go go zo ne .de                                                http://www.go go zo ne.de/blo g/dro pshipping-639/Dropshipp...
grundsätzlich zum Großhandelspreis ein, muss aber keine Mindestmenge bestellen. Lohnend wird diesesGeschäf tsmodell vor al...
Webmaster können sich auf ihre Auf gabe konzentrieren und ihre Fähigkeiten ausbauen, während derlästige Verwaltungskram vo...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Dropshipping Geld_verdienen_mit_dem_eigenen_shop

398 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
398
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Dropshipping Geld_verdienen_mit_dem_eigenen_shop

  1. 1. go go zo ne .de http://www.go go zo ne.de/blo g/dro pshipping-639/Dropshipping – Geld verdienen mit dem eigenen ShopHohe Kosten schreckten in der Vergangenheit viele Menschen von dem Schritt in die Selbstständigkeit ab.Denn wer beispielsweise ein klassisches Ladengeschäf t betreibt, muss sich gleichzeitig um Lief erantenund Kunden kümmern und braucht vor allem Kapital, um den nötigen Warenbestand auf Lager zu haben.Dank der Möglichkeiten, die das Internet bietet, kann heute jeder seinen eigenen Shop betreiben, ohnesich um diese Punkte kümmern zu müssen oder viel Geld in die Hand zu nehmen.Auch mit lästigen Verwaltungsauf gaben wie Rechnungen, Mahnwesen und Garantiebedingungenbrauchen sich moderne Shop-Gründer nicht zu kümmern: Sie stellen einf ach ihre Produkte ein, kümmernsich darum, dass ihr Shop und ihre Produkte gef unden werden und können ihr Geschäf t im Prinzip vomLaptop auf der heimischen Couch aus entwickeln.Wie geht das?Möglich macht den risikolosen Einstieg ins Online-Geschäf t das Konzept des DropShipping. Die Ideestammt aus Amerika und ist eine Form des Direktversandes. Im Prinzip ist es eine Art Dreiecksbeziehungzwischen Händler, Hersteller und Kunde: Der Kunde bestellt ein Produkt beim Händler. Dieser bestellt nunseinerseits beim Hersteller und lässt direkt an den Endkunden lief ern.Das sind die Vorteile:Für den Händler liegen die Vorteile auf der Hand: Er muss nicht f inanziell in Vorleistung gehen, brauchtkeine Logistik und muss sich nicht um den Versand der Produkte kümmern. Der Hersteller muss sich nichtum den Auf bau eines eigenen Vertriebsnetzes kümmern, sondern überlässt das den Händlern und kannsich voll und ganz auf die Produktion konzentrieren.Beide sparen sich Personalkosten ein, was sich unter Umständen auch direkt auf den Preis der Produkteauswirkt, sodass alle Beteiligten davon prof itieren.Das muss der Shopbetreiber noch machen:Der Betreiber eines DropShops muss sich lediglich noch um den Ausbau der Reichweite seiner Seitekümmern. Er kann sich also voll und ganz auf eine Auf gabe konzentrieren, statt auf vielen Hochzeitentanzen zu müssen.Die Kunden, die bei ihm bestellt haben, bekommen vom Dropshipper, den der Betreiber als Partnerausgewählt hat, sowohl Lief erschein als auch Rechnung mit den Firmendaten und dem Logo des Shops,f ür den Kunden ist also weiterhin der Shop der Ansprechpartner, er bekommt nicht einmal mit, dass derVersand direkt vom Hersteller aus erf olgt ist.Eigenkapital ist nicht erf orderlichDer Betreiber eines Onlineshops lagert damit das nicht unerhebliche Risiko aus, Produkte vorrätig zuhalten, die er dann vielleicht doch nicht verkauf en kann. Den Online-Shop kann im Prinzip jeder starten,der im Internet f it ist, die Einrichtung des Shops f unktioniert auch mit Open Source-Systemen, etwa XTCommerce oder MagentoCommerce.Weil der Betreiber des Shops nur die Produkte beim Hersteller bestellt, die er bereits verkauf t hat, kanner stets die neuesten Trends auf seinen Seiten präsentieren.Ein weiterer Vorteil, den er an den Kunden weitergeben kann: Nach dem Modell des DropShipping kauf t er
