen für gemeinsame Koch- tupfen und dann den Knochen die Kräuter abspülen, trocknen und die angebraten wurde, werden dielieben Bücher, und Lesen ist ihre große Leidenschaft. Wolfgang ist aber auch noch abende mit seiner Frau findet Wolfgang aus dem Ochsen- bzw. Rinderbein Blätter grob hacken. Kräuter, die Tomaten, die Schalottenbekennender Genießer und gleichzeitig leidenschaftlicher Hobbykoch. natürlich auch in Kochbüchern, lösen. Das Fleisch auseinanderklappen, und die restlichen Knoblauchzehen schließlich sitzt er als Buchhändler kräftig mit Salz und Pfeffer einreiben Einen Teil der Kräuter und ein kurz angedünstet und anschließend zu 3.D iese Leidenschaft entwickelte Wolfgang Budde schon mit 15Jahren, als seine Eltern einmal an ei- Arbeit. Pünktlich zur Rückkehr seiner Eltern stand das Essen auf dem Tisch. Die staunten nicht schlecht, schließlich direkt an der Quelle. Aber er ist nach wie vor neugierig und experimentier- freudig: So wandelt Wolfgang Rezepte und großzügig mit Senf bestreichen. Den Knoblauch schälen und als paar Knoblauchzehen auf das Fleisch legen. In einer großen Pfanne das Olivenöl erhitzen und das gewürzte dem Fleisch im Bratentopf gegeben. Das Ganze eine weitere Stunde im Backofen garen. 2.nem regnerischen Wochenende seine hatte ihr Sohn noch nie gekocht. aus Kochbüchern gerne ab, und es ent- ganze Zehen belassen. Die Toma- Fleisch von beiden Seiten scharf anbra-Tante besuchten. Wolfgang gab vor, sich Obwohl der Spargel ziemlich schlecht stehen dann so leckere Gerichte wie die ten und Schalotten mit kochendem ten. Das Malzbier in einen Bratentopf Das Fleisch in kleine Portionen 5.nicht ganz zu fühlen, denn er wollte geschält war, waren die beiden voll des Ochsenbeinscheiben in Malzbier. Wasser übergießen und ca. 3 Minuten gießen und im vorgeheizten Backofen schneiden, den Malzbiersud mitseine Eltern mit einem selbstgekochten Lobes und ermutigten Wolfgang weiter- im heißen Wasser ziehen lassen. bei ca. 190 Grad kurz erhitzen. Das etwas Soßenbinder andicken und mitEssen überraschen. Im Kühlschrank zukochen. Seit diesem denkwürdigen Abgießen und kurz mit kaltem Wasser angebratene Fleisch in den Topf mit den Schalotten, Tomaten und Knoblauch-entdeckte er ein paar Koteletts und drei Überraschungsessen bekam er viele abschrecken. Die Tomaten häuten und dem Malzbier geben und ca. 1 Stunde zehen auf einem Teller anrichten.Pfund Spargel. Etwas unbeholfen, aber Kochtipps von Mutter und Oma, deren die Schalen von den Schalotten entfer- bei 190 Grad schmoren lassen.mit viel Elan machte er sich an die alte Rezeptsammlung er später unter nen. Die Schalotten werden halbiert, 22 | 23
  15. 15. Familienrezept von Christian Knickmeier Schnelle Bohnenpfanne DER BESONDERE TIPP Grünes Gemüse wie z. B. grüne Bohnen, Broccoli, Blattspinat, Erbsen etc. sollten, um die leuch- tende Farbe zu erhalten, vor der Verwendung blanchiert werden. Blanchieren Sie das zurecht ge- schnittene Gemüse 1–2 Minuten, danach schrecken Sie es sofort mit Zutaten (für 4 Personen) Eiswasser ab. Durch diesen Trick 2 Dosen (je 500 g) grüne Bohnen bleibt die Farbe beim weiteren 4 Mett-Enden Koch- oder Dünstvorgang erhalten. 250 g durchwachsener Speck 1 Zwiebel 4 mittelgroße gekochte Kartoffeln getrocknetes Bohnenkraut Paprika, edelsüß SpeiseölGerichte aus der Trickkiste ZubereitungEigentlich kennt sich der Bankkaufmann Christian Knickmeier aus Bielefeld im Haus- keine Seltenheit. Da bleibt dann eben Zunächst die Mett-Enden in Bei geschlossenem Pfannendeckel 1. 4.haltsbereich recht gut aus. Denn er versteht sich auch aufs Bäcker- und Konditoren- wenig Zeit für die eigentliche Haus- Scheiben schneiden, den Speck und mittlerer Hitze 15 bis 20 Mi-handwerk. Kein Wunder, dass er seinen häuslichen Wirkungsbereich auch auf die mannsarbeit in der heimischen Küche. würfeln und alles in einer Pfanne nuten garen lassen.Küche und da ganz speziell auf die schnelle und einfallsreiche Kochkunst ausgedehnt Und dann muss neben dem Backen scharf anbraten. Dazu kommen diehat. und Konditern mit wenigen Mitteln ein Zwiebelstücke, die glasig geschmort schmackhaftes Essen auf den Tisch ge- werden.D enn für Christian Knickmeier ist es nicht nur wichtig, dass einEssen schmackhaft ist, es sollte vor Bielefelder schon mal mehr Zeit. Da will gut Ding eben Weile haben, der Teig muss gehen, die Creme gerührt zaubert werden. Christian Knickmeier greift dann tief in seine Trickkiste, und oft kommt, welch Überraschung, die 2. Anschließend die Bohnen mit der Flüssigkeit dazu geben und Bohnen-allem auch flott und unkompliziert und die Obstfüllung frisch sein. Im schnelle Bohnenpfanne zum Vorschein. kraut darüber streuen.zuzubereiten sein. Und genau so ein Freundeskreis sind seine Kuchen undEssen hat er mit der schnellen Bohnen- Torten der Renner: Immer wenn es im Darauf werden die dünn geschnit- 3.pfanne erfunden. Ein wenig Fleisch, Naturfreundehaus etwas zu feiern gibt, tenen und bereits vorgekochtenKartoffeln und Gemüse, fertig ist ein muss Christian Knickmeier seine kon- Kartoffelscheiben geschichtet. Mit Pa-leckeres Mittagsmahl. Zugegeben, bei ditorischen Fähigkeiten unter Beweis prika und Bohnenkraut nachwürzen.seinen Tortenkreationen lässt sich der stellen. Zehn bis 15 Torten sind da 24 | 25

×