  2. 2. grundsätzlich zum Großhandelspreis ein, muss aber keine Mindestmenge bestellen. Lohnend wird diesesGeschäf tsmodell vor allem, wenn die Shopbetreiber auch Plattf ormen wie Ebay nutzen. Der einzigeNachteil: Der Betreiber eines Shops muss sich auf seine Hersteller verlassen.Denn er hat keine Möglichkeit, die Produktqualität zu überprüf en, geschweige denn die Lief erung zuüberwachen. Allerdings haben auch die Hersteller in aller Regel ein großes Interesse daran, dieBestellungen zur Z uf riedenheit der Kunden abzuwickeln. Denn wenn viele Shops ihre Produkte insSortiment auf nehmen, machen sie mehr Umsatz, ohne sich um den eigenen Vertrieb kümmern zu müssen.Z udem gibt es bei den Dropshippern auch spezielle Bereiche f ür den Login, in welchen der Shopbetreiberalle wichtigen Daten abf ragen kann.Darauf sollten die Shopbetreiber achtenWer mit dem Gedanken an einen eigenen Online-Shop spielt, sollte sich aber in jedem Fall über dieperf ekten DropShopping-Partner inf ormieren. Eine kurze Recherche im Internet kann hier schonAuf schluss geben.Beispielsweise sollte man die Suchmaschinen auf Ref erenzen und Inf ormationen zum Unternehmenabklopf en. Auch Erf ahrungsberichte von anderen Nutzern können hilf reich sein.Im Z weif elsf all sollten die künf tigen Shopbetreiber die einen oder anderen Testbestellungen f ür sichselbst machen. Extrem wichtig ist die Kommunikation. So muss der Shopbetreiber auf einen Mausklickerf ahren können, ob die bestellten Produkte gerade tatsächlich auf Lager sind oder wie lange dievoraussichtliche Lief erzeit beträgt. Am einf achsten f unktioniert das System übrigens mit Produkten, dieauch tatsächlich verschickt werden, also physisch greif bar sind.Das sollten die Shop-Betreiber könnenWenn sich neue Shops von vornherein von der Masse der anderen Shops abheben wollen, sollten dieBetreiber natürlich Kenntnisse darüber, wie Onlinemarketing und der Auf bau von Traf f ic f unktionieren. InSachen Suchmaschinenoptimierung sollte er also so weit f it sein, um ein gutes Ranking auf denSuchmaschinen zu erreichen. Nicht schaden können außerdem Kenntnisse in Hard- und Sof tware, umsinnvolle Tools zu erkennen und bedienen zu können.Die VoraussetzungenWer einen Online-Shop betreiben will, gilt als Gewerbetreibender. Bevor der Shop an den Start geht,braucht der Gewerbetreibende also einen Gewerbeschein, den es beim zuständigen Gewerbe- oderOrdnungsamt gibt. Auch eine Anmeldung beim Finanzamt ist erf orderlich.Hier bekommt der Gewerbetreibende sowohl eine Steuer- als auch eine Umsatzsteuernummer. Z udemmuss der Betreiber seine Existenzgründung der Beruf sgenossenschaf t melden, und f alls er Mitarbeiterhat, diese natürlich in der zuständigen Sozialversicherung anmelden. Auch die Organisation sollte beimStart schon stehen.Dazu gehören die richtige Sof tware, aber auch verschiedene Plugins und ein prof essionell aussehendesT heme. Aber auch die rechtliche Seite dürf en die Gründer nicht außer acht lassen: Sie brauchen einImpressum, das so gestaltet ist, dass sie vor Abmahnungen gef eit sind und müssen natürlich auch dieentsprechenden Richtlinien f ür Online-Shops beachten.Weitere Inf os:Beim DropShipping handelt es sich um eine klassische Variante des B2B-Handels, also einergeschäf tlichen Beziehung zwischen zwei Unternehmen.Weil kein großartiges Kapital erf orderlich ist, können auch Anf änger einf ach mal in den Onlinehandelhineinschnuppern und auch einige Versuchsballons starten, bis sie wissen, worauf es ankommt. Die
  3. 3. Webmaster können sich auf ihre Auf gabe konzentrieren und ihre Fähigkeiten ausbauen, während derlästige Verwaltungskram vom Dropshipper übernommen wird.Wer sich näher über das T hema DropShipping inf ormieren möchte, f indet ein großes Sortiment anFachliteratur zum T hema. Dazu gehört beispielsweise “Der Online-Shop, Handbuch f ür Existenzgründer”von Susanne und Wolf gang Kundler, in dem die Grundlagen erläutert sind.Z ur weiterf ührenden Literatur gehört dagegen das Buch “Onlinehandel mit Erf olg, Band 1: Schritt f ürSchritt zur eigenen Marktnische” von Holger W. Winkler. Die Leser lernen hier in einem Crashkurs, wie sieihre eigene Nische in den grenzenlosen Weiten des Internets f inden können.

